Haus nach Schwelbrand nicht bewohnbar: 100.000 Euro Schaden

Montag, 09 Mai 2022 14:07 geschrieben von
Durch einen Schwelbrand ist ein Wohnhaus in Steinheim derzeit unbewohnbar. Nach erster Einschätzung wird von einem Sachschaden in Höhe von rund 100.000 Euro ausgegangen, Personen wurden nicht verletzt. Durch einen Schwelbrand ist ein Wohnhaus in Steinheim derzeit unbewohnbar. Nach erster Einschätzung wird von einem Sachschaden in Höhe von rund 100.000 Euro ausgegangen, Personen wurden nicht verletzt. Pressefoto: Polizei Höxter

STEINHEIM. Durch einen Schwelbrand ist ein Wohnhaus in Steinheim derzeit unbewohnbar. Nach erster Einschätzung wird von einem Sachschaden in Höhe von rund 100.000 Euro ausgegangen, Personen wurden nicht verletzt.

Der Brand in der Straße "Im mittleren Hollental" in Steinheim war am Sonntag (8. Mai 2022) gegen 13.20 Uhr bemerkt worden. Die Hausbewohner, die sich zunächst nicht im Haus befunden hatten, stellten bei ihrer Rückkehr Rauch in dem Gebäude fest. Das Erdgeschoss war durch einen Schwelbrand sehr stark verqualmt, auch das Obergeschoss wurde in Mitleidenschaft gezogen.

Die alarmierte Feuerwehr rückte aus und konnte unter Atemschutz einige glimmende Gegenstände aus dem Gebäude holen, um sie im Freien abzulöschen. Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass der Brand durch einen technischen Defekt entstanden ist, ausgelöst offenbar durch das Ladegerät eines Staubsaugers. (ots/r)

- Anzeige -

Letzte Änderung am Montag, 09 Mai 2022 15:29

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige