Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Unfall

Freitag, 26 November 2021 10:46

Fahrerin eines braunen Skoda gesucht

FRANKENBERG. Die Fahrerin eines braunen Skoda sucht derzeit die Polizei in Frankenberg.

Ein Verkehrsunfall ereignete sich am 25. November gegen 19.40 Uhr auf dem McDonald's Parkplatz in der Ruhrstraße. Nachdem die beiden Fahrzeuge kollidiert waren, stiegen die Beteiligten aus ihren Fahrzeugen aus. Bei der Nachschau konnten die Fahrerinnen keine Schäden feststellen und die Verursacherin verließ die Unfallstelle.

Nur kurze Zeit später erblickte die Geschädigte doch eine Delle am vorderen Kotflügel ihres Ford. Leider hatte die 20-Jährige sich das Kennzeichen der Verursacherin nicht korrekt gemerkt, sodass diese bislang nicht ausfindig gemacht werden konnte. Bekannt ist bislang nur, dass es sich um eine Fahrerin handelte, die einen braunen Skoda fuhr. 

Hinweise zur Verursacherin nimmt die Polizeistation in Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

BROMSKIRCHEN. Am frühen Donnerstagmorgen ereignete sich ein Alleinunfall in Bromskirchen. Dabei wurde der Tank eines LKW beschädigt - die Feuerwehr war im Einsatz.

Gegen 0.50 Uhr war ein 48-Jähriger mit einem LKW der Marke Daimler in Bromskirchen unterwegs. Auf Höhe eines Hotels in der Straße "Alte Wiesen" wollte der Fahrer mit seinem Fahrzeug im Hof wenden. Beim Wendemanöver stieß das Gespann gegen die Grenzsteine der dortigen Bepflanzung - hierbei wurde der Tank beschädigt und etwa zehn Liter Diesel liefen aus. Gedankenschnell dichtete der Fahrer das Loch im Tank provisorisch ab, um ein weiteres Austreten des Kraftstoffes zu verhindern. Anschließend rief er die Notrufnummer 112 an.

Um 0.53 Uhr wurden wegen der unklaren Einsatzlage die Feuerwehren Bromskirchen, Somplar, Frankenberg und Allendorf alarmiert. Unter der Einsatzleitung von Gemeindebrandinspektor Andreas Kautz machten sich etwa 35 Kräfte auf den Weg zum Einsatzort. Dort angekommen, leuchteten die Kameradinnen und Kameraden die Einsatzstelle aus, positionierten eine Wanne unter dem beschädigten Tank und nahmen alle ausgelaufenen Betriebsstoffe auf. Bei Ankunft der Kräfte aus Frankenberg wurde der restliche Kraftstoff aus dem Tank abgepumpt - hierbei handelte es sich um etwa 350 Liter.

Ein Abschleppunternehmen transportierte den nicht mehr fahrbereiten LKW in eine Werkstatt nach Hallenberg (NRW). 

Der entstandene Sachschaden am Fahrzeug wird auf etwa 2000 Euro geschätzt. An den Steinen entstanden keine Schäden.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 24 November 2021 14:16

Vorfahrt missachtet - Unfall in Giflitz

GIFLITZ. Eine Vorfahrtsmissachtung hat am 23. November zu einem Verkehrsunfall in Giflitz geführt - eine Person wurde leicht verletzt.

Gegen 13.05 Uhr befuhr eine 28-Jährige aus Fritzlar mit ihrem VW die Bergheimer Straße in Richtung Anraffer Straße. Als die Frau nach links auf diese abbiegen wollte, übersah sie eine vorfahrtsberechtigte 18-Jährige, die mit ihrem Opel in Richtung Anraff unterwegs war - im Kreuzungsbereich kollidierten die Fahrzeuge miteinander.

Bei dem Zusammenprall wurde die 18-Jährige aus der Gemeinde Edertal leicht verletzt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 3000 Euro.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Schlagwörter

FRANKENBERG. Die sinkenden Temperaturen und der Frost haben am Dienstagmorgen zum ersten Glätte bedingten, schweren Unfall in Frankenberg geführt. Beim Zusammenstoß zweier Fahrzeuge auf der L3073, zwichen Frankenberg und Röddenau wurden vier Menschen schwer verletzt.

Eine 21-jährige Frau war mit ihrem roten Audi auf der L3073 von Röddenau kommend in Richtung Frankenberg unterwegs. Wegen der Glätte verlor die junge Frau die Kontrolle über ihren Wagen und prallte mit ihrem Audi in den Gegenverkehr. Dort war zum Unfallzeitpunkt, um kurz vor acht Uhr heute Morgen, eine Frau mit einem schwarzen Dacia unterwegs. Sie wurde ebenso schwer verletzt, wie die Audifahrerin, deren Beifahrer und das dreijährige Kind, das auf der Rückbank gesessen hatte. Für die weitere Versorgung des schwer verletzten Kindes kam der Kasseler Rettungshubschrauber „Christoph 7“ zum Einsatz, der das Kind mit in eine Kasseler Klinik nahm. Die anderen Verletzten wurden ins Frankenberger Krankenhaus eingeliefert.

Beide Fahrzeuge wurden beim Unfall total beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr war gemeinsam mit der Straßenmeisterei im Einsatz, um Kraftstoffe abzustreuen, und bei der Bergung und den Aufräumarbeiten zu helfen. Die L3073 wurde für etwa anderthalb Stunden voll gesperrt.

Publiziert in Feuerwehr
Dienstag, 23 November 2021 09:49

Drei Verletzte durch Verkehrsunfall bei Höxter

HÖXTER. Bei einem Unfall an der Kreisstraße 46 zwischen Höxter und Holzminden wurden drei Personen leicht verletzt, an beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Am Sonntag (21. November) war gegen 17.45 Uhr ein BMW auf der Kreisstraße 46 in Richtung Holzminden unterwegs. In Höhe der Einmündung der Kreisstraße 45 bog ein grauer VW Golf vom Gewerbegebiet Lüre kommend auf die Straße ein, ohne auf den vorfahrtberechtigten BMW zu achten. Es kam zum Zusammenstoß, wodurch der VW in den gegenüberliegenden Graben geschleudert wurde und einige Verkehrsschilder beschädigte.

Beide Fahrer sowie eine Mitfahrerin in dem VW wurden leicht verletzt und zur ambulanten Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden, der entstandene Sachschaden wird auf mindestens 15.000 Euro geschätzt. Die Strecke war für die Dauer der Bergung und Unfallaufnahme bis etwa 20 Uhr für den Verkehr gesperrt. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in HX Polizei
Montag, 22 November 2021 14:54

Feuerwehr rettet Verunfallten aus Fahrzeug

KASSEL. Die Kasseler Feuerwehr wurde am Montagvormittag gegen 11.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die Bundesstraße 83 gerufen - gemeldet wurde, dass zwei Personen in ihrem Fahrzeug eingeklemmt sind. Ein Fahrzeug war mit einem Sammelfahrzeug der Stadtreinigung kollidiert. dabei kam der Pkw von der Fahrbahn ab und auf dem Dach an einer Böschung zum Liegen. Eine Person konnte das Unfallfahrzeug aus eigener Kraft verlassen.

Für eine weitere Person, den Fahrer des Fahrzeuges, war die Hilfe der Feuerwehr und des Rettungsdienstes erforderlich. Aufgrund der ungünstigen Lage des Fahrzeuges und der Schwere der Verletzungen war eine sofortige Rettung der Person aus ihrer Zwangslage erforderlich. In kürzester Zeit wurde die Person befreit und durch den Rettungsdienst versorgt. Beide Patienten wurden zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Bundesstraße 83 war während der Rettungsmaßnahmen stadtauswärts zeitweise voll gesperrt. 

- Anzeige -

Publiziert in MR Feuerwehr
Donnerstag, 18 November 2021 06:25

Vorfahrt missachtet: Audifahrerin wird verletzt

ERNDTEBRÜCK. Vergleichweise glimpflich endete ein Verkehrsunfall am späten Mittwochabend gegen 22:30. Zwei Fahrzeuge waren auf der B 62, in Höhe der Erndtebrücker Eisenwerke, zusammengestoßen.

Wie die Polizei vor Ort mitteilte, wollte ein Arbeiter der Eisenwerke das Firmengelände verlassen und auf die B 62 in Richtung Erndtebrück fahren. Dabei übersah der Mann in seinem silbernen Ford einen herannahenden Audi aus Richtung Erndtebrück. In Höhe der Einfahrt zu den Eisenwerken kam es zum Zusammenstoß der beiden Pkw. Dabei wurden Fahrzeuge schwer beschädigt. Die Fahrerin des Audis, in dem die Airbags ausgelöst hatten, wurde verletzt. Sie musste mit dem DRK Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Feuerwehr Erndtebrück war im Einsatz, um auslaufende Betriebsmittel aufzunehmen, und die Unfallstelle auszuleuchten. Die B62 blieb im Bereich der Unfallstelle voll gesperrt.

Publiziert in SI Feuerwehr

FRANKENBERG. Vermutlich aufgrund von Alkoholgenuss ist am frühen Donnerstagmorgen ein Mann (65) aus dem Großraum Frankenberg schwer verunglückt. Der Pkw-Fahrer prallte frontal gegen einen Baum und erlitt schwere Verletzungen.

Wie die Polizeibeamten der Polizeistation Frankenberg mitteilten, war der Mann von Frankenberg kommend in Richtung Geismar unterwegs, als er in Höhe der Kläranlage in einer Kurve nach rechts von der Fahrbahn abkam, und dort frontal gegen einen Baum prallte.

Um kurz vor drei Uhr in der Nacht gab es Alarm für einen Frankenberger Rettungswagen, den Notarzt aus Röddenau, die Feuerwehr Frankenberg, sowie die Polizei. Nach ersten Meldungen war der Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt.

Wie Frankenbergs Stadtbrandinspektor Martin Trost, der auch Einsatzleiter vor Ort war, mitteilte, war der Patient glücklicherweise nicht wirklich eingeklemmt. „Der Patient war eingeschlossen und wir haben ihn befreit, richtig geklemmt hat er aber nicht“, erklärte Martin Trost vor Ort. Die Feuerwehrleute hatten den Skoda, der in einer Böschung am Baum zum Stehen kam und mit einem Hinterrad noch in der Luft hing, auch gegen abrutschen gesichert.

Weil beim Patienten der Verdacht auf eine Wirbelsäulenverletzung bestand, mussten die Einsatzkräfte sehr behutsam vorgehen und so retteten sie gemeinsam den Patienten mit einem Spineboard über die Heckklappe des Unfallfahrzeuges. Auf dem Spineboard können Patienten mit einer sogenannten Gurtspinne auf dem Rettungsbrett fixiert werden und praktisch ohne weitere Bewegung aus Fahrzeugen, unwegsamem Gelände, oder Gewässern gerettet werden. Nach der Rettung aus dem Pkw wurde der Mann im bereit stehenden Rettungswagen medizinisch versorgt und dann ins Krankenhaus nach Frankenberg gebracht.

Die Feuerwehr war neben der Rettung des Patienten aus dem Fahrzeug auch für die Sicherstellung des Brandschutzes und das Ausleuchten der Einsatzstelle zuständig, was zum einen vom Strahler auf dem Dach eines Löschfahrzeuges, und zum anderen mit aufgestellten Stativen und Lichtmasten geschah. Die Polizei sicherte Spuren und kümmerte sich um die Beweissicherung, die Feststellung der Personalien und um Unfallermittlungen. Die Straße am Abzweig der Kläranlage bis nach Geismar blieb während der Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt. 

Publiziert in Feuerwehr
Dienstag, 16 November 2021 18:13

Corsa überschlägt sich - Fahrerin verletzt

FRANKENBERG. Vermutlich führte Unerfahrenheit zu einem Alleinunfall auf der Landesstraße 3073 zwischen Friedrichshausen und Römershausen, am Dienstagvormittag.

Nach Informationen von Zeugen befuhr eine 18-Jährige aus Haina (Kloster) gegen 11.30 Uhr die Landesstraße von Friedrichshausen nach Römershausen. In einer Linkskurve geriet die Fahranfängerin auf die Bankette, sie übersteuerte ihren weißen Opel, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Der Corsa kam neben der Straßen zum Stehen.

Bei dem Unfall verletzte sich die Fahrerin und musste mit einem RTW ins Kreiskrankenhaus nach Frankenberg transportiert werden. An dem Unfallwagen entstand wirtschaftlicher Totalschaden von 3000 Euro.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

WILLEBADESSEN. In Willebadessen ist am Montag (15. November) ein Auto nach einer Kollision mit einem Baum umgekippt - der Fahrer wurde verletzt und in ein Krankenhaus gebracht.

Der 21-jährige Mercedes-Fahrer aus Willebadessen war gegen 16 Uhr auf der Borlinghausener Straße in Richtung Innenstadt unterwegs, als er in der 30er Zone nach rechts von der Fahrbahn abkam. Der Mercedes prallte gegen einen Baum, kippte um und rutschte auf dem Dach bis zum Gehweg der gegenüberliegenden Straßenseite, wo er gegen ein Verkehrsschild stieß.

Bei dem Überschlag seines Fahrzeugs wurde der 21-Jährige verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Das Auto wies massive Verformungen an allen Fahrzeugseiten auf, ein Rad wurde von der Achse gerissen. Den nicht mehr fahrbereiten Wagen transportierte ein Abschleppunternehmen ab. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf mehr als 25.000 Euro. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern noch an. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in HX Polizei
Seite 1 von 322

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige