Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: LVM Iske

Dienstag, 09 Februar 2021 16:28

Linienbus und Transporter kollidieren in Usseln

WILLINGEN. Nachdem am Montag ein Volvo und ein Peugeot auf schneeglatter Fahrbahn kollidiert waren, (112-magazin.de berichtete darüber, hier klicken) ereignete sich wenige Stunden später erneut ein Unfall in der Ortsdurchfahrt von Usseln.

Gegen 20.30 Uhr befuhr ein roter Linienbus mit Marburger Kennzeichen (MR) die Hochsauerlandstraße in Richtung Korbach. Aufgrund der verschneiten und verengten Fahrbahn geriet der 33-jährige Fahrer in einer scharfen Rechtskurve nach links über die Mittellinie und streifte dabei den VW-Transporter eines entgegenkommenden 38-jährigen Mannes aus Willingen. Sowohl der Busfahrer, als auch der Fahrer des silbergrauen T5 blieben unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 1500 Euro.  

Link: Glatte Straße, zu schnell - Unfall in Usseln (8.2.2021)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Montag, 08 Februar 2021 08:04

Glatte Straße, zu schnell - Unfall in Usseln

WILLINGEN. Im Willinger Ortsteil Usseln hat sich am Montagmorgen ein Unfall ereignet. Auf schneeglatter Fahrbahn kollidierten zwei Personenkraftwagen - beide  Fahrzeuge mussten angeschleppt werden.

Auf Nachfrage bei der Polizei in Korbach bestätigten die Beamten, dass es um 4.40 Uhr zu einem Verkehrsunfall in der Ortslage von Usseln gekommen sei. Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr ein Mann (22) aus Willingen mit seinem Volvo C30 die Hochsauerlandstraße (B251) von Willigen kommend in Richtung Ortsmitte. Nicht angepasste Geschwindigkeit und eine schneeglatte Fahrbahn führten dazu, dass der 22-Jährige die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und mit einem aus Richtung Ortsmitte heranfahrenden Peugeot 208 am Abzweig Richtung Rattlar kollidierte.

Nach Angaben der Polizei hatte der 62-jährige Fahrer aus Willingen keine Chance auszuweichen. An seinem Peugeot entstand wirtschaftlicher Totalschaden, den die Polizei mit 2500 Euro angab. Doppelt so hoch ist der Sachschaden am Volvo des Unfallverursachers. (112-magazin.de) 

Link: Unfallstandort Usseln am 8. Februar 2021.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Freitag, 05 Februar 2021 08:51

Missverständnis führt zu Karambolage

BAD WILDUNGEN. Zwei Volkswagen sind am Donnerstag um 16.45 Uhr aufgrund eines Missverständnisses in Bad Wildungen kollidiert  - beide Fahrzeugführerinnen blieben unverletzt, beide wurden von der Polizei verwarnt.

Ereignet hat sich der Unfall am 4. Februar, als ein Polo und ein Tiguan von der Dr.-Born-Straße kommend, hintereinander in Richtung Hufelandstraße unterwegs waren. Die vorausfahrende 57-jährige Frau im Polo wollte nach links auf den Parkplatz der dort ansässigen Tierarztpraxis einschwenken, holte mit ihrem Pkw weit nach rechts über den dortigen Parkstreifen aus, um den spitzen Winkel zu Umfahren.

Diesen Vorgang deutete die Fahrerin (54) eines Tiguan falsch - sie vermutete, dass der Polo auf den rechten Parkstreifen auffahren wollte, um dort zu halten. Dieser Annahme folgend, versuchte die 54-Jährige, links an dem Polo vorbeizufahren. In diesem Augenblick bog der Polo nach links ab, sodass es zur seitlichen Berührung der beiden Volkswagen kam. An dem Tiguan entstand Sachschaden von 2000 Euro, die Reparatur des Polos wird 500 Euro betragen.

Da die Unfallgegner gegenüber der Polizei widersprüchliche Angaben zum Unfallhergang gemacht haben, bittet die Polizei Bad Wildungen um Hinweise von Zeugen. Die Amtsdurchwahl lautet 05621/70900.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 21 Januar 2021 09:31

Verkehrsunfallflucht: Polizei sucht Zeugen

BAD AROLSEN. Ein blauer Dacia Logan wurde am Mittwoch in Bad Arolsen beschädigt - der Unfallverursacher flüchtete unerkannt vom Tatort, jetzt ermittel die Polizei.

Ereignet hat sich die Beschädigung am 20. Januar 2021 in der Straße "In den Siepen". Dort hatte eine Frau (47) aus Diemelsee ihren Dacia gegen 15.15 Uhr auf einem Parkplatz ordentlich abgestellt. Bei ihrer Rückkehr um 22.30 Uhr bemerkte die Adorferin eine Delle und Lackschäden in der Fahrertür. Eine Nachricht des Unfallverursachers wurde nach Angaben der Polizei nicht hinterlassen, daher gehen die Beamten von einer Unfallflucht aus. 

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05691/97990 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 07 März 2019 09:32

LVM-Büro Iske jetzt auch bei Facebook

USSELN. (gesponserter Artikel) Mit neuen Informationen rund um Versicherungsleistungen des LVM-Büros Iske in Usseln, versorgt Denise Beisenherz die Kunden nun auch bei Facebook. Wertvolle Tipps beim Anmelden des neuen Pkws, günstige Preise bei den neuen Moped-Schildern oder wichtige Hinweise zur Berufsunfähigkeit beantwortet die gelernte Versicherungskauffrau mit herausragender Kompetenz und Fachwissen.

Bei Fragen rund um Ihre Versicherungen, schreiben sie einfach eine Nachricht, oder rufen sie die Dependance in der Korbacher Straße 20 direkt unter der Telefonnummer 05632/5264 an. Über ein Like auf der neuen Facebookseite freut sich das Team der LVM Versicherungsagentur Michael Iske.

Übrigens: Schadensbilder von Unfällen können jetzt einfach über den WhatsApp-Service & Meine LVM-App hochgeladen werden.

Publiziert in Baustellen

USSELN/EIMELROD. Fast hätte ein junger Hirsch seinen Einstand im Jagdrevier "Mühlenberg" bei Eimelrod erreicht - doch eben nur fast. Ein im Landkreis Waldeck-Frankenberg zugelassener Lkw erfasste das Tier mit der Front und schleuderte es auf die Fahrbahn. Dort blieb der junge Hirsch schwerverletzt liegen.

Lkw kollidiert mit Hirsch

Samstagabend erreichte die Hiobsbotschaft den Dienstgruppenleiter der Korbacher Polizeistation um 23.53 Uhr mit dem Hinweis auf einen Wildunfall auf der Bundesstraße 251 - etwa 800 Meter hinter dem Ortsausgang von Usseln, in Höhe eines Parkplatzes. Dort war der Fahrer des Lkws aus Richtung Usseln kommend in Fahrtrichtung Neerdar unterwegs gewesen, als plötzlich ein Hirsch auf der Fahrbahn stand.

Obwohl der Fahrer nach eigenen Angaben nicht schneller als 70 km/h gefahren war, reichte die Reaktionszeit nicht aus, um eine vollständige Gefahrenbremsung hinzulegen. Das Tier wurde voll erfasst und zu Boden geschleudert. Mit Knochenbrüchen an den Hinterläufen, Rippenbrüchen und inneren Verletzungen war das Tier nicht mehr zu retten.

Dienstwaffe HuK wird eingesetzt

Diesen Eindruck hatten auch die beiden Beamten der Polizeidienststelle Korbach, sodass sie den Hirsch von seinen Leiden erlösen mussten. Einmal mehr stellten die nordhessischen Beamten ihr Können unter Beweis. Mit vier gezielten Schüssen aus der Dienstpistole P30, die alle im Leben saßen, wurden die Qualen der armen Kreatur in sekundenschnelle beendet. Es folgte die Unfallaufnahme. An dem Lkw entstand Sachschaden von 500 Euro - verletzte Personen waren nicht zu beklagen.

Lebensraum Mühlenberg

Nicht nur Sauen und Rehwild nutzen den Eigenjagdbezirk Mühlenberg zwischen Usseln und Eimelrod als ständigen Einstand, vermehrt wurde in den vergangenen Monaten vom Jagdpächter auch Rotwild gesichtet und gefährtet. Auch dieser Hirsch (1.Kopf) war dem Beständer bekannt und sollte im Herbst gestreckt werden - dazu wird es nun nicht mehr kommen.

Link: Unfallstandort Bundesstraße 251 am 23.02.2019


Publiziert in Polizei

WILLINGEN-USSELN. Aus bislang unbekannten Gründen hat am gestrigen Donnerstag eine 36-jährige Frau aus Usseln einen Lichtmast umgefahren - auf rund 7000 Euro schätzt die Polizei den Sachschaden.

Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr die Dame mit ihrem VW-Touran gegen 11.20 Uhr vom Richtsweg kommend die Hochsauerlandstraße. Dabei verlor sie die Kontrolle über ihren Wagen, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einer Straßenlaterne, die dem Druck der Karosserie nicht standhalten konnte.

Nach dem Crash musste das Fahrzeug abgeschleppt werden, auch die Fahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. (112-magazin)

Anzeige:



 

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Eine Bushaltestelle angefahren hat am Dienstag ein 27-Jähriger aus Bad Wildungen - der Mann stand unter Einfluss von Alkohol, eine gültige Fahrerlaubnis besitzt der VW-Fahrer auch nicht.

Zeugenaussagen zufolge war der 27-Jährige mit seinem weißen Passat auf der Anraffer Straße in Richtung Ortsausgang unterwegs, als er infolge von übermäßigem Alkoholgenuss die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, nach links über die Fahrbahn schoss und eine Bushaltestelle beschädigte.

Passanten riefen um 22.40 Uhr die Polizei, die bei dem Unfallfahrer Alkoholgeruch in der Atemluft feststellen konnten. Daraufhin musste der Bad Wildunger sich nach einem Alkotest einer Blutentnahme auf der Dienststelle unterziehen. Bei der Überprüfung der Personalien wurde außerdem festgestellt, dass der alkoholisierte Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.

Nicht mehr fahrbereit musste das Auto des 27-Jährigen abgeschleppt werden. An dem VW entstand ein geschätzter Sachschaden von 2500 Euro. Die Reparaturkosten der Bushaltestelle wurden mit 450 Euro veranschlagt.

Link: Anraffer Straße Bushaltestelle

Anzeige:




Publiziert in Polizei
Samstag, 11 November 2017 15:43

Usseln: Unfallflucht auf Rewe-Parkplatz

USSELN. Einen silbergrauen Audi TT hat am heutigen Samstagnachmittag ein unbekannter Fahrzeugführer angefahren - der Verursacher flüchtete.

Nach Angaben des 41-jährigen TT-Fahrers stellte dieser seinen Wagen um 14 Uhr auf dem Rewe-Parkplatz in Ussel ab, um einzukaufen. Nachdem er gegen 14.30 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückgekehrt war, stellte er fest, dass der Audi hinten links Beschädigungen aufwies. Unter anderem war die Stoßstange beschädigt worden, das Seitenteil muss lackiert und die Felge erneuert werden.

Auf rund 2000 Euro wurde der Schaden an dem TT von einem hinzugerufenen Versicherungsfachmann geschätzt. Die Polizeibeamten aus Korbach haben den Unfall aufgenommen und suchen nun nach Zeugen. Wer hat am 11. November die Unfallflucht auf dem Rewe-Parkplatz zwischen 14 und 14.30 Uhr beobachtet und kann mit Hinweisen dienen?

Nach Angaben eines Zeugen könnte es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug um einen blauen Pkw handeln. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen.

Anzeige:



Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Auch am kommenden Wochenende wird es im Landkreis Waldeck-Frankenberg zu Drückjagden auf Schwarzwild kommen. Ein wesentlicher Grund für die Bejagung von Sauen ist die hohe Schwarzwildpopulation. Der milde Winter und das trockene Frühjahr hat dieses Phänomen zusätzlich befeuert. Landwirte beklagen derzeit große Schäden durch Sauen auf Wiesen, auch an Maisflächen wurden in diesem Jahr hohe Schäden gemeldet. Die Jägerschaft ist daher angehalten, verstärkt Schwarzwild zu bejagen.

Um Kollisionen zwischen Fahrzeugen, Wild und Jagdhunden auf Straßen zu vermeiden, werden die Jagdpächter gebeten, ihre Revierjagden frühzeitig zu melden. 112-magazin.de, bietet diesen Service kostenlos an und berichtet über die beabsichtigten Drückjagden am Freitag, 3. November 2017. Einige Revierinhaber aus Diemelsee, Korbach und Willingen sind dem Aufruf bereits gefolgt und haben ihre Reviere sowie die gefährdeten Straßenabschnitte bekannt gegeben.

Melden Sie ihre Reviere online über info(at)112-magazin.de an. Sollten Sie kein Internet besitzen, können Sie die Informationen per sms oder WhatsApp an 015 112 112 022 senden.

Dieser Service wird unterstützt von dem LVM-Versicherungsbüro Iske in Willingen-Usseln.

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige