Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Edertal

Freitag, 03 Januar 2020 11:29

Kaminbrand im Edertal - Wehren rücken aus

EDERTAL-BÖHNE. Ein Kaminbrand sorgte am Donnerstagabend für rege Einsatztätigkeiten der Feuerwehren im Edertaler Ortsteil Böhne. Flammen schlugen aus der Schornsteinmündung eines Einfamilienhauses, worauf die Hausbesitzerin den Notruf bei der Leitstelle Waldeck-Frankenberg absetzte.

Gegen 19.25 Uhr, rückten die Wehren Böhne und Bergheim-Giflitz unter der Einsatzleitung des stellvertretenden Gemeindebrandinspektors Michael Rese, der Wehrführer Detlef Battefeld und Mathias Ladwig mit ca. 30 Einsatzkräften unter dem Alarmkürzel "F2, KAMIN" in die Goldbergstraße 11 aus.

Durch die Leitstelle wurden ebenfalls der Bezirksschornsteinfeger und ein Streifenwagen der Polizeistation Bad Wildungen auf den Plan gerufen. Mittels Wärmebildkamera wurden alle Stockwerke auf Wärmequellen kontrolliert; die Suche blieb glücklicherweise ohne Befund. Auch Verrauchungen innerhalb des Gebäudes konnten keine festgestellt werden. Parallel zur Kontrolle des Kamins, wurde der Brandschutz sichergestellt. Der Kamin wurde vom anwesenden Schornsteinfegermeister gekehrt. Ursache für den Kaminbrand ist auf Glanzruß zurückzuführen, der nach Abschluss der Arbeiten des Schornsteinfegers ins Freie gebracht wurde; Schaden wurde durch den Kaminbrand keiner verursacht.

Nach zwei Stunden war der Einsatz beendet und die Wehren konnten wieder in ihre Standorte einrücken. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Feuerwehr
Montag, 09 Dezember 2019 17:06

Zufahrt zum alten Bahnhof Buhlen ändert sich

AFFOLDERN/BUHLEN. Hessen Mobil erneuert im Auftrag des Landkreises Waldeck-Frankenberg die Kreisstraße 34 zwischen Affoldern und Buhlen. Gleichzeitig entsteht ein kombinierten Rad- und Gehweg, der in Teilen parallel zur Kreisstraße verläuft und den Ederseebahn-Radweg mit dem Edertal verbindet.

Dank der warmen Witterung kann die beauftragte Baufirma die Arbeiten schon jetzt mit dem zweiten Bauabschnitt fortsetzen. Ab dem 10. Dezember ändert sich daher die Zufahrt zum alten Bahnhof Buhlen. Dieser ist nun direkt von der B 485 erreichbar. Für den Verkehr gesperrt ist dann der Abschnitt zwischen dem Bahnhof Buhlen und Affoldern.

Hessen Mobil bittet die Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis für die notwendige Baumaßnahme sowie die damit verbundenen verkehrlichen Einschränkungen.

Hintergrund

Die Kreisstraße 34 wird auf einer Länge von 1,6 km komplett neu ausgebaut. Die Fahrbahnbreite vergrößert sich um rund einen halben Meter und beträgt zukünftig 5,60 m. Die Kehre "Am Stickebach" wird deutlich entschärft. Die Kurve erhält einen größeren Radius, weshalb die Fahrbahn etwa 20 m nach innen rückt. Ebenfalls erfolgt auf der gesamten Strecke eine Optimierung der Linienführung sowie des Höhenverlaufs der Fahrbahn. Der neue kombinierte Rad- und Gehweg beginnt am Ortsausgang Affoldern und führt auf 720 Meter entlang der linken Straßenseite Richtung Buhlen. Der durch einen schmalen Grünstreifen von der Fahrbahn abgetrennte Weg endet am Abzweig eines Wirtschaftsweges. Von dort kommen Radfahrer ungehindert zum Ederseebahn-Radweg nach Korbach. Der Abschnitt ist Teil des Hessischen Radfernweg 6 und vollzieht den Lückenschluss zwischen dem Edertal und dem Bahnradweg.

Der Landkreis Waldeck-Frankenberg investiert rund 2 Millionen Euro in die Erneuerung der Kreisstraße. Die Gemeinde Edertal finanziert den rund 150.000 € teuren Bau des Radwegs. Das Land Hessen fördert die Erneuerung der Kreisstraße mit 65 % und den Bau des Radweges mit 85 Prozent.

-Anzeige-


Publiziert in Baustellen
Freitag, 18 Oktober 2019 08:11

Blitzer in Wellen

EDERTAL-WELLEN. Derzeit wird in Wellen, am Ortsausgang Richtung Geismar, eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird in beiden Fahrtrichtungen. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten. Wir bitten unsere Leser, immer vorsichtig und aufmerksam zu fahren - unabhängig davon, ob ein Blitzer gemeldet wurde oder nicht.

An der Messstelle gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 70 Stundenkilometern.

-Anzeige-


Publiziert in Blitzer
Donnerstag, 10 Oktober 2019 17:59

Noch ein Zigarettenautomat gestohlen

BERGHEIM. Wie der Polizei erst Mittwochachmittag bekannt wurde, kam es in der Schloßstraße in Edertal-Bergheim zu einem weiteren Diebstahl eines Zigarettenautomaten.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag war in der Zeit von 1.30 Uhr und 2 Uhr im Waldecker Ortsteil Netze (wir berichteten, hier klicken) ein Zigarettenautomat entwendet worden. Tatablauf und Muster der Diebstähle passen zusammen, daher geht die Polizei von einem Tatzusammenhang der beiden Delikte aus, auch wenn der Diebstahl in Bergheim erst gestern Nachmittag festgestellt wurde.

Genau wie in Nezte, wurde der Zigarettenautomat von der Wand gehebelt und abtransportiert. Deshalb fragt die Polizei erneut, wer hat verdächtige Fahrzeuge oder Personen im Bereich Schloßstraße in der Nacht von Samstag auf Sonntag oder auch in der Zeit davor beobachtet?

Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Zwei Schwerverletzte und eine leichtverletzte Person, sowie  ein Gesamtsachschaden von 10.500 Euro sind das Ergebnis einer Karambolage in Bad Wildungen. Rettungstransportwagen mussten die Krankenhäuser in Fritzlar, Bad Wildungen und Frankenberg anfahren.

Wie es zu dem Unfall im Stadtgebiet kommen konnte, ist derzeit noch nicht abschließend geklärt. Fest steht, dass gegen 21 Uhr ein 17-Jähriger aus Edertal mit seinem Kleinkraftrad aus Richtung Laustraße kommend, die Fürst-Friedrich Straße befuhr. Er bog nach rechts auf die Dr.-Marc-Straße ab, kam nach etwa 15 Metern nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem aus entgegengesetzter Richtung herannahenden Mazda x5, der von einer Bad Wildungerin (43) gefahren wurde.

Während die 42-Jährige mit leichten Verletzungen die Asklepios-Klinik transportiert wurde, musste der Fahrer des Kleinkraftrades und seine Sozia (16) mit schweren Verletzungen in die Kliniken nach Frankenberg und Fritzlar verlegt werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Die weiteren Ermittlungen zur Unfallursache werden bei der Polizeistation Bad Wildungen geführt.  (112-magazin)

-Anzeige-

   


Publiziert in Polizei

EDERTAL-GELLERSHAUSEN. Am ersten Tag der Kirmes in Gellershausen gab es zumindest eine Sachbeschädigung, die von der Polizei verfolgt wird.

Laut Polizeiprotokoll stellte am 2. August gegen 19 Uhr ein Anwohner seinen blauen Subaru in der Straße Im Lehmacker in Höhe der Hausnummer 3 vor seiner Scheune ab. Zu diesem Zeitpunkt stand ein weiteres, bislang unbekanntes Fahrzeug auf dem Hof.

Als der 44-jährige Besitzer um 22 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er erhebliche Beschädigungen an der Front seines Pkws fest. Von dem Unfallverursacher und dem zuvor dort geparkten Pkw fehlte zu diesem Zeitpunkt jede Spur. Die hinzugerufene Streife stellte Spuren sicher und rekonstruierte den Unfallhergang.

Es ist nach Auskunft der Beamten davon auszugehen, dass bei einem Wendemanöver der Subaru beschädigt wurde. Hinweise zum Tatfahrzeug nimmt die Polizei in Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen.  (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

EDERTAL-BUHLEN. Ein in Brand geratenes Stoppelfeld sorgte am Samstagnachmittag für reges Einsatzaufkommen in Buhlen - ein Übergreifen der Flammen auf ein Weizenfeld und eine jagdliche Ansitzeinrichtung konnte verhindert werden.

Während der Feldarbeiten bemerkte der Landwirt von seinem Mähdrescher aus, dass aus seiner Arbeitsmaschine Rauch aufstieg und das Stoppelfeld in Brand geraten war. Unverzüglich setzte er den Notruf bei der Leitstelle Waldeck-Frankenberg ab.

Gegen 14 Uhr rückten die ersten Wehren unter dem Alarmkürzel „FWALD1, brennt Stoppelfeld" in die Gemarkung Buhlen aus. Noch während der Alarmfahrt veranlasste Einsatzleiter und Wehrführer der Feuerwehr Bergheim-Giflitz Mathias Ladwig einen zweiten Alarm, um weitere Einsatzkräfte zu ordern; somit wurden die Wehren Buhlen, Hemfurt-Edersee, Bergheim-Giflitz und Böhme auf den Plan gerufen.

Ebenfalls vor Ort war ein Streifenwagen der Polizei. Etwa 2000 Quadratmeter Stoppelfeld brannten beim Eintreffen der Freiwilligen. Die Brandbekämpfung erfolgte über die Wassertanks der wasserführenden Einsatzfahrzeuge. Um diese wieder befüllen zu können, wurde ein Pendelverkehr eingerichtet; hierfür wurde innerorts ein Standrohr gesetzt. Zum Einsatz kamen knapp 8000 Liter Löschwasser.

Um ein Ausbreiten der Flammen zu verhindern, galt der erste Löschangriff dem Stoppelfeld. Der Besitzer des Feldes pflügte während der Einsatzarbeiten das Feld zudem vorsorglich mit einem Schlepper um. Anschließend wurde der etwa 500 Meter weiter abgestellte Mähdrescher bewässert, um die leichte Rauchentwicklung zu stoppen. Knapp 90 Minuten später war der Einsatz beendet und die 50 am Einsatz beteiligte Kräfte konnten wieder abrücken. Die genaue Ursache des Feuers und die Schadenshöhe sind nicht bekannt. (112-magazin)

Publiziert in Feuerwehr

EDERTAL/EDERSEE.  Am Samstag zwischen Mitternacht und 2.15 Uhr versuchten mehrere unbekannte Täter einen elektronischen Spielzeugbagger an der Sperrmauer des Edersees aufzubrechen. Die Täter richteten dabei erheblichen Schaden an, der auf etwa 3000 Euro geschätzt wird.

Vermutlich, so Polizeisprecher Dirk Richter, warfen die Ganoven einen Gullydeckel gegen den Spielzeugbagger aus Metall, der auf einem Kinderspielplatz an der Westseite der Sperrmauer stand. Sie versuchten das Geldfach des Spielgerätes gewaltsam zu öffnen, was ihnen jedoch nicht gelang. Durch den Lärm wurde ein Zeuge aufmerksam, er konnte noch eine größere Personengruppe vom Tatort über die Sperrmauer zur Ostseite flüchten sehen, Details aber nicht erkennen. Im Tatzusammenhang könnte auch ein silbergrauer Kombi stehen.

Mitarbeiter der Polizeistation Bad Wildungen suchen nach weiteren Zeugen. Wer kann Hinweise auf die Personengruppe oder den silbergrauen Kombi geben? Die Rufnummer lautet: 05621/70900. (ots/r)

- Anzeige -





Publiziert in Polizei
Donnerstag, 04 Juli 2019 07:22

Reh ausgewichen - Fox prallt gegen Baum

EDERTAL. Einem Reh ausgewichen, ist am Dienstagmorgen ein 18-Jähriger mit seinem Fox auf der Landesstraße 3332 im Edertal.

Nach Angaben der Polizeidienststelle Bad Wildungen befuhr der Edertaler um 2 Uhr mit seinem VW-Fox die Landesstraße von Giflitz in Richtung Kleinern. Ein von rechts über die Fahrbahn wechselndes Reh veranlasste den 18-Jährigen zum Ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dies gelang dem Edertaler zwar, sein Fox landete aber am linken Fahrbahnrand vor einem Baum. 

Der schrottreife Fox musste abgeschleppt werden, der Fahrer blieb unverletzt. (112-magazin)


Publiziert in Polizei

HOMBERG/EDERTAL. Dienstagnachmittag wurden zwei Personen bei einem Verkehrsunfallauf der Bundesstraße 254 zwischen Berge und Hebel schwer verletzt. Ein 56-Jähriger aus Edertal-Wellen befuhr mit seinem VW-Transporter die B 254 aus Richtung Homberg in Richtung Fritzlar. Kurz nach der Abfahrt nach Berge zog der Bus-Fahrer nach links auf die Gegenfahrbahn.

Dort touchierte er einen entgegenkommenden Volvo V 90 in Höhe der Fahrertür. Der Volvo drehte sich daraufhin, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr ein Straßenschild und kam entgegen der eigentlichen Fahrtrichtung zum Stehen. Danach kollidierte der VW-Transporter frontal mit einem hinter dem Volvo entgegenkommenden 5er BMW. Beide Fahrzeuge wurden nach rechts von der Fahrbahn geschleudert.

An allen drei Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Gesamtschadenshöhe beträgt ca. 50.500 Euro. Der VW-Fahrer und der 38-jährige BMW-Fahrer aus Homberg (Efze) wurden schwerverletzt in Krankenhäuser nach Kassel und Schwalmstadt eingeliefert. Die Unfallstelle musste für 40 Minuten voll gesperrt werden. Warum der VW-Fahrer auf die Gegenfahrbahn geriet, ist noch nicht geklärt. (ots/r)


Publiziert in Retter
Seite 7 von 48

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige