Wohnhaus brennt vollkommen aus

Donnerstag, 10 Dezember 2009 14:33 geschrieben von

BURGWALD. Ein Einfamilienhaus in der Hauptstraße ist am Donnerstagmorgen vollkommen ausgebrannt. Verletzt wurde niemand.

Die lodernden Flammen schlugen mitunter meterweit aus dem Haus. Das Haus stand leer, war aber zuletzt an einen neuen Besitzer verkauft worden. Die Brandursache ist noch unbekannt. Nach ersten Informationen fanden dort in dieser Woche Renovierungsarbeiten statt. Auch am Mittwochabend soll dort gearbeitet worden sein.

Das Feuer war gegen 5 Uhr von einer Autofahrerin bemerkt worden, die auf dem Weg zur Arbeit war. Sie alarmierte sofort die Nachbarn, die wiederum Polizei und Feuerwehr informierten. Die Feuerwehr rückte mit 75 Einsatzkräften aus - alle Wehren der Großgemeinde Burgwald sind zur Stunde immer noch im Einsatz. Die Feuerwehr aus Frankenberg rückte mit der Drehleiter aus. Weil die Wasserversorgung zeitweise zusammenbrach, forderten die Einsatzkräfte die Tanklöschfahrzeuge der umliegenden Gemeinden zum Löschwassertransport an.

Vor Ort waren auch der stellvertretende Kreisbrandinspektor Horst Benner-Hensel, Burgwalds Gemeindebrandinspektor Karl-Heinz Bornscheuer und Burgwalds Ortsvorsteher Helmut Wiest.

Die herbeigerufenen Rettungswagen des DRK mussten nicht eingreifen. Die Feuerwehrleute waren bei strömendem Regen im Einsatz, das Feuer musste unter Einsatz von schwerem Atemschutzgerät von allen Seiten des Hauses bekämpft werden.

Der Sachschaden an dem etwa 60 Jahre alten Haus wird nach ersten vorsichtigen Schätzungen auf 150.000 Euro geschätzt. Da das Haus völlig ausgebrannt ist, gestalten sich die Ermittlungen zur Brandursache laut Polizeisprecher Volker König sehr schwierig. So war auch am Donnerstagnachmittag noch keine Aussage zur Brandursache möglich.

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige