Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Rhena

Montag, 09 September 2019 14:44

Harvester brennt in Rhena - Feuerwehr rückt aus

RHENA. Einen in Brand geratenen Harvester meldeten Anwohner im Korbacher Ortsteil Rhena am Montag gegen 11.55 Uhr der Rettungsleitstelle.

Nach Angaben von Einsatzleiter Carsten Vahland geriet der Holzernter in der Upländer Straße in Brand. Geistesgegenwärtig steuerte der Fahrer seinen brennenden Harvester auf ein Grundstück im Nahbereich vom Gasthof Ritter. Mittels bordeigenem Handfeuerlöscher konnte der Brand, der vermutlich aufgrund eines technischen Defekts im Motorraum ausgebrochen war, gelöscht werden. 

Die nötigen Nachlöscharbeiten übernahmen die Kameraden der Freiwillige Feuerwehr Rhena, die mit dem Gebrauch einer Wärmebildkamera den Einsatz abschließen konnten.

Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.

 

Publiziert in Feuerwehr

KORBACH/RHENA. Das kommende Augustwochenende steht in Korbach ganz im Zeichen der Freiwilligen Feuerwehren. In diesem Jahr werden unter anderem die Kameradschaftsabende der Korbacher Feuerwehren von der Freiwilligen Feuerwehr Rhena ausgerichtet, die in diesem Jahr auf 85 Jahre Einsatzabteilung und 45 Jahre Jugendfeuerwehr zurückblicken kann.

Den Auftakt zu dem Feuerwehrwochenende macht am Freitag, 30. August der Kameradschaftsabend der Ehren- und Altersabteilungen aller Korbacher Feuerwehren. Stadtbrandinspektor Carsten Vahland lädt hierzu auch im Namen der Freiwilligen Feuerwehr Rhena die Mitglieder aller Korbacher Ehren- und Altersabteilungen nebst Partner(in) ab 18 Uhr in die Goddelsberghalle nach Rhena ein.

Am darauffolgenden Samstag, 31. August findet ab 19 Uhr ebenfalls in der Goddelsberghalle der Kameradschaftsabend der Freiwilligen Feuerwehren Korbach statt, zu dem die Kameradinnen und Kameraden aller Korbacher Feuerwehren mit Partner(in) ganz herzlich eingeladen sind. Zu Beginn des Kameradschaftsabends steht die Ehrung verdienter Feuerwehrleute auf dem Programm. (Feuerwehr Korbach)

- Anzeige -


Publiziert in Feuerwehr

RHENA. Am Freitagmorgen stellte eine Zeugin fest, dass mehrere Fenster an der Mehrzweckhalle in Rhena zerstört wurden, sie verständigte umgehend die Polizei.

Insgesamt wurden die Scheiben von elf Fenstern mutwillig mit Steinen eingeworfen, die Tat muss sich im Laufe des Donnerstags bis Freitagmorgen ereignet haben. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen.

Hinweise bitte an die Polizeistation in Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

RHENA/LELBACH. Ein weiterer Fall einer Trunkenheitsfahrt wird in die Statistik der Polizei einfließen - in der vergangenen Nacht rutschte ein Mann aus Diemelsee mit seinem Audi über den Straßengraben an der Bundesstraße 251 und kam dort zum Stillstand.

Winterliche Straßenverhältnisse und eine gehörige Portion Alkohol im Blut wurden einem 27-jährigen Mann aus einem  Diemelseer Ortsteil am frühen Samstagmorgen zum Verhängnis. Gegen 2.15 wurden die Beamten zur Unfallstelle an der B 251 gerufen, dort hatte der Mann aus Diemelsee seinen silbergrauen Audi unsanft auf einem angrenzenden Feld geparkt, als er aus Richtung Rhena in Fahrtrichtung Lelbach unterwegs war.

Bei Eintreffen der Beamten stellten diese bei dem 27-jährigen Fahrer Alkoholgeruch in der Atemluft fest, sodass ein Atemalkoholtest durchgeführt wurde. Das Ergebnis war eindeutig, der Diemelseer wurde zur Blutentnahme in das Krankenhaus nach Korbach gebracht und wird sich demnächst für seine Trunkenheitsfahrt verantworten müssen. Verletzt wurde den 27-Jährige bei dem Unfall nicht.

An dem nicht mehr fahrbereiten Audi entstand ein Schaden von 3000 Euro. Der Wagen wurde abgeschleppt.  (112-magazin)

Anzeige:






Publiziert in Polizei

RHENA. Wahrscheinlich wurde mit einer Zugmaschine ein anderer Lastkraftwagen im Bereich der Bundesstraße 251 beschädigt - die Polizei in Korbach bittet um Zeugenaussagen.

Der Trucker hatte seinen Lkw mit Sattelauflieger kurz vor dem Ortseingang Rhena um 12.34 Uhr, auf dem Rastplatz linksseitig der Fahrbahn in Fahrtrichtung Willingen geparkt um die gesetzlich geforderten Ruhezeiten einhalten zu können. Als der Fahrer am folgenden Tag um 15 Uhr zu seinem Lkw zurückkehrte, bemerkte er, dass der linke Außenspiegel beschädigt worden war. Nach Angaben der Polizei deuten die Spuren auf einen Zusammenstoß mit einem anderen Kraftfahrzeug ähnlicher Größenordnung hin.

Offensichtlich war dieses von Korbach aus kommend in Fahrtrichtung Willingen auf den Parkplatz aufgefahren und an dem Lkw des Geschädigten links vorbeigezogen, wobei es zur Kollision kam. Im Anschluss entfernte sich der Verursacher von der Unfallstelle ohne den Schaden zu regulieren oder die Polizei zu informieren.

Zu dem Unfall, der sich im Zeitraum zwischen dem 10. und 11. Februar ereignet hatte, sucht die Polizei mögliche Zeugen, die sich bitte unter der Rufnummer 05631/971-0 melden möchten.  (112-magazin)

Link: Unfallstandort Parkplatz an der B 251 bei Rhena

Anzeige:




Publiziert in Polizei
Dienstag, 09 Januar 2018 14:19

Blitzer in Rhena

RHENA. Derzeit wird am Ortseingang von Rhena, aus Richtung Korbach kommend, eine zusätzliche Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt - im Ort stehen auch stationäre Anlagen. Geblitzt wird dort auf der linken Seite aus einem Van heraus. An der Messstelle gilt das reguläre innerörtliche Tempolimit von 50 km/h. 

Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, stets die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

- Anzeige -



Publiziert in Blitzer
Schlagwörter
Sonntag, 05 November 2017 08:38

Straßensperrung in Rhena - Umleitungen folgen

RHENA/SCHWEINSBÜHL. Die Kreisstraße 68 erhält auf einer Länge von 1,7 km einen neuen Fahrbahnbelag. Beginn der Baumaßnahme ist in der Ortslage Rhena am 8. November 2017. Innerorts wird die vorhandene Asphaltdecke in einer Stärke von 8 cm abgefräst, anschließend wird ein neuer Belag in entsprechender Stärke aufgebracht.

Außerorts wird die Fahrbahn ebenfalls abgefräst, jedoch eine neue Asphaltschicht in einer Gesamtstärke von 12 cm aufgebracht. Innerorts lässt die Stadt Korbach beschädigte Bordsteine erneuern und Kanalschachtabdeckungen austauschen.

Aufgrund des Umfangs der Arbeiten und um die Arbeits- und Verkehrssicherheit während der Bauarbeiten garantieren zu können, ist es erforderlich, die K 68 ab Rhena von der Einmündung in die B 251 bis zur Einmündung in die K 67 in Richtung Schweinsbühl zu sperren.

Die Umleitungen sind ausgeschildert. (hessen-mobil)

Anzeige:



Publiziert in Baustellen

RHENA. Ein Brand in einem Fachwerkhaus im Korbacher Stadtteil Rhena hat am frühen Mittwochmorgen einen langwierigen Einsatz der Feuerwehren aus Rhena, Lelbach und der Kernstadt ausgelöst. Offenbar ein Kaminbrand hatte sich in eine Zwischendecke ausgebreitet und einen Schwelbrand ausgelöst, der beim Eintreffen der Brandschützer kurz vor dem Durchzünden stand.

Mit dem Stichwort "Unklare Rauchentwicklung" wurden zunächst die Wehren aus Rhena und Korbach gegen 5.15 Uhr alarmiert, auch die Besatzung eines DRK-Rettungswagens rückte zur angegebenen Anschrift in der Ortsmitte von Rhena aus. Bereits nach der ersten Erkundung war für Einsatzleiter Carsten Vahland klar, dass es sich nicht um einen - wie zunächst vermutet - reinen Kaminbrand handeln konnte. Der Rauch drückte zu diesem Zeitpunkt bereits aus der Giebelseite nach außen, das Dachgeschoss war vollkommen verraucht.

Der Schwelbrand, der schon seit Stunden gelodert haben musste, stand kurz vor der Durchzündung, es war redensartig "fünf vor zwölf", wie es Vahland bezeichnete. Nur durch das kontrollierte und rasche Eingreifen der Einsatzkräfte, gemeinsam mit dem Schornsteinfeger, gelang es, eine weitere Brandausbreitung zu vermeiden. In insgesamt drei Wohnräumen sowie im Treppenhaus mussten die Feuerwehrleute die Wände zum Kamin öffnen, auch die Decke vom ersten Stock zum Dachgeschoss war betroffen.

Durchzündung erfolgreich verhindert
Das Öffnen erfolgte unter ständigem Ablöschen der Glutnester, so dass die Freiwilligen eine Durchzündung erfolgreich verhinderten. Diese Arbeiten mussten weitgehend unter Atemschutz erledigt werden. Um über genügend Atemschutzgeräteträger zu verfügen, ließ Vahland gegen 6 Uhr noch die Kameraden aus Lelbach alarmieren. Parallel stand neben dem Haus auf dem Betriebsgelände einer angrenzenden Firma die Drehleiter in Bereitschaft, um bei einer Durchzündung nicht nur von innen, sondern auch von außen sofort eingreifen zu können.

Nach Einschätzung des Einsatzleiters hatte sich der Brand zunächst in einer alten abgemauerten Räucherkammer unbemerkt ausbreiten können. Der Sohn der Familie war wach geworden, als in der Kammer vermutlich ein verkohltes Bauteil herunterfiel. Da selbst tragende Balken bereits komplett weggebrannt waren, stützte die Feuerwehr auch die betroffenen Deckenteile ab. Das Material dazu stellte der benachbarte Gerüstbaubetrieb dankenswerterweise zur Verfügung. Ein Bausachverständiger des Kreisbauamtes nahm die Einsatzstelle am Morgen abschließend ab.

Familie behält Dach über dem Kopf
"Trotz des massiven Gebäudeschadens durch den Schwelbrand haben die Eigentümer großes Glück gehabt", sagte Vahland gegenüber 112-magazin.de. Es sei niemand zu Schaden gekommen. Durch ihren kontrollierten Einsatz bewahrte die Feuerwehr die sechsköpfige Familie vor einem größeren Gebäudeschaden. "Die Familie hat ihr Dach über dem Kopf behalten. Bei einer Durchzündung wäre vermutlich ein Totalverlust die Folge gewesen", machte der Einsatzleiter deutlich. (pfa)   

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

RHENA. Ein älterer Mercedes ist am Montagvormittag in Rhena in Brand geraten. Flammen schlugen aus dem Motorraum des Fahrzeugs. Die Feuerwehr war rasch zur Stelle, am 16 Jahre alten Fahrzeug entstand aber dennoch Totalschaden.

Der Wagen gehört einem Anwohner der Upländer Straße. Er war am Vormittag mit dem Fahrzeug unterwegs, als zunächst Rauch aus dem Motorraum aufstieg. Wenig später bereits schlugen Flammen unter der Haube hervor. Versuche, den Brand selbst mit einem Feuerlöscher zu ersticken, schlugen fehl. Der 47 Jahre alte Autofahrer verständigte die Leitstelle.

Die alarmierten Feuerwehren aus Rhena und Korbach waren rasch mit 15 Einsatzkräften zur Stelle. Teils unter Atemschutz gingen sie gegen die Flammen vor. Einsatzleiter war der Wehrführer von Rhena, Hendrik Pöttner. Die Feuerwehrleute streuten auch ausgelaufene Betriebsstoffe ab. Verletzt wurde durch den Brand oder während der Löscharbeiten niemand. (pfa)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

RHENA. Einen um fast 50 Prozent überladenen Langholztransporter hat der Regionale Verkehrsdienst der Polizei in Rhena gestoppt. Statt der erlaubten 40 Tonnen wog das Gespann fast 60 Tonnen.

Die Besatzung einer Streife des Verkehrsdienstes stoppte den Langholz-Lkw, weil er bereits auf den ersten Blick offensichtlich überladen war. Die Polizisten setzten eine für derartige Kontrolle vorhandene mobile Waage ein. Bei dieser Kontrolle stellten die Beamten dann fest, dass das zulässige Gesamtgewicht von 40 Tonnen um 47,25 Prozent überschritten war. "Der Lkw wog 58,9 Tonnen", sagte Polizeisprecher Volker König an diesem Montag über das Ergebnis der in der vergangenen Woche durchgeführten Überprüfung.

Den Unternehmer, zugleich Fahrer des Gespanns, aus dem Raum Winterberg erwartet nun ein sogenanntes Gewinnabschöpfungsverfahren. Er muss mit einem Bußgeld von 535 Euro rechnen. Nachdem der Fahrer an einer geeigneten Stelle die Hälfte seiner Ladung abgeladen hatte, durfte er seine Fahrt zum Ziel in Olsberg fortsetzen.

"Holztransporter mit Überladungen stellen wir bei unseren Kontrollen immer wieder fest, ein Verstoß in diesem Ausmaß ist jedoch eher die Ausnahme", berichtete Arnfried Schlömer vom Regionalen Verkehrsdienst. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 3

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige