Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Edertal

EDERTAL-BERGHEIM. Aus bislang unbekannten Gründen ist am Donnerstag ein 87-jähriger Mann aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg von der Fahrbahn abgekommen und gegen die ehemalige Bahnunterführung gefahren.

Laut Polizeibericht war der Senior mit seinem silbergrauen Ford Fiesta um 12.45 Uhr aus Richtung Lieschensruh in Fahrtrichtung Bergheim unterwegs, als er vor dem Durchlass nach rechts von der Fahrbahn abkam und mit seinem Pkw gegen die Betonmauer stieß. 

Nachdem die Polizeistreife den Unfall aufgenommen hatte, wurde ein Bergungsunternehmen beauftragt, den beschädigten Pkw abzuschleppen.

Hintergrund:

Heute Mittag, kurz vor halb eins bedrohte der 87-jähriger Mann aus dem Waldecker Ortsteil Netze seinen 72-jährigen Nachbarn mit einer Schreckschusswaffe vor dessen Haus in der Edertalstraße. Die Gründe dafür sind bislang noch nicht bekannt. Als der Bedrohte die Haustür zuschlug und in sein Haus flüchtete, schlug der 87-Jährige eine Scheibe der Haustür ein.

Warum er dann von seinem Vorhaben abließ, sich in seinen Fiesta setzte und in Richtung Bergheim davonfuhr, ist ebenfalls noch unklar. Er kam allerdings nicht weit, auf der Landesstraße 3383 am Ortseingang Bergheim fuhr er aus bislang ungeklärter Ursache gegen das Viadukt. Er konnte weitgehend unverletzt in seinem Fahrzeug festgenommen werden. Die Schreckschusswaffe wurde ebenfalls im Fahrzeug aufgefunden und sichergestellt. Ein Rettungswagen, der zufällig vorbei kam, führte vorsorglich die Erstversorgung durch.

Der Senior wurde zur Dienststelle nach Korbach verbracht, wo derzeit alle erforderlichen polizeilichen Maßnahmen durchgeführt werden. (112-magazin/ots)

Link: Unfallstandort auf der Landesstraße 3383 am 16. August 2018

Anzeige:



Publiziert in Polizei

EDERTAL. Für zwei Motorradfahrer endete die Fahrt am Sonntag auf der Landesstraße zwischen Hemfurth und Affoldern am Info-Point. Der Unfallverursacher musste schwerverletzt in die Stadtklink Bad Wildungen eingeliefert werden.

Nach Polizeiangaben befuhr eine Gruppe von drei Bikern um 13.30 Uhr die Landesstraße 3086 von Hemfurth in Richtung Affoldern. In Höhe des "kopfstehenden" Hauses, musste ein 43-jähriger Mann aus Bremen mit seiner Honda abbremsen, weil der Fahrer eines Pkws, der vor ihm nach links zum Infopunkt abbiegen wollte, verkehrsbedingt hielt. 

Eine weitere Gruppe von Motorradfahrern folgte der Ersten, dabei bemerkte der 25-jährige Hondafahrer aus Bad Wünnenberg (PB) das Haltemanöver der vorausfahrenden Motorradgruppe zu spät, er bremste abrupt ab, dabei blockierte das Vorderrad der Honda. Der Fahrer rutsche in die vorausfahrende Motorradgruppe und kollidierte mit dem Motorrad des 43-Jährigen (HB). Beide Motorräder kamen dabei zu Fall.

Andere Verkehrsteilnehmer leisteten bis zum Eintreffen des Notarztes Erste Hilfe. Danach wurde der schwerverletzte Unfallverursacher mit einem RTW nach Bad Wildungen transportiert. Insgesamt schätzt die Polizei den Sachschaden auf 2.500 Euro. (112-magazin)

Link: Unfallstandort am 12. August auf der Landesstraße 3086

Anzeige:




Publiziert in Polizei

EDERTAL. Ein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr beschäftigt derzeit die Beamten der Polizeistation Bad Wildungen. Wie die Ordnungshüter auf Nachfrage mitteilten, ereignete sich am späten Samstagabend ein Vorfall, der schlimm hätte enden können.

Gegen 23.55 Uhr erreichte die Polizeistation ein Anruf eines aufgebrachten Fahrzeugführers, der mit seinem VW-Golf über die Öffnung eines Kanalschachts gefahren war. Der 32-jährige Edertaler befuhr nach eigenen Angaben die Bahnhofstraße in Bergheim in Fahrtrichtung Giflitz. In Höhe Rathausweg übersah der Golffahrer den vorher durch Unbekannte  herausgehobenen und zur Seite gelegten Schachtdeckel und krachte mit dem rechten Hinterrad in die runde Öffnung. Dabei platzte der Hinterreifen, die Felge wurde deformiert. 

Die sofort eingeleiteten Maßnahmen der Beamten zur Ergreifung der Täter am Einsatzort brachten keinen Erfolg. Selbst die Befragung von Teilnehmern einer Feier in unmittelbarer Nähe des Unfallortes blieb ergebnislos. Allerdings kam heraus, dass zuvor ein anderer Pkw durch diese Kanalöffnung gefahren war. Dieser Verkehrsteilnehmer könnte der Polizei wichtige Informationen liefern, die zur Ergreifung der Rowdys führen.

Erste Schätzungen der Polizei gehen von einem Sachschaden an dem Golf von 250 Euro aus; allerdings war in der Nacht nicht feststellbar, ob weitere Anbauteile oder gar der Rahmen des Volkswagens Beschädigungen aufweisen. In der Regel bestehen diese Gullydeckel aus Eisenguss mit einer Betonfüllung und sind sehr schwer. Die Täter müssen also sehr viel Kraft  bei der Aushebung der Schachtabdeckung aufgebracht haben. 

Wer Hinweise zu den Tätern liefern kann, möchte sich bitte bei der Polizeistation Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900 melden. (112-magazin) 




Publiziert in Polizei

EDERTAL/GELLERSHAUSEN. Nicht mehr fahrbereit war am Samstag ein Pkw, der in Gellershausen beim Abbiegen gegen eine Mauer und später gegen eine Laterne geprallt war - nachdem das Fahrzeug nach 150 Metern zum Stillstand kam, ließ es der Unfallverursacher einfach am Straßenrand stehen und suchte das Weite.

Wie die Beamten der Polizeistation Bad Wildungen auf Nachfrage mitteilten, ereignete sich der Unfall am 4. August gegen 3.15 Uhr. Der Fahrer war mit seinem Golf aus Richtung "Im Lehmacker" in Fahrtrichtung "Violinenstraße" unterwegs, als er an der Einmündung in die Violinenstraße nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen die Sockelmauer eines Hauses  in der Lindenstraße gekracht war. Dabei wurde eine Straßenlaterne umgeknickt und einige Steine mitgenommen.

Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, entfernte sich der Fahrer von der Unfallstelle. Zeugen hatten den lauten Knall gehört und die Polizei verständigt. Über die Kennzeichen wurde zwar der Halter des Fahrzeugs ermittelt, der Fahrer allerdings noch nicht. Am heutigen Dienstag führen die Beamten Zeugenbefragungen durch, die wahrscheinlich zum Unfallhergang und zum Unfallfahrer Angaben machen können.

Die Schadenshöhe bezifferte die Polizei auf insgesamt 2.100 Euro. Davon entfallen 500 Euro auf die Laterne und 300 Euro auf die beschädigte Sockelmauer.

Um den Fall abschießen zu können, wäre der Fahrer gut beraten sich bei der Polizeidienststelle in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900 selbst zu melden. Natürlich können auch weitere Zeugen ihre Aussage bei der Polizei tätigen.

- Anzeige -





Publiziert in Polizei
Montag, 07 Mai 2018 14:21

Randalierer demolieren weißen Golf

EDERTAL/MEHLEN. Randalierer beschädigten in der Nacht zu Sonntag den weißen VW Golf eines 27-Jährigen aus dem Edertal und richteten dabei eine hohen Schaden an, der auf einen mittleren vierstelligen Betrag geschätzt wird.

Der Golf parkte im Tatzeitraum auf dem Parkplatz eines Sport- und Wäschegeschäftes in der Straße Lieschensruh. Die Randalierer stachen alle vier Reifen platt, zerkratzten den Lack auf der Fahrerseite und dem Heck und sprühten zu guter Letzt auch noch Bauschaum in die Auspuffanlage.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

EDERTAL-GIFLITZ. Auslaufende Betriebsstoffe abstreuen, mussten am Freitagnachmittag Einsatzkräfte der Gemeinschaftsfeuerwehr Bergheim-Giflitz in der Bahnhofstraße des Edertaler Ortsteils.

Dort hatte der Fahrer eines Transportnunternehmens gegen 15.50 Uhr, ein Wendemanöver durchgeführt, ohne zu bemerken, dass zur Abgrenzung einer Freifläche schwere Felsbrocken die Weiterfahrt versperrten. Der GLS-Transporter rammte einen der Steine und beschädigte dabei die Front seines Fahrzeugs.

Auslaufende Betriebsstoffe veranlassten einen Zeugen die Leitstelle über die Notrufnummer 112 zu informieren, die unverzüglich die Feuerwehr mit der Beseitzigung einer Ölspur beauftragte. Der Einsatz der zehn Freiwilligen dauerte etwa 30 Minuten. Nicht mehr fahrbereit musste das Auto in eine Werkstatt abgeschleppt werden.  (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Feuerwehr

WELLEN/GEISMAR. Auf der Landesstraße 3383 im Edertal, ereignete sich am Ostersamstag ein schwerer Verkehrsunfall - zwei Kradfahrer wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser eingeliefert.

Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhren zwei Motorräder am 31. März gegen 17.05 Uhr, hintereinander die Landesstraße von Wellen in Richtung Geismar. Auf gerader Strecke verlangsamte der 54-jährige Suzuki-Fahrer seine Maschine, um nach links in einen Feldweg abzubiegen. Nach eigenen Angaben hatte der in Niedenstein wohnende Mann den Blinker an seiner SV 650 frühzeitig gesetzt. Das nachfolgende Motorrad sei mit großer Wucht auf ihn aufgefahren.

Völlig anders beschrieb der nachfolgende 23 Jahre alte Yamaha-Fahrer die Situation: Das vorausfahrende Motorrad habe die Geschwindigkeit reduziert, sodass er mit seiner Yamaha an der Suzuki vorbeiziehen wollte. Plötzlich sei während des Überholvorgangs die Maschine des 54-Jährigen nach links abgebogen - einen Blinker habe der Suzuki-Fahrer nicht gesetzt, beteuerte der aus Gudensberg stammende Biker seine Unschuld. Ein Notarzt versorgte die beiden Motorradfahrer an der Unfallstelle, die mit RTWs und schweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser transportiert wurden.

Bestätigen konnten die Beamten der Polizeistation Bad Wildungen lediglich, dass ein Motorrad auf das andere aufgefahren war. Über die Schadenshöhe lagen der Polizei am frühen Sonntagmorgen noch keine Angaben vor. Allerdings wären Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, eine große Hilfe bei der Klärung des Falles.

Hinweise zum Unfallgeschehen nimmt die Polizei in Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen.  (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Samstag, 31 März 2018 17:30

Audi bleibt an Verkehrsinsel hängen

GIFLITZ. Mit seinem blauen Audi A3, ist am Freitag ein 51 Jahre alter Mann aus Bad Wildungen im Edertal gestrandet  - etwa 5000 Euro Sachschaden entstand durch den Aufprall.

Der Unfall ereignete sich um 12.40 Uhr, in der Bahnhofstraße in Giflitz. Nach Zeugenaussagen befuhr der 51-Jährige mit seinem Pkw die Bahnhofstraße in Richtung Bergheim und übersah eine Verkehrsinsel, die das Fahrzeug stoppte. Während an der Insel lediglich das Verkehrsschild zu Bruch ging, muss der Fahrer für seinen Audi etwas kräftiger in die Tasche langen: Auf 5000 Euro schätzt die Polizei den Schaden an dem A3. 

Vermutlich war Unachtsamkeit Auslöser des Unfalls. Die über die Leitstelle alarmierten Feuerwehrkräfte streuten die Straße mit Bindemittel ab und säuberten die Fahrbahn. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Polizei

EDERTAL-MEHLEN. Am Donnerstagnachmittag bemerkte ein Landwirt aus dem Kirschbaumweg in Mehlen, dass aus seiner Milchkammer ein Hochdruckreiniger der Marke Kärcher HD 13-18 SX und eine Stiehl Motorsäge 026 gestohlen wurden. Langfinger müssen sie am späten Abend oder im Laufe der Nacht entwendet haben.

Außerdem zapften die Diebe aus einem neuen Traktor der Marke Ferguson etwa 200 Liter Diesel ab, nachdem die Ganoven aus dem angrenzenden Pferdestall ein Stück vom Gartenschlauch abgeschnitten und für die "Dieselentsorgung" genutzt hatten. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen und fragt: hat jemand in den Abendstunden des 21. März oder in der Nacht ein verdächtiges Fahrzeug im Bereich des landwirtschaftlichen Anwesens gesehen und konnte sich das Kennzeichen merken?

Hinweise nimmt die Polizeistation in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/7090-0 entgegen. (ots/r)

Link: Landwirtschaftliches Anwesen in Mehlen.

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Montag, 19 März 2018 10:58

Edertal: Einbrecher erbeuten Schmuck

EDERTAL. Unbekannte Täter haben am Wochenende den Edertaler Ortsteil Anraff besucht und reichlich Beute gemacht. Nach Angaben der Polizei waren in der Zeit von Samstagnachmittag, 17 Uhr, bis Sonntagmorgen, 12.15 Uhr, unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in der Straße "Im Westend" eingebrochen. Die Diebe nutzten die Abwesenheit des 62-jährigen Hausbesitzers aus, öffneten gewaltsam ein Fenster zu einem Kellerraum und drangen in das Haus ein.

Sie durchsuchten die Räumlichkeiten zielgerichtet nach Bargeld und Schmuck und machten reiche Beute. Die Höhe des Gesamtschadens steht noch nicht genau fest, sie dürfte aber zumindest im hohen vierstelligen Bereich liegen. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen.

Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/7090-0 entgegen.  (ots/r)

Anzeige:


Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige