Drogen bei Flucht weggeworfen - Polizei schneller als der Tatverdächtige

Donnerstag, 10 März 2022 19:14 geschrieben von
Einer Streife des Polizeireviers Mitte gelang am Mittwochmorgen (9. März) die Festnahme eines mutmaßlichen Drogendealers in der Kasseler Innenstadt. Einer Streife des Polizeireviers Mitte gelang am Mittwochmorgen (9. März) die Festnahme eines mutmaßlichen Drogendealers in der Kasseler Innenstadt. Symbolbild: 112-magazin.de

KASSEL. Einer Streife des Polizeireviers Mitte gelang am Mittwochmorgen (9. März) die Festnahme eines mutmaßlichen Drogendealers in der Kasseler Innenstadt.

Die Beamten waren gegen 11 Uhr während einer Streifenfahrt am Stern auf den Mann aufmerksam geworden, der zwar schon länger an der Haltestelle stand, aber in keine Straßenbahn einstieg. Als sich die Streife näherte, um den Verdächtigen zu kontrollieren, suchte er das Weite. Nachdem er schnellen Schrittes an mehreren Straßenecken abgebogen war und in der Mauerstraße vor den Augen der Polizisten etwas wegwarf, konnten sie den 24-Jährigen einholen.

Der Grund für die Eile des Mannes offenbarte sich anschließend, denn bei einer Absuche der näheren Umgebung fanden die Beamten am Straßenrand 23 Plomben mit insgesamt rund acht Gramm Kokain und eine Ecstasy-Tablette, derer er sich offensichtlich vor der Kontrolle entledigt hatte. Darüber hinaus förderte eine Durchsuchung des Tatverdächtigen sechs Gramm Haschisch zutage, die ebenfalls sichergestellt wurden. Den Mann nahmen sie für die weiteren polizeilichen Maßnahmen mit auf das Revier. Die Ermittlungen gegen den 24-Jährigen mit tunesischer Staatsangehörigkeit dauern an. (ots/r)

- Anzeige -

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige