Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Bad Arolsen

Mittwoch, 15 September 2021 13:38

Wetterburger Straße für drei Monate gesperrt

BAD AROLSEN. Hessen Mobil erneuert die Fahrbahn der Wetterburger Straße (L 3080) in Bad Arolsen. Gleichzeitig tätigt der Zweckverband kommunale Betriebe Nordwaldeck Arbeiten an der Trinkwasserleitung sowie an der Kanalisation.

Die Stadt Bad Arolsen baut beide Fahrtrichtungen der Bushaltestelle Wetterburger Straße barrierefrei aus. Außerdem werden Leerrohre für künftige Glasfaserleitungen gelegt. Auf einer Länge von rund 750 Meter wird der Fahrbahnoberbau der Wetterburger Straße in seiner gesamten Breite herausgenommen. Im Anschluss an die Arbeiten an den Versorgungsleitungen wird der Asphalt in vier Lagen mit einer Stärke von insgesamt 36 cm neu aufgetragen. 

Für die Bauarbeiten muss die Wetterburger Straße ab dem 17. September für rund drei Monate voll gesperrt werden. Der Verkehr wird über die Landauer Straße und die K 7 umgeleitet.  Hessen Mobil nutzt die Zeit der Vollsperrung der Wetterburger Straße um Ausbesserungen an der Brücke über die Aar zwischen Wetterburg und dem Remmeker Feld vorzunehmen. Hierzu wird die Fahrbahn halbseitig gesperrt. Eine Baustellenampel regelt dann den Verkehr.

Die Bauarbeiten an der Aarbrücke beginnen etwas später, werden aber rechtzeitig bis zur Wiederfreigabe der Wetterburger Straße abgeschlossen sein. Das Land Hessen investiert rund 600.000 Euro im Rahmen seiner Sanierungsoffensive für die hessischen Landesstraßen. Zusätzlich investieren der Zweckverband Kommunale Betriebe Nordwaldeck rund 400.000 Euro und die Stadt Bad Arolsen rund 100.000 Euro in die Projekte.

-Anzeige-

Publiziert in Baustellen
Mittwoch, 15 September 2021 10:48

Tempo 30 in Bad Arolsen

BAD AROLSEN. Aus Gründen der Verkehrssicherheit hat die Stadt Bad Arolsen die zulässige Höchstgeschwindigkeit in einigen Straßen von 50 auf 30 km/h reduziert.

Nachdem es in den vergangene Jahren zu häufigen Unfällen, aber auch zu Unfallfluchten kam, setzt die Stadt Bad Arolsen nun ein Zeichen - durch die Geschwindigkeitsbegrenzungen in Teilen der Bahnhofstraße und der gesamten Schlossstraße soll der Verkehr beruhigt und Unfälle vermieden werden.


Erst am 27. August 2021 ereignete sich ein Unfall in der Bahnhofstraße in Bad Arolsen.

Link: Mit Kia vor Straßenbaum gekracht - ADAC schleppt ab. (27.08.2021)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Montag, 13 September 2021 18:46

Spanngurt verfängt sich - Golf stoppt jäh

VOLKMARSEN. Für einen Mann aus dem Kreis Höxter endete die Fahrt in seinem Golf am Montagmorgen gegen 6.50 Uhr auf der Landesstraße 3075 zwischen Welda und Volkmarsen mit sofortiger Wirkung.

Zum angegebenen Zeitpunkt überholte der Pkw einen Lkw in Fahrtrichtung Volkmarsen, als unvermittelt das linke Vorderrad blockierte und der Golf abrupt abgebremst wurde. Bei näherer Betrachtung hatte sich ein Spanngurt, der auf der Fahrbahn lag, um das Rad geschlungen und die "Notbremsung" herbeigeführt. Dabei wurde der Pkw im Frontbereich stark beschädigt - das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Hinweise, wer den Spanngurt verloren hat, nimmt die Polizei in Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/97990 entgegen. Weiterhin appelliert die Polizei an den Besitzer des Spanngurtes, sein Eigentum in Bad Arolsen auf der Polizeidienststelle abzuholen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Sonntag, 12 September 2021 15:06

Erneut Unfallfluchten in Waldeck-Frankenberg

WALDECK-FRANKENBERG. In den vergangenen Tagen hat sich eine Anzahl von Verkehrsdelikten im Landkreis Waldeck-Frankenberg ereignet - eine Verkehrsunfallflucht konnten die Korbacher Beamten bereits aufklären, bei anderen Straftaten wird weiter ermittelt. Um diese Fälle zügig klären zu können, ist die Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen.

Frankenberg

Am Samstag, 11. September hat ein 30-Jähriger seinen weißen Skoda auf dem Parkplatz der Ederberglandhalle gegen 7 Uhr abgestellt. Geparkt wurde der Oktavia etwa in Höhe des Edeka-Marktes Schwebel seitlich an einem Zaun im Teichweg. Bei seiner Rückkehr zum Fahrzeug um 14 Uhr stellte der Besitzer fest, dass die komplette rechte Beifahrerseite Beschädigungen aufwies. An dem weißen Skoda konnten keine fremden Farbspuren gesichtet werden. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort. Der Sachschaden beträgt 3000 Euro.  Hinweise nimmt die Polizei in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen.

Twistetal

Vermutlich führte am Donnerstagabend (9. September) nicht angepasste Geschwindigkeit zu einem Unfall am Bahnübergang bei Twiste. Anhand der Spurenlage war der Fahrer eines Pkws gegen 20 Uhr von Berndorf kommend in Fahrtrichtung Bad Arolsen unterwegs gewesen. Im Bereich des Bahnübergangs überfuhr der Verkehrssünder ein Tempo 70 Schild und eine Warnbake. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte der Fahrer seinen Weg fort. Auch hier ist die Person flüchtig. Hinweise bitte an die Polizei Korbach unter der Rufnummer 05631/9710. 

Vöhl

Aufklären konnte die Beamten eine Verkehrsunfallflucht in der Gemeinde Vöhl. Eine Anwohnerin hatte ihren VW-up am Samstag in der Marbachseite in Dorfitter in Höhe der Hausnummer 12 ordentlich geparkt. Als ein rumänischer Staatsbürger um 15.30 Uhr eine Lücke vor dem up entdeckte, rangierte er mit seinem weißen Mercedes Sprinter so lange, bis es "passte". Dabei beschädigte der Fahrer den Volkswagen - auch der in Kassel zugelassene Transporter musste Blessuren im Heckbereich hinnehmen. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte der Fahrer seinen Weg fort. Er konnte aber im Zuge der Ermittlungen gefasst werden.

Frankenberg

Eine weitere Verkehrsunfallflucht hat sich am Samstag um 14.50 Uhr auf dem Edeka-Markt am Teichweg ereignet. In diesem Fall muss der Verursacher seinen Pkw so nah an einem roten Hyundai geparkt haben, dass beim Öffnen, die Fahrertür gegen die Beifahrertür des Hyundai geschlagen wurde. An dem Sestaster entstand ein Sachschaden von 400 Euro. Ohne sich um den Unfall zu kümmern, suchte der Verursacher sein Heil in der Flucht. Hinweise nimmt die Polizei in Frankenberg unter der Rufnummer  06451/72030 entgegen.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN-WETTERBURG. Um einen Zusammenstoß mit einem Radfahrer zu vermeiden, musste am Sonntag ein 20-jähriger Mann aus Korbach seinen Mercedes gegen ein geparktes Auto lenken - es entstand Sachschaden, wie die Polizei mitteilt.

Zugetragen hatte sich der Unfall gegen 17.30 Uhr in der Straße "Hohler Weg" in Wetterburg - dort war der 20-Jährige mit seinem Pkw talabwärts in Richtung Twistesee unterwegs. Ihm kam zum angegebenen Zeitpunkt ein etwa 40 bis 45 Jahre alter Radfahrer mit einem neongrünen Kinderanhänger entgegen. Ohne den Mercedes zu beachten, trat der Biker in die Pedale und nahm dabei die Fahrspur für sich in Anspruch. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, lenkte der Korbacher seinen Benz nach rechts und stieß dort mit einem geparkten Fiat zusammen.

Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte der Radfahrer seinen Weg fort. Dieser Mann wird wie folgt beschrieben: Dunkler Teint, etwa 40 bis 45 Jahre alt, er trug ein graues Kapuzen-Shirt und einen Spitzbart. Hinweise nimmt die Polizei in Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/97900 entgegen.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Ein brauner Volkswagen ist am Montag im Stadtgebiet von Bad Arolsen angefahren und beschädigt worden - im Anschluss entfernte sich der Unbekannte von der Unfallstelle.

Nach Angaben der Polizei hatte die Fahrerin ihren Touran in der Rathausstraße auf dem Parkplatz der Post gegen 9.05 Uhr abgestellt, um einige Dinge zu erledigen. Bei ihrer Rückkehr zum Volkswagen um 10.05 Uhr stellte die Frau Beschädigungen am linken, hinteren Kotflügel fest. Vermutet wird, dass beim Ein- oder Ausparken ein anderes Fahrzeug den braunen Touran beschädigt hat. 

Ohne sich seiner Verantwortung zu stellen, muss der Täter die Flucht ergriffen haben. Die Polizei in Bad Arolsen sucht in diesem Zusammenhang Zeugen der Flucht. Die Rufnummer lautet 05691/97990.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Unglücklich verlaufen ist am Sonntagmorgen die Fahrt mit einem Pkw im Bereich des Twistesee-Vorstaus für einen 42-Jährigen aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg.

Nach ersten Erkenntnissen war ein Mann aus Volkmarsen in der vergangenen Nacht in seinem Auto auf dem Parkplatz eingeschlafen. Zuvor hatte er reichlich Alkohol konsumiert. Nachdem der 42-Jährige die Schlafphase beendet hatte, startete er seinen Opel Corsa um den Heimweg anzutreten. Die Fahrt dauerte aber nur wenige Sekunden: Im Bereich des Parkplatzes geriet der Pkw in einen Flutgraben und war dort stecken geblieben. Am Fahrzeug entstand geringer Sachschaden.

Zeugen hatten den Vorfall bemerkt und die Polizei alarmiert. Die Beamten setzten sich in Richtung Twistesee in Bewegung und erreichten den Corsa um kurz nach 5 Uhr. Im Zuge der Ermittlungen stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des 42-Jährigen fest - es folgte die Blutentnahme im Krankenhaus. Im Nachgang mussten die Beamten den Führerschein des Mannes sicherstellen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

MENGERINGHAUSEN. Ein Brand in einem Betrieb für Fußbodentechnik hat am Samstagnachmittag etwa 70 Einsatzkräfte auf den Plan gerufen.

Die Leitstelle Waldeck-Frankenberg alarmierte um 14.19 Uhr die Feuerwehren Bad Arolsen, Mengeringhausen und Helsen - in der Mengeringhäuser Straße war eine Rauchentwicklung in einem Firmengebäude gemeldet worden.

Unter der Einsatzleitung von Wehrführer Stefan Richter machten sich etwa 70 Kräfte auf den Weg zum Einsatzort. Dort angekommen, konnte eine starke Rauchentwicklung im betroffenen Firmengebäude festgestellt werden. Bei der anschließenden Untersuchung erkannten die Kräfte, dass eine Küchenzeile im Gebäude in Brand geraten war. Unverzüglich wurde ein Innenangriff mit zwei C-Rohren eingeleitet. Insgesamt waren drei Trupps unter Atemschutz im Einsatz.

Durch das schnelle und koordinierte Handeln der Einsatzkräfte konnte der Brand zügig unter Kontrolle gebracht werden. Mit einer Wärmebildkamera wurden die Räumlichkeiten und der Dachboden im Anschluss kontrolliert - um 15.14 Uhr konnte "Feuer aus" gemeldet werden. Außerdem kümmerten sich die Einsatzkräfte um die Belüftung, um das Gebäude vom Rauch zu befreien. Für ein mögliches Durchschlagen der Flammen durch die Dachkonstruktion war außerdem die Arolser Drehleiter vor Ort - glücklicherweise kam diese aber nicht zum Einsatz.

Verletzt wurde niemand.

Publiziert in Feuerwehr

BAD AROLSEN. Nachdem es am Freitagabend zu einem Alleinunfall im Bereich der Bundesstraße 450 gekommen war (112-magazin.de berichtete, hier klicken) konnten die Beamten der Polizeiwache Bad Arolsen den Unfallhergang durch Zeugenbefragungen klären.

Was war geschehen?

Gegen 16.45 Uhr befuhr eine Frau (28) aus Volkmarsen mit einem weißen Seat die Bundesstraße 450 von Mengeringhausen in Fahrtrichtung Wetterburg. Ausgangs der alten Kaserne versuchte die Frau mit ihrem im Landkreis Böblingen (LEO) zugelassenen Fahrzeug einen Lkw zu überholen. Wie die Beamten mitteilen war dem Versuch kein Erfolg beschieden - aufgrund des Gegenverkehrs trat die Volkmarserin auf die Bremse und wich nach links in die Straße zum Asphaltwerk aus. Die hohe Geschwindigkeit ließ den Wagen aber abdriften und im angrenzenden Böschungshang einschlagen. Bei dem Aufprall wurde die Front des Seat eingedrückt und die Fahrerin selbst schwer verletzt.

Die Feuerwehr konnte den Wagen aus dem Gebüsch ziehen und die Frau schonend an den Notarzt übergeben. Mit Prellungen und Stauchungen im Rückenbereich wurde die 28-Jährige ins Krankenhaus Bad Arolsen eingeliefert. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Link: Unfallstandort am 26. August 2021 auf der Bundesstraße 450.

Publiziert in Feuerwehr

BAD AROLSEN. Mit einem Kia ist am Freitagmorgen eine Frau in Bad Arolsen verunfallt - ein möglicher Grund für den Spurwechsel könnte ein Alkoholisierungsgrad sein, der sich im Bereich einer Straftat befindet.

Auf Nachfrage bestätigte die Polizei den Unfall, der sich um 4.45 Uhr in der Bahnhofstraße ereignet hat. Die  Volkmarserin war in Höhe eines Autohauses nach links über die Gegenfahrbahn geraten und gegen einen Straßenbaum und einen Findling gekracht. Zeugen hatten die Polizei informiert, die umgehend die Unfallstelle absicherte. 

Als Unfallursache gab die 21-Jährige an, ein Tier habe die Straße überquert - daraufhin habe sie den Kia nach links gelenkt und sei im Kreuzungsbereich zur Bathildisstraße gegen den Baum gefahren. Diesen Grund notierten die Polizisten zwar im Protokoll, allerdings rochen die versierten Beamten auch Alkohol in der Atemluft der Fahrerin. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest lag deutlich über dem zulässigen Promillewert. Daher erfolgte die Fahrt im Streifenwagen zum Krankenhaus. Dort wurde der Frau eine Blutprobe entnommen.

Der graue Rio* war nicht mehr fahrbereit und musste durch den ADAC abgeschleppt werden.

Link: Unfallstandort am 27. August 2021 in Bad Arolsen.

Anzeige*

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 158

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige