Mit Ford im Graben gelandet - ADAC schleppt ab

Mittwoch, 23 Dezember 2020 16:54 geschrieben von
Folgen eines Unfalls: Am 23. Dezember 2020 musste ein Ford bei Geismar (Waldeck-Frankenberg) abgeschleppt werden. Folgen eines Unfalls: Am 23. Dezember 2020 musste ein Ford bei Geismar (Waldeck-Frankenberg) abgeschleppt werden. Foto: 112-magazin

FRANKENBERG-GEISMAR. Unachtsamkeit führte laut Polizeibericht am 23. Dezember 2020 zu einem Alleinunfall auf der Bundesstraße 253 zwischen Geismar und Kläranlage Frankenberg.

Nach Angaben der Polizei befuhr eine 27-jährige Frau aus Frankenau mit ihrem Ford die Bundesstraße von Geismar in Richtung Frankenberg. Gegen 11.20 Uhr geriet der schwarze Pkw in einer Rechtskurve ins Schleudern und stieß mit der Fahrzeugfront gegen den Böschungshang. Dort legte sich das Fahrzeug auf die Seite und blieb liegen. Ersthelfer waren schnell vor Ort, allerdings hatte sich die 27-Jährige bei dem Unfall nicht verletzt und konnte das Fahrzeug aus eigener Kraft verlassen.

Die hinzugerufene Polizeistreife aus Frankenberg nahm den Unfall auf und verwarnte die Unfallverursacherin. Den Sachschaden am schwarzen Ford gibt die Polizei mit 5000 Euro an. Ein umgeknickter Leitpfosten schlägt mit 100 Euro zu Buche. Abgeschleppt wurde das Fahrzeug durch den ADAC.

-Anzeige-

Letzte Änderung am Donnerstag, 24 Dezember 2020 18:37

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige