Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Korbach

Sonntag, 12 September 2021 15:06

Erneut Unfallfluchten in Waldeck-Frankenberg

WALDECK-FRANKENBERG. In den vergangenen Tagen hat sich eine Anzahl von Verkehrsdelikten im Landkreis Waldeck-Frankenberg ereignet - eine Verkehrsunfallflucht konnten die Korbacher Beamten bereits aufklären, bei anderen Straftaten wird weiter ermittelt. Um diese Fälle zügig klären zu können, ist die Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen.

Frankenberg

Am Samstag, 11. September hat ein 30-Jähriger seinen weißen Skoda auf dem Parkplatz der Ederberglandhalle gegen 7 Uhr abgestellt. Geparkt wurde der Oktavia etwa in Höhe des Edeka-Marktes Schwebel seitlich an einem Zaun im Teichweg. Bei seiner Rückkehr zum Fahrzeug um 14 Uhr stellte der Besitzer fest, dass die komplette rechte Beifahrerseite Beschädigungen aufwies. An dem weißen Skoda konnten keine fremden Farbspuren gesichtet werden. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort. Der Sachschaden beträgt 3000 Euro.  Hinweise nimmt die Polizei in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen.

Twistetal

Vermutlich führte am Donnerstagabend (9. September) nicht angepasste Geschwindigkeit zu einem Unfall am Bahnübergang bei Twiste. Anhand der Spurenlage war der Fahrer eines Pkws gegen 20 Uhr von Berndorf kommend in Fahrtrichtung Bad Arolsen unterwegs gewesen. Im Bereich des Bahnübergangs überfuhr der Verkehrssünder ein Tempo 70 Schild und eine Warnbake. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte der Fahrer seinen Weg fort. Auch hier ist die Person flüchtig. Hinweise bitte an die Polizei Korbach unter der Rufnummer 05631/9710. 

Vöhl

Aufklären konnte die Beamten eine Verkehrsunfallflucht in der Gemeinde Vöhl. Eine Anwohnerin hatte ihren VW-up am Samstag in der Marbachseite in Dorfitter in Höhe der Hausnummer 12 ordentlich geparkt. Als ein rumänischer Staatsbürger um 15.30 Uhr eine Lücke vor dem up entdeckte, rangierte er mit seinem weißen Mercedes Sprinter so lange, bis es "passte". Dabei beschädigte der Fahrer den Volkswagen - auch der in Kassel zugelassene Transporter musste Blessuren im Heckbereich hinnehmen. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte der Fahrer seinen Weg fort. Er konnte aber im Zuge der Ermittlungen gefasst werden.

Frankenberg

Eine weitere Verkehrsunfallflucht hat sich am Samstag um 14.50 Uhr auf dem Edeka-Markt am Teichweg ereignet. In diesem Fall muss der Verursacher seinen Pkw so nah an einem roten Hyundai geparkt haben, dass beim Öffnen, die Fahrertür gegen die Beifahrertür des Hyundai geschlagen wurde. An dem Sestaster entstand ein Sachschaden von 400 Euro. Ohne sich um den Unfall zu kümmern, suchte der Verursacher sein Heil in der Flucht. Hinweise nimmt die Polizei in Frankenberg unter der Rufnummer  06451/72030 entgegen.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei
Sonntag, 12 September 2021 08:42

Der Klassiker: Unkraut im Heckenbereich abgeflämmt

KORBACH. Kurz vor 17 Uhr am Samstag wurden die Einsatzkräfte aus Meineringhausen und der Kernstadt zu einem Heckenbrand zwischen zwei Wohngebäuden in der Forststraße alarmiert.

Die Meineringhäuser Wehr war in wenigen Minuten vor Ort und konnte den Brand auf einen Teilbereich der Hecke begrenzen. Mit der Schnellangriffseinrichtung war der Brand rasch unter Kontrolle, mit der Wärmebildkamera wurde der weitere Heckenverlauf zusätzlich auf Glutnester überprüft. Durch das schnelle Eingreifen der Wehr konnte eine Gefährdung der Wohngebäude vermieden werden. Die nachrückenden Kräfte aus der Kernstadt konnten die Einsatzfahrt abbrechen.  

Ursächlich für den Brand war das Abflämmen von Unkraut mit einem Gasbrenner im Nahbereich der Hecke. Immer wieder kommt es bei solchen Arbeiten zu Brandausbrüchen. "Trotz der Regenfälle der letzten Tage ist das Unterholz noch sehr trocken und wenige Funken reichen für eine Durchzündung aus", so Stadtbrandinspektor Carsten Vahland in einer Stellungnahme. Es wird daher dringend empfohlen, auf das Abflämmen im Bereich von Hecken und Büschen zu verzichten.

-Anzeige-

Publiziert in Feuerwehr
Freitag, 10 September 2021 15:56

Unfall nach riskantem Überholmanöver

KORBACH. Nicht angepasste Geschwindigkeit und Mut zum Risiko führten am Freitagmittag zu einem Unfall auf der Bundesstraße 251 zwischen Meingeringhausen und Korbach - eine Frau (37) aus Korbach wurde dabei verletzt und musste ins Krankenhaus transportiert werden.

Nach ersten Angaben an der Unfallstelle befuhr ein 36 Jahre alter Mann eines Opel-Transporters mit Aschaffenbuger Kennzeichen (AB) die Bundesstraße 251 von Meineringhausen in Richtung Korbach. Gegen 12 Uhr überholte der Fahrer des Transporters ein vor ihm fahrendes Fahrzeug mit hoher Geschwindigkeit. Weil im selben Augenblick zwei Pkw auf der Gegenfahrbahn aus Richtung Korbach entgegenkamen, lenkte der Fahrer seinen Transporter nach rechts, plättete einen Leitpfosten, durchfuhr dabei einen Grünstreifen und kam nach etwa 100 Metern auf einer Wiese zum Stehen.   

Schlechter erging es der 37-jährigen Frau aus Korbach. Die Mitarbeiterin eines Pflegedienstes war mit ihrem weißen Renault von Korbach in Richtung Meineringhausen unterwegs. Zum angegeben Zeitpunkt tauchte der Transporter auf ihrer Fahrspur auf - reflexartig legte die Frau eine Vollbremsung hin. Ein hinter ihr fahrender Mann (25) aus einem Korbacher Ortsteil erkannte die Situation zu spät, mit seinem weißen Audi prallte er ins Heck des Renault, sodass dieser in den Graben geschoben wurde.

Während der Unfallverursacher unverletzt seine Fahrt nach Aufnahme des Unfalls fortsetzen konnte, musste die Mitarbeiterin des Pflegedienstes mit Verletzungen ins Korbacher Krankenhaus eingeliefert werden. Auch der 25-Jährige kam mit dem Schrecken davon. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Während der Unfallaufnahme und den anschließenden Bergungsmaßnahmen kam es zu Verkehrsbehinderungen. Herausragend hat sich ein Mitarbeiter der Energie-Waldeck-Frankenberg verhalten, er sicherte die Unfallstelle ab und versorgte die Ersthelfer mit Verbandsmaterial.

Link: Unfallstandort Bundesstraße 251 am 10. September 2021.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

KORBACH. Mit ihrem weißen Mercedes ist am Donnerstagabend eine Frau aus Korbach gegen einen Straßenbaum gefahren - sowohl die Fahrerin (41) als auch die Mitfahrerin (7) kamen mit leichten Verletzungen davon.

Nach Angaben der mit dem Fall betrauten Beamten befuhr die zum Unfallzeitpunkt 41-Jährige am 9. September gegen 18.55 Uhr die Landesstraße von Korbach in Richtung Nordenbeck. Zunächst geriet der Benz nach rechts auf die Bankette, beim Gegenlenken übersteuerte die Fahrerin den Pkw, dieser kam ins Schleudern und prallte frontal gegen einen Straßenbaum.

Glücklicherweise konnten sich Mutter und Tochter aus dem Wrack befreien. Ersthelfer bemühten sich bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes um die beiden Leichtverletzten. Mittels Abschleppdienst musste der Mercedes abtransportiert werden. Auf rund 8000 Euro wird der wirtschaftliche Totalschaden an der A-Klasse geschätzt. Für die Dauer der Bergungsmaßnahme kam es auf der Landesstraße 3076 zu leichten Verkehrsbehinderungen. Wie die Polizei weiter mitteilt, waren beide Personen angeschnallt, sonst hätte das Verletzungsmuster wahrscheinlich anders ausgesehen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Sonntag, 05 September 2021 17:23

Alarmübung: Wehren beweisen gute Zusammenarbeit

NORDENBECK. Eine Alarmübung forderte die Einsatzkräfte aus Nordenbeck, Ober-Ense, Nieder-Ense und Goldhausen am Freitagabend.

Um kurz vor halb sieben ertönten die Sirenen und Meldeempfänger. Ein angenommener Brand in einem landwirtschaftlichen Anwesen war als Aufgabe zu lösen. Das gesamte Objekt war stark verraucht, es herrschten somit sehr realistische Bedingungen. Eine Person wurde über die Steckleiter aus dem ersten Obergeschoss gerettet, zwei weitere vermisste Personen waren unter schwerem Atemschutz im Gebäude zu suchen. Zeitgleich galt es, die Wasserversorgung aus einem Bachlauf sicherzustellen und die Brandbekämpfung zielgerecht einzuleiten. 

Die Stadtbrandinspektoren Carsten Vahland und Arno Zenke waren als Beobachter sehr zufrieden. Ein besonderes Augenmerk lag auf der Zusammenarbeit. Diese habe hervorragend funktioniert. Die Trupps im Innenangriff wurden teilweise gemischt eingesetzt, die Kommunikation funktionierte reibungslos. Alle gestellten Aufgaben haben die rund 35 eingesetzten Kräfte als Team Hand in Hand erledigt.

-Anzeige-

Publiziert in Feuerwehr
Freitag, 24 September 2021 09:05

Die D.F.S. Weidemann GmbH sucht Verstärkung

KORBACH. (Stellenanzeige) Die Kompetenz der D.F.S. Weidemann GmbH liegt in der Fertigung von Präzisionsteilen im Musterbau sowie in Vor- und Kleinserien. Dabei verarbeiten wir qualitativ hochwertige Werkstoffe, arbeiten schnell und preisgünstig und liefern auf Wunsch kurzfristig durch unseren eigenen Lieferservice.

Durch jährliche Investitionen wurde unser Maschinenpark stetig erweitert und modernisiert, um den hohen Marktanforderungen gerecht werden zu können. Zu unserem Kundenkreis gehören namhafte Zulieferer der Autoindustrie, des Fahrzeugbaus, der Heißkanalbranche, des Maschinen- und Anlagenbaus sowie der Medizintechnik.

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen CNC-Fräser (w/m/d) oder Zerspanungsmechaniker Fachrichtung Frästechnik (w/m/d) in Vollzeit für unseren Standort in Korbach!

Ihre Aufgaben 

  • Programmieren WINMAX
  • Überwachen und Bedienen der Computergesteuerten Hurco VMX 30i Fräsmaschinen
  • Qualitätsüberprüfung der Produkte
  • Wartung, Pflegen und Überprüfung der Funktionsfähigkeit von Maschinen

Ihr Profil

  • Erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung zum CNC-Fräser (w/m/d) oder Zerspanungsmechaniker Fachrichtung Frästechnik (w/m/d)
  • CNC-Kenntnisse zwingend erforderlich
  • Führerschein und Privatfahrzeug sind von Vorteil

Sie haben Interesse? Dann senden Sie uns Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bitte ausschließlich per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!!

D.F.S. Weidemann GmbH

Ermighäuser Weg 59

34497 Korbach

Tel. 05631/620990

Publiziert in Retter
Dienstag, 31 August 2021 08:00

Porsche gegen BMW: Fahrer flüchtet

KORBACH. Dank eines aufmerksamen Zeugen konnte am 30. August eine Verkehrsunfallflucht in Korbach geklärt werden.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, ereignet sich die Flucht am Montagabend gegen 18 Uhr in der Solinger Straße. In Höhe der Hausnummer 29 hatte eine 34-jährige Frau aus der Gemeinde Vöhl ihren BMW auf dem dortigen Parkplatz abgestellt. Zum angegebenen Zeitpunkt setzte ein 76-jähriger Mann aus Korbach mit seinem Porsche aus der Parklücke zurück und streifte dabei den BMW.

Ohne sich um den Schaden zu kümmern, entfernte sich der Korbacher von der Unfallstelle. Ein Zeuge, der den Unfall beobachtet hatte, konnte den entscheidenden Tipp geben. Über das Kennzeichen hat die Polizei die Halteradresse des Porscheeigentümers herausgefunden. Die Unfallspuren am Porsche (4000 Euro Sachschaden) konnten schnell dem BMW (500 Euro Sachschaden) zugeordnet werden.

Nun wird sich der 76-Jährige wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle verantworten müssen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Montag, 30 August 2021 20:15

BTM-Fahrt endet in Klosterstraße

KORBACH. Den richtigen "Riecher" besaßen am Montagnachmittag Beamte der Polizeidienststelle Korbach, als sie in Rahmen einer Verkehrskontrolle einen Stützpunkt in der Klosterstraße errichteten.

Ziel sollte sein, Autofahrer über ihre Gurtpflicht zu belehren, Alkoholkontrollen durchzuführen oder Fahrten unter Betäubungsmitteleinfluss zu unterbinden. Bereits wenige Minuten nach Einrichten der Kontrollstelle brauste um 16.25 Uhr ein grauer BMW in den Kontrollpunkt. Ein versierter Beamte erkannte Verdachtsmomente einer BTM-Fahrt und kontrollierte zunächst die Papiere. Da alles in bester Ordnung schien, wurde der 20-Jährige aufgefordert, sich einem Drogenschnelltest zu unterziehen - dieser schlug positiv an, sodass der Korbacher die Beamten mit zur Blutentnahme ins Krankenhaus begleiten musste.

Obendrein fanden die Ordnungshüter eine geringe Menge Betäubungsmittel bei dem Mann und stellten diese sicher. Bis zum Ergebnis der Blutprobe darf der 20-Jährige seinen Führerschein behalten. Die Weiterfahrt mit seinem BMW wurde aber untersagt.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 25 August 2021 08:13

Landwirt beschädigt Verteilerkasten der Telekom

KORBACH. Vermutlich haben einige Haushalte im Raum Nordenbeck keine Internetverbindung und keinen Zugriff auf das Festnetz - ein Grund dafür ist eine defekter Verteilerkasten der Telekom.

Gegen 21 Uhr am Dienstagabend war ein 41-jähriger Landwirt von Nordenbeck kommend auf der Landesstraße 3076 mit seinem landwirtchaftlichen Gerät in Richtung Korbach unterwegs. Am Abzweig zur Kreisstraße nach Lengefeld bog der 41-Jährige nach rechts in einen Feldweg ab. Dort musste er rangieren und beschädigte einen Verteilerkasten der Deutschen Telekom. Nach Angaben der Polizei entstand ein Sachschaden von 1000 Euro.

Mitarbeiter der Telekom arbeiten mit Hochdruck an der Schadensbehebung.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

DIEMELSEE. Am Samstagnachmittag befuhr ein Verband, bestehend aus acht Quads und zwei Motorrädern aus Richtung Schweinsbühl kommend die K 67 in Richtung Neerdar, mit weiterem Ziel Hallenberg. Im Bereich einer scharfen Rechtskurve kollidierten zwei Verkehrsteilnehmer - Polizei, Notarzt und zwei RTW wurden eingesetzt. 

Jeweils zwei Fahrzeuge bildeten eine kommunikative Einheit, bestehend aus einem Vordermann, der mittels Headset mit seinem unmittelbaren Nachfolger verbunden ist, um den bevorstehenden Streckenverlauf anzukündigen.  So auch ein 37-jähriger aus Wegberg (NRW, Kreis Heinsberg), welcher mit einem Quad der Marke E-ATV RACING unterwegs war, gefolgt von einem 49-jährigen aus Salzgitter, der ebenfalls auf einem Quad saß.

Vor einer starken Rechtskurve, etwa gegen 17.56 Uhr, bremsten die Fahrzeuge entsprechend ab, der Fahrer aus Salzgitter jedoch war einen kleinen Moment unaufmerksam und fuhr zu dicht auf seinen Vordermann auf, sodass es zu einer leichten Berührung der Räder kam. Durch die Berührung führte die Eigendynamik der Fahrzeuge dazu, dass der vorausfahrende Wegberger sich samt Fahrzeug überschlug, während der hinterherfahrende aus Salzgitter vom Fahrzeug heruntergeschleudert wurde.

Beide Personen wurden zum Glück nur leicht verletzt und zur weiteren Behandlung in das Krankenhaus nach Korbach verbracht. Die Fahrzeuge wurden beschädigt: Das Quad aus dem Kreis Heinsberg wurde durch den Überschlag stärker beschädigt und wird mit einem Sachschaden von 10.000 Euro beziffert; da es auch nicht mehr fahrbereit war, wurde es von den übrigen Mitfahrern des Verbandes auf einen Begleit-PickUp geladen. Das Quad aus Salzgitter büßte lediglich einen Teil einer Kunststoffblende im geschätzten Wert von 300 Euro ein und konnte weitergefahren werden. 

Lobenswert zu erwähnen ist die gute Zusammenarbeit der übrigen Mitfahrer des Verbandes, welche sich um alles noch vor Ort selber kümmerten und auch gut mit der Polizei im Hinblick auf Verkehrssicherheit kooperierten, sowie einer hinzugekommenen Verkehrsteilnehmerin, einer 54-jährigen Dame aus Deisfeld, welche sich ebenfalls u.a. um die Absicherung der Unfallstelle gekümmert hatte. Die weiteren Verkehrsteilnehmer dieser Gruppe kamen aus Salzgitter, Erkelenz, Bad Oldeslohe, Potsdam und Freiburg. (PP)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Seite 2 von 243

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige