Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Seat

Mittwoch, 05 September 2018 17:50

Verkehrsunfall: 24-jähriger Esloher schwerverletzt

SCHMALLENBERG. Bei einem Verkehrsunfall in Heiminghausen wurde am Dienstagabend ein 24-jähriger Autofahrer schwer verletzt.

Der Esloher fuhr gegen 18.30 Uhr auf der Bundesstraße 511 von Mailar in Richtung Bad Fredeburg. Als er nach rechts auf die Kreisstraße 25 in Richtung Berghausen abbog, geriet das Auto auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern. Hierbei stieß der Seat Ibiza mit der Beifahrerseite gegen einen entgegenkommenden Sattelzug.

Durch den Zusammenstoß wurde das Auto mehrere Meter zurückgeschleudert. Mit schweren Verletzungen musste der Autofahrer in eine Unfallklinik geflogen werden. Der Lkw-Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt.

Das Auto sowie die Zugmaschine waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. (ots/r) 

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei

BAD AROLSEN.  Für den 52-jährigen Fahrer endete die Fahrt am Sonntag auf dem Dach - in einer Linkskurve war der Herbsener zu weit nach rechts abgekommen und ungebremst in das Heck eines geparkten Seat Ibiza gekracht.

Passiert war der Auffahrunfall am Sonntagnachmittag um 17.15 Uhr in der Landauer Straße. Nach Polizeiangaben befuhr der 52-Jährige  die Landauer Straße aus Richtung Twistesee (alte B 450) kommend stadteinwärts. In einer Linkskurve geriet der Polo zu weit nach rechts und krachte in das Heck des dort geparkten Seats einer Frau aus Calden (KS). Dabei wurde der Polo auf das Dach geworfen und blieb auf der Fahrbahn liegen.

Passanten konnten den Mann aus Herbsen aus dem Unfallfahrzeug ziehen und dem Notarzt übergeben. Dieser führte die medizinische Erstversorgung durch und ließ den Verletzten durch einen RTW in das Arolser Krankenhaus transportieren. Stadtbrandinspektor Karl-Heinz Meyer und weitere 17 Einsatzkräfte sicherten die Unfallstelle ab, reinigten die Fahrbahn und halfen dem Abschlepper beim Abtransport der beiden völlig zerstörten Fahrzeuge.

Über die Gesamtschadenhöhe liegen der Polizei noch keine Angaben vor. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Landauer Straße am 2. September 2018

- Anzeige -





Publiziert in Polizei

SIEDLINGHAUSEN. Zu dem flüchtigen Pkw-Fahrer, der am gestrigen Fronleichnam im Winterberger Stadtteil Siedlinghausen einen Feuerwehrmann angefahren hat und dann geflüchtet ist, hat die Polizei aus dem Hochsauerlandkreis neue Erkenntnisse.

Demnach wird der Täter wie folgte beschrieben:

- Südländisches Aussehen

- Schwarze Haare, kurz

- Schwarze Brille

- Bart, sehr gepflegt und sauber ausrasiert (eventuell zur Veränderung des Aussehens mittlerweile komplett abrasiert??)

- 25-30 Jahre alt

- Dunkelblaue Jacke der Marke Adidas

Bei dem Auto handelt es sich um einen weißen Seat Kleinwagen (vermutlich Ibiza oder Leon) mit Essener Kennzeichen. Der Wagen kam gegen 10.20 Uhr aus Richtung Altenfeld und müsste dann in Siedlinghausen im Bereich der Inselstraße mehreren Verkehrsteilnehmern aufgefallen sein, weil er an einem bereits bestehenden Rückstau vorbei fuhr. Nach der Tat flüchtete der Mann erneut in Richtung Altenfeld.

Nun ergeben sich weitere, folgende Fragen:

- Wer kann weitere Angaben zum Kennzeichen machen?

- Wem ist der weiße Seat mit Essener Kennzeichen im Bereich Siedlinghausen / Altenfeld, oder in der Nähe aufgefallen?

- Gibt es Firmenwagen mit Essener Kennzeichen, die im HSK ansässig sind, oder von Mitarbeitern dorthin mitgenommen werden können und könnte so ein Wagen am Fronleichnam im Raum Siedlinghausen unterwegs gewesen sein?

- Gibt es Pensionen, Gaststätten oder öffentliche Einrichtungen, in denen ein Fahrzeug oder ein Gast über die verkürzte Woche aufgefallen sind, auf die die Beschreibung passt?

Biker aus Soest als wichtige Zeugen gesucht

Weitere wichtige Zeugen für die Polizei ist eine Motorradgruppe aus dem Raum Soest. Diese kam dem Feuerwehrmann zur Hilfe, dann flüchtete der Täter schließlich wieder in Richtung Altenfeld. Diese Motorradfahrer werden dringend gebeten, sich bei der Polizei als wichtige Zeugen zu melden.

Die Polizeiwache in Winterberg ist unter 02981-90200 zu erreichen.

Publiziert in HSK Feuerwehr
Freitag, 25 Mai 2018 16:16

Grauer Seat rammt grauen Caddy

BAD AROLSEN. Verkehrsbedingt musste am Mittwoch ein 67-jähriger Mann aus Bad Zwesten mit seinen Caddy an der Landauer Straße anhalten. Ein 36-Jähriger erkannte gegen 8 Uhr die Situation zu spät und krachte mit seinem grauen Seat auf den gleichfarbigen Caddy.

Polizeiangaben zufolge waren die beiden Fahrzeugführer aus Richtung Wetterburg in Fahrtrichtung Bad Arolsen unterwegs und befuhren die Wetterburger Straße. Im Einmündungsbereich zur Landauer Straße hielt der 67-Jährige seinen Caddy an, um einem vorfahrtsberechtigten Pkw vorbeizulassen. Der in Wolfhagen wohnende Seat-Fahrer rammte daraufhin den VW im Heckbereich.

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen summiert sich auf insgesamt 4500 Euro, wobei der Schaden an dem Caddy mit 2500 Euro angesetzt wurde. (112-magazin)

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Donnerstag, 03 Mai 2018 15:25

Auto in Brand gesteckt - Vorsatztat?

WILNSDORF. Am Mittwochabend gegen 22 Uhr kam es in Wilnsdorf zu einem PKW-Vollbrand. Der davon betroffene schwarze Seat Leon stand in einem Zufahrtsbereich zu einem Wirtschaftsweg an der Landesstraße 722.

Die alarmierte Feuerwehr Rudersdorf löschte das entstandene Feuer. Nach einer ersten Einschätzung geht die Polizei von vorsätzlicher Brandstiftung aus und bittet daher um sachdienliche Hinweise.

Hinweise zu möglichen Tatverdächtigen werden unter der Telefonnummer 0271/70990 entgegengenommen. Bei dem Brand entstand ein Sachschaden von rund 13.000 Euro, Personen kamen nicht zu Schaden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in SI Polizei
Mittwoch, 13 Juni 2018 13:10

Mit SEAT in die Zukunft starten

FRANKENBERG. (Gesponserter Artikel) Deutsche Präzision und spanische Leidenschaft - wir geben Design eine Bedeutung und erwecken Technologie zum Leben. Wir nennen es TECHNOLOGY TO ENJOY. Wir sind SEAT.

Für unser Team suchen wir als Verstärkung einen Kfz-Mechatroniker (w/m).

Wir erwarten eine selbstständige und strukturierte Arbeitsweise, Teamfähigkeit und Erfahrung im Umgang mit Diagnosegeräten. Als exklusiver Vertragshändler für Vertrieb und Service bieten wir Ihnen einen sicheren und zukunftsfähigen Arbeitsplatz.

Wir freuen uns auf Sie.

Das Team von

ABV AUTOMOBILE GMBH

Berleburger Str. 10

35066 Frankenberg

Tel. 06451/714040 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.abv-automobile.de

Publiziert in Retter

KORBACH. Zu einem Verkehrsunfall Am Melm kam es heute gegen 13.55 Uhr auf der Wildunger Landstraße. Eine 19-jährige Frau aus Volkmarsen befuhr aus Richtung Korbach kommend die Wildunger Landstraße in Richtung Meineringhausen. In Höhe eines Parkplatzes bog die 19-Jährige mit ihrem blauen Seat nach rechts auf den Parkplatz ab, um ein Wendemanöver durchzuführen und in Richtung Korbach zurückzufahren. Im Auto der Volkmarserin befanden sich drei weitere Beifahrerinnen, zwei 18-Jährige und eine 19-Jährige aus dem Raum Volkmarsen.

Hierbei übersah die Volkmarserin einen ebenfalls aus Korbach kommenden schwarzen Ford Fiesta, der von einer 53-Jährigen Frau aus Blankenfelde-Mahlow gesteuert wurde. Im Auto befanden sich eine 55- jährige Frau aus Berlin, eine 89-Jährige aus Sachsenhausen und eine 75-jährige aus Iserlohn. Infolge des Wendemanövers der 19-jährigen Volkmarserin konnte die Fiesta-Fahrerin trotz Ausweichens auf die Gegenfahrbahn einen Zusammenstoß nicht verhindern und wurde von dem Seat in die Leitplanke geschoben. 

Zum guten Schluss fuhr eine 47-jährige Frau aus Freienhagen, die ihren blauen Peugeot hinter dem schwarzen Fiesta ebenfalls aus Korbach kommend, in Richtung Meineringhausen steuerte, auf den Wagen der 53-jährigen Dame aus Blankenfelde auf. Im Wagen der 47-Jährigen befand sich als Beifahrer der 19 Jahre alte Sohn.

Um die Lage der völlig blockierten Straße Am Melm zu entzerren, wurden eine zweite Streife zum Unfallort beordert. Aufgrund der vielen beteiligten Personen entschieden die Beamten vor Ort drei Rettungswagen anzufordern. Hier stellte sich schnell heraus, dass von den zehn unfallbeteiligten Personen vier in ärztliche Behandlung ins Korbacher Krankenhaus transportiert werden mussten.

So hatten die beiden unter Schock stehenden Damen, die in dem Ford Fiesta mitgefahren waren, einen Blutdruck von über 200, die 89-Jährige und die 75-Jährige wurde in das Krankenhaus Korbach gebracht. Auch die 47-jährige Frau aus Freienhagen, die den blauen Peugeot gesteuert hatte, musste mit einer Handverletzung in die Hessenklinik transportiert werden. Die 19-jährige unter Schock stehende Unfallverursacherin klagte über Nackenschmerzen, auch sie wurde zur Behandlung in das Stadtkrankenhaus gebracht.

Insgesamt wird der Sachschaden an den drei Autos auf 12.000 Euro geschätzt. Betriebsmittel liefen an den verunfallten Autos nicht aus, so dass die Feuerwehr nicht alarmiert wurde. Die Straße war für 30 Minuten voll gesperrt, die drei Unfallwagen mussten abgeschleppt werden.

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Sonntag, 21 Februar 2016 07:12

Seat gegen Daewoo: 16000 Euro Schaden

BAD WILDUNGEN. In den Abendstunden kam es gestern zu einem schweren Verkehrsunfall bei dem zwei Fahrzeuge total beschädigt wurden. Gegen 19.30 Uhr befuhr eine 33-jährige Bad Wildungerin mit ihrem gelben Seat Mii, die Frankenberger Straße in Richtung Georg-Viktor-Quelle, als sie in einer Spitzkehre die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor, auf die Gegenfahrbahn geriet und in einen ihr entgegenkommenden blauen Daewoo rutschte. Der 26-jährige Daewoo-Fahrer konnte nicht mehr ausweichen.

Dabei wurden sowohl bei dem Seat, als auch bei dem Daewoo das Linke Rad, samt Radaufhängung aus der Verankerung gerissen, so dass beide Fahrzeuge abgeschleppt werden mussten. Während die beiden Fahrzeugführer mit dem Schrecken davon kamen, wurde der Beifahrer im blauen Daewoo leicht verletzt.

Nach Angaben der Polizeiwache Bad Wildungen, beträgt der geschätzte Schaden rund 16.000 Euro. Alkohol war nicht im Spiel.

Anzeige:

Publiziert in Polizei

SACHSENHAUSEN. Mit nach Angaben der Polizei zu hoher Geschwindigkeit ist ein 18-Jähriger am Montagnachmittag in eine Linkskurve gefahren, nach rechts auf die Leitplanke geraten und einen Hang hinabgestürzt. Der Seat hat Totalschaden, der Fahrer kam mit leichten Verletzungen davon.

Der Berufsschüler befuhr gegen 14.50 Uhr die Landesstraße 485 zwischen Sachsenhausen und Netze. In der langgezogenen Kurve vor der Ortschaft "Reiherbach" kam der Fritzlarer mit seinem Seat Ibiza auf nasser Fahrbahn zu weit nach rechts. Wegen seiner zu hohen Geschwindigkeit konnte er nicht mehr gegenlenken und geriet auf die beginnende Leitplanke. Das wirkte für das Auto quasi wie ein Sprungbrett: Der Seat schlidderte über die Begrenzung, riss mehrere Pfosten aus dem Boden und kam nach rund 20 Metern hinter der Leitplanke wieder auf den Boden.

Die Irrfahrt war hier allerdings noch nicht vorbei, weil sich dahinter direkt ein steiler Hang anschloss. Der Seat krachte durch das Geäst und kam erst vor einem Baum zum Stehen. Die Hinterachse wirbelte nach rechts, der junge Mann konnte nahezu unverletzt aus seinem Wagen aussteigen. Der Rettungsdienst bracht ihn vorsorglich ins Krankenhaus Bad Wildungen.

Mit einem Kran befreiten die herbeigerufenen Mitarbeiter eines Abschleppdienstes den Wagen aus dem unwegsamen Gelände. Die Fahrbahn war für die Zeit der Bergung halbseitig nicht nutzbar. Den Schaden am Fahrzeug gab die Polizei mit rund 8.000 Euro an.

Publiziert in Retter
Seite 3 von 3

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige