Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: EC Karte

LÖHLBACH/MEDEBACH. Nach dem Diebstahl einer EC-Karte in einem Krankenhaus in Kassel hat eine bislang unbekannte Frau mit der Karte an Geldautomaten in Löhlbach und Medebach Geld abgehoben. Die Polizei sucht nun Personen, die Hinweise zur Identität der abgebildeten Frau machen können.

Zum Diebstahl der EC-Karte war es bereits am 11. November 2015 in einem Kasseler Krankenhaus gekommen. Noch am selben Tag wurde die Karte in der Sparkassenfiliale Haina-Löhlbach eingesetzt. Dabei filmte die Überwachungskamera eine Frau, deren Aufenthaltsort oder Identität durch die bisherigen Ermittlungen der Polizei nicht herauszufinden war. Einen Tag später wurde mit derselben Karte erneut Geld abgehoben, diesmal in der Sparkasse in Medebach.

Die Polizei veröffentlicht nun per Beschluss der Staatsanwaltschaft Arnsberg die Bilder der Überwachungskamera aus der Sparkasse in Löhlbach, um der abgebildeten Frau habhaft zu werden. Wer Angaben zur Identität der Frau geben kann, der setzt sich mit der Kripo in Winterberg in Verbindung. Die Rufnummer lautet 02981/90200.

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KASSEL/FULDA/WÜRZBURG. Einen Seriendieb, der immer wieder in Zügen zuschlägt und Reisende um Geld und Tickets bestiehlt, will die Polizei zur Strecke bringen: Nach entsprechendem richterlichen Beschluss fahndet auch die Bundespolizei in Kassel mit Bildern nach dem Tatverdächtigen.

Die Staatsanwaltschaft Würzburg und die Bundespolizei suchen aktuell mit einer Öffentlichkeitsfahndung nach dem Seriendieb. Der Tatverdächtige hat zuletzt im Januar 2016 mit gestohlenen Geldkarten in einer Würzburger Bankfiliale 1000 Euro abgehoben. Zudem nutzte er die Karten, um Zugtickets für rund 1070 Euro zu erwerben.

Am 9. Januar 2016 reiste eine 52-Jährige mit einem Nachtzug von Bremen in den Skiurlaub nach Österreich. Während der Fahrt wurde ihre Geldbörse gestohlen. Der Dieb muss den Zug anschließend in Würzburg verlassen haben. Dort hatte der Zug wegen einer technischen Panne außerplanmäßig halten müssen. In der entwendeten Geldbörse befanden sich neben 900 Euro Bargeld zwei Geldkarten sowie Ausweis und Führerschein des Opfers.

Wenig später, um 5.07 Uhr, hob der Täter in einer Bankfiliale am Barbarossaplatz in Würzburg mit einer der gestohlenen EC-Karten 1000 Euro ab. Dabei wurde er von der Überwachungskamera aufgezeichnet. Noch am selben Tag nutzte der Dieb die Geldkarten, um an Fahrscheinautomaten in Würzburg, Frankfurt und Mannheim Zugtickets im Wert von etwa 1070 Euro zu kaufen.

Die Ermittler der Bundespolizei können dem Dieb zwei ähnliche Taten aus den Jahren 2012 und 2013 zuordnen. Auch damals hatte der Mann in Fernzügen zwischen Hamburg und München Reisende bestohlen und mit den erlangten Geldkarten in Fulda Bargeld von den Konten seiner Opfer abgehoben.

Der Gesuchte ist im geschätzten Alter von Mitte 50 bis Anfang 60 und er ist etwa 1,70 Meter groß. Auffällig ist, dass der Gesuchte - zumindest beim Lesen - zwei Brillen übereinander trägt. Personen, die Angaben zu dem Verdächtigen machen können, werden dringend gebeten, sich an die Bundespolizeiinspektion Würzburg unter der Telefonnummer 0931/322590 zu wenden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Die Kasseler Polizei fahndet derzeit mit einer Fotoveröffentlichung nach einem bislang unbekannten Mann, der Ende Dezember mit einer fremden EC-Karte bei einer Bank am Ständeplatz in Kassel 14.000 Euro vom Konto eines 61-Jährigen erbeutete. Möglicherweise gehen weitere Betrugsdelikte aus dem Jahr 2014 auf das Konto des abgebildeten Mannes.

Seinerzeit schoss eine Überwachungskamera Fotos von einem Betrüger, der mit einer gestohlenen EC-Karte insgesamt 20.000 Euro am Automaten einer Bank am Blumenäckerweg erlangte. Der dort Abgebildete gleicht dem Mann auf den nun veröffentlichten Fotos.

Beim Geschenkekauf fehlende Karte bemerkt
Bislang ist unklar, unter welchen Umständen dem aus Kassel stammenden 61-Jährigen die EC-Karte abhandenkam. Er bemerkte am Tag vor Weihnachten beim Geschenkeeinkauf das Fehlen seiner Bankkarte, konnte aber nicht angeben, wo, wie und wie viele Tage zuvor die Karte verschwunden war. Im Glauben, die Karte verlegt zu haben, sperrte er die Karte zunächst nicht. Erst als plötzlich am 30. Dezember in einer Bank am Ständeplatz von seinem Konto 14.000 Euro abgehoben wurden, erstattete das Opfer Anzeige bei der Kasseler Polizei.

Opfer aus 2014 und von heute haben dieselbe Arbeitsstelle
Im Laufe der sich anschließenden Ermittlungen erlangten die Beamten die Fotoaufnahmen aus der Überwachungskamera und entdeckten Parallelen zu den Fällen aus dem Jahr 2014. Wie auch der 61-Jährige, arbeitet das damalige Opfer bei demselben Solarunternehmen in Niestetal. Dem Kollegen war damals die Geldbörse entwendet worden. Die dabei erlangte Kreditkarte wurde anschließend ebenfalls bei Kreditinstituten in betrügerischer Absicht eingesetzt. In einem Fall gelang die Bargeldabhebung von 20.000 Euro an einem Geldautomaten im Blumenäckerweg.

Wer kennt den abgebildeten Mann?
Die Ermittlungen bei dem Großunternehmen verliefen bislang ohne Erfolg. Es ist dennoch nicht ausgeschlossen, dass sich auch in dem aktuellen Fall der Diebstahl dort ereignete. In Frage kommen sowohl Besucher, als auch interne und externe Mitarbeiter. Die mit dem Fall betrauten Beamten der Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Mitte erhoffen sich nun mit der Veröffentlichung der Fotos aus der Überwachungskamera der Bank am Ständeplatz, Hinweise auf die Identität des abgebildeten Mannes zu bekommen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 an das Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel zu wenden.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

PADERBORN. Mit einem Foto aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei nach einer Frau und einem Mann, die verdächtigt werden, im März eine Paderbornerin bestohlen zu haben.

Das 34-jährige Opfer war am 8. März nachmittags in einem Schuhgeschäft an der Senefelder Straße einkaufen. Beim Anprobieren stellte die Frau ihre Handtasche ab. Unbemerkt wurde daraus die Geldbörse entwendet. Schon kurz nach der Tat wurde mit der gestohlenen EC-Karte an Geldautomaten an der Benhauser Straße sowie an der Detmolder Straße mehrere hundert Euro abgehoben. An einem der Geldautomaten erfasste die Überwachungskamera die beiden Personen. Mit diesem Bild fahndet die Polizei nun nach entsprechendem Gerichtsbeschluss nach den Tatverdächtigen.

Die Ermittler suchen nun nach Zeugen, die eine der beiden oder beide Personen kennt oder Angaben zu deren Aufenthaltsort machen können. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 05251/3060 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei

PADERBORN. Mit einem Foto aus der Überwachungskamera eines Geldautomaten will die Polizei einen Mann identifizieren, der eine 71-jährige Frau bestohlen haben soll.

Die Seniorin war Mitte Januar in Geschäften an der Borchener Straße einkaufen. Dabei wurde ihr aus der Handtasche die Geldbörse samt EC-Karte und PIN-Nummer gestohlen. Tags darauf hob ein bislang unbekannter Mann an einem Geldautomaten in Paderborn-Mastbruch einen vierstelligen Betrag vom Konto des Opfers ab.

Bisherige Ermittlungen der Polizei führten nicht zur Identifizierung des Tatverdächtigen. Mit Genehmigung der Staatsanwaltschaft veröffentlicht die Polizei nun ein Fahndungsfoto und fragt, wer den abgebildeten Mann kennt oder Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen kann. Sachdienliche Hinweise erbitten die Ermittler unter der Telefonnummer 05251/3006.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei

MEDEBACH/SACHSENBERG. Nach dem Diebstahl eines Portemonnaies in Medebach hat der unbekannte Täter unter anderem in Sachsenberg Geld vom Konto des Opfers abgehoben (wir berichteten). Inzwischen fahndet die Polizei des Hochsauerlandkreises mit einem Foto nach dem Mann. Er könnte in Lichtenfels aufgefallen sein.

Der Täter schlug am 25. Februar in Medebach an der Niederstraße zu: Dort befindet sich ein Café, in der Etage darüber sind Wohn- und Büroräume untergebracht. Der Dieb gelangte an dem Tag ungesehen in ein Büro und entwendete dort ein Portemonnaie und eine Geldtasche. Unter der Beute des Täters befanden sich neben Bargeld auch EC-Karten.

Diese Karten wurden noch am 25. Februar und am darauffolgenden Tag an Geldautomaten in Lichtenfels-Sachsenberg und in Baunatal zum Geldabheben eingesetzt. Erst vor wenigen Tagen wurde eine der Karten dann in Homberg (Efze) verwendet. Da die Karten zwischenzeitlich aber gesperrt worden waren, wurde die verwendete Karte automatisch eingezogen. Die Schadenssumme für die bestohlene Frau liegt in mittlerer, vierstelliger Höhe.

Der bislang namentlich unbekannte Mann wurde dabei jeweils von Kameras aufgenommen. Ermittlungen der Kriminalpolizei Winterberg ergaben, dass dieser Unbekannte vor dem Diebstahl aus dem Büro mit einem Auto mit Wiesbadener (WI) Kennzeichen in Winterberg unterwegs war. Vermutlich handelt es sich bei dem Fahrzeug um einen dunklen VW Passat. Da es bislang aber nicht gelungen ist, diese Person zu identifizieren, wendet sich die Kriminalpolizei jetzt mit einer der Aufnahmen an die Öffentlichkeit und bittet um Mithilfe.

Die Kripo fragt:

  • Wer kennt den auf dem Foto abgebildeten Mann?
  • Wer kann Hinweise zu dessen Identität und/oder dessen Aufenthaltsort machen?
  • Wem ist im Raum Medebach/Lichtenfels ein dunkler Wagen mit WI-Kennzeichen aufgefallen?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Winterberg unter der Telefonnummer 02981/90200 entgegen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Sonntag, 10 Januar 2016 17:10

Polizei sucht Dieb mit Fahndungsfoto

PADERBORN/WALDECK-FRANKENBERG. Mit Hilfe des Fotos aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei in Paderborn nach einem Taschendieb, der vor rund vier Wochen an einem Tag sowohl in Detmold, als auch in Paderborn zwei Frauen bestohlen und anschließend mit den entwendeten EC-Karten Geld vom Konto der Opfer abgehoben hat. Der Täter hatte in der Mittagszeit des 1. Dezember 2015 vermutlich unter Mithilfe eines Komplizen in einem Verbrauchermarkt eine ältere Dame bestohlen.

Nachdem der Gesuchte und sein Komplize die Geldbörse entwendet hatten, verließen sie eiligen Schrittes den Markt und hoben kurze Zeit später mit der gestohlenen EC-Karte Geld vom Konto der Bestohlenen ab. Rund zwei Stunden später verwickelte der etwa 30-jährige, sehr wahrscheinlich aus Südosteuropa stammende Verdächtige eine Rentnerin in einem Geschäft an der Neuhäuser Straße in Paderborn in ein belangloses Gespräch.

Wenige Augenblicke später stellte die Frau fest, dass ihre Handtasche offen stand und das Portemonnaie entwendet worden war. Bereits Minuten nach der Tat war auch diesmal mit Hilfe der gestohlenen EC-Karte, illegal eine größere Menge Geld an dem Geldautomaten eines Geldinstituts an der Neuhäuser Straße abgehoben worden. Nach Angaben des Opfers hat der Tatverdächtige eine schlanke Figur und kurze dunkle Haare. Bei Tatausführung trug er eine dunkle Winterjacke mit Pelzkragen an der Kapuze. Zeugen, die Hinweise zu dem gesuchten Mann abgeben können, werden gebeten unter der Telefonnummer 05251/3060 mit der Polizei in Paderborn Kontakt aufzunehmen. Es ist aber durchaus möglich, das der Täter sich inzwischen in einem anderen Landkreis aufhält, also auch im Landkreis Waldeck-Frankenberg oder im Hochsauerlandkreis.

Quelle: ots/r

Anzeige:

 

 

 

 

 

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 17 September 2015 12:43

Im richtigen Moment gestört: Trickdieb greift Geld ab

BRILON. Bei einem Trickdiebstahl an einem Geldautomaten in Brilon hat der bislang Täter mehrere hundert Euro erbeutet. Der Unbekannte hatte sein Opfer im richtigen Moment gestört, abgelenkt und dann am Automat zugegriffen.

Die Polizei berichtete am Donnerstag über den Diebstahl, der sich bereits am Sonntag in einer Bank Am Markt in Brilon ereignet hatte. Eine 57 Jahre alte Frau befand sich gegen 12 Uhr im Vorraum der Bank stand an einem der Geldautomaten. Die Bankkundin hatte ihre EC-Karte bereits in den Automaten eingeführt. Als die Frau auch ihre Geheimzahl eingetippt hatte, trat von hinten ein Mann auf sie zu. Er hielt einen großen Prospekt zwischen die Frau und das Bedienfeld des Geldautomaten und drängte die Frau so ein Stück zurück. Dann begann er auf den Tasten des Automaten etwas einzutippen.

Als der Automat die EC-Karte auswarf, nahm die 57-Jährige diese sofort an sich. Der unbekannte Mann verließ den Vorraum der Bank. Als die Frau nun ihre Kontoauszüge ausdruckte, stellte sie fest, dass es zur Abhebung mehrerer hundert Euro gekommen war. Die Kriminalpolizei ermittelt nun gegen den unbekannten Mann wegen Trickdiebstahls.

Der Täter ist ungefähr 1,60 Meter groß. Er hatte eine Kapuze über dem Kopf. Auf die Geschädigte machte er einen taubstummen Eindruck. "Dies ist aber vermutlich nur vorgetäuscht gewesen", sagte am Donnerstag Polizeisprecher Ludger Rath. Zeugen, die Hinweise zu dem gesuchten Dieb machen können, werden um Kontaktaufnahme mit der Polizei Brilon unter 02961/90200 gebeten.

Bekannte Masche
"Diese Vorgehensweise ist der Polizei leider bekannt", sagte der Sprecher weiter. Die Täter warten laut Rath den Moment ab, in dem die Opfer ihre Geheimzahl eingegeben haben. Dann lenken sie die Opfer mit verschiedenen Methoden ab und tippen einen Betrag in den Automaten. Nachdem sie das Geld dann aus dem Ausgabeschacht genommen haben, flüchten sie mit der Beute.

Die Polizei rät in solchen Fällen dazu, sofort jedwede Transaktion durch Drücken der entsprechenden Taste zu unterbrechen. Man solle zudem lautstark auf sich und den Unbekannten aufmerksam machen. "Diese Art von Tätern scheuen Aufmerksamkeit", erklärte Ludger Rath. "Rufen Sie schnellstmöglich die Polizei zur Hilfe und merken Sie sich möglichst viele Details zum Aussehen des Täters und dessen Fluchtrichtung".

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

DORFITTER. Unbekannte haben ein Auto aufgebrochen, den Innenraum durchsucht und eine EC-Karte gestohlen. Der VW Polo des Bestohlenen stand Am Rammelsberg in Dorfitter, die Polizei hofft bei der Aufklärung auf Zeugen.

Der Autobesitzer ist ein 51-jähriger Mann aus Dorfitter. Er parkte nach Polizeiangaben von Montag seinen silbergrauen VW Polo am Donnerstag um 15 Uhr vor seinem Haus in der Straße Am Rammelsberg in Dorfitter. Als er am Freitagmorgen um 5.40 Uhr wieder zu seinem Auto kam, war der Polo von Unbekannten geöffnet und der Innenraum durchsucht worden. Die Täter fanden lediglich eine EC-Karte und ließe diese mitgehen.

Die Korbacher Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Wer Angaben zu den Tätern machen kann, der wird gebeten, sich unter der Nummer 05631/971-0 bei der Polizeistation in Korbach zu melden.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 05 August 2015 13:57

Am Geldautomat: Kind lenkt Frau ab und greift zu

BÜREN. Ein Kind hat eine Frau am Geldautomaten abgelenkt und der Bankkundin das gerade vom Konto abgehobene Geld gestohlen. Der junge Dieb ist etwa zwölf bis 14 Jahre alt.

Eine 49-jährige Bürenerin ging laut Polizeibericht von Mittwoch am Dienstagmorgen gegen 8 Uhr zur Bank, um Geld abzuheben. Sie steckte ihre Bankkarte in den Automaten und tippte ihre PIN-Nummer ein. Sie gab gerade den gewünschten Betrag ein, als plötzlich von hinten eine Kinderhand auftauchte und auf das Bedienfeld drückte. Die Bürenerin drehte sich um und sprach den hinter ihr stehenden fremden Junge an. Dieser ergriff die Flucht. Noch in der Tür schnappte ihn die Frau und zog ihn zurück in den Vorraum. Das Kind konnte sich sofort aber wieder befreien und lief über den Marktplatz davon. Jetzt stellte die Frau fest, dass die Geldscheine aus dem Ausgabeschacht des Bankautomaten weg waren. Nur ihre Bankkarte steckte noch im Kartenschlitz.

Der südosteuropäisch aussehende Junge soll zwölf bis 14 Jahre alt sein. Er war etwa 1,40 Meter groß und hatte einen dunklen Teint. Bekleidet war er mit einem roten T-Shirt, eine Dreiviertelhose und weißen Turnschuhen.

Die Polizei sucht Zeugen, die weitere Hinweise auf den Tatverdächtigen geben können. Eine mögliche Zeugin soll sich im Bankvorraum aufgehalten haben. Hinweise erbitten die Ermittler unter der Telefonnummer 05251/3060.

Vor einigen Jahren gab es in Paderborn und anderen Städten eine Welle ähnlicher Diebstähle, die meistens von mehreren Kindern oder Jugendlichen osteuropäischer Herkunft begangen wurden. Die Opfer wurden an Geldautomaten abgelenkt, die jungen Täter klauten das abgehobene Geld. Seitdem weisen einige Banken an ihren Geldautomaten auf diese Masche hin.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei
Seite 2 von 3

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige