Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Am Eselspfad

BAD WILDUNGEN. Ein Fahranfänger hat am Samstag Lehrgeld bezahlen müssen - nachdem er gegen 8.20 Uhr an einen Bordstein gefahren war, krachte der 18-Jährige mit seinem Nissan in einen Kia und einen Hyundai.

Ereignet hatte sich der Unfall, als der 18-Jährige am 6. März die Dr.-Born-Straße in Richtung Eselspfad befuhr. Zunächst kam der Nissan nach links von der eigenen Fahrbahn ab und touchierte einen Bordstein. Beim herumreißen des Lenkrads, schoss der Pkw des Edertalers nach rechts und prallte in zwei geparkte Autos. An dem eigenen Fahrzeug entstand Sachschaden vom 3000 Euro, der Kia wird Reparaturkosten von 2500 Euro haben und 4000 Euro beträgt der Sachschaden am Hyundai.

Verletzt wurde niemand, wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Gleich zwei Unfallfluchten versucht die Polizei in Bad Wildungen zu klären und setzt auf Zeugenaussagen aus der Bevölkerung.

Mehrmals gegen BMW gefahren

Zunächst wurden die Beamten von einem 29-jährigen Mann aus Bad Wildungen über einen Schaden an seinem 5er BMW informiert. Dieser gab an, seinen Wagen am 30. August um 13 Uhr auf dem Parkplatz in der Schlesier Straße in Höhe der Hausnummer 2 abgestellt zu haben. Bei seiner Rückkehr am 31. August gegen 13 Uhr, stellte der Bad Wildungen dann fest, dass das hintere, rechte Seitenteil des Pkw, sowie die Heckstoßstange erhebliche Beschädigungen aufwiesen. Kurios an der Sache ist auch, dass die Heckstoßstange links und rechts ihrem Namen alle Ehre gemacht hat - der Unfallverursacher, der sich unerlaubt vom Unfallort entfernte, muss also zweimal, vermutlich beim Rangieren, gegen das Auto gefahren sein. Auf etwa 2500 Euro wird der Schaden an dem BMW geschätzt. Hinweise nimmt die Polizei in Bad Wildungen entgegen.

Firmenwagen beschädigt

Eine weitere Verkehrsunfallflucht ereignete sich am Samstag während des Samba-Festivals zwischen 9 und 13 Uhr in Bad Wildungen. Eine Frau aus der Badestadt hatte ihren Audi A3 um 9 Uhr in der Brunnenstraße 61 in Fahrtrichtung am Eselspfad geparkt und bei ihrer Rückkehr gegen 13 Uhr Beschädigungen an der kompletten Fahrzeugseite festgestellt. Wahrscheinlich hatte bei der Vorbeifahrt ein Verkehrsteilnehmer das Auto gestreift. Auf etwa 1500 Euro schätzen die Beamten der Polizeiwache den angerichteten Schaden an dem A3.

In beiden Fällen nimmt die Polizeistation Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 Hinweise entgegen.

-Anzeige-





 

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 03 Juli 2019 14:25

Mast umgefahren und abgehauen

BAD WILDUNGEN. Eine ziemlich dreiste Aktion hat sich ein unbekannter Fahrzeugführer in der Straße Am Eselspfad in Bad Wildungen geleistet. Er fuhr auf abschüssiger Strecke einen Schildermast um und verließ die Örtlichkeit, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern.

Nach Polizeiangaben hörte ein Zeuge um 10 Uhr am Dienstag einen lauten Knall im Nahbereich und erkannte einen umgeknickten Schildermast. Die hinzugerufene Polizeistreife nahm den Unfall auf und unterrichtete die Stadt Bad Wildungen über den Schaden.

Bei der Spurensicherung konnten die Beamten roten Farbabrieb an dem Mast feststellen. Mutmaßlich weist das rote Verursacherfahrzeug einen Frontschaden auf. Wer Hinweise zum flüchtigen Pkw oder zum Fahrer selbst machen kann, der wird gebeten sich bei der Polizei Bad Wildungen zu melden. Die Rufnummer lautet: 05621/70900. (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Nach einem Unfall in der Nähe des Freizeitbades Heloponte sucht die Polizei nach möglichen Zeugen: Insbesondere die an einer Ampel stehenden Fußgänger könnten entscheidende Angaben zum Unfallhergang machen, zu dem der Polizei bislang unterschiedliche Schilderungen vorliegen.

Wie die Ordnungshüter in der Badestadt am Sonntag berichteten, hatte eine 54 Jahre alte Frau aus Bad Wildungen am Freitag gegen 15 Uhr die Stresemannstraße aus Richtung Talquellenweg kommend befahren. Mit ihrem schwarzen Opel Meriva war die Frau in in Richtung Eselspfad unterwegs. Aus der Eichlerstraße bog zu diesem Zeitpunkt eine 40-jährige Wildungerin mit einem Chevrolet Matiz in die Stresemannstraße ab, um ebenfalls Richtung Eselspfad zu steuern - es kam zum Zusammenstoß mit einem Gesamtschaden von 1800 Euro. Verletzt wurde niemand.

Wie es zu der Kollision kommen konnte, schilderten die beteiligten Frauen der Polizei gegenüber unterschiedlich: Die 54-Jährige, die auf der vorfahrtberechtigten Stresemannstraße fuhr, gab an, die jüngere Frau im Matiz habe ihr beim Abbiegen die Vorfahrt genommen; die 40-Jährige dagegen will gesehen haben, dass die Opelfahrerin vor dem Heloponte die zu diesem Zeitpunkt rote Fußgängerampel missachtet hat.

Die Polizei bittet nun mögliche Zeugen, sich auf der Wache zu melden, um Klarheit in die Sache zu bringen. Für den Fall, dass die Bedarfsampel tatsächlich rot war, müssten nach Einschätzung der Ermittler dort auch Fußgänger gestanden haben. Diese werden ebenfalls aufgefordert, unter der Rufnummer 05621/70900 in Kontakt mit der Polizei zu treten. (pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 15 September 2016 09:36

Vier Verletzte bei Auffahrunfall in Bad Wildungen

BAD WILDUNGEN. Vier Autoinsassen sind bei einem Verkehrsunfall in der Badestadt verletzt worden. Eine Fahranfängerin (18) war Am Eselspfad einem stehenden Wagen ins Heck gekracht.

Die beiden später beteiligten Autos waren nach Angaben der Wildunger Polizei am Mittwochnachmittag gegen 16 Uhr hintereinander auf der abschüssigen Straße in Richtung Wäschebachkreisel unterwegs. Während die vorn fahrende 43-Jährige aus Kerstenhausen im Schwalm-Eder-Kreis vor dem Kreisel verkehrsbedingt abbremsen musste, erkannte die nachfolgende 18-Jährige dies zu spät: Die junge Frau aus Neukirchen, ebenfalls im Schwalm-Eder-Kreis, krachte mit ihrem Peugeot 207 in den stehenden Golf der 43-Jährigen.

Die Fahranfängerin im Peugeot blieb körperlich unverletzt, erlitt aber einen Schock und gilt nach polizeilicher Statistik als leicht verletzt. Die Golffahrerin wurde ebenso wie ihre beiden 20 Jahre alten Zwillingstöchter verletzt. Unverletzt blieb ein sieben Jahre alter Junge, der im Golf mitfuhr. An der Unfallstelle waren der Wildunger Notarzt und mehrere Rettungswagen im Einsatz.

Der Frontschaden am Peugeot der Unfallverursacherin liegt nach einer Schätzung der Polizei bei 3000 Euro. Der Heckschaden am Golf beläuft sich auf 5000 Euro. (pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige