Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Flucht

BAD WILDUNGEN. Eine Verkehrsunfallflucht ereignete sich in der Zeit zwischen Donnerstagabend (18 Uhr) und Sonntagmittag (13.45 Uhr) in der Fürst-Friedrich-Straße in Bad Wildungen.  

Zwischen dem 7. und dem 10. April hatte ein Kurgast seinen blauen Ford Kombi am rechten Fahrbahnrand in Höhe der Wicker-Klinik ordnungsgemäß abgestellt. Als er am Sonntag zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stelle er Schäden an der Fahrerseite seines Fahrzeuges fest - der Verursacher war längst über alle Berge.

Den entstandenen Sachschaden schätzen die Beamten der Bad Wildunger Polizei auf etwa 1000 Euro. Es könnte sein, dass das Fahrzeug des Flüchtigen weiß ist. Weitere Hinweise zum Unfallverursacher oder dessen Fahrzeug, werden unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegengenommen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

DIEMELSTADT. Am frühen Freitagmorgen sprengten bislang unbekannte Täter einen Geldautomaten der Waldecker Bank in Rhoden. Sie erbeuteten Geld in noch nicht bekannter Höhe. Personen wurden nicht verletzt, teilt Polizeisprecher Dirk Richter mit. Am Tatort dauert die Spurensicherung derzeit noch an.

Anwohner hatten gegen 3.30 Uhr einen lauten Knall aus dem Bereich der Bankfiliale gehört und die Polizei verständigt. Anschließend beobachteten sie mindestens drei Personen, die in einen dunklen Audi stiegen und mit hoher Geschwindigkeit vom Tatort in Richtung Autobahn A 44 flüchteten.

Die in dem Gebäude wohnenden Personen konnten ihre Wohnungen teilweise schockiert, aber unverletzt verlassen. Durch die Explosion wurden der Vorraum der Bank sowie der Geldautomat erheblich beschädigt. Nach ersten vorsichtigen Schätzungen beläuft sich der Gesamtsachschaden auf etwa 50.000 Euro. Fachberater des THW Korbach waren ebenfalls vor Ort, um Gebäudeschäden zu begutachten.

Die sofort eingeleitete Großfahndung nach den Tätern, an der auch ein Polizeihubschrauber beteiligt war, verlief ohne Erfolg. Bei der Tat erbeuteten die Täter Bargeld aus dem Automaten, die Höhe steht derzeit noch nicht fest. Einige, durch die Sprengung verstreute Geldscheine, blieben am Tatort zurück.

Am Tatort werden derzeit noch umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen durchgeführt, die durch den Erkennungsdienst der Polizeipräsidiums Nordhessen unterstützt werden. Auf welche Art und Weise die Täter die Explosion herbeiführten, ist nun ebenfalls Gegenstand der weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei Korbach - auch die Freiwillige Feuerwehr war im Einsatz.

Zeugen, die in der vergangenen Nacht verdächtige Wahrnehmungen in Rhoden gemacht haben oder sonstige Hinweise, auch zum Fluchtfahrzeug, geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 05631/9710 bei der Kriminalpolizei Korbach zu melden.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Mit einem Opel sind am Sonntag zwei polnische Staatsangehörige zwischen Massenhausen und Mengeringhausen verunglückt - Zeugen riefen die Polizei, die war schnell zur Stelle und konnte Licht ins Dunkel bringen.

Gegen 15.30 Uhr erreichte die Polizeistation Bad Arolsen die Nachricht, dass sich der Opel einer Bauservice-Firma auf dem Verbindungsweg zwischen Massenhausen und Mengeringhausen überschlagen habe. Nach Zeugenaussagen befuhr der 25-Jährige mit einem in Polen zugelassenen Opel nebst Beifahrer besagten Verbindungsweg. Aus zunächst ungeklärter Ursache kam der 25-Jährige von der Fahrbahn ab und überschlug sich mit dem Combo. Nach eingehender Beratung richteten die beiden Insassen den Opel wieder auf und starteten in Richtung Mengeringhausen durch. Dass das Fahrzeug eigentlich nicht mehr fahrtauglich war, ignorierte das Duo. Zeugen konnten der Polizei aber den entscheidenden Tipp geben und so war die Fahrt ins Mengeringhäuser Industriegebiet für die Beamten reine Formsache.

Dort angekommen, stellten sie den Fahrer und den Beifahrer zur Rede. Mittlerweile hatte sich auch der Firmenchef mit der Sache konfrontiert gesehen. Er willigte ein, eine Kaution von 300 Euro zu bezahlen. Diese Sicherheitsleistung forderte der Staatsanwalt, weil der Fahrer keinen Führerschein vorweisen konnte. Außerdem roch der Fahrer stark nach Alkohol, es wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus Bad Arolsen angeordnet.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

WILLINGEN. Eine Verkehrsunfallflucht hat sich am Freitag (11. März) in Willingen ereignet - die Polizei sucht Zeugen.

Ein 46-Jähriger aus der Gemeinde Diemelsee hatte am Freitag in der Zeit zwischen 17.15 Uhr und 17.30 Uhr seinen dunkelgrünen Audi A4 auf dem LIDL-Parkplatz in der Briloner Str. 72 in Willingen abgestellt. Als der Mann zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er Schäden an der Fahrertür fest. Vermutlich war ein Unbekannter bei einem Parkmanöver mit den Audi kollidiert und anschließend geflüchtet.

Der Sachschaden wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt. Hinweise zum flüchtigen Fahrer oder dessen Fahrzeug nimmt die Polizeistation in Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

KASSEL. Einer Streife des Polizeireviers Mitte gelang am Mittwochmorgen (9. März) die Festnahme eines mutmaßlichen Drogendealers in der Kasseler Innenstadt.

Die Beamten waren gegen 11 Uhr während einer Streifenfahrt am Stern auf den Mann aufmerksam geworden, der zwar schon länger an der Haltestelle stand, aber in keine Straßenbahn einstieg. Als sich die Streife näherte, um den Verdächtigen zu kontrollieren, suchte er das Weite. Nachdem er schnellen Schrittes an mehreren Straßenecken abgebogen war und in der Mauerstraße vor den Augen der Polizisten etwas wegwarf, konnten sie den 24-Jährigen einholen.

Der Grund für die Eile des Mannes offenbarte sich anschließend, denn bei einer Absuche der näheren Umgebung fanden die Beamten am Straßenrand 23 Plomben mit insgesamt rund acht Gramm Kokain und eine Ecstasy-Tablette, derer er sich offensichtlich vor der Kontrolle entledigt hatte. Darüber hinaus förderte eine Durchsuchung des Tatverdächtigen sechs Gramm Haschisch zutage, die ebenfalls sichergestellt wurden. Den Mann nahmen sie für die weiteren polizeilichen Maßnahmen mit auf das Revier. Die Ermittlungen gegen den 24-Jährigen mit tunesischer Staatsangehörigkeit dauern an. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in KS Polizei
Schlagwörter

BAD AROLSEN. Zeugen von zwei Verkehrsunfallfluchten suchen derzeit die Beamten der Polizeistation Bad Arolsen.

Zunächst wurde am 8. März ein Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 252 gemeldet - ein Verkehrsteilnehmer war gegen 23.46 Uhr auf der Bundesstraße von Gashol in Richtung Diemelstadt unterwegs, als ihm ein anderes Fahrzeug mit überhöhter Geschwindigkeit entgegenkam. Der bislang Unbekannte verlor beinahe die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit dem Außenspiegel des weißen Mercedes C 220. Die Kollision war so stark, dass die Trümmerteile zusätzlich die Tür beschädigten. Insgesamt wird der entstandene Sachschaden auf etwa 800 Euro geschätzt. Hinweise zum Verursacher liegen bislang nicht vor.

Ein weiterer Spiegelunfall ereignete sich am 9. März in Mengeringhausen in der Straße "Entenpfuhl" - die Geschädigte hatte ihren schwarzen Mazda ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand auf Höhe der Hausnummer 1 geparkt. Vermutlich streifte ein Lastkraftwagen mit beiger Plane um 13.25 Uhr das Fahrzeug und riss dabei den Außenspiegel ab. Anschließend flüchtete der Unbekannte ich Richtung "Neue Pfortenstraße". Zwar waren Zeugen durch den lauten Knall auf das Geschehen aufmerksam geworden, ein Kennzeichen konnte aber niemand erkennen. In diesem Fall wird der Sachschaden auf 200 Euro geschätzt.

Hinweise nehmen die Beamten in Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990 entgegen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

KORBACH/NORDENBECK. Ein Unfall im Begegnungsverkehr ereignete sich am 8. März auf der Landesstraße 3076 zwischen Korbach und Nordenbeck.

Die Fahrerin eines weißen Suzuki Alto war um 15.31 Uhr mit ihrem Fahrzeug auf der Landesstraße von Korbach in Richtung Nordenbeck unterwegs. Etwa einen Kilometer vor dem Abzweig nach Lengefeld kollidierte ein entgegenkommendes grünes Baustellenfahrzeug mit dem Kleinwagen - ob es sich um rausragende Ladung oder einen Teil des Baustellenfahrzeugs handelte, konnte die Geschädigte nicht sagen.

Hinweise zum Fahrer, der seine Fahrt in Richtung Korbach fortsetzte, oder dessen Fahrzeug nimmt die Polizeistation in Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegen.

- Anzeige -

15.31 Uhr 

L 3076 korbach nordenbeck, einen kilometer vorm abzweig

weißer kleinwagen beschäigt worden

von grünem baustellenfahrzeug, von reausragender ladung an der st0ßstange

Suzuki Alto 

Publiziert in Polizei

MENGERINGHAUSEN. Die Beamten der Polizeistation Bad Arolsen sind derzeit auf der Suche nach Zeugen einer Verkehrsunfallflucht in Mengeringhausen.

Eine 26-Jährige befuhr am Montag (28. Februar) gegen 19.15 Uhr die Mengeringhäuser Landstraße. An der Baustelle auf Höhe der Oberen Torstraße kollidierte ein entgegenkommendes Fahrzeug in der Engstelle mit dem grauen Opel Zafira der Frau - hierbei wurde die Fahrerseite des Opel stark zerkratzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 800 Euro.

Während die Fahrerin anhielt, um sich um die Schadensregulierung und den Austausch der Personalien zu kümmern, setzte der bislang Unbekannte seine Fahrt in unbekannte Richtung fort. Es könnte sich beim Fahrzeug des Verursachers um einen dunklen Opel Corsa gehandelt haben. Der Fahrer soll ein älterer Mann mit Bart gewesen sein. Hinweise nimmt die Polizei in Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990 entgegen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

KORBACH. Aufmerksamen und couragierten Zeuginnen ist es zu verdanken, dass die Polizei am Montagabend einen Ladendieb in Korbach vorläufig festnehmen konnte.

Gegen 18 Uhr hatte ein Mann ein Schuhgeschäft in der Briloner Landstraße verlassen. Da er dabei einen Alarmton auslöste, wurde eine 42-jährige Kundin auf ihn aufmerksam. Sie verständigte sofort die Filialleiterin des Schuhgeschäftes, die auf dem Weg zum Ausgang einen leeren Schuhkarton auf dem Boden bemerkte. Die 42-Jährige, ihre Tochter und die Filialleiterin nahmen daraufhin die Verfolgung des Flüchtigen mit einem Auto auf.

Der Tatverdächtige flüchtete zu Fuß die Briloner Landstraße stadtauswärts. Sie konnten beobachten, wie er weiter über Parkplätze von zwei Autohäusern im Nordring flüchtete und versuchte, sich zu verstecken. Da er aber offensichtlich die Verfolgerinnen im Auto bemerkte, setzte er seine Flucht fort. Diese endete schließlich in der Marienburger Straße, wo die Zeuginnen den entkräfteten jungen Mann einholen und stellen konnten. Durch die zwischenzeitlich alarmierte Polizei konnte er anschließend vorläufig festgenommen werden. Im Rucksack des 20-Jährigen aus Kassel fanden die Beamten der Polizeistation Korbach das Diebesgut, es handelte sich um zwei Paar Turnschuhe. Da der Tatverdächtige vor der Festnahme noch einen Gegenstand auf das Dach eines Gebäudes geworfen hatte, stiegen die Polizisten mit einer Leiter auf das Dach. Hier konnten sie einen Seitenschneider auffinden, der als mögliches Tatmittel ebenfalls sichergestellt wurde.

Den Tatverdächtigen nahmen die Polizeibeamten mit zu Polizeistation Korbach, wo er nach der Identitätsfeststellung und den weiteren erforderlichen Maßnahmen entlassen wurde. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Eine Verkehrsunfallflucht hat sich am Montagmittag (28. Februar 2022) in Bad Wildungen ereignet. 

Ein bislang Unbekannter war gegen 12.10 Uhr auf dem Gelände einer Tankstelle (T24) in der Giflitzer Straße mit einem geparkten Opel Adam kollidiert und anschließend geflüchtet. Zeugen konnten zu Protokoll geben, dass es sich beim Verursacher um einen etwa 70 bis 80 Jahre alten Mann gehandelt habe. Außerdem sei der Verursacher mit einem dunklen Auto mit Waldecker Kennzeichen (WA) von der Unfallstelle geflüchtet.

Die Polizei sucht Hinweisgeber. Zeugenaussagen werden von der Polizeistation in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Seite 4 von 51

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige