Erst mit Drehleiter gerettet, dann mit Heli in Klinik

Mittwoch, 09 April 2014 22:28 geschrieben von

KORBACH. Nach einem medizinischen Notfall haben Feuerwehrleute den von Rettungskräften versorgten Mann durch ein Fenster im Dachgeschoss mit der Drehleiter nach unten befördert. Wenig später flog die Besatzung eines Rettungshubschraubers den Patienten in eine Klinik.

Der Mann hatte am frühen Mittwochabend einen Herzinfarkt erlitten. Der Korbacher Notarzt und das Team eines Rettungswagens rückten umgehend zur Wohnung des Patienten in der Pyrmonter Straße aus. Weil das Mehrfamilienhaus nur über ein sehr enges Treppenhaus verfügt und sich der Erkrankte nicht ohne Schwierigkeiten hätte die Treppen hinuntertragen lassen, forderte der Notarzt zur Unterstützung die Korbacher Feuerwehr mit der Drehleiter an.

Wenig später waren die Brandschützer zur Stelle, brachten das Drehleiterfahrzeug in Stellung und befestigten eine spezielle Krankentragehalterung auf dem Korb. Damit nahmen sie den Patienten durch ein Fenster entgegen und brachten ihn sicher und für ihn möglichst schonend zu Boden.

In der Zwischenzeit war bereits der angeforderte Rettungshubschrauber Christoph 25 aus Siegen im Anflug auf die Kreisstadt - die Kasseler Luftretter waren bereits im Einsatz. Die gelbe ADAC-Maschine landete im Einsatzhof der Feuerwehr am Südring. Nach der Übergabe dort flog die Crew den Korbacher in eine Klinik nach Siegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Letzte Änderung am Mittwoch, 09 April 2014 22:50

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige