Brennendes Gerümpel ruft Wehr auf den Plan - 10.000 Euro Sachschaden

Samstag, 31 Juli 2021 16:07 geschrieben von
Am 31. Juli 2021 rückten die Feuerwehren Bad Arolsen und Mengeringhausen aus um brennedes Gerümpel auf einem Balkon zu löschen. Am 31. Juli 2021 rückten die Feuerwehren Bad Arolsen und Mengeringhausen aus um brennedes Gerümpel auf einem Balkon zu löschen. Foto: Freiwillige Feuerwehr Bad Arolsen

BAD AROLSEN. Ein aufmerksamer Nachbar, der mit Gartenarbeiten beschäftigt war, konnte am Samstagnachmittag schlimmeres verhindern. 

Nach ersten Informationen bemerkte der Mann um 13.20 Uhr aufsteigenden Rauch auf einem Balkon an einem Gebäude im 2. Obergeschoss in der Jahnstraße. Mittels Telefon verständigte er die Leitstelle Waldeck-Frankenberg, rannte zum betreffenden Stockwerk und trat die Tür zur Wohnung ein. Nachdem sich der Nachbar vergewissert hatte, dass sich keine Menschen in den Räumlichkeiten aufhielten, koppelte er mit dem eingetroffenen Stadtbrandinspektor Karl-Heinz Meyer, um ihm diese wichtige Mitteilung zu überbringen.

Daraufhin konzentrierte sich der Einsatzleiter auf den Löschvorgang. Mit der Drehleiter konnte das in Brand geratene Gerümpel auf dem Balkon schnell abgelöscht werden. Zur Sicherheit ließ Meyer die Verbunddämmung an der Fassade mittels Wärmebildkamera überprüfen. Glück im Unglück hatten die Mieter der Wohnung - Glasscheibe und die Tür des Balkons zur Wohnung hatten der Hitze widerstanden, sodass das Feuer nicht auf den Innenraum übergreifen konnte.

Gegen 14.15 Uhr war der Einsatz beendet, 40 Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Bad Arolsen und Mengeringhausen rückten in die Standorte ein. Meyer übergab die Einsatzstelle an die Polizei, die den Vorgang zu Protokoll brachten. Auf gut 10.000 Euro wird der entstanden Sachschaden geschätzt. Neben Polizei und Feuerwehr waren auch ein NEF und eine RTW-Besatzung im Einsatz. Verletzt wurde aber niemand.

-Anzeige-

Letzte Änderung am Samstag, 31 Juli 2021 16:49

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige