Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Autodiebe

KASSEL. Einen weißen Audi Q7 im Wert von rund 50.000 Euro haben unbekannte Autodiebe über Nacht im Kasseler Stadtteil Nordshausen gestohlen. Das hochwertige Fahrzeug war am Straßenrand abgestellt.

Als die 47 Jahre alte Besitzerin des Wagens am Mittwochmorgen um 5.40 Uhr in der Wallensteinstraße aus dem Fenster blickte, war ihr weißer Audi Q7 mit den amtlichen Kennzeichen KS-KF 188 verschwunden. Noch am Dienstagabend gegen 23.30 Uhr hatte der auffällige weiße SUV mit schwarzen Felgen noch vor dem Grundstück am Straßenrand gestanden, Das ein Jahr alte Fahrzeug sei ordnungsgemäß verschlossen gewesen. Wie die Täter in den rund 50.000 Euro teuren Wagen eindrangen und diesen anschließend kurzschlossen, ist bislang noch unklar.

Hinweise zu den Tätern oder zum Verbleib des Fahrzeugs erbittet das Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel unter der Telefonnummer 0561/9100.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

FRITZLAR. Die Serie von Autodiebstählen im Stadtgebiet von Fritzlar nimmt kein Ende: Autoknacker haben am Wochenende einen BMW X3 geklaut. Die Polizei sucht Zeugen.

Die Tatzeit liegt zwischen Samstagabend, 22 Uhr, und Sonntagnachmittag, 17.10 Uhr. Geklaut wurde ein brauner BMW X3 im Wert von 15.000 Euro, der im Heinrich-von-Meißen-Weg in einem Carport vor einem Mehrfamilienhaus abgestellt war. Auf welche Weise der Wagen entwendet wurde, steht zurzeit nicht fest.

Das Auto ist zugelassen auf das amtliche Kennzeichen HR-KR 388. Hinweise auf verdächtige Personen oder zum Verbleib des Wagens erbittet die Polizeistation in Fritzlar unter der Telefonnummer 0562299660.

Autos für 250.000 Euro gestohlen
In Fritzlar waren in den vergangenen Wochen unter anderem ein BMW X5, ein Volvo XC 90, ein VW Touareg und zuletzt ein Mercedes SL 300 gestohlen worden (zu den Artikel bitte auf das jeweilige Modell klicken). Von den Tätern und den Fahrzeugen im Gesamtwert von etwa 250.000 Euro fehlt jede Spur.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei

LOHFELDEN. Ein im Lohfeldener Ortsteil Crumbach gestohlener 3er BMW im Wert von 35.000 Euro ist offenbar nur wenige Stunden nach der Tat in Tschechien zu schnell in eine Radarfalle gefahren und geblitzt worden. Ob das auf diese Weise entstandene "Fahndungsfoto" allerdings auch zur Aufklärung der Tat beiträgt, ist noch offen.

Der graue BMW war in der Nacht zu Dienstag in Crumbach geklaut worden. Die Ermittler des Kommissariats 21/22 der Kasseler Kripo schrieben den Wagen im gesamten Schengen-Raum zur Fahndung aus - nun gingen erste Hinweise auf die Täter ein - zumindest lässt sich der Weg der Autodiebe grob nachvollziehen. Schon am Dienstagmorgen wurde der 3er in Tschechien, kurz hinter der Grenze zu Deutschland, zu schnell in eine Radarkontrolle gefahren und geblitzt worden.

Die Ermittler haben nun ein Rechtshilfeersuchen an ihrer tschechischen Kollegen gestellt und um die Bilder aus der Radarfalle gebeten. Von diesen erhoffen sie sich weitere Ermittlungsansätze zu den Fahrzeugdieben zu bekommen.

Darüber hinaus bitten die Ermittler des K 21/22 aber nach wie vor auch um Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen, die in der Nacht zu Dienstag in Lohfelden Verdächtiges beobachtet haben und Hinweise auf die Täter geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.


Einen ähnlichen Fall hatte es vergangenes Jahr in Korbach gegeben - mit erfolgreichem Ausgang:
Einbrecher geht in die (Radar-)Falle: Festnahme in Korbach (31.03.2015)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Freitag, 24 Juni 2016 15:32

Mercedes SL 350 für 60.000 Euro gestohlen

FRITZLAR/MELSUNGEN. Erneut ist in Fritzlar ein hochwertiges Auto gestohlen worden: Diebe entwendeten in der Nacht zu Freitag einen Mercedes SL 350 im Wert von 60.000 Euro. In Melsungen war in der Nacht zuvor der Diebstahl eines Audi RS4 Kombi gescheitert.

Der Daimler war am Donnerstag, 18 Uhr, im Eckerichsweg auf einem Privatgrundstück vor einer Garage abgestellt worden. Als der Besitzer am Freitagmorgen um 6.45 Uhr zum Fahrzeug gehen wollte, war der 60.000 Euro teure SL verschwunden. Derzeit ist noch unbekannt, wie der hochwertige mattgraue Daimler entwendet wurde. Am Auto war das Kennzeichen HR-QZ 13 angebracht. Hinweise erbittet die Polizeistation Fritzlar unter der Rufnummer 0562299660.

In Fritzlar waren in den vergangenen Wochen unter anderem ein BMW X5, ein Volvo XC 90 und ein VW Touareg gestohlen worden (zu den Artikel bitte auf das jeweilige Modell klicken). Von den Tätern und den Fahrzeugen im Gesamtwert von fast 200.000 Euro fehlt jede Spur.

Versuchter Pkw-Diebstahl in Melsungen
Einen versuchten Diebstahl eines hochwertigen Autos meldete die Polizei im Schwalm-Eder-Kreis am Freitag auch aus Melsungen. Dort waren unbekannte Täter in der Nacht zu Freitag daran gescheitert, einen mehr als 30.000 Euro teuren Audi RS4 Avant zu knacken. Der Wagen war auf der Parkpalette auf dem Oberdeck in der Schlossstraße abgestellt. Der Fahrzeugbesitzer stellte am Donnerstagmorgen fest, dass eine Schraube in das Fahrertürschloss gedreht worden war. Es handelte sich um eine Spezialschraube, mit der man Zylinderschlösser gewaltsam herausziehen kann. Vermutlich wurden die Täter gestört und brachen ihr Vorhaben ab. Es entstand ein Schaden von 450 Euro. Hinweise in diesem Fall nimmt die Polizeistation Melsungen unter der Telefonnummer 05661/70890 entgegen.


Ein im Raum Kassel geklautes Auto war kurz nach der Tat schnell im Ausland - im doppelten Sinne:
In Lohfelden gestohlener BMW in Tschechien geblitzt (24.06.2016)

Publiziert in HR Polizei

MELSUNGEN. Der Diebstahl von Autos im Schwalm-Eder-Kreis setzt sich weiter fort: Zwei Audis sind in der Nacht zu Mittwoch im Raum Melsungen entwendet worden. In derselben Zeit wurden auch vier hochwertige Kompletträder für 4000 Euro geklaut.

Die Polizei im Schwalm-Eder-Kreis berichtete am Mittwoch über die drei Fälle und sucht mögliche Zeugen der Diebstähle. In Melsungen-Röhrenfurth wurde ein schwarzer Audi A4 avant Allroad gestohlen, der auf einem Grundstück in der Ostwaldstraße stand. Die Tatzeit liegt zwischen Dienstag, 15 Uhr, und Mittwochmorgen, 9 Uhr. Die Täter entwendeten den geparkten Audi Kombi auf nicht bekannte Weise. Der Wagen mit dem Kennzeichen HR-JM 541 hat einen Zeitwert von 16.000 Euro.

Irgendwann in der Zeit von Dienstagabend, 22.15 Uhr, bis Mittwochmorgen, 6.45 Uhr, entwendeten unbekannte Täter zudem einen weißen Audi A5, der in der Straße Am Hopfenort vor einem Wohnhaus abgestellt war. Auch in diesem Fall weiß die Polizei nicht, wie die Täter den Wagen starteten. Das Kennzeichen des Wagens lautet HR-NB 21, den aktuellen Wert gab die Polizei mit 17.500 Euro an.

Schließlich wurden in der Zeit von Dienstag, 17.30 Uhr, bis Mittwochfrüh, 6.35 Uhr, noch vier Kompletträder im Gesamtwert von 4000 Euro von einem weißen Mercedes der A-Klasse abmontiert und gestohlen. Der Benz stand in der Straße Alter Kesselberg in Melsungen. Der Mercedes stand auf einem Schotterparkplatz und wurde mit einem Wagenheber angehoben. Anschließend setzten die Täter den Daimler auf Pflastersteinen ab. Bei den Rädern handelt es sich um AMG Leichtmetallfelgen im Vielspeichendesign, Größe 7,5J 18 ET 52 mit Reifen der Größe 225/40 R18.

Hinweise in allen Fällen nimmt die Polizei in Melsungen unter der Rufnummer 05661/70890 entgegen.


Erst in der Nacht zu Montag wurde im Kreis ein Auto geklaut:
Fritzlar: VW Touareg aus Carport gestohlen (13.06.2016)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei
Montag, 13 Juni 2016 11:30

Fritzlar: VW Touareg aus Carport gestohlen

FRITZLAR. Einen weißen VW Touareg haben unbekannte Täter in Fritzlar gestohlen. Wie die Täter den Wagen starteten, weiß die Polizei noch nicht. Die Ermittler suchen Zeugen.

Zu dem Pkw-Diebstahl kam es in der Nacht zu Sonntag in der Zeit zwischen 1.30 und 6 Uhr. Der Touareg stand auf einem Privatgrundstück im Kastanienweg unter einem Carport. Das gestohlene Fahrzeug hat das amtliche Kennzeichen HR-MJ 210. Den Zeitwert des Wagens gab Polizeisprecher Markus Brettschneider am Montag mit 35.000 Euro an.

Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge erbittet die Polizeistation in Fritzlar, die unter der Telefonnummer 05622/99660 zu erreichen ist.


Ganz in der Nähe war Mitte Mai ein 60.000 Euro teures Fahrzeug entwendet worden:
Fritzlar: Außer BMW X5 auch Volvo XC 60 gestohlen (18.05.2016)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei

HABICHTSWALD/KASSEL. Die Fahndung nach den beiden Männern, die in Habichtswald-Ehlen mit einem gestohlenen Audi einen Unfall verursacht hatten und anschließend zu Fuß weitergeflüchtet waren, verlief bislang ohne Erfolg. Die Polizei erhielt jedoch nach eigenen Angaben vielversprechende Hinweise aus der Bevölkerung erhalten.

Die bislang Unbekannten waren am Donnerstag mit dem am vergangenen Samstag in Bad Hersfeld gestohlenen Audi A6 Avant vor einer Zivilstreife der Polizeiautobahnstation Baunatal geflüchtet und anschließend aufgrund der rasanten Fahrweise an der Einmündung Kasseler Straße / Warmetalstraße gegen einen Ampelmasten gekracht. Nach dem Verkehrsunfall gegen 14 Uhr flüchteten die mutmaßlichen Autodiebe zu Fuß.

Ein Großaufgebot der Kasseler Polizei hatte bis in die späten Abendstunden, auch mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers aus Rheinland-Pfalz, in Ehlen und den angrenzenden Gemeinden nach den bislang unbekannten Tätern gesucht. Zwischenzeitlich waren mehrere Hinweise aus der Bevölkerung auf die weitere Flucht der Gesuchten bei der Polizei eingegangen. Unter anderem meldete sich eine Zeugin und berichtete von zwei Männern, die an einer Ehlener Tankstelle sich ein Taxi in Richtung Kassel genommen haben sollen.

Wie die weiteren Ermittlungen ergaben, hatte diese Fahrt an der Straßenbahn-Endhaltestelle Druseltal geendet, wo beide Männer gegen 22.45 Uhr in eine Tram in Richtung Innenstadt gestiegen sein sollen. Die Beamten der Leitstelle des Polizeipräsidiums Nordhessen hatten daraufhin sofort über die Kasseler Verkehrsgesellschaft veranlasst, dass der Fahrer der Bahn an der nächsten Haltestelle keine Fahrgäste aussteigen lässt. Beim Eintreffen mehrerer Streifen der Kasseler Polizei an der Haltestelle Murhardstraße nur wenige Augenblicke später befanden sich die beiden Männer bereits nicht mehr in der Bahn. Sie waren offenbar an einer der vorherigen Haltestellen ausgestiegen, bevor die Polizei Kenntnis von ihrer Fahrt nach Kassel erhalten hatte.

Aufgrund der eingegangene Hinweise und der aus der Straßenbahn gesicherten Videoaufzeichnung geht die Polizei derzeit vielversprechenden Ermittlungsansätzen zur Identität der beiden bislang unbekannten Männer nach. Die weiteren Ermittlungen führen die mit dem Autodiebstahl betrauten Beamten der Kriminalpolizei in Bad Hersfeld. Weitere Zeugenhinweise zur Flucht der beiden Männer nimmt die Kasseler Polizei unter der Rufnummer 0561/9100 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

HABICHTSWALD. Der Fahrer eines Audis ist am Donnerstagmachmittag auf der Autobahn 44 vor einer Streife der Polizeiautobahnstation geflüchtet und kurz darauf in Habichtswald-Ehlen mit seinem Wagen gegen einen Ampelmast gekracht. Die beiden Fahrzeuginsassen stiegen aus und rannten davon.

Ersten Erkenntnissen zufolge war das Fahrzeug offenbar gestohlen worden. Der Unfall passierte gegen 13.45 Uhr. Die Polizei fahndet derzeit mit Hochdruck nach den beiden Männern und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Beide Männer sollen etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß, circa 25 bis 30 Jahre alt sein und ein südländisches Äußeres haben. Der Fahrer soll mit einem grauen T-Shirt bekleidet gewesen sein.

Zeugen, die verdächtige Personen in Habichtswald beobachten haben oder Hinweise auf deren aktuellen Aufenthaltsort geben können, wenden sich per Notruf 110 an die Polizei. Zudem bittet die Polizei derzeit darum, in Habichtswald und den angrenzenden Gemeinden sowie auf der A 44 keine Anhalter mitzunehmen.


Ebenfalls mit der Polizei im Nacken verunglückte am späten Abend ein Autofahrer in Paderborn:
Alkohol, kein Führerschein: Unfall auf Flucht vor Polizei (09.06.2016)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Dienstag, 24 Mai 2016 07:53

Bad Wildungen: Grauer Land Cruiser gestohlen

BAD WILDUNGEN. Ein grauer Toyota Land Cruiser im Wert von 18.000 Euro ist bei einem Autohaus in der Badestadt gestohlen worden. Nummernschilder waren an dem Geländewagen nicht montiert.

Zu dem Fahrzeugdiebstahl kam es irgendwann in der Nacht zu Montag bei einem Autohaus in der Straße Zum Wolfhagen in Bad Wildungen.

Die Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen, denen verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind. Hinweise nehmen die Ermitttler der Polizeistation in Bad Wildungen unter der Nummer 05621/7090-0 entgegen.

In den vergangenen Wochen war es in der Region immer wieder zu Fahrzeugdiebstählen gekommen. Zumeist wurden dabei hochwertige Autos, vor allem der Marken BMW und Audi, vor den Häusern ihrer Besitzer gestohlen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

FRITZLAR. Außer einem 90.000 Euro teuren BMW X5 ist in der Nacht zu Mittwoch in Fritzlar auch ein Volvo XC 60 im Wert von 60.000 Euro gestohlen worden. Beide Tatorte liegen keinen Kilometer Luftlinie voneinander entfernt.

Über den gestohlenen BMW berichtete 112-magazin.de am Vormittag (zum Artikel hier klicken), am frühen Nachmittag vermeldete Polizeisprecher Markus Brettschneider einen weiteren Pkw-Diebstahl aus der Domstadt: In der Straße Über den Bergen, etwa 800 Meter Luftlinie entfernt vom anderen Tatort, wurde ebenfalls in der Nacht zu Mittwoch ein weiteres hochwertiges Fahrzeug entwendet: Mit den unbekannten Tätern verschwand ein grauer XC 60 des schwedischen Herstellers Volvo.

Die Polizei grenzte die Tatzeit von Dienstagabend, 20.30 Uhr, bis Mittwochmorgen, 7.30 Uhr, ein. Der Volvo mit dem amtlichen Kennzeichen KS-VO 797 war auf einem Privatgrundstück geparkt. Auf welche Art und Weise das Fahrzeug entwendet wurde, ist zurzeit nicht bekannt.

Hinweise in diesem Fall nimmt die Polizeistation in Fritzlar unter der Rufnummer 05622/99660 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei
Seite 6 von 9

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige