Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: K 37

BAD WILDUNGEN. Ihren rechten Fahrtrichtungsanzeiger nicht deaktiviert, hatte eine 47-jährige Golffahrerin aus Haina (Kloster), als sie am Mittwoch gegen 16.30 Uhr aus Richtung Giflitz kommend die B 485 befuhr. Eine 50-Jährige die aus Richtung Bad Wildungen mit ihrem Mini über die Berliner Straße auf die B 485 nach links in Richtung Giflitz abbiegen wollte, deutete den Fahrtrichtungsanzeiger als Vorankündigung zum Abbiegevorgang - dieser trat aber nicht ein, die Frau fuhr mit ihrem Golf geradeaus. 

Nach Polizeiangaben war die 50-Jährige aus Lichtenfels mit ihrem Mini aus Bad Wildungen über die Berliner Straße angereist, im Einmündungsbereich der Kreisstraße 37 zur B 485 hielt die Goddelsheimerin ihren Wagen kurz an, stellte fest, dass die von links aus Richtung Giflitz herannahende Fahrerin in ihrem grünen Golf den rechten Blinker gesetzt hatte und verließ mit ihrem Pkw die Kreisstraße nach links in Richtung Giflitz.

Nur Sekunden später krachten beide Autos ineinander, wobei eine im Golf III als Beifahrer sitzende Person verletzt wurde. Ein hinzugerufener Notarzt und eine Rettungswagenbesatzung leisteten medizinische Erstversorgung und transportierte im Nachgang den verletzten Beifahrer in das Stadtkrankenhaus Bad Wildungen. Beide  Fahrzeugführer blieben unverletzt.

Link: Unfallstandort K 37/B 485

Anzeige:


Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Weder Alkohol noch überhöhte Geschwindigkeit führten am frühen Sonntagmorgen zu einem Verkehrsunfall, bei dem die Fahrerin leicht verletzt wurde, ihre drei Kinder, die ordnungsgemäß angeschnallt waren, kamen mit dem Schrecken davon.

Der Unfall ereignete sich laut Polizei um 3.20 Uhr auf der Kreisstraße 37. Die 38-jährige Mutter die in einem Bad Wildunger Ortsteil beheimatet ist, befuhr die Berliner Straße in Richtung K 37 um auf die  Bundesstraße 485 zu gelangen. Dabei verlor die BMW-Fahrerin die Kontrolle über ihren Pkw und krachte gegen zwei Bäume.

Während der erste Baum regelrecht abrasiert wurde, kam der graue BMW an dem zweiten Baum zum Stehen. Die 38-Jährige ließ ihre leichten Verletzungen ambulant in einer Klinik behandeln. Den drei Kindern ist wie durch ein Wunder nichts passiert.

Der Sachschaden wird an dem BMW mit 5000 Euro angegeben, die beiden Bäume schlagen mit insgesamt 1000 Euro zu Buche.

Anzeige:


Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Diese illegale Altreifenentsorgung am Wildunger Stadtrand hätte leicht auch zu einem schweren Verkehrsunfall führen können: Drei von zehn Pneus, die ein Unbekannter eine Böschung hinunter warf, rollten über die Bundesstraße 253 - zu einer Kollision mit einem Fahrzeug kam es glücklicherweise nicht.

Dabei war die Wahrscheinlichkeit, dass beispielsweise ein fahrendes Auto getroffen wird oder der Fahrer beim Ausweichmanöver die Kontrolle verliert, sehr hoch - der Umweltfrevel passierte nämlich am helllichten Tag. Laut Polizeibericht von Donnerstag ereignete sich die Aktion am Mittwochmittag gegen 13.30 Uhr. Der unbekannte Täter hatte die zehn Reifen aus einem Pkw-Anhänger heraus an der B 253 vom Wirtschaftsweg Am Galgenberg am Abzweig nach Wenzigerode die Böschung zur B 253 hinunter rollen lassen. Drei der Altreifen überquerten die Bundesstraße.

Die Polizei ist nun auf der Suche nach dem bislang noch unbekannten Verursacher. Weitere Zeugen könnten die Ermittlungen der Wildunger Polizei unterstützen und Hinweise auf den Verursacher, sein Fahrzeug, den Anhänger, eine mögliche Aufschrift oder auf das Kennzeichen geben. Zu erreichen ist die Polizeistation in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/7090-0. (pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

VELLMAR. Ein 50 Jahre alter Motorradfahrer ist am Freitagabend bei einem schweren Verkehrsunfall auf der K 37 zwischen Frommershausen und Simmershausen ums Leben gekommen.

Ein 47 Jahre alter Lkw-Fahrer befuhr gegen 19.15 Uhr mit seinem Tanklastzug die K 37 aus Frommershausen kommend in Richtung Simmershausen. An der Einmündung Breiter Stein wollte er nach links in Richtung einer Biogasanlage abbiegen. Dies bemerkte der 50-jährige Motorradfahrer aus Grebenstein, der mit seiner 1200er BMW direkt hinter dem Lkw fuhr und bereits zum Überholen angesetzt hatte, zu spät und kollidierte mit dem Führerhaus der Zugmaschine.

Bei dem Zusammenstoß und dem anschließenden Sturz zog sich der 50-Jährige tödliche Verletzungen zu. Der 47-jährige Lkw-Fahrer aus Minden erlitt einen Schock.

Den Gesamtsachschaden bezifferte die Polizei auf etwa 8000 Euro. Die Kreisstraße 37 blieb bis etwa 21.30 Uhr voll gesperrt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Montag, 23 Mai 2016 18:22

Brandstiftung an Starenkasten scheitert

BÜREN. Der Starenkasten an der L 776 ist am frühen Montagmorgen von unbekannten Tätern beschädigt worden. Gegen 1.20 Uhr löste die Alarmanlage des stationären Messgeräts in Höhe der K 37 aus. Als die Polizei eintraf, brannte ein offensichtlich mit brennbarer Flüssigkeit getränktes Tuch am Fuße des Geräteständers.

Die Gläser des Metallkastens waren zudem eingeschlagen worden. Vermutlich hatten die Täter das Tuch als Brandbeschleuniger in die Öffnungen gesteckt. Es war jedoch herausgefallen, bevor größerer Schaden an der installieren Technik entstand. Das brennende Tuch löschten die Polizisten und stellten die Reste sicher.

Die Kamera und der Datenspeicher wurden noch in der Nacht ausgebaut. Beides scheint unbeschädigt. Die Daten werden nun ausgewertet. Sachdienliche Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05251/3060 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei

BAD WILDUNGEN. Leichte Verletzungen hat sich eine Beifahrerin bei einem Unfall auf der Kreisstraße zwischen Wenzigerode und Bad Wildungen zugezogen. Der Fahrer und ein Mitfahrer auf der Rückbank blieben unverletzt. Am Auto entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Wie der Dienstgruppenleiter der Wildunger Polizei am Samstag berichtete, war das Trio am Donnerstagabend gegen 21.50 Uhr mit einem älteren Alfa Romeo aus Richtung Betzigerode in Richtung Wildungen unterwegs. Zwischen Wenzigerode und der Badestadt kam der 20 Jahre alte Fahrer aus einem Wildunger Stadtteil aus nicht genannten Gründen nach rechts von der Straße ab und prallte gegen mehrere kleine Bäume. Dabei zog sich die 16-jährige Beifahrerin, ebenfalls aus einem Wildunger Ortsteil, leichte Verletzungen an den Händen zu.

An dem älteren Alfa entstand sogenannter wirtschaftlicher Totalschaden - die Kosten einer Reparatur würden den Zeitwert des Wagens übersteigen. Die Schadenshöhe gab die Polizei am Samstag mit 3000 Euro an.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Bei einem Auffahrunfall am Wildunger Stadtrand sind die beiden Beteiligten zwar unverletzt geblieben, an ihren Autos entstand jedoch am Samstagmittag ein Schaden von 5000 Euro.

Nach Auskunft der Polizei in der Badestadt wollte eine 27-jährige Wildungerin gegen 12 Uhr mit ihrem Seat Ibiza von der Berliner Straße nach rechts auf die Bundesstraße 485 einbiegen. An der Einmündung musste sie anhalten, weil sich auf der Bundesstraße von links ein Fahrzeug näherte.

Ein hinter dem Seat fahrender 24-Jähriger aus Gießen erkannte die Situation zu spät - er krachte dem stehenden Wagen mit seinem Skoda Octavia ins Heck. Dabei entstand an seinem Wagen ein Frontschaden von 2000 Euro, am Seat liegt der Heckschaden bei 3000 Euro. Die Polizei führt den Unfall auf Unachtsamkeit zurück.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Ein Mann aus Gudensberg, der nach einer Alkoholfahrt den Führerschein abgeben musste, hat sich in der Nacht zu Sonntag erneut alkoholisiert ans Steuer gesetzt - und prompt einen Unfall gebaut.

Um eine Schadenssumme von gerade mal 100 Euro ging es bei dem Unfall am frühen Sonntagmorgen gegen 1.30 Uhr, und wäre nicht Alkohol im Spiel gewesen, so hätte die leichte Kollision nicht einmal einen Eintrag in die Polizeiakten genommen. Doch es kam anders...

Der 53 Jahre alte Mann aus Gudensberg befuhr in der Nacht die K 37 aus Richtung Wildungen kommend in Richtung Bundesstraße 485. Vor dem Subaru des Gudensbergers war ein Polo unterwegs, dessen 18 Jahre alter Fahrer aus Bad Wildungen in Höhe Straßenmeisterei an der Einmündung zur B 485 verkehrsbedingt anhielt. Das bemerkte der nachfolgende Fahrer zu spät und fuhr dem Polo leicht ins Heck.

Der 18-jährige Fahranfänger "wollte alles richtig machen und informierte uns", sagte am Morgen ein Polizeibeamter gegenüber 112-magazin.de - wohl weniger wegen der Schadenshöhe, sondern vielmehr deshalb, weil er beim Unfallgegner eine Alkoholfahne roch. Was der junge Wildunger zu dieser Zeit nicht wissen konnte: Der Fahrer des anderen Wagens war nicht einmal im Besitz eines Führerscheins. Den wird er nun auch so schnell nicht mehr bekommen.

Nach Polizeiangaben war dem Mann aus dem Schwalm-Eder-Kreis der Führerschein abgenommen worden, weil er betrunken am Steuer gesessen hatte. Für den aktuellen Fall muss er sich daher nun nicht nur verantworten wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss, sondern auch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.


Schon einmal hatte es die Wildunger Polizei mit einem alkoholisierten Fahrer aus Gudensberg zu tun:
Betrunkenen aus dem (Kreis-)Verkehr gezogen (07.05.2012)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Sonntag, 20 Januar 2013 18:47

Schneeverwehungen: 19-Jährige stirbt bei Unfall

SALZKOTTEN. Eine 19-Jährige hat tödliche Verletzungen erlitten, als sie am Sonntag durch Schneeverwehungen die Kontrolle über ihr Auto verlor und gegen einen Baum prallte.

Die 19-jährige Borchenerin befuhr am Sonntag gegen 7 Uhr mit ihrem Renault Twingo die K 37 (Kleiner Hellweg) aus Richtung Büren in Richtung Oberntudorf. In einer leichten Rechtskurve, in Höhe der Einmündung Lohnkämpen, befanden sich Schneeverwehungen auf der Straße. Der Kleinwagen geriet ins Schleudern, kam nach rechts von der Straße ab und prallte mit der Beifahrerseite gegen einen massiven Straßenbaum.

"Die Fahrerin erlitt derart schwere Verletzungen, dass sie an der Unfallstelle verstarb", sagte am Sonntag ein Polizeisprecher. Es entstand ein Sachschaden von 4000 Euro.

Publiziert in PB Polizei
Mittwoch, 25 Juli 2012 06:45

Ins Heck gekracht: Smart-Fahrerin verletzt

BAD WILDUNGEN. Zwei Frauen aus Fritzlar haben sich in Bad Wildungen getroffen - bei einem Unfall an der Einmündung der Berliner Straße in die B 485. Eine 29-Jährige zog sich dabei leichte Verletzungen zu.

Wie ein Beamter der Wildunger Polizeistation am Mittwochmorgen gegenüber 112-magazin.de berichtete, war es am Vortag gegen 14.20 Uhr zu dem Unfall gekommen. Demnach wollte eine 29 Jahre alte Frau aus Fritzlar von der Berliner Straße kommend in Höhe der Straßenmeisterei auf die B 485 einbiegen. Dort musste sie anhalten, weil auf der vorfahrtberechtigten Bundesstraße andere Fahrzeuge unterwegs waren. Das bemerkte offenbar eine 54 Jahre alte Frau, ebenfalls aus Fritzlar, zu spät und fuhr mit ihrem Fiat dem wartenden Smart auf. Dabei erlitt die 29-Jährige am Steuer des vorderen Wagens leichte Verletzungen. Die 54-jährige mutmaßliche Verursacherin blieb unverletzt.

An den beiden Fahrzeugen sei ein Schaden im vierstelligen Bereich entstanden, sagte der Polizist am Mittwoch weiter. Die genaue Schadenshöhe stand zunächst nicht fest.


An der Einmündung ist es in der Vergangenheit auch zu schweren Unfällen gekommen:
Schwer verletzter Kradfahrer in Klinik geflogen (01.10.2011, mit Fotos)
Unfall auf B 485: Drei Schwerverletzte (07.02.2011, mit Fotos)

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige