Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Unfallflucht

KORBACH. Mit seinem Audi hat am Freitag ein 25 Jahre alter Mann aus Korbach ein blau-weißes Verkehrszeichen an einer Verkehrsinsel beschädigt. Anschließend entfernte sich der Fahrer, ohne seinen Mitteilungspflichten nachgekommen zu sein. 

Zeugen hatten den Unfall beobachtet und der Polizei den entsprechenden Hinweis auf Farbe und Automarke gegeben. Bei der Spurensicherung stellte sich dann heraus, dass zwischen 20.30 Uhr und 21 Uhr der Fahrer eines Audi A6 vom Heinemann-Kreisel kommend den Südring befahren hatte. Die Aufmerksamkeit des Fahrers wurde durch Handynutzung so sehr beeinflusst, dass der 25-Jährige in Höhe des Feuerwehrstützpunktes zu weit nach links über die Mittellinie fuhr und dabei eine Verkehrsinsel übersah.

Dabei "rasierte" der Fahrer das blau-weiße Verkehrszeichen (vorgeschriebene Vorbeifahrt, rechts vorbei) ab und beschädigte seinen Audi am linken Kotflügel und an der Motorhaube. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf 1900 Euro.

Im Zuge der Nachforschung konnte der Fahrer ermittel werden - es wurde eine entsprechende Anzeige gefertigt.

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

NEERDAR. Eine zerstörte Bank im Willinger Ortsteil Neerdar wurde der Korbacher Polizei am Donnerstagabend gemeldet - bislang ist unklar, ob es sich um Vandalismus oder eine Unfallflucht handelt.

Zwischen 18 Uhr und 21.30 Uhr wurde am Donnerstag in der Straße "Auf dem Tiergarten" eine selbstgebaute Bank gegenüber der Hausnummer 3 zerstört. Die Beamten gehen davon aus, dass ein Fahrer mit seinem Fahrzeug gegen die Bank gefahren ist oder Unbekannte sie mutwillig zerstört haben. Bislang liegen keine Angaben zum Verursacher vor.

Sachdienliche Hinweise zum Vorfall nimmt die Korbacher Polizei unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegen.

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN/VOLKMARSEN. Zwei Unfallfluchten gilt es zu klären, die sich in Bad Arolsen und bei Volkmarsen am 20. Oktober ereignet haben.

Zunächst wurde eine Streifenwagenbesatzung am Dienstag in die Rudolf-Diesel-Straße im Industriegebiet bei Volkmarsen gerufen. Dort war ein Lkw, vermutlich beim Rangieren, rückwärts gegen einen Metallzaun gefahren und hat diesen deutlich beschädigt. Den Tatzeitraum grenzt die Polizei zwischen 11 Uhr und 12.30 Uhr ein. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte der Fahrer seinen Weg fort. Etwa 2000 Euro werden die Reparaturarbeiten des Zaunes kosten.

Die zweite Unfallflucht kann die Polizei zeitlich deutlicher Eingrenzen. Ein Fahrzeughalter (19) aus dem Hochsauerlandkreis befuhr um 16.12 den Herkules-Parkplatz am Belgischen Platz und stellte seinen schwarzen Audi A3 auf der Parkfläche ab. Bei seiner Rückkehr zum Pkw um exakt 16.22 Uhr, bemerkte der Marsberger eine Beschädigung an der Beifahrertür. Auch dieser Schaden ist nicht unerheblich, der Unfallverursacher muss den Rempler mitbekommen haben. Allerdings, so die Polizei, konnten Spuren gesichert werden, die zum Verursacher führen könnten. Um weitere Zeugenaussagen wird unter der Rufnummer 05691/97990 gebeten. Sachschadenshöhe 2500 Euro. Um Weiterungen zu vermeiden, wird dem Unfallverursacher empfohlen, sich zeitnah bei der Polizei zu melden. 

-Anzeige-




Publiziert in Polizei
Donnerstag, 01 Oktober 2020 09:54

Jeep angefahren - Täter flüchtet

KORBACH. Am Dienstag (29. September 2020) in der Zeit zwischen 13 Uhr und 22 Uhr, ereignete sich in Korbach  eine Verkehrsunfallflucht. Ein ordnungsgemäß geparkter Jeep Compass (silber) wurde am rechten Heck beschädigt. Der Schaden wird durch die Polizei auf 1500 Euro geschätzt. Größtenteils wird der öffentliche Parkplatz rechtsseitig des Mauserwerks durch Mitarbeiter des Continental Werkes bzw. der Mauser genutzt. Um sachdienliche Hinweise wird gebeten.

Die Telefonnummer lautet 05631/9710. 

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Dienstag, 29 September 2020 09:11

Mokka angefahren - Polizei ermittelt

FRANKENBERG. Einer Frau aus Schreufa wurde übel mitgespielt - sie hatte am Montag ihren Opel um 8 Uhr in Schreufa ordentlich geparkt - bei ihrer Rückkehr zum Auto stellte sie erhebliche Beschädigungen im Frontbereich und am linken Kotflügel fest. 

Ereignet hat sich die Unfallflucht am 28. September in der Zeit zwischen 8 Uhr und 13.30 Uhr in der Viermündener Straße, in Höhe der Hausnummer 27 wie die Polizei mitteilt. Dort befindet sich der örtliche Kindergarten. Die Polizei geht davon aus, dass Zeugen die Unfallflucht beobachtet haben. Auf 800 Euro schätzt die Polizei den Sachschaden am Opel.

Dem Verursacher empfiehlt die Polizei, sich umgehend unter der Rufnummer 06451/72030 zu melden um Weiterungen zu vermeiden.  (112-magazin.de)

Link: Teilen Sie diesen Artikel bei Facebook.

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Mittwoch, 23 September 2020 11:19

Golf rammt Rad - Fahrer flüchtet

BAD AROLSEN. Von der Unfallstelle entfernt, ohne sich um einen verletzten Radfahrer zu kümmern, hat sich ein ältere Herr am Dienstagabend auf der Kreisstraße 5 - die Polizei sucht den Unfallflüchtigen.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, ereignete sich der Unfall gegen 18.30 Uhr auf der Kreisstraße 5 zwischen Schmillinghausen und Herbsen. Dort befuhr gegen 18.30 Uhr ein 15-Jähriger mit seinem Rad die Strecke von Schmillinghausen in Richtung Herbsen. Hinter ihm näherte sich ein grauer Golf. Zunächst startete der Fahrer des silbergrauen Golf V einen Überholversuch und setzte sich links neben den Radfahrer, bemerkte dann aber zu spät den Gegenverkehr. 

Um eine Kollision mit dem entgegenkommenden Pkw zu vermeiden, scherte er nach rechts ein, touchierte mit der rechten Seite den Lenker des Jugendlichen, sodass dieser zu Fall kam. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher, ohne eine Hilfeleistung zu erbringen. Der Bad Arolser wurde dabei verletzt. 

Gegen den bislang unbekannten, etwa 75-Jahre alten Mann im Golf, wird ermittelt. Hinweise nimmt die Polizei in Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/97990 entgegen. (112-magazin.de) 

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN/EDERSEE. Gleich mehreren Verkehrsunfallfluchten geht die Polizei in Bad Wildungen nach und bittet um Zeugenhinweise aus der Bevölkerung.

Seat beschädigt

Beschädigt wurde der Seat einer 44-jährigen Frau aus Bad Wildungen. Sie hatte ihren Ibiza in der Laustraße, im Parkhaus gegenüber dem ehemaligen Stadtkrankenhaus am Dienstag (13.09.2020) um 7.55 Uhr abgestellt. Bei ihrer Rückkehr zum geparkten Pkw um 16.15 Uhr, stellte die 44-Jährige erhebliche Beschädigungen an ihrem Wagen fest. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 6000 Euro.

Ford angefahren

Weiterhin sucht die Polizei nach Zeugen, die eine Unfallflucht auf der Kreisstraße 106 beobachtet haben. Der Fahrer eines Ford C-Max war am Montag (14.09.2020) gegen 18 Uhr mit seinem Ford von Battenhausen in Richtung Hüttenrode unterwegs gewesen. Auf diesem Streckenabschnitt kam ihm aus Hüttenrode ein blaues Fahrzeug mit polnischer Zulassung, (eventuell ein VW-Sharan oder ein Ford) entgegen. Dieses Fahrzeug überfuhr deutlich die Mittellinie, sodass der 58-jährige Armsfelder nach rechts ausweichen musste. Trotzdem kam es zur Spiegelberührung der beiden Fahrzeuge, wobei der Spiegel des Ford abgerissen wurde. Die Sachschadenshöhe an dem Ford beträgt 350 Euro.

VW demoliert

Ebenfalls am Dienstag, streiften sich zwei Fahrzeuge im Begegnungsverkehr auf der Ederseerandstraße. Der Unfall ereignete sich gegen 11.15 Uhr, als ein 45 Jahre alter Waldecker mit einem VW-Transporter zwischen der Sperrmauer und Hemfurth unterwegs war. Auch in diesem Fall setzte sich der Unfallverursacher, der mit einem grauen Wohnmobil, mit aufgeklebten dunkelgrauen Streifen unterwegs war ab. Zurück ließ er einen Spiegelschaden an dem Fahrzeug des Wasserstraßen- und Schifffartsamtes Hann. Münden von 250 Euro. Die Polizei ermittelt in allen Fällen wegen Unfallflucht und bittet Zeugen um Hinweise unter der Rufnummer 05621/70900.  (112-magazin.de)

-Anzeige-






Publiziert in Polizei
Dienstag, 01 September 2020 08:14

Dreiste Unfallfluchten in Waldeck-Frankenberg

FRANKENBERG/BAD WILDUNGEN. Gleich zwei Unfallfluchten beschäftigen die Beamten der Polizeistationen Frankenberg und Bad Wildungen - es wird um Zeugenaussagen gebeten.

Am Montag befuhr eine 22-jährige Frau aus der Großgemeinde Haina mit ihrem Opel Corsa die Bundesstraße 253 von Geismar in Richtung Frankenberg. Gegen 9.20 Uhr kam ihr aus Richtung Frankenberg ein dunkler Pkw (vermutlich ein VW-Golf) entgegen, der eindeutig zu weit über die Mittellinie fuhr. Um eine Kollision zu vermeiden lenkte die 22-Jährige ihren Opel nach rechts in die Leitplanke. Dabei entstand Sachschaden von 3500 Euro. Der Unfallverursacher setzte unbekümmert seinen Weg in Richtung Geismar fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Hinweise nimmt die Polizei Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen. 

Ebenfalls auf Hinweise angewiesen ist die Polizeiwache in Bad Wildungen - es werden Zeugen gesucht, die eine Unfallflucht in der Brunnenallee 54 beobachtet haben. Nach Angaben der Polizei waren zwei Fahrzeuge am Sonntag vor dem Göbels-Hotel abgestellt worden. Eines davon war ein Audi A3 eines 50 Jahre alten Berliners. Das zweite, bislang unbekannte Fahrzeug, wurde gegen 20 Uhr aus der Parklücke herausgefahren, beschädigte dabei aber den Audi. Zeugen, die den Vorgang beobachtet hatten, sprachen den Fahrzeugführer an, dieser entfernte sich aber, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Jetzt bittet die Polizei in Bad Wildungen um Rückruf der Zeugen, die Angaben zur Unfallflucht machen können. Die Telefonnummer lautet 05621/70900. 

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Freitag, 28 August 2020 15:21

Ford angerempelt - Verursacher flüchtet

VOLKMARSEN. Eine Verkehrsunfallflucht beschäftigt die Beamten der Polizeiwache Bad Arolsen: Ein Ford S-Max wurde auf dem Parkplatz des Edeka-Marktes in der Gerichtsstraße angerempelt, der Verursacher flüchtete daraufhin in unbekannte Richtung.

Ereignet hat sich der Unfall laut Polizei am Donnerstag in der Zeit zwischen 18.15 und 18.25 Uhr. Als 47-jährige Volkmarser zu seinem Fahrzeug zurückgekehrt war, stellte er eine Beule am hinteren rechten Kotflügel seines silbergrauen Ford fest. Vermutlich wurde der S-Max beim Ausparken beschädigt. Auf 600 Euro wird der Sachschaden geschätzt.

Hinweise zum Unfallhergang nimmt die Polizei in Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/97990 entgegen. (112-magazin.de)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei
Samstag, 22 August 2020 09:45

Unfallflucht geklärt - Zeuge gibt Hinweis

GEMÜNDEN. Ein teures Nachspiel dürfte eine Verkehrsunfallflucht in Gemünden (Wohra) für eine 40-jährige Frau haben - beim Rangieren aus einer Parklücke heraus touchierte sie am Freitag mit ihrem Pkw einen links neben ihr geparkten Tiguan und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.

Nach Zeugenaussagen befuhr die Frau aus Gemünden mit ihrem Ford Ka die Lindenstraße und stellte ihren Pkw bei REWE auf dem Parkplatz ab. Gegen 18.30 Uhr bestieg sie ihr Fahrzeug erneut und setzte ihren Ka zurück, beschädigte aber dabei einen links neben ihr geparkten blauen Volkswagen. Ein Zeuge hatte die Unfallflucht bemerkt und konnte der 58-jährigen Halterin des Tiguan den entscheidenden Tipp geben.

Ein Hausbesuch durch die Polizei bei der Ka-Fahrerin kurze Zeit später, bestätigte was der Zeuge angegeben hatte. Die Unfallspuren am Ka passten exakt zum Schaden am blauen Tiguan. Neben den 500 Euro Sachschaden kommt auf die Frau noch ein Anzeige wegen des unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle hinzu. (112-magazin.de) 

-Anzeige-




Publiziert in Polizei
Seite 3 von 152

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige