"Danke"-Serie: Nicht gezögert, sondern sofort geholfen

Dienstag, 03 Dezember 2013 05:41 geschrieben von

ALLENDORF (EDER). "Alles, was man macht, macht man richtig" - das ist der Appell von Allendorfs Gemeindebrandinspektor Horst Huhn an Ersthelfer, die beispielsweise zu einem Verkehrsunfall hinzukommen. Einen Helfer, der tatsächlich alles richtig gemacht hat, erlebten den Allendorfer Feuerwehrleute bei einem schweren Lkw-Unfall im Sommer. Heute spricht Huhn dem Lkw-Fahrer Ricky Bornhorst den Dank der Brandschützer aus.

An der sogenannten Viessmann-Kreuzung bei Rennertehausen kracht es am Montag, 15. Juli, kräftig: Ein aus Richtung Frankenberg kommender Lastwagen fährt dem anderen nahezu ungebremst ins Heck. Der Fahrer des hinteren Lastwagens wird im Führerhaus eingeklemmt und schwer verletzt.

An derselben Kreuzung, aus Fahrtrichtung der Viessmann-Werke, warten zu dieser Zeit mehrere Fahrzeuge. Im Führerhaus eines Brummis sitzt der Südhesse Ricky Bornhorst, der den Unfall sieht und hört. Bornhorst zögert nicht, nimmt sofort seinen Erste-Hilfe-Kasten und rennt zur Unfallstelle.

"So etwas vergisst man nicht"
"Herr Bornhorst hat seinen schwer verletzten Kollegen vom ersten Moment an bis zu dem Zeitpunkt, als er ins Krankenhaus eingeliefert wurde, vorbildlich betreut", berichtet Gemeindebrandinspektor Horst Huhn gegenüber 112-magazin.de. Der vorbildliche Ersthelfer habe zudem die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst unterstützt, medizinische Geräte gehalten und zeitgleich dem Schwerverletzten zugesprochen. "Er war als eine Art Mittelsmann tätig und hat das phantastisch gemacht", ist Einsatzleiter Huhn noch immer voll des Lobes, "so etwas vergisst man so schnell nicht".

Der Gemeindebrandinspektor blickt noch immer voller Dank zurück auf diesen Montagmorgen im Juli. So zu handeln, sei ein Appell an alle anderen Verkehrsteilnehmer. Wer im Ernstfall "anderen Menschen hilft, macht nichts verkehrt, denn alles, was man tut, macht man richtig".

Für Ricky Bornhorst selbst ist die in Allendorf geleistete Erste Hilfe selbstverständlich gewesen. "Ich möchte halt auch gern geholfen bekommen, falls mir mal so ein schlimmer Unfall passiert", sagt der Lkw-Fahrer gegenüber 112-magazin.de.


Sind auch Sie nach einem Unfall oder Notfall dankbar für Hilfe jedweder Art, die Ihnen zuteil wurde, und wollen diesen Dank loswerden? Dann ist unsere Adventsserie zum Thema "Dank" ein gutes Forum. Nehmen Sie Kontakt zur Redaktion auf per Mail an info(at)112-magazin.de

Anzeige:



Letzte Änderung am Dienstag, 03 Dezember 2013 10:09

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige