Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Korbach

KORBACH. Zwei jugendliche Mädchen wurden am Samstag im Korbacher Bahnhof von einem Unbekannten sexuell belästigt. Die Polizei bittet um Hinweise.

Die Mädchen hielten sich am 16. Januar gegen 18.30 Uhr in einem Vorraum der Damentoilette im Bahnhofsgebäude auf. Plötzlich betrat ein unbekannter Mann die Örtlichkeit. Er gab einige für die Mädchen unverständliche Worte von sich, zu verstehen war aber mehrfach das Wort "Sex". Als der Täter sich auch noch vor den Mädchen entblößte und wiederum von "Sex" sprach, flüchteten die beiden in die Kabinen und schlossen sich ein. Dort warteten sie, bis die von ihnen verständigte Polizei am Tatort eintraf. Der Unbekannte war geflüchtet und konnte auch im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung nicht mehr angetroffen werden. Von ihm liegt folgende Beschreibung vor:

Der gesuchte Mann ist etwa 170 cm groß, zwischen 20 und 25 Jahre alt und von schlanker Gestalt. Seine Hautfarbe ist dunkel. Bekleidet war der Täter zum Zeitpunkt seiner sittenwidrigen Handlungen mit einer blauen Jeans, er trug einen blauen Pullover und eine dunkle Jacke, dazu eine auffällig blau-gelb gestreifte Mütze.

Die Kriminalpolizei Korbach führt die weiteren Ermittlungen und ist auf der Suche nach Zeugen. Wer Hinweise zur Tat oder zum unbekannten Täter geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 05631/9710 zu melden. (ots/r)

Publiziert in Polizei

KORBACH. Ein Unbekannter brach in der Zeit von Freitag bis Montag in ein Versicherungsbüro in der Oberstraße in Korbach ein. Er hebelte ein Fenster auf und konnte so in das Gebäude einsteigen. Hier durchsuchte er mehrere Büroräume und entwendete eine geringe Menge Bargeld aus einer Kaffeekasse. Den Sachschaden schätzten die aufnehmenden Polizeibeamten auf 150 Euro.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Kripo in Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegen. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Sonntag, 03 Januar 2021 17:02

Wasserrohrbruch - Feuerwehr rückt aus

KORBACH. Knöchelhoch stand das Wasser im Keller eines Fachwerkhauses in der Korbacher Altstadt am 2. Januar des neuen Jahres. Mit zwei Fahrzeugen rückte die Freiwillige Feuerwehr in die Stechbahn aus.

Nach Angaben von Stadtbrandinspektor Carsten Vahland wurden die Kameraden gegen 21.40 Uhr am Samstag über die Leitstelle Waldeck-Frankenberg alarmiert. Nachdem der Einsatzleiter die Lage vor Ort im Heizungskeller sondiert hatte, setzte er einen Trupp ein, der mittels Saugpumpe den Heizungskeller vom Wasser befreite. Zuvor war aus Sicherheitsgründen die Stromversorgung vom Netz genommen worden. Parallel zu dem Einsatz im Inneren des Hauses sicherten die Kameraden im Außenbereich mit Pylonen den Einsatz gegen den fließenden Verkehr ab.

Ursache für den Wassereinbruch war ein Defekt an einem Wasserrohr. Etwa eine Stunde dauerte der Einsatz der Ehrenamtlichen.

-Anzeige-

 

 

 

 

Publiziert in Feuerwehr
Donnerstag, 24 Dezember 2020 18:37

Medizinischer Notfall - Frau landet auf Kreisel

KORBACH. Gesundheitliche Einschränkungen führten am 24. Dezember zu einem Alleinunfall in Korbach - einer Fahrzeugführerin war schwarz vor Augen geworden, sie verlor die Kontrolle über ihren Ford und prallte mit dem Pkw gegen das Rondell.

Auf Nachfrage bei der Polizei Korbach bestätigten die Beamten den Vorfall, der sich am Donnerstag um 7.34 Uhr ereignet hat. Zum angegeben Zeitpunkt befuhr die 63-Jährige den Südring in Richtung Frankenberger Landstraße. Kurz vor dem Kreisel, in Höhe der Feuerwehr wurde der Frau schwindelig. Sie konnte den Ford zwar noch etwas abbremsen bevor sie besinnungslos wurde, dennoch prallte der Pkw gegen den Kreisel, wo er zum Stehen kam. 

Ersthelfer kümmerten sich um die Frau und riefen über die Leitstelle den Rettungsdienst hinzu. Nach kurzer Behandlung im RTW konnte die Frau wieder entlassen werden. Ihr Ford war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. An dem Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von 2000 Euro. (112-magazin.de)

-Anzeige-

 

Publiziert in Retter
Dienstag, 22 Dezember 2020 10:14

Auffahrunfall in Korbach - drei Autos beschädigt

KORBACH. Zu geringer Abstand zum vorausfahrenden Pkw führte am Montag zu einer Karambolage - drei Autos wurden beschädigt, der Gesamtsachschaden beläuft sich auf 14.000 Euro.

Wie die Korbacher Polizei auf Nachfrage mitteilt, ereignete sich der Unfall auf der Strother Straße. Eine 25-jährige Frau aus Vöhl befuhr gegen 11.50 Uhr die Strother Straße in Richtung Stadtmitte. Am Abzweig zur Marker Breite musste der Fahrer (56) eines VW-T-Cross verkehrsbedingt abbremsen. Die nachfolgende Fahrerin (29) erkannte dies und bremste ihr Fahrzeug bis zum Stillstand ab. Dies bemerkte die nachfolgende Vöhlerin in ihrem Audi zu spät, sie krachte ins Heck des vorausfahrenden Tiguan, sodass dieser gegen den haltenden T-Cross gedrückt wurde.

Die beiden in Korbach wohnenden Unfallgeschädigten wurden nicht verletzt. Allerdings schätzen die Beamten den Schaden am schwarzen Tiguan auf 3000 Euro. Der T-Cross muss im Heckbereich für 1000 Euro repariert werden. Auf etwa 10.000 Euro wird der Schaden am Audi geschätzt, das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Auch die Unfallverursacherin blieb unverletzt.  (112-magazin.de)

-Anzeige-

 

 

 

Publiziert in Polizei

KORBACH. In der Nacht von Sonntag auf Montag beschmierte ein Unbekannter mehrere Hinweisschilder zum Impfzentrum in Korbach. Die Tatzeit konnte auf den Zeitraum von kurz vor Mitternacht bis etwa 1.45 Uhr eingegrenzt werden - es werden Zeugen gesucht.

Eine Streife der Korbacher Polizeistation stellte gegen 1.45 Uhr fest, dass ein Hinweisschild am Kreisverkehr Frankenberger Landstraße mit roter Farbe beschmiert worden war. Das Wort "Impfzentrum" wurde mit einem "X" durchgestrichen, auf dem Schild darüber befand sich ein aufgesprühter roter Pfeil nach unten.

Bei einer Absuche im Nahbereich konnten weitere gleichartige Farbschmierereien im Südring festgestellt werden. An den Kreisverkehren Sachsenberger Landstraße und Medebacher Landstraße hatte ein Unbekannter die Wegweiser zum Impfzentrum ebenfalls mit einem roten "X" beschmiert.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation in Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

KORBACH. Mit einem Zeugenaufruf möchte die Korbacher Polizei eine Verkehrsunfallflucht aufklären, die sich am Freitag zwischen 13 Uhr und 13.30 Uhr auf dem Edeka-Parkplatz in der Strother Straße ereignet hat.

Nach Informationen der Polizei hatte der 64-Jährige seine goldbraunen Volkswagen um 13 Uhr auf dem Edeka-Parkplatz abgestellt, um Einkäufe zu erledigen. Nach seiner Rückkehr zum Fahrzeug wurden die Einkäufe verladen und anschließend der Heimweg nach Mengeringhausen angetreten. 

Beim Entladen der Ware an der Hausanschrift bemerkte der 64-Jährige eine Schramme am Heckstoßfänger seines Golf-Sportsvan. Auffällig an der Schmarre ist rote Fremdfarbe, wie die Polizei mitteilt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf 600 Euro.

Zeugenhinweise bitte an die Korbacher Polizei unter der Rufnummer 05631/9710.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei

KORBACH. Zwei verletzte Personen, ein eingefahrener Metallzaun und zwei beschädigte Autos sind das Ergebnis einer Vorfahrtmissachtung im Industriegebiet Korbach am Freitagmorgen.

Gegen 4.45 Uhr ging bei der Leitstelle Waldeck-Frankenberg die Nachricht ein, dass eine Person nach einem Unfall in der Raiffeisenstraße eingeklemmt und verletzt sei. Umgehend rückte der Hilfeleistungszug der Freiwilligen Feuerwehr Korbach unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Carsten Vahland aus - eine Folgealarmierung korrigierte den Einsatzort, sodass der Löschzug, Polizeikräfte und eine RTW-Besatzung zur Industriestraße beordert wurden.

Bei Eintreffen am Unfallort fanden die Einsatzkräfte einen grünen Polo und den VW Caddy einer Sicherheitsfirma vor, die völlig zerstört an der Einmündung vom Nordring zur Industriestraße standen. Nach ersten Einschätzungen am Unfallort, befuhr ein 26-jähriger Mann aus Waldeck mit seinem Polo die Straße Nordring, aus Richtung Bundesstraße 251 kommend, um in Richtung Mauser-Werk zu fahren. Zeitgleich war der Fahrer (25) des Caddy vom Parkplatz an der Mauserstraße abfahrend dabei, den Nordring zu überqueren, um in die Industriestraße zu gelangen.

Dabei muss der 25-Jährige den von links herannahenden Polo übersehen haben - im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision, wobei der Polo nach links von der Fahrbahn abgeleitet wurde und in den Metallzaun der Firma Continental geprallt war, und zwar so unglücklich, dass beide Türen des Polos sich nicht mehr öffnen ließen. Der Hilfeleistungszug setzte kein hydraulischen Schneidwerkzeug ein, sondern zog den Pkw mit Muskelkraft aus der stählernen Umklammerung heraus. Danach ließen sich die Türen wieder öffnen - der Mann wurde dem Rettungsdienst übergeben, mittels RTW ging die Fahrt ins Korbacher Krankenhaus. Nach Angaben der Polizei hat sich der 26-jährige Waldecker leichte Verletzungen zugezogen.

Ebenfalls leichte Verletzungen trug der Fahrer des Caddy davon. Nach Einschätzung der Polizei liegt der Gesamtsachschaden an beiden Autos bei 5000 Euro. 1000 Euro entfallen davon auf den grünen Polo. Weitere 1500 Euro werden die Instandsetzungsarbeiten am Metallzaun kosten. Im Nachgang säuberten die Freiwilligen der Feuerwehr Korbach die Straße und stellten den Brandschutz sicher. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten von der Firma Heidel abgeschleppt werden.

Link: Unfallstandort am 18. Dezember 2020 im Industriegebiet Korbach.

-Anzeige-

 

 

 

 

Publiziert in Feuerwehr

KORBACH. In der Entstehungsphase konnte der Brand eines Gartenhauses am Sonntagnachmittag gelöscht werden - dabei hat sich der Eigentümer eine Rauchgasvergiftung zugezogen.

Informiert wurde die Leitstelle Waldeck-Frankenberg am Sonntag gegen 15.45 Uhr über einen Carportbrand in der Straße Auf Lülingskreuz. Mit dem Alarmkürzel "F2, brennt Garage" eilten 18 Freiwillige unter der Leitung von Carsten Vahland zu besagtem Einsatzort. Dort stellte sich schnell heraus, dass der 43-jährige Besitzer mit dem Wasser aus einem Gartenschlauch das Feuer bereits im Keim ersticken konnte. Hierbei zog sich der Mann eine Rauchgasvergiftung zu, die im Korbacher Krankenhaus behandelt werden musste.

Die Tätigkeiten der Feuerwehr beschränkten sich auf Nachlöscharbeiten und Kontrollmessungen mit der Wärmebildkamera. Über die Höhe des Sachschadens konnte die Polizei keine Angaben machen. Anhand der Spurenlage geht die Polizei von einem technischen Defekt in einem Kühlschrank aus.

 

 

Publiziert in Feuerwehr
Montag, 14 Dezember 2020 16:57

Hakenkreuz aufgesprüht - Kripo ermittelt

KORBACH. In der Nacht von Samstag auf Sonntag beschmierte ein unbekannter Täter die Fassade eines Lebensmittelgeschäftes in der Briloner Landstraße in Korbach. Er sprühte mit dunkelgrauer Farbe ein Hakenkreuz und den Spruch "Halelee Wixer verein 509" auf die Wand. Da sich dieser Spruch über eine Länge von etwa acht Meter ausbreitete, entstand erheblicher Sachschaden.

Die Kriminalpolizei Korbach hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Unter anderem wird wegen Verwendens von Zeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 05631/9710 zu melden. (ots/r)

-Anzeige-

 

 

 

 

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 229

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige