Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Unfallflucht

VOLKMARSEN. Einen Zeugenaufruf startet die Polizei Bad Arolsen und erhofft sich Hinweise auf eine Fahrerflucht, die sich bereits vor einer Woche ereignet hat.

Ein Mitarbeiter einer Firma, die sich auf Armaturen spezialisiert hat, parkte am 9. Oktober seinen Volvo CX 60 gegen 21.45 Uhr auf dem Firmenparkplatz am Stadtbruch. Nach seiner Schicht kehrte der Volvo-Besitzer um 6.20 Uhr zu seinem Fahrzeug zurück und erkannte eine große Beule am hinteren Stoßfänger.

Wahrscheinlich, so die Polizei, wurde das Fahrzeug beim Rangieren von einem anderen Pkw angefahren. Der Sachschaden beläuft sich auf 1000 Euro. Damit der Warburger nicht aus seinem Schaden sitzen bleibt, bittet die Polizei um Mithilfe, bei der Aufklärung der Unfallflucht. Die Telefonnummer lautet: 05691/97990. (112-magazin)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei

HOCHSAUERLANDKREIS. Ein 22 Jahre alter Mann aus Schmallenberg muss sich gleich wegen mehrerer Delikte vor Gericht verantworten. Er täuschte einen Wildunfall vor, um sich Versicherungsleistungen zu erschleichen und setzte damit eine Lawine in Gang. 

Am Donnerstagmorgen gegen 2.45 Uhr wurde die Polizei zu einem vermeintlichen Wildunfall zwischen Winkhausen und Oberkirchen gerufen. Vor Ort trafen die Beamten auf den 22-jährigen Fahrer aus Schmallenberg und seinen beschädigten Mazda. Der Schmallenberger berichtete von einem Zusammenstoß mit einem Reh. Da vom vermeintlichen Reh aber nichts zu sehen war, überprüften die versierten Beamten die Schäden am Wagen und kamen zu dem Schluss, dass die "Geschichte" des Mannes frei erfunden war. Als Grund dafür gab die Streife fehlendes Wild an. Selbst Haarreste oder Blut waren am Pkw oder auf dem Asphalt nicht zu erkennen.   

Dafür bemerkten die Beamten Alkoholgeruch bei dem 22-Jährigen. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über ein Promille. Daraufhin wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen. Im Zuge der Unfallaufnahme wurden in Winkhausen umgefahrene und beschädigte Verkehrszeichen an einer Verkehrsinsel entdeckt. Diese passten zu den Schäden am Wagen des Schmallenbergers.

Gegen den Mann wurde ein umfangreiches Ermittlungsverfahren eingeleitet - er steht im Verdacht seine Versicherung betrügen zu wollen, außerdem muss er sich wegen Sachbeschädigung in Tateinheit einer Verkehrsunfallflucht verantworten. Nach Auswertung der Blutprobe wird dem 22-Jährigen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr der Prozess gemacht. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in HSK Polizei
Sonntag, 29 September 2019 14:51

Alleinunfall und Unfallflucht im Raum Twiste

TWISTETAL. Eine ungeklärte Unfallflucht und einen Alleinunfall mussten die Beamten der Polizeistation Bad Arolsen am heutigen Sonntag aufnehmen.

Zunächst wurde eine Streife zur Ferienwohnanlage am Twistesee gerufen, weil die Besitzerin eines grauen BMWs eine Beschädigung an ihrem Fahrzeug zur Anzeige gebracht hat. Die Dame hatte ihren Wagen am 28. September um 20 Uhr in Höhe der Hausnummer 57 ordentlich abgestellt. Bei Eintreffen der Ordnungshüter stellte sich schnell heraus, dass ein anderer Verkehrsteilnehmer, vermutlich beim Rückwärtsfahren, den BMW an der hinteren Stoßstange angerempelt hat. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, flüchtete der bislang unbekannte Verkehrsteilnehmer. Den Tatzeitraum können die Beamten zwischen dem 28. September und dem 29. September, 13 Uhr eingrenzen. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05691/97990 entgegen. 

Mazda kracht in Leitplanken

Ein Alleinunfall rief um 11.20 Uhr Polizeikräfte aus Bad Arolsen auf den Plan, weil ein 20 Jahre alter Mann aus Nordrhein-Westfalen auf der Bundesstraße 252 die Kontrolle über seinen grauen Mazda verloren hatte. Der Fahrer war von Twiste kommend in Richtung Bad Arolsen unterwegs gewesen, touchierte die rechte Leitplanke, übersteuerte den Mazda und krachte frontal in die linke, gegenüberliegende Leitplanke. Unverletzt konnte der 20-Jährige sein Fahrzeug verlassen und die Polizei rufen. Um die Straße für den Verkehr freizumachen, wurde ein Abschlepper bestellt. Schaden an dem Pkw: 3000 Euro, etwa 500 Euro müssen für die Instandsetzung der Leitplanken ausgegeben werden.  (112-magazin)

-Anzeige-

 

 

Publiziert in Polizei

HATZFELD. Am 18. September ereignete sich auf dem Edeka-Parkplatz in Hatzfeld eine Unfallflucht.

Ein Unbekannter war gegen 14.15 Uhr mit einem Einkaufswagen gegen die hintere Stoßstange eines silbernen VW Touran gestoßen und beschädigte diese dadurch. Den Sachschaden schätzen die Beamten auf etwa 500 Euro.

Der Verursacher kümmerte sich nicht um den entstandenen Schaden. Ein Zeuge meldete den Unfall der Polizei, gab dort aber ein falsches Kennzeichen und eine falsche Telefonnumer an, weswegen die Beamten das Unfallfahrzeug nicht ausfindig machen konnten und sich nun nicht mehr mit dem Zeugen in Verbindung setzen können.

Die Frankenberger Polizei ist daher auf der Suche nach dem Zeugen und nach weiteren Personen, die den Vorfall auf dem Parkplatz beobachtet haben. Hinweise bitte an die Telefonnummer 06451/72030.

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 19 September 2019 14:45

Unfallflucht: Zettel mit Entschuldigung an Scheibe

ARNSBERG. Zwischen dem 4. Und 12. September wurde ein geparkter Mercedes in der Piusstraße in Arnsberg beschädigt, das Auto stand dort ordnungsgemäß in einer Parkbucht.

An der Windschutzscheibe fand der Geschädigte einen Zettel mit der Nachricht "Sorry für den Schaden!!!" - die Personalien oder sonstige Erreichbarkeiten hinterließ der Verursacher nicht. Ohne eine Schadensregulierung einzuleiten, flüchtete er unerkannt vom Unfallort.

Hinweise nimmt die Polizei in Arnsberg unter der Telefonnummer 02932/90200 entgegen. Wer vom Unfallort flüchtet begeht eine Straftat, für die neben einer hohen Geldstrafe und Führerscheinentzug, in besonders schweren Fällen sogar eine Gefängnisstrafe droht. Außerdem kann der Flüchtige den Kaskoschutz seiner Autoversicherung verlieren und von seiner Versicherung an der Begleichung des Fremdschadens beteiligt werden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei
Mittwoch, 18 September 2019 08:37

Spiegel "abgepflügt" - Verursacher bitte melden

KORBACH-NORDENBECK. Eine 31 Jahre alte Frau aus Lichtenfels musste am Dienstag unliebsame Erfahrungen mit einem Mehrscharpflug machen - an ihrem Jumper wurde während der Vorbeifahrt der linke Außenspiegel abrasiert.

Zu dem Unfall kam es am 17. September auf der Landesstraße 3076 als die Frau mit ihrem blauen Citroen gegen 18.30 Uhr die Landesstraße von Korbach in Richtung Nordenbeck befuhr.  Dabei kam ihr eine landwirtschaftliche Zugmaschine mit einem angehängten Pflug entgegen. Da der Fahrer mit seinem Schlepper vermutlich nicht weit genug rechts fuhr, kam es zu einer Kollision zwischen dem Pflug und dem linken Außenspiegel des Franzosen. Der Spiegel wurde so stark beschädigt, dass die Polizei den Schaden auf etwa 400 Euro schätzt.

Vermutlich hat der Fahrer des Treckers den Unfall nicht mitbekommen. Daher sucht die Polizei Zeugen des Unfalls - auch dem Fahrer des Schleppers, der vermutlich vom Feldeinsatz kam, wird vonseiten der Beamten empfohlen, sich bei der Polizei zu melden, um die Sache bereinigen zu können. 

Die Telefonverbindung lautet: 05631/9710.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei
Sonntag, 15 September 2019 17:51

Unfallflucht in Bad Arolsen - BMW angefahren

BAD AROLSEN. Einem Anwohner der Kaulbachstraße wurde übel mitgespielt - sein weißer BMW wurde beschädigt, der Unfallverursacher machte sich aus dem Staub.

Wie die ermittelnden Beamten der Polizeistation Bad Arolsen mitteilen, hatte der Besitzer seinen 3er BMW  am 13. September in einer Parkbucht in Höhe der Hausnummer 5 gegen neun Uhr abgestellt - als er am 14. September um 18 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückgekehrt war, stellte er an der vorderen Stoßstange eine Beschädigung fest. Vermutlich, war ein anderes Fahrzeug beim Rangieren gegen den BMW gefahren.

Die Polizei sucht Zeugen der Unfallflucht und bittet um Hinweise unter der Rufnummer 05691/97990.

-Anzeige-




Publiziert in Polizei
Dienstag, 10 September 2019 17:35

Kurve "geschnitten" - Radfahrer stürzt

BAD AROLSEN. Ein jugendlicher Radfahrer stürzte am Montag in Mengeringhausen, weil der Fahrer eines Pkws eine "Kurve" geschnitten hat - anstatt sich um den 14-Jährigen zu kümmern, setzte der Fahrer seinen Weg fort. Jetzt ermittelt die Polizei und sucht Zeugen des Vorfalls.

Die Mutter des Jugendlichen erschien am Abend des 9. Septembers auf der Polizeidienststelle Bad Arolsen und erstattete Anzeige gegen den Fahrer eines silbergrauen Pkws, der gegen 13.05 Uhr mit seinem Wagen aus Richtung Grundschule in Fahrtrichtung Ermlandstraße unterwegs war. Zeitgleich kam dem silbergrauen Pkw der Schüler mit seinem schwarzen Mountainbike auf dem Arolser Weg entgegen. Im Bereich einer Linkskurve "schnitt" der Fahrer des Pkws die Kurve, sodass der Junge ausweichen musste und zu Fall kam. Dabei verletzte sich der 14-Jährige im Rippenbereich.

Detaillierte Angaben zum Fluchtfahrzeug kann der 14-Jährige nicht machen. Weder das amtliche Kennzeichen, noch der Fahrzeugtyp ist bekannt. Auffällig war aber eine gelbe Umrandung an dem Kennzeichen. 

Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Kontaktnummer 05691/97990 entgegen.

-Anzeige-





Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Zwischen dem 2. und 14. August wurde ein weißer Toyota AYGO von einem Unbekannten angefahren. Wo genau sich der Unfall ereignete, ist bislang unklar.

Am 14. August bemerkte ein Mitarbeiter einer Steuerberatungsgesellschaft, dass das Firmenfahrzeug vorne rechts am Kotflügel Schäden aufweist. Da das Fahrzeug in der Zeit jedoch im gesamten nördlichen Teil des Landkreises unterwegs war, kann nicht genau gesagt werden, wann und wo der Unfall passierte.

Der Toyota hat eine auffällige Firmenaufschrift mit den Buchstaben "LBH" an den Seiten und könnte Zeugen daher in Erinnerung geblieben sein. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 600 Euro.

Wer hat einen Unfall mit dem besagten Fahrzeug beobachtet? Wer kann Hinweise zum flüchtigen Fahrer geben? Wer kann den Unfallzeitraum eingrenzen oder Hinweise zum Unfallort geben?

Sämtliche Hinweise bitte an die Polizeistation in Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710.

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

KORBACH. Nach einer Unfallflucht auf dem Parkplatz des Herkules-Lebensmittelmarktes in der Briloner Landstraße sucht die Polizei mögliche Zeugen - und natürlich den noch unbekannten Verursacher. Der Unfall ereignete sich am Freitagmittag.

Zwischen 12.15 Uhr und 12.30 Uhr parkte der Fahrer eines weißen VW Caddy das Firmenfahrzeug auf dem Parkplatz des Lebensmittelmarktes. Als er zurückkehrte waren Schäden an der vorderen Stoßstange und der Beifahrerseite erkennbar. Den Gesamtschaden schätzen die Korbacher Beamten auf etwa 500 Euro.

Der Verursacher kümmerte sich nicht um den Schaden und flüchtete von der Unfallstelle.Hinweise zum Flüchtigen oder dessen Fahrzeug bitte an die Polizeistation in Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710. 

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Seite 10 von 152

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige