Schwerer Unfall: Sechs Verletzte, Rettungshubschrauber / VIDEO

Montag, 09 Juni 2014 19:32 geschrieben von HNA

BOCKENDORF. Sechs Verletzte - darunter ein schwer verletztes Mädchen im Alter von zehn Jahren: Das ist die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls, der sich am Pfingstmontag gegen 17 Uhr auf der Landesstraße 3073 zwischen Frankenberg und Gemünden ereignet hat. Die Zehnjährige musste mit dem Kasseler Rettungshubschrauber Christoph 7 in die Marburger Uniklinik geflogen werden.

Auch der Vater des Mädchens, ein 38-Jähriger aus Gemünden, wurde schwer verletzt in eine Klinik nach Bad Wildungen gebracht. "Zum Glück besteht keine Lebensgefahr", sagte ein Polizist an der Unfallstelle. Alle Verletzten seien nach dem Unfall ansprechbar gewesen.

Nach Angaben der Beamten ereignete sich der Unfall auf der Landesstraße an der Abzweigung nach Bockendorf/Haina. Laut Polizei befuhr eine 19-Jährige aus Haina mit ihrem VW Golf die L 3073 aus Richtung Frankenberg kommend und wollte an der Abzweigung Bockendorf nach links in Richtung Haina abbiegen. "Dabei übersah sie einen entgegenkommenden und vorfahrtberechtigten VW Bus aus Gemünden", berichtete der Polizist. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Aufprall war so heftig, dass der schwarze VW Multivan im Straßengraben landete und auf die Seite kippte.

In dem Bulli saßen insgesamt fünf Insassen, alle aus Gemünden: der 38 Jahre alte Fahrer, seine 35 Jahre alte Ehefrau, die zehnjährige Tochter des Ehepaares sowie ihre beiden befreundeten Zwillingsschwestern, ebenfalls zehn Jahre alt. Wie die Mutter des Mädchens wurden sie leichter verletzt, alle drei wurden aber zur Beobachtung in die Marburger Klinik gebracht. Die Familie hatte zusammen mit den beiden Freundinnen der Tochter ein Fast-Food-Restaurant in Frankenberg besuchen wollen.

Die 19 Jahre alte Unfallverursacherin wurde ebenfalls nur leichter verletzt - sie wurde in das Frankenberger Krankenhaus eingeliefert. An der Unfallstelle waren mehrere Rettungswagen, zwei Notärzte, die Helikopterbesatzung sowie der Leitende Notarzt und der Organisatorische Leiter Rettungsdienst im Einsatz - letztere wurden von Feuerwehrleuten zur Unfallstelle gebracht.

Bei dem Zusammenstoß landeten Autoteile auch auf einem vorbeifahrenden Fahrzeug. Den gesamten Schaden an allen drei Fahrzeugen gab die Polizei mit insgesamt rund 15.000 Euro an.

Zwei weitere Helikoptereinsätze
Bereits im Laufe des Tages hatte es zwei Einsätze von Rettungshubschraubern im Frankenberger Land gegeben: Nach einem medizinischen Notfall landete ein Helikopter auf dem Sportplatz in Allendorf, später zog sich ein Kleinkind in Burgwald Verbrühungen zu und wurde von Luftrettern in eine Klinik geflogen.


Vor einem Jahr gab es an derselben Kreuzung einen Zusammenstoß, ebenfalls mit mehreren Verletzten:
Kurier übersieht Taxi: Sieben Verletzte bei schwerem Unfall (2.6.2013, mit Video/Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Letzte Änderung am Montag, 09 Juni 2014 22:51

Videobeitrag

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige