Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Volkswagen

Dienstag, 16 Februar 2021 17:40

Heck am Arteon aufgerissen - Hinweise erbeten

WILLINGEN. Rund 5000 Euro kostet die Reparatur an einem VW Arteon, der hinten rechts angefahren und stark beschädigt wurde. Sollte der Verursacher nicht gefunden werden, bleibt ein junger Mann aus Diemelsee auf dem Schaden sitzen.

Wie die Polizei in Korbach mitteilt, hatte der 23-jährige Fahrer am Montag um 20.15 Uhr seinen Arteon auf dem Großraumparkplatz des Rewe-Marktes in Usseln gegenüber dem Haupteingang abgestellt. Bei seiner Rückkehr um 20.45 Uhr sichtete der Fahrzeugführer die starke Beschädigung am rechten Heck des Volkswagens. Umgehend informierte er die Polizei in Korbach, die den Schaden aufnahm und Ermittlungen zum Verursacherfahrzeug anstellte. Diese blieben ohne Erfolg.

Über einen Zeugenaufruf versucht die Polizei nun Licht ins Dunkel zu bringen. Wer kann Angaben zur Unfallflucht am 15. Februar in Usseln machen? Die Rufnummer lautet 05631/9710.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. In den frühen Morgenstunden des 14. Februar kam es zwischen den Bad Wildunger Ortsteilen Wega und Mandern auf gerader Strecke zu einem Alleinunfall - der Fahrer eines Volkswagens und seine Beifahrerin wurden leicht verletzt.

Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr der 27-Jährige am Sonntag, gegen 4.30 Uhr, mit seinem weißen Scirocco die Bundesstraße 253 von Wega in Richtung Mandern. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet das Fahrzeug ohne Fremdeinwirkung nach rechts auf die Bankette, kippte in einen Flutgraben und landete nach mehrmaligem Überschlag in einem Feld. Über den  Notruf 112 wurde die Leitstelle Waldeck-Frankenberg informiert, die umgehend einen Notarzt und eine RTW-Besatzung, sowie eine Polizeistreife zum Unfallort schickte. Der im Knüllwald beheimatete Fahrer und seine Beifahrerin (20) aus Felsberg wurden leicht verletzt. Drogen oder Alkoholkonsum schließen die Beamten aus, eventuell war Sekundenschlaf ausschlaggebend für den Unfall.

An dem Scirocco mit ZIG-Kennzeichen entstand wirtschaftlicher Totalschaden, den die Polizei auf 6000 Euro schätzt.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 04 Februar 2021 10:43

Mann wird von eigenem Auto mitgerissen

TWISTETAL. Mit schwersten Verletzungen ist am vergangenen Freitag ein 60 Jahre alter Mann aus der Gemeinde Twistetal nach einem Unfall ins Krankenhaus und später in die Uniklinik nach Marburg transportiert worden.

Die Hintergründe des Unfalls liegen nach Recherchen der Polizei und Zeugenaussagen einer Ersthelferin seit Mittwoch vor. Ereignet hatte sich der Unfall gegen 15.20 Uhr in der Hochstrasse in Berndorf. Dort war der 60-Jährige mit seinem Volkswagen unterwegs, bemerkte, dass ein Fenster seines Wohnhauses offen stand und wollte aussteigen, um dieses zu Schließen. Der Berndorfer öffnete die Fahrertür seines orangefarbenen Golfs, setzte bei nicht völlig stehendem Fahrzeug den linken Fuß auf den Asphalt und wurde bei noch rollendem Auto aus dem Fahrzeug gezogen. Bei seinem Sturz wurde der Fahrer schwer verletzt, sodass eine Ersthelferin sich um den 60-Jährigen bemühte.

Der eintreffende Notarzt versorgte den Volkswagenfahrer und ließ den Schwerverletzten mit einem RTW ins Krankenhaus nach Korbach transportieren. Anschließend wurde der Mann mit mehreren Frakturen in das Uniklinikum Marburg verlegt. An dem Golf entstand Sachschaden von 5000 Euro.

Ein weiteres "Opfer" dieses Unfalls ist ein Firmenwagen, der am Fahrbahnrand in der Hochstraße geparkt worden war. Nachdem der unbemannte Golf seinen Weg auf abschüssiger Strecke eingeschlagen hatte, prallte das Fahrzeug auf den abgestellten Skoda - dabei entstand nochmals ein Schaden von 4000 Euro. Insgesamt summiert sich der Unfallschaden auf 9000 Euro. (112-magazin.de)

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei

ROSENTHAL. Ein Verkehrsunfall mit Blechschaden hat sich am Samstag auf der Landesstraße 3076 zwischen Frankenberg und Rosenthal ereignet - vermutlich war Unaufmerksamkeit ursächlich für die Kollision.

Einen Sachschadenunfall mit einer Gesamtsumme von 6000 Euro nahmen Beamte der Polizeistation Frankenberg am 2. Januar auf. Wie die Ordnungshüter mitteilten, befuhr ein Mann (26) aus Rosenthal gegen 13.30 Uhr mit seinem schwarzen Golf Kombi die Landesstraße 3076 von Frankenberg in Richtung Rosenthal. Auf einer langen Geraden setzte der 26-Jährige ordnungsgemäß seinen Blinker, um nach links in einen Feldweg abzubiegen.

Dieses Manöver übersah der nachfolgende Fahrer (41), er versuchte noch links mit seinem Golf an dem abbiegenden Fahrzeug vorbeizufahren, dies gelang aber nur halbherzig - beide Fahrzeuge kollidierten, sodass beim Pkw des Unfallverursachers die rechte Fahrzeugseite beschädigt wurde und beim Golf des Rosenthalers die linke Fahrzeugseite. Sowohl der Unfallverursacher aus Medebach (HSK) als auch der Geschädigte blieben unverletzt. Beide Volkswagen trugen einen Sachschaden von jeweils 3000 Euro davon. (112-magazin.de)

-Anzeige-

 

 

 

Publiziert in Polizei

WALDECK. Nicht einig geworden sind sich am frühen Montagmorgen zwei Verkehrsteilnehmer auf der Bundesstraße 485 zwischen Sachsenhausen und Netze - ein Pkw kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, befuhr gegen kurz vor 5 Uhr ein 63-jähriger Mann aus Waldeck mit seinem Lkw die Bundesstraße 485 von Sachsenhausen in Fahrtrichtung Netze. Ihm folgte im Abstand der Fahrer (61) eines VW-Passat. An geeigneter Stelle setzte der Korbacher mit seinem Passat zum Überholen an, erkannte dann aber, dass der Lkw nach links in einen Feldweg abbiegen wollte. Nach Angaben des Korbachers musste er nach links in den Straßengraben ausweichen, um eine Kollision mit dem Lkw zu vermeiden - dort überschlug sich das Fahrzeug und kam auf dem Dach zum Liegen. Der Fahrer selbst wurde nicht verletzt, allerdings entstand am Passat wirtschaftlicher Totalschaden, den die Polizei mit 10.000 Euro angibt. Gegenüber der Polizei sagte der 61-Jährige  aus, das der vor ihm fahrende Lkw keinen Blinker gesetzt habe. 

Dieser Angabe steht eine Erklärung des Waldeckers gegenüber. Er behauptet den Fahrtrichtungsanzeiger schon 300 Meter vor dem Abbiegevorgang bis zur Einfahrt in den Feldweg gesetzt zu haben. Aus ihm unerklärlichen Gründen habe der Passat überholen wollen, erkannt dann den Abbiegevorgang und geriet beim Ausweichen in den Straßengraben. Am Lkw entstand kein Sachschaden.

Publiziert in Polizei

BURGWALD. Mit einer Seilwinde musste am frühen Freitagmorgen die Firma AVAS einen VW-Golf auf der Kreisstraße 117 bergen - das Fahrzeug hatte sich nach einem Unfall zwischen Bäumen verkeilt.

Um 6.05 Uhr ging die Unfallmeldung bei der Polizeistation Frankenberg ein. Nach ersten Informationen war der Fahrer, ein 26 Jahre alter Mann aus Burgwald, mit seinem Volkswagen vom Industriehof in Richtung Frankenberg unterwegs gewesen. 

Ausgangs einer Rechtskurve, kam das Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen zwei Straßenbäume. Der Golf wurde vorne mittig und hinten links beschädigt, sodass die Polizei von wirtschaftlichem Totalschaden ausgeht, den die Beamten mit 2500 Euro angeben. Alkohol oder Drogen konnten nicht festgestellt werden. Vermutlich war ein Fahrfehler ursächlich für den Alleinunfall. 

Mit einem RTW kam der 26-Jährige ins Frankenberger Krankenhaus.

Link: Unfallstandort am 27. November 2020 auf der Kreisstraße 117.

Publiziert in Polizei

WALDECK. Ein Unfall mit einer Gesamtsachschadenssumme von 6500 Euro ereignete sich am Abend des 24. November auf der Bundesstraße 251 bei Sachsenhausen.

Laut Polizeiprotokoll befuhr am Dienstag ein 73-jähriger Mann mit seinem VW-Passat die Bundesstraße 485 aus Richtung Sachsenhausen (Landkreis Waldeck-Frankenberg) um gegen 19.35 Uhr auf die B251 in Richtung Korbach abzubiegen.

Dabei übersah der Korbacher einen aus Richtung Freienhagen herannahenden Renault eines Mannes (53) aus Usseln. Im Kreuzungsbereich fuhr der 73-Jährige mit seinem Passat zu knapp vor dem Renault auf die Bundesstraße in Richtung Korbach auf, der 53-Jährige versuchte noch abzubremsen, dieses Manöver scheiterte aber. Mit der Front krachte der Renault seitlich in das Heck des Volkswagens. 

Dabei entstand ein Sachschaden am Renault von 5000 Euro. Der Unfallverursacher muss für den Schaden am Passat etwa 1500 Euro berappen. Die Beifahrerin im Renault wurde leicht verletzt. (112-magazin.de)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Mittwoch, 07 Oktober 2020 08:48

Beetle aufs Dach gelegt - Totalschaden, Krankenhaus

EDERTAL. Ihren schwarzen Volkswagen hat eine 20 Jahre alte Frau aus dem Edertal am Mittwochmorgen aufs Kreuz gelegt - an dem Fahrzeug entstand Totalschaden.

Nach Angaben der Polizei, befuhr die junge Frau mit ihrem Beetle die Landesstraße 3383 von Wellen kommend in Richtung Bergheim. Etwa 1200 Meter vor Bergheim driftete ihr Fahrzeug nach rechts, der Wagen geriet außer Kontrolle, überschlug sich und blieb auf dem Dach in einem Feld liegen. Ersthelfer kümmerten sich um die verletzte Person und kontaktierten über den Notruf um 4.26 Uhr die Leitstelle Waldeck-Frankenberg.

Nach der medizinischen Erstversorgung kam die Edertalerin in Krankenhaus nach Fritzlar. Über die Schwere der Verletzungen ist nichts bekannt. An dem  Beetle entstand wirtschaftlicher Totalschaden. (112-magazin.de)

-Anzeige-

  



Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Der guten körperlichen Verfassung einer 91-jährigen Frau aus Gemünden ist es zu verdanken, dass sie bei einem Unfall auf der Bundesstraße 252 nur leicht verletzt wurde.

Auf Nachfrage bei der Polizei bestätigten die Beamten den Vorfall, der sich am Montag um 15.45 Uhr auf der B252 zwischen Viermünden und Frankenberg ereignet hat. Die 91-Jährige befuhr mit ihrem silbergrauen Golf die B 252 aus Richtung Korbach kommend in Fahrtrichtung Frankenberg. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet die Seniorin zunächst nach links auf die Gegenfahrbahn, überquerte diese, rammte einen Leitpfosten, steuerte gegen, querte erneut die Fahrbahn und krachte in die rechtsseitige Leitplanke.

Hinzukommende Verkehrsteilnehmer zogen die Seniorin aus dem Auto und leisteten Erste Hilfe, eine hinzugerufene RTW-Besatzung versorgte die 91-Jährige und transportierte die Dame ins Frankenberger Krankenhaus.

Der Golf war nicht mehr fahrbereit und musste angeschleppt werden. (112-magazin.de)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Montag, 24 August 2020 10:02

Frau aus Korbach bei Unfall im Touran verletzt

BOCHUM/WALDECK-FRANKENBERG. Gleich mehrere Pkw wurden bei einem Auffahrunfall am Samstagabend (22. August 2020) auf dem Werner Hellweg zusammengeschoben. Vier Autos, darunter zwei Golf der Marke Volkswagen, ein Fiat 500 und ein VW-Touran, in dem sich eine 45-jährige Frau aus Korbach als Beifahrerin befand waren beteiligt.

Nach bisherigem Kenntnisstand der Polizei befuhr ein 26-jähriger Bochumer den Werner Hellweg in Richtung Werne. In Höhe der Auffahrt zur A43 (Fahrtrichtung Wuppertal) hielten an der dortigen roten Ampel drei Fahrzeuge verkehrsbedingt an. Der 26-Jährige fuhr mit seinem Golf auf den Wagen eines 40-jährigen Bochumers auf. Dieser Golf schob wiederum zwei weitere Fahrzeuge, den eines 42-jährigen Mannes aus Korbach im Touran und eines 64-jährigen Mannes aus Bochum im Fiat zusammen.

Durch den Aufprall verletzte sich die 45-jährige Beifahrerin aus Korbach. Die Bochumer Fahrzeugführer sowie der Korbacher blieben zum Glück unverletzt.

Das Bochumer Verkehrskommissariat 1 hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Seite 2 von 7

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige