Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Autodiebe

WETTERBURG/SCHERFEDE. Mit einem in Warburg-Scherfede geklauten Auto haben Unbekannte in der Nacht zu Sonntag bei Wetterburg einen Unfall gebaut. Anschließend ließen sie den Wagen auf dem Parkplatz gegenüber der Wetterburg stehen. Die Polizei sucht mögliche Zeugen.

Der rote VW Polo wurde nach Angaben der Polizei am Samstag gegen 22.15 Uhr bei einer Pizzeria in Scherfede gestohlen, dort war das Auto stets zum Ausliefern von Bestellungen genutzt worden. Die Beschriftung am Auto, so die Bad Arolser Polizei, sei sehr auffällig.

Bis etwa 5 Uhr am Sonntagmorgen muss dann der Unfall passiert sein. Der oder die Autodiebe waren aus Volkmarsen kommend auf der L 3080 in Richtung Bad Arolsen unterwegs. Scheinbar sind der oder die Unbekannten in Höhe der Brücke an der Abfahrt nach Külte von der Straße abgekommen und gegen eine Leitplanke gefahren. Dort entdeckte die Polizei später Unfallspuren.

Stehen geblieben sind die Autodiebe jedoch nach dem Unfall zunächst nicht. Sie fuhren noch bis nach Wetterburg, wo sie den Polo mit Frontschaden schließlich auf dem Parkplatz gegenüber der Burg stehen ließen.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die den Polo, den Unfall oder gar die Täter beobachtet haben. Hinweise nimmt die Polizeistation in Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/9799-0 entgegen.


Vor drei Jahren war ein gestohlenes Auto ganz in der Nähe zurückgelassen und in Brand gesetzt worden - ebenfalls ein Polo:
In Bielefeld geklautes Auto am Twistesee angesteckt (20.04.2012, mit Fotos)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 14 Januar 2015 12:39

Drei VW gestohlen - 140.000 Euro Schaden

BAUNATAL. Im Baunataler Ortsteil Altenritte sind in der Nacht zu Mittwoch Autodiebe zu Werke gegangen: Von den noch unbekannten Tätern wurden gleich drei Autos gestohlen, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Den Gesamtschaden gaben die Beamten mit 140.000 Euro an. Das Auffällige an den drei Fällen: Alle drei Autos sind von der Marke VW, alle drei Autos wurden aus Grundstückseinfahrten geklaut.

Fall 1: In der Straße Beim Stück in Altenritte wurde ein VW T5-Bus aus einer Grundstückseinfahrt gestohlen. Die 39-jährige Besitzerin hatte den Bulli am Dienstagabend letztmalig gegen 22.30 Uhr gesehen. Als sie ihn am Mittwochmorgen gegen 6 Uhr wieder brauchte, war das Fahrzeug verschwunden. Der Kleinbus hat eine gräulich/sandbeige Lackierung und das Kennzeichen KS-H 7974.

Fall 2: Ein weiterer VW T5-Bus wurde in der Hessenbergstraße gestohlen. Der blaue VW-Bus vom Typ "California" war von dem 36-jährigen Fahrer aus Baunatal am Dienstagabend ebenfalls gegen 22.30 Uhr in einer Garageneinfahrt abgestellt worden. Am Mittwochmorgen gegen 7.45 Uhr stellte der Baunataler das Fehlen seines Wohnmobils mit dem Wolfsburger Kennzeichen WOB-E 8650 fest.

Fall 3: Im Schwalbenweg verschwand ein weißer VW Tiguan. Der Geländewagen mit dem Wolfsburger Kennzeichen WOB-H 9847 stand in der Grundstückseinfahrt des 60-jährigen Besitzers. Dieser hatte das Auto dort noch am Dienstagabend gegen 23.30 Uhr gesehen, am Mittwochmorgen gegen 7.30 Uhr stellte der Besitzer fest, dass der Tiguan nicht mehr da war.

Polizei sucht Zeugen
Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen. Personen, die zu den Tatzeiten verdächtige Menschen oder Fahrzeuge in Baunatal-Altenritte gesehen oder andere verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sollen sich unter der Telefonnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel melden. Die Ermittlungen in diesen Fällen werden vom Kommissariat 21/22 der Kasseler Polizei geführt, das für Kraftfahrzeugdiebstähle zuständig ist.


Kürzlich wurden im Raum Kassel zwei weitere Autos gestohlen:
Autodiebstähle: Täter haben es auf Audis abgesehen (06.01.2015)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Donnerstag, 21 November 2013 18:20

Jugendbande klaut Porsche und räumt Tresor aus

WALDECK-FRANKENBERG. Vier junge Männer aus dem Landkreis müssen sich seit Donnerstag vor dem Korbacher Amtsgericht verantworten. Die Liste der Vorwürfe ist lang, unter anderem sollen sie einen Porsche und einen Lkw gestohlen und mehrere tausend Euro aus dem Tresor einer Tankstelle mitgenommen haben.

Gegenstand der Verhandlung am Donnerstag waren hauptsächlich einige Tage im Oktober 2012. In dieser Zeit wurden ein Porsche in Bad Arolsen gestohlen, ein Peugeot in Volkmarsen, ein Lkw in Rhoden, außerdem gab es Einbrüche ins Café im See am Twistesee, in die Eisdiele in Volkmarsen und in eine Tankstelle in Bad Arolsen. Einer der Angeklagten, ein 21-Jähriger, zeigte sich vor Gericht auskunftsfreudig. So berichtete er von der Nacht, in der der Sportwagen aus einer Lagerhalle gestohlen wurde.

Er selbst sei nicht gefahren, ein anderer Angeklagter, der keinen Führerschein besitzt, dagegen schon. Mit seinem eigenen Wagen und einem weiteren Angeklagten sei er dem Porsche nach Volkmarsen gefolgt. Dort wurde zunächst überlegt, mit dem Sportwagen in das Schaufenster eines Juweliergeschäfts zu fahren. Stattdessen sei dann aber in die Eisdiele in der Innenstadt eingebrochen worden.

Zwei der vier Angeklagten schwiegen am Donnerstag beharrlich, neben dem 21-Jährigen gab nur noch der jüngste der Bande, ein 17-Jähriger, Auskunft. Allerdings sorgte die kaum für mehr Klarheit beim Gericht. Gegenseitig beschuldigten sich die beiden Angeklagten, den gestohlenen Lkw gefahren und den Tresor in der Tankstelle ausgeräumt zu haben.

Auch sind die genauen Tatzeitpunkte mitunter bisher nicht genau auszumachen. So behauptete der 17-Jährige, an einem bestimmten Tag mit dem gestohlenen Peugeot nach Rhoden gefahren zu sein - obwohl die Polizei das Auto zu dieser Zeit schon längst gefunden hatte.

Der Prozess gegen das Quartett wird am 2. Dezember fortgesetzt, dann erneut mit einer Vielzahl von Zeugen.


Über den Diebstahl des Porsche-Oldtimers berichtete 112-magazin.de im Oktober:
Porsche bei Einbruch gestohlen (16.10.2012)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KAUFUNGEN. Der Platz vor der Garage war leer, als ein Autobesitzer in Kaufungen am Dienstagmorgen gegen 6.30 Uhr aus der Haustür kam. Dabei hatte er den Audi A6 Kombi am Montagabend, gegen 22 Uhr, noch selbst dort abgestellt und verschlossen.

Autoknacker hatten in der Nacht zugeschlagen und den Wagen mit dem amtlichen Kennzeichen KS-F 2298 geklaut. Nur ein leichtes Motorenbrummen will der Autobesitzer zwischen 2 und 3 Uhr in der Nacht wahrgenommen haben. Das reichte aber nicht, um ihn komplett aus dem Schlaf zu reißen. Die Polizei schließt nicht aus, dass der Bestohlene gehört hat, wie der eigene Wagen vor der Haustür in der Freudentalstraße weggefahren wurde.

Der Wagen hat einen Zeitwert von rund 15.000 Euro. Die Fahndung blieb bislang erfolglos. Das Kommissariat K21/22 der Kasseler Kripo ermittelt. Gesucht werden Zeugen, die verdächtige Personen oder aber den Wagen gesehen haben. Sie sollen sich unter der Nummer 0561/9100 melden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Freitag, 08 März 2013 13:31

Mehrere teure Mercedes-Fahrzeuge gestohlen

BRILON. Drei hochwertige Mercedes-Geländewagen und eine Limousine der S-Klasse haben unbekannte Diebe bei einem Autohaus an der Möhnestraße gestohlen. Die S-Klasse blieb auf der B 7 zwischen Brilon und Marsberg mit einer Panne liegen, von den anderen Fahrzeugen fehlt jede Spur.

Laut Polizeibericht von Freitag schlugen die Autodiebe am frühen Donnerstagmorgen gegen 1.30 Uhr zu: Vom Gelände eines Autohauses entwendeten die Täter je einen schwarzen und grauen Geländewagen vom Typ Mercedes ML 250, einen grünen Geländewagen G 350 T und eine S-Klasse. Alle Autos wurden von den Tätern mit ebenfalls auf dem Gelände gestohlenen Kennzeichen versehen und weggefahren. Nach aktuellem Stand der Ermittlungen wurden die Autos mit den Originalschlüsseln gestartet, die zuvor aus dem Gebäude des Autohauses gestohlen worden waren.

Noch in der Nacht entdeckte die Polizei zwischen Brilon und Marsberg die gestohlene Limousine, die nach einer Panne von den Tätern zurückgelassen wurde. In dem Fahrzeug lag weiteres Diebesgut, das die Täter aus dem Ausstellungsraum entwendet hatten.

"Als Fluchtrichtung muss eine östliche Route angenommen werden. Vermutlich sind die Täter zunächst in Richtung Marsberg geflohen, um dann auf die Autobahn 44 in Richtung Osten zu fahren", sagte am Freitag Polizeisprecher Ludger Rath.

Zeugen, denen zwischen 1.30 Uhr und Tagesanbruch in der Möhnestraße oder im Verlauf der Bundesstraße 7 zwischen Brilon und Marsberg ein oder mehrere Autos des Herstellers Mercedes oder sonstige verdächtige Umstände aufgefallen sind, werden gebeten, sich mit der Polizei in Brilon unter Telefonnummer 02961/90200 in Verbindung zu setzten. Von besonderem Interesse für die Ermittler der Kriminalpolizei sind Beobachtungen rund um die abgestellte S-Klasse. Dabei geht es darum, wann die Limousine abgestellt wurde, wie viele Personen sich dort befanden, ob weitere Fahrzeuge in der Nähe standen und in welche Richtung sich die Personen entfernt haben.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Dienstag, 05 März 2013 14:35

Zwei Autos geklaut, dritter Subaru bleibt stehen

VOLKMARSEN. Zwei fast neuwertige silbergraue Fahrzeuge vom Typ Subaru Forester haben Unbekannte im Laufe der Nacht zu Dienstag aus einem Autohaus in der Arolser Straße gestohlen.

Eines der beiden Fahrzeuge stand vor einem Wohnhaus auf der gegenüberliegenden Straßenseite des Autohauses. Der Inhaber des Autohauses stellte am Dienstagmorgen um 8 Uhr fest, dass der Subaru Forester mit dem amtlichen Kennzeichen KB-JQ 28 verschwunden ist. Bei der anschließenden Nachschau stellte er dann fest, dass noch ein weiterer silberner Subaru Forester verschwunden ist. Das nicht zugelassene Fahrzeug stand auf dem Gebrauchtwagenplatz. Vermutlich sind an diesem Auto die amtlichen Kennzeichen KS-C 9599 angebracht, denn diese wurden von einem Subaru Swift abmontiert und gestohlen.

Ein weiterer weißer Subaru war zum Abtransport bereitgestellt. An ihm waren amtliche Kennzeichen montiert, die die Diebe bei einem benachbarten Autohaus von einem Mercedes abgeschraubt und entwendet hatten. Das Fahrzeug blieb aber am Tatort zurück. "Vielleicht wurden die Diebe gestört", sagte am Dienstagnachmittag Polizeisprecher Volker König.

Nachbarin hörte nachts Verladegeräusche
Eine Nachbarin hörte um 2.30 Uhr Verladegeräusche. Eventuell wurden die gestohlenen Autos kurzgeschlossen und auf ein geeignetes Transportfahrzeug verladen. Angaben darüber, ob die Fahrzeuge mit Originalschlüsseln gefahren oder aufgebrochen und dann auf einen Transporter gezogen wurden, machte König nicht.

Die Kripo ist auf der Suche nach Zeugen. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 05631/971-0 zu melden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

REINHARDSHAUSEN. Unbekannte haben ein älteres Campingmobil von einem Parkplatz in der Nähe einer Klinik gestohlen. Mit dem T4 verschwand auch ein Herrenfahrrad, dass der Besitzer in seinem Fahrzeug deponiert hatte.

Bei dem Fahrzeugbesitzer handelt es sich um einen 48 Jahre alter Mann aus Lünen, der seinen grünen VW Bus T4 California Coach über mehrere Wochen auf einem Großraumparkplatz gegenüber einer Klinik in der Günther-Hartenstein-Straße geparkt hatte. Letztmalig sah der Mann seinen Bus am Freitagnachmittag um 16 Uhr. Als er am Samstagnachmittag um 16.45 Uhr wieder zu dem Parkplatz kam, war der grüne VW-Bus mit dem Kennzeichen UN-LY 670 verschwunden war. In dem Bus, Baujahr 1997, befand sich auch das Fahrrad des Geschädigten, ein rot-violettes Herrenrad der Marke Scott.

Die Wildunger Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 05621/7090-0 mit den Ermittlern in Verbindung zu setzen. Wem der beschriebene T4 irgendwo auffällt, wendet sich an die nächstgelegene Polizeidienststelle.

Publiziert in Polizei
Dienstag, 01 November 2011 06:29

Autodiebe scheitern zweimal in Marburg

MARBURG. Gleich zweimal versuchten sich Autoknacker in Marburg: Sowohl der Versuch in der Geschwister-Scholl-Straße als auch der im Ginseldorfer Weg scheiterten.

Zum einen war ein alter, grauer VW Polo betroffen. Der Täter hatte den Wagen aufgebrochen, die Lenksäule abgerissen und Kabel herausgezogen. Vermutlich ließ der Täter den Wagen vom ursprünglichen Abstellort vor dem Haus Geschwister-Scholl-Straße 7 bis vors Haus Nr. 20 rollen. Die Tatzeit dieses versuchten Autodiebstahls lässt sich nicht genauer eingrenzen. Sie liegt zwischen Dienstag, 25. Oktober, 17 Uhr, und Freitag, 28. Oktober, 14 Uhr.

Der zweite Diebstahlsversuch betraf zwischen Donnerstag, 19 Uhr, und Samstag, 10 Uhr, einen roten Peugeot 205, der im Ginseldorfer Weg vor einer Gaststätte parkte. Auch an diesem aufgebrochenen Auto war die Verkleidung unter dem Lenkrad abgerissen. Sie lag in mehreren Stücken im Auto.

Hinweise bitte an die Polizei Marburg unter Telefon 06421/406-0. (ma)

Publiziert in MR Polizei
Seite 9 von 9

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige