Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Ernsthausen

Mittwoch, 12 Januar 2022 13:02

Brandstiftung in der Gemarkung Ernsthausen

BURGWALD. Am Dienstag (11. Januar) gegen 18.30 Uhr kam es in der Feldgemarkung Ernsthausen zu einem Brand von Strohballen. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und sucht Zeugen.

Ein Spaziergänger hatte den Brand der Strohballen in der Verlängerung der Darmstädter Straße gegen 18.30 Uhr bemerkt und die Leitstelle verständigt. Die alarmierten Feuerwehren aus Ernsthausen und Wiesenfeld waren kurz darauf am Einsatzort. Dort brannten 27 mit einer Plane abgedeckte Rundballen aus Stroh. Die Feuerwehren konnten die Strohballen nur noch kontrolliert abbrennen lassen. Löschmittel wurden nicht eingesetzt, vielmehr ließ Einsatzleiter Marek Engel die Rundballen mit Einreißhaken auseinanderziehen und konnte um 22 Uhr "Feuer aus" melden. Eine Gefährdung von Personen oder Gebäuden war ausgeschlossen, da die Rundballen auf einer Freifläche gelagert wurden. Auch eine Windkraftanlage, die in unmittelbarer Nähe steht, wurde nicht beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 700 Euro.

Die Polizei geht nach ersten Ermittlungen am Brandort von einer Brandstiftung aus und sucht Zeugen. Wer verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat oder sonstige Hinweise geben kann, meldet sich bitte bei der Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030.

Link: Einsatzstandort Burgwald am 11. Januar 2022.

Publiziert in Feuerwehr
Montag, 15 November 2021 17:01

Ernsthausen: Einbrecher in Bankfiliale ohne Beute

BURGWALD. In der Nacht von Freitag auf Samstag brachen unbekannte Täter in eine Bankfiliale in der Marburger Straße in Burgwald-Ernsthausen ein.

Der Alarm der Bankfiliale hatte gegen 1.50 Uhr ausgelöst. Als die Streifen der Polizeistation Frankenberg nur wenige Minuten später am Tatort eintrafen, waren die unbekannten Täter bereits geflüchtet. Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten bislang nicht zum Erfolg.

Am Tatort stellten die Ermittler fest, dass die Täter gewaltsam eine Tür geöffnet hatten und so in das Bankgebäude eindringen konnten. Im Gebäude selbst hatten die Täter eine weiter Tür beschädigt. Die Täter flüchteten anschließend ohne Beute. Den von ihnen angerichteten Sachschaden schätzten die Polizisten auf etwa 5000 Euro.

Zeugen, die in der Nacht von Freitag auf Samstag in Ernsthausen verdächtige Personen oder Fahrzeuge wahrgenommen haben oder sonstige Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 05631/9710 bei der Kriminalpolizei Korbach zu melden.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BURGWALD. Am Mittwochabend alarmierte die Leitstelle Waldeck-Frankenberg sämtliche Feuerwehren der Gemeinde Burgwald - Im Ortsteil Ernsthausen brannte eine Mülltonne und an anderer Stelle Rundballen.

Auslöser war ein Entstehungsbrand an mehreren Rundballen unter einem offenen Lagerplatz an einer Scheune, die an ein Wohnhaus grenzt. Ein aufmerksamer Bürger bemerkte Feuerschein in der Schulstraße und setzte den Notruf ab. Besitzer des Anwesens und Nachbarn starteten umgehend eigene Löschversuche.

Gegen 22.45 Uhr wurden die Einsatzkräfte unter dem Alarmkürzel "F3, Scheunenbrand an Gebäude" alarmiert. Ebenfalls auf den Plan gerufen wurden ein RTW und ein Funkwagen der Polizeistation Frankenberg. Bei Eintreffen der ersten Kräfte war eine Brandausbreitung und ein Übergreifen des Feuers auf die Scheune bereits durch das beherzte Eingreifen der Anwohner verhindert worden. Somit konnten die Wehren Birkenbringhausen, Burgwald, Bottendorf und Wiesenfeld wieder abrücken. Die Feuerwehr Ernsthausen blieb mit 21 Einsatzkräften vor Ort. 

Unter der Einsatzleitung des stellvertretenden Gemeindebrandinspektor Volker Engel wurde ein Löschangriff mit zwei C-Rohren vorgenommen und die Einsatzstelle ausgeleuchtet. Um alle Glutnester ablöschen zu können, wurden vier der Rundballen auseinandergezogen; unterstützt wurden diese Arbeiten von einem Kameraden und dessen Hoftraktor. Für eine bessere Löschwirkung mischte man dem Löschwasser Netzmittel bei. Kontrolliert wurden die Löscharbeiten mittels Wärmebildkamera. Tiere, die sich in der Scheune befanden, wurden nicht verletzt, auch Personen kamen keine zu Schaden. Gegen 00.30 Uhr konnte der Einsatz beendet werden. 

Bereits um 21.50 Uhr brannten Mülltonnen 

Nach derzeitigem Kenntnisstand wurde ein Person von Beamten der Polizeistation Frankenberg im Rahmen der Ermittlungsarbeit vorläufig festgenommen. Die Person steht unter Verdacht, vorsätzlich eine Restmülltonne und eine Biotonne in Brand gesteckt zu haben. Ob auch der Brand der Rundballen auf das Konto des mutmaßlichen Brandstifters zurückzuführen ist, bleibt Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeistation Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 in Verbindung zu setzen.

-Anzeige-

-

Publiziert in Feuerwehr
Mittwoch, 11 August 2021 10:30

Kinder zündeln - Stroh brennt in Scheune

BURGWALD.  Am Dienstagabend ereignete sich ein Scheunenbrand in Ernsthausen im Landkreis Waldeck-Frankenberg. Im Einsatz waren die Wehren Ernsthausen, Wiesenfeld, Burgwald und Münchhausen mit 40 Einsatzkräften.

Die Feuerwehr Bottendorf war derzeit bei einem Küchenbrand in Willersdorf im Einsatz, daher musste die Feuerwehr Birkenbringhausen für den Grundschutz der Gemeinde Burgwald in Reserve bleiben. Alarmiert wurde durch die Leitstelle Waldeck-Frankenberg gegen 18.10 Uhr unter dem Alarmkürzel "F2, brennt Stroh in Scheune". Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannte Stroh unter einem Vordach der Scheune, welches auf das Dach der Scheune inklusive Wohnhaus zu übergreifen drohte.

Erster Einheitsführer Thomas Imhof forderte daraufhin weitere Kräfte nach und lies eine Löschwasserversorgung über das Hydrantennetz aufbauen. Die weitere Einsatzleitung hatte Gemeindebrandinspektor Francisco Ayora Escandell inne. Ein Übergreifen des Feuers auf das Hauptdach konnte durch den eingeleiteten Löschangriff zwar verhindert werden, allerdings wurde das Vordach der Scheune zerstört.

Mittels Unterstützung der Landwirte und deren landwirtschaftlichen Maschinen wurde das Stroh ins Freie gebracht und auseinandergezogen. So konnte es besser abgelöscht werden. Um eine bessere Löschwirkung erzielen zu können, wurde dem Löschwasser Netzmittel beigemischt. Zusätzlich wurde das Stroh mit Mistgabeln bearbeitet. Im Nachgang musste mit einer Wärmebildkamera die Scheune auf Glutnester kontrolliert werden.

Polizei klärt Brandursache zügig auf

Wie die Polizei berichtet, haben zwei zündelnde Kinder aus der Gemeinde Burgwald die Scheune, die als Lagerstätte für landwirtschaftliche Erzeugnisse dient, in Brand gesteckt. Dazu häuften die 9- und 11-jährigen Jungen unter dem Vordach der Scheune etwas Stroh aufeinander und zündeten den Strohhaufen an. Dieser geriet außer Kontrolle und griff auf die ausschließlich mit Stroh gefüllte Scheune über. An dem Gebäude entstand ein Sachschaden von ca. 50.000 Euro. Die beiden Kinder entfernten sich zunächst vom Brandort, konnten aber im Rahmen der Fahndung durch Zeugenhinweise ermittelt und den Erziehungsberechtigten übergeben werden.

-Anzeige-

Publiziert in Feuerwehr

ERNSTHAUSEN/BOTTENDORF. Ein Fahrzeugbrand ereignete sich am Donnerstagnachmittag auf der Bundesstraße 252 - der betroffene Audi RS5 erlitt einen Totalschaden.

Gegen 15.15 Uhr war ein 55-Jähriger aus Wetter (Landkreis Marburg-Biedenkopf) mit seinem weißen Audi RS5 von Ernsthausen in Richtung Bottendorf unterwegs. Dem Fahrer fiel im Streckenverlauf plötzlich ein merkwürdiger Geruch im Fahrzeuginneren auf und er bemerkte aufsteigenden Qualm aus dem Motorraum - auf einem nahegelegenen Parkplatz, etwa auf halber Strecke zwischen Ernsthausen und Bottendorf, hielt der Mann mit seinem Audi an.

Beim Öffnen des Motorraums schlugen dem 55-Jährigen bereits Flammen entgegen. Da er und ein Zeuge vor Ort keinen Feuerlöscher zur Hand hatten, wurde umgehend die Leitstelle Waldeck-Frankenberg alarmiert. Um 15.17 Uhr machten sich 13 Einsatzkräfte der Feuerwehr Ernsthausen, unter der Leitung von Francisco Ayora Escandell, auf den Weg zum Einsatzort. Die Kameraden konnten die Flammen unter Atemschutz schnell unter Kontrolle bringen. Im Anschluss an die Löscharbeiten wurde das Fahrzeug mit einer Wärmebildkamera kontrolliert, um 16.30 Uhr war der Einsatz für die Kräfte beendet.

Da Betriebsstoffe aus dem Audi in den angrenzenden Graben gelaufen waren, wurde nachträglich noch die Straßenmeisterei alarmiert. Der Abschleppdienst AVAS transportierte das Fahrzeug ab. Als Brandursache vermutet die Frankenberger Polizei einen technischen Defekt, die Sachschadenshöhe liegt ersten Schätzungen zufolge bei etwa 25.000 Euro.

- Anzeige -

Publiziert in Feuerwehr

BURGWALD. Eine spiegelglatte Fahrbahn führte am Mittwochmorgen zu einem Unfall zwischen Ernsthausen und dem Rosenthaler Ortsteil Roda - es entstand Sachschaden, verletzt wurde niemand.

Trotz guter Winterbereifung und angepasster Geschwindigkeit konnte am 17. Februar der Fahrer (52) eines Linienbusses einen Unfall nicht verhindern. Plötzlich auftretende Straßenglätte hatte gegen 7.45 Uhr die Landesstraße 3087 mit einer Eisschicht überzogen. Nach ersten Erkenntnissen an der Unfallstelle war der 52-jährige Mann aus Gemünden etwa 500 Meter hinter dem Ortsausgang von Ernsthausen in einer leichten Rechtskurve ins Schleudern geraten. Dabei kam der Linienbus nach links von der Fahrbahn ab, beschädigte beim Durchfahren des Flutgrabens einen Weidezaun auf einer Länge von 50 Metern und kam in Schräglage in Fahrtrichtung Roda zum Stehen.

Fahrgäste waren zu diesem Zeitpunkt nicht im Bus, daher wurde auch niemand verletzt. Eine Polizeistreife aus Frankenberg nahm den Unfall auf und sicherte die Unfallstelle ab. Im Nachgang musste der Bus geborgen werden. Nach Angaben der Polizei wird der Schaden am Bus auf 20.000 Euro geschätzt, etwa 2500 Euro müssen für Erneuerung des Weidezauns aufgebracht werden.

Link: Unfallstandort am 17. Februar 2021 bei Ernsthausen.

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG/ROSENTHAL. Erneut hat eine Alkoholfahrt Beamte der Polizeistation Frankenberg bemüht - der Fahrer eines BMW war auf schneeglatter Fahrbahn und bei nicht angepasster Geschwindigkeit ins Rutschen gekommen und anschließend gegen eine Verkehrsinsel gekracht.

Ereignet hatte sich der Unfall am Sonntag gegen 16.50 Uhr, als ein 33-jähriger Fahrer aus Rosenthal mit seinem 3er BMW die Landesstraße 3087 von Ernsthausen (Burgwald) in Richtung Roda befuhr. Am Ortseingang von Roda bemerkte der alkoholisierte Fahrer, dass er zu schnell unterwegs war. Der BMW schleuderte mit der rechten Front gegen die Verkehrsinsel und kam nach einer weiteren Drehung zum Stehen. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte er seine Fahrt fort, konnte aber im Zuge der Ermittlungen von der Polizei dingfest gemacht werden. 

Jetzt muss sich der Fahrer wegen der Verkehrsunfallflucht und einer Trunkenheitsfahrt verantworten. Die mit der Unfallaufnahme betrauten Beamten schätzen den Schaden am BMW auf 3000 Euro. Etwa 2000 Euro müssen für die Instandsetzung des Fahrbahnteilers aufgebracht werden.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 06 Oktober 2020 11:05

Reifen platt - Augusta weg

BURGWALD. Ein kurioser Motorradklau ereignete sich am 4. Oktober auf einem Parkplatz an der Bundesstraße 252 zwischen Bottendorf und Ernsthausen.

Laut Polizeiprotokoll befuhr gegen 18 Uhr ein 43-jähriger Motorradfahrer aus Burgwald auf seiner roten MV Augusta F4 mit dem amtlichen Kennzeichen KB-XY 65 die B252 von Ernsthausen in Richtung Bottendorf. Während der Fahrt bemerkte der Biker einen Reifenschaden am Hinterrad, er fuhr daraufhin sofort auf einen Parkplatz und stellte sein Motorrad ordnungsgemäß verschlossen dort ab.

Anschließend organisierte er den Abtransport und kehrte mit einem Anhänger gegen 20 Uhr an den Abstellort zurück. Dort musste er feststellen, dass seine Maschine zwischenzeitig gestohlen wurde. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen, die den unrechtmäßigen Abtransport beobachtet haben. Hinweise,  die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen. (ots/r)


Publiziert in Polizei
Samstag, 23 Mai 2020 10:26

Flächenbrand in Burgwald

ERNSTHAUSEN. Zu einem Wald- und Flächenbrand kam es am Freitag in der Gemarkung "Im Wäldchen" bei Ernsthausen. 

Gegen 15.22 Uhr rückten die Wehren Ernsthausen, Burgwald und Birkenbringhausen unter dem Alarmkürzel "FWALD 1" zur besagten Einsatzstelle aus; ebenfalls auf den Plan gerufen wurde ein Streifenwagen der Polizeistation Frankenberg. Aus bislang ungeklärter Ursache brannten in einem kleinen Waldstück ca. 50 Quadratmeter Böschung und Bäume.

Bereits auf der Anfahrt war leichte Rauchentwicklung erkennbar. Erster Einheitsführer Thomas Imhof veranlasste unverzüglich einen Löschangriff mit einem Waldbrandset, die weitere Einsatzleitung übernahm der stellvertretende Gemeindebrandinspektor Dirk Engel. Da es in der Feldgemarkung keinerlei Wasserversorgung gibt, entschied man sich für einen Pendelverkehr, um die wasserführenden Einsatzfahrzeuge wieder auftanken zu können. Schnell konnte das Feuer unter Kontrolle gebracht werden und bereits gegen 1700 war der Einsatz beendet. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Feuerwehr

BURGWALD-ERNSTHAUSEN. Ein Gesamtsachschaden von mindestens 17.000 Euro hat eine Frau aus Korbach am Dienstagvormittag verursacht - sie kam mit einem Schock ins Krankenhaus.

Nach ersten Erkenntnissen befuhr die Frau mit ihrem BMW am 7. April, gegen 11.45 Uhr, die Vorstadtstraße in Ernsthausen um auf die Bundesstraße 252 aufzufahren. Dabei übersah die 73-Jährige beim Abbiegen einen auf der Vorfahrtstraße herannahenden Lkw der Marke Mercedes Benz. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei der BMW herumgeschleudert wurde und in einem Gartenzaun zum Stehen kam.

Auf etwa 15.000 Euro wird der Schaden an dem Kombi von der Polizei beziffert. Der Sachschaden am Actros beläuft sich auf 2000 Euro. Der in Korbach zugelassene orangefarbene Lkw konnte seine Fahrt zur nächsten Werkstatt fortsetzen, der schwarze BMW musste von der Firma AVAS mit wirtschaftlichem Totalschaden abgeschleppt werden. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Seite 1 von 9

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige