Schlangenlinien: Kein Alkohol, lediglich ortsfremd

Montag, 18 November 2013 18:11 geschrieben von

KIRCHHAIN/GEMÜNDEN. In äußerst unsicherer Fahrweise ist ein Mercedesfahrer von Kirchhain bis nach Gemünden gefahren, wo er von der Polizei gestoppt wurde. Unterwegs musste unter anderem ein Fußgänger dem Wagen ausweichen. Die Polizei sucht nun diesen Mann sowie weitere Personen, die eventuell durch den Benz gefährdet wurden.

Die Polizei Stadtallendorf ermittelt aktuell gegen den Fahrer eines grün-braunen Daimler Benz wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung und sucht als Zeugen einen weiß gekleideten Fußgänger. Laut Polizeimeldung von Montag befand sich der Fußgänger am Freitag gegen 16.30 Uhr auf dem Fußgängerüberweg an der Einmündung Frankfurter Straße/Kasseler Straße in Kirchhain und musste nach bisherigen Erkenntnissen dem in Richtung Rauschenberg fahrenden Daimler ausweichen.

Die Polizei kontrollierte den Daimlerfahrer schließlich eine Viertelstunde später in Gemünden. Ein Alkotest war negativ, der Autofahrer war völlig nüchtern. Er erklärte seine Fahrweise mit fehlender Ortskenntnis. Nach Zeugenaussage war der Mann auf dem Weg von Kirchhain über Rauschenberg und Wohratal nach Gemünden fortwährend auf die Gegenfahrbahn, über Mittellinien und Sperrflächen gefahren und hatte sein Tempo häufiger aus nicht nachvollziehbaren Gründen gewechselt - innerhalb und auch außerhalb der Ortschaften.

Die Polizei bittet etwaige durch die Fahrweise des Daimlers beeinträchtigte andere Verkehrsteilnehmer und vor allem den gesuchten Fußgänger, sich zu melden. Zuständiug ist die Polizei in Stadtallendorf, die unter der Telefonnummer 06428/93050 zu erreichen ist.

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige