Ford kollidiert mit Rind: Polizei setzt Dienstwaffe ein

Donnerstag, 27 August 2020 12:09 geschrieben von
Am 27. August kollidierte auf der Kreisstraße 4 ein Ford mit einem Rind. Am 27. August kollidierte auf der Kreisstraße 4 ein Ford mit einem Rind. Symbolbild: 112-magazin.de

KÜLTE/HERBSEN. Ein schwerer Unfall ereignete sich am Donnerstagmorgen auf der Kreisstraße 4.

Gegen 5.35 Uhr fuhr ein 56-Jähriger aus der Gemeinde Vöhl mit seinem Ford Transit von Külte in Richtung Herbsen. Auf Höhe eines Aussiedlerhofes querte plötzlich ein Rind die Fahrbahn - der Mann konnte mit seinem Pkw nicht mehr ausweichen und kollidierte mit dem Tier.

Die alarmierte Streifenwagenbesatzung der Bad Arolser Polizei traf nur kurze Zeit später am Unfallort ein. Beim Zusammenprall hatte das Tier schwerste Verletzungen erlitten und musste von den Beamten durch zwei Schüsse aus der Dienstwaffe von seinem Leid erlöst werden. Glücklicherweise blieb der Fahrer des Ford unverletzt.

Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde auch der Weidezaun von den Beamten eingehend in Augenschein genommen - dieser ist in einem guten und ordnungsgemäßen Zustand, daher konnte auch nicht abschließend geklärt werden, warum das Rind den Zaun durchbrach. Auch der entstandene Sachschaden am Fahrzeug kann bislang nicht beziffert werden. 

Um derartigen Unfällen bestmöglich vorzubeugen, bittet die Bad Arolser Polizei die Landwirte, den Zustand ihrer Weidezäune zum Herbstbeginn eingehend zu prüfen. Auch wenn sich dadurch, wie auch in diesem Fall, nicht alle Unfälle dieser Art verhindern lassen, kann damit ein wichtiger Beitrag zur Verkehrssicherheit geleistet werden. (112-magazin.de)

- Anzeige -


Letzte Änderung am Donnerstag, 27 August 2020 20:14

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige