Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Reitzenhagen

Sonntag, 09 Oktober 2022 11:49

Schild umgefahren, Flucht, Alkoholverdacht

BAD WILDUNGEN. Mit seinem blauen Multivan hat am Freitag ein Bad Wildunger ein Verkehrszeichen umgefahren. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte sich der 55-Jährige ab.

Was der Unfallverursacher nicht wusste: Ein Zeuge hatte sich das Kennzeichen des Multivans notiert und die Polizei informiert. Im Rahmen der Ermittlungen konnte der blaue Volkswagen erkannt und der Fahrer angesprochen werden. Die Unfallspuren in der Straße "Fetter Hagen" passten zum Tathergang. Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes ließ auf eine Trunkenheitsfahrt hindeuten. Daher musste der 55-Jährige die Beamten zur Blutentnahme begleiten. Im Anschluss wurde dem Fahrer der Führerschein abgenommen. Auf den Herrn kommen nun zwei Anzeigen zu: Fahren unter Alkoholeinfluss und unerlaubtes Entfernen von der Unfallstelle.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Zwei schwerverletzte Personen sowie ein Gesamtsachschaden von 18.000 Euro sind das Ergebnis eines Frontalzusammenstoßes zweier Personenkraftwagen auf der Kreisstraße 40 zwischen Reitzenhagen und Reinhardshausen.

Ereignet hatte sich der Unfall am Dienstag um 15.46 Uhr, als der Fahrer (69) eines Suzuki die Strecke von Reitzenhagen in Richtung Reinhardshausen befuhr. Aus bislang nicht geklärter Ursache kam der Edertaler mit seinem Vitara von der eigenen Fahrspur ab und geriet nach links in den Gegenverkehr. Dort kollidierte der Suzuki mit einem entgegenkommenden Mercedes-Benz, der von einer Frau (54) aus Bad Emstal gesteuert wurde.

Der Aufprall war derart heftig, dass beide Fahrzeuge einen Totalschaden erlitten. Beide Personen wurden so schwer verletzt, dass die Fahrerin des Benz mit einem RTW nach Bad Wildungen ins Krankenhaus gefahren werden musste. Der Unfallverursacher kam schwerverletzt mit dem Rettungshubschrauber nach Kassel. Die Strecke war für längere Zeit gesperrt. Neben Polizeikräften, Notärzten, den Rettungswagenbesatzungen und dem Rettungshubschrauber waren die Feuerwehren aus Bad Wildungen und Reinhardshausen im Einsatz.  

Wie später bekannt wurde, hatte sich bei den Rettungsarbeiten ein weiterer Unfall mit Personenschaden an der Unfallstelle ereignet. Beim Rangieren war eine Edertalerin, die auch Zeugin des Unfalls war, von einem NEF aus einem anderen Landkreis angefahren worden. Die Frau konnte aber ambulant behandelt werden.

Publiziert in Polizei
Freitag, 18 März 2022 16:16

Unfall im Wildetal - Christoph 28 im Einsatz

BAD WILDUNGEN. Drei schwerverletzte Personen und ein Gesamtsachschaden von 15.000 Euro sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitag, gegen 13.25 Uhr, im Wildetal zwischen Reinhardshausen und Reitzenhagen ereignet hat.

Dem guten Ausbildungsstand der Freiwilligen Feuerwehr Bad Wildungen ist es zu verdanken, dass drei Menschen nach einem Verkehrsunfall gerettet werden konnten. Neben der Feuerwehr, die mit fünf Fahrzeugen, dem Einsatzleiter Alexander Paul und 24 weiteren Einsatzkräften an der Rettungsaktion beteiligt waren, trafen drei RTW, die örtliche Polizei, ein NEF und der in Fulda stationierte Rettungshubschrauber Christoph 28 an der Unglücksstelle ein.  

Nach ersten Informationen an der Unfallstelle war der 68-jährige Fahrer eines weißen Ford Transit auf der K40 zwischen den beiden Wildunger Stadtteilen in einer Linkskurve gegen einen massiven Straßenbaum geprallt. Dabei wurde der Edertaler schwer verletzt. Der Mitfahrer (16) aus Bad Wildungen im hinteren Bereich des Transporters, erlitt ebenfalls schwere Verletzungen, konnte aber, ebenso wie der Fahrer, händisch aus dem Wrack befreit werden. Der Beifahrer, ein Jugendlicher (15) aus Bad Wildungen, war so schwer eingeklemmt, dass der Ford zunächst mit einer Winde und einem Kettensatz auseinandergezogen werden musste. Mit dem hydraulischen Rettungssatz wurde die Beifahrertür und die Fahrertür herausgetrennt, sodass der Patient schonend dem Notarzt übergeben werden konnte.

Während der Rettungsarbeiten ließ die Polizei die Kreisstraße 40 sperren, der Notarzt forderte den in Fulda stationierten Rettungshubschrauber Christoph 28 an, dessen Besatzung umgehend nach der medizinischen Erstversorgung den Beifahrer in ein Spezialklinik verlegte. Die beiden anderen Insassen kamen in umliegende Krankenhäuser.

Für die Zeit der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme musste die K 40 in beiden Richtungen gesperrt werden. Die Gründe für den Unfall sind noch unklar, hieß es aus Polizeikreisen.

Publiziert in Feuerwehr
Samstag, 18 Dezember 2021 10:09

Paketfahrer flüchtet nach Kollision mit Mauer

BAD WILDUNGEN. Im Bad Wildunger Stadtteil Reitzenhagen ereignete sich am Freitag (17. Dezember) eine Verkehrsunfallflucht.

Der Fahrer eines Paketdienstes lieferte um 16.31 Uhr in der Straße "Am Süssen Börnchen" Pakete aus - hierbei kollidierte der weiße Mercedes Vito mit der Aufschrift "Hermes" mit einer Mauer und richtete einen Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro an.

Ohne sich um seine Pflichten als Unfallverursacher zu kümmern, setzte der männliche Fahrer seine Fahrt unbehelligt fort. Weitere Informationen liegen bislang nicht vor.

Hinweise zum Verursacher nimmt die Polizei in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Montag, 15 November 2021 17:17

Farbschmierereien in Reitzenhagen

BAD WILDUNGEN. Farbschmierereien an einer Garage und an Spielplatzgeräten veranlasste die Stadt Bad Wildungen zu einer Anzeige bei der Polizei in Bad Wildungen.

Wie die Polizei weiter berichtet, hatte am Donnerstag (11. November) ein Mitarbeiter festgestellt, dass eine Garage und Spielplatzgeräte am Reitzenhagener Quellenhäuschen beschmiert worden waren. Unbekannte hatten mit grüner und violetter Farbe zahlreiche Worte und Sprüche aufgesprüht, darunter "Heineken", "Polen-WG" und "Sprüh-Schiss". Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro, die genaue Tatzeit steht noch nicht fest.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Wildungen. Die Telefonnummer lautet 05621/70900.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 29 September 2021 15:13

Münzen im Wald vergraben - Polizei sucht Eigentümer

REITZENHAGEN. Mitte September fanden Wanderer in einem Wald bei Reitzenhagen zwei Ordner mit alten Münzen - die Finder meldeten sich bei der Polizei in Bad Wildungen, die Beamten stellten die Münzen sicher.

Die beiden Münzordner waren hinter einem Baum vergraben. In ihnen befanden sich eine Vielzahl von Münzen, die teilweise bereits verrostet waren und von Experten als eher minderwertig eingeschätzt wurden. Einer der beiden Ordner ist blau und hat die Aufschrift "Ersatzteile Katalog" - außerdem ist das Logo der Firma Volkwagen aufgedruckt.

Da sich durch die bisherigen Ermittlungen der Polizei Bad Wildungen keine Hinweise auf den Eigentümer ergaben und die Münzen bislang auch keiner Straftat zugeordnet werden konnten, wendet sich die Polizei nun an die Öffentlichkeit.

Wer Hinweise zur Herkunft oder zum Eigentümer der Münzordner geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeistation Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900 zu melden. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 27 Mai 2021 18:13

Citroen auf K40 verunglückt

BAD WILDUNGEN. Erneut hat sich auf der Kreisstraße 40 ein Unfall ereignet - die Fahrerin eines Citroën zog sich leichte Verletzungen zu, ihr Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Nachdem die Polizei in den vergangenen Wochen bereits mehrfach Unfälle auf der Kreisstraße 40 aufnehmen musste, hat sich am Donnerstagmorgen gegen 8 Uhr erneut ein Unfall ereignet. Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, befuhr die eine Frau aus Bad Wildungen (28) mit ihrem blauen Citroën die K40 von Reinhardshausen in Richtung Reitzenhagen.

Aus bislang nicht geklärter Ursache kam der schon betagte Citroën nach rechts von der Fahrbahn ab, drehte sich und kam auf der Seite zum Liegen. Ein Rettungswagen brachte die Frau ins Krankenhaus, sie konnte die Klinik aber nach der Kontrolluntersuchung verlassen. Am Saxo entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Publiziert in Polizei

REINHARDSHAUSEN/REITZENHAGEN. Überschlagen hat sich am 8. Oktober eine 22-Jährige aus der Gemeinde Edertal auf der Kreisstraße 40.

Die Frau befuhr mit ihrem weißen Fiat 500 die Kreisstraße von Reinhardshausen in Richtung Reitzenhagen. Aus bislang ungeklärter Ursache kam die Fahrerin mit ihrem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich. 

Beim Unfall wurde die 22-Jährige leicht verletzt. Ihr Fiat erlitt einen Totalschaden in Höhe von etwa 7000 Euro und musste abgeschleppt werden.

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Ohne Führerschein war am Sonntagabend ein 25-Jähriger aus dem Schwalm-Eder-Kreis in Reitzenhagen unterwegs. Sein Seat mit Korbacher Kennzeichen, wurde bei einem Alleinunfall völlig demoliert und hat nur noch Schrottwert.

Die Polizei vermutet als Unfallursache unangepasste Geschwindigkeit in Kombination mit Alkoholgenuss. Nach Informationen an der Unfallstelle befuhr der Mann aus Homberg-Efze gegen 20.10 Uhr die Bilsteinstraße (K40) von Reinhardshausen in Fahrtrichtung Bad Wildungen. In der Ortslage von Reitzenhagen geriet der Fahrer mit seinem silbergrauen Pkw auf Grund überhöhter Geschwindigkeit ins Schleudern. 

Zunächst drehte sich das Fahrzeug auf der Brücke über die Wilde und prallte mit den Rädern gegen die Bordsteinkante. Dadurch wurde das linke Hinterrad abgerissen, anschließend prallte der Seat gegen das Brückengeländer und blieb halb auf dem Bürgersteig und halb auf der Fahrbahn stehen. Passanten riefen über die Notrufnummer 112 die Leitstelle Waldeck-Frankenberg an und meldeten eine eingeklemmte Person, sowie einen brennenden Pkw in der Ortsdurchfahrt von Reitzenhagen. 

Umgehend wurde die Freiwillige Feuerwehr Bad Wildungen alarmiert. Unter der Einsatzleitung von Stadtbrandinspektor Alexander Paul ging die Alarmfahrt mit drei Fahrzeugen und Blaulicht zum Unfallort. Bei Eintreffen an der Einsatzstelle konnte die Polizei aber Entwarnug geben. Es brannte weder ein Fahrzeug, noch war die Person im Seat eingeklemmt. Die Aufgaben der Feuerwehr beschränkten sich daher auf die Absicherung und Ausleuchtung der Einsatzstelle, sowie das Aufnehmen von aufgelaufenen Betriebsstoffen. Der Fahrzeuginsasse wurde von Ersthelfern an der Unfallstelle versorgt und anschließend mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Bad Wildungen transportiert - dort wurde ihm auch ein Blutprobe auf Anordnung der Polizei entnommen. (112-magazin.de)

Link: Unfallstandort am 27. September 2020 in Reitzenhagen.

Publiziert in Polizei
Freitag, 08 November 2019 07:27

Blitzer in Reitzenhagen: 40 km/h

BAD WILDUNGEN/REITZENHAGEN. Derzeit wird im Bad Wildunger Ortsteil Reitzenhagen eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Geblitzt wird in einer 40er Zone in beide Fahrtrichtungen.

Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten. Wir bitten unsere Leser, immer vorsichtig und aufmerksam zu fahren - unabhängig davon, ob ein Blitzer gemeldet wurde oder nicht.

- Anzeige -


Publiziert in Blitzer
Seite 1 von 6

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige