Wohnwagenbrand: Schaden auf 100.000 Euro korrigiert

Freitag, 27 Mai 2016 17:06 geschrieben von

SACHSENBERG. Einen Tag nach einem Wohnwagenbrand im Lichtenfelser Stadtteil Sachsenberg hat die Polizei die Schadenshöhe deutlich nach oben korrigiert: Mit etwa 100.000 Euro sei der Schaden etwa fünfmal so hoch wie zunächst angenommen.

Der Brand in einem Wohnwagen war am Donnerstagnachmittag gegen 14.30 Uhr vermutlich durch einen technischen Defekt ausgebrochen (wir berichteten). Das Feuer in der Landstraße griff auf einen zweiten Wohnwagen über, beschädigte angrenzende Wohnhäuser und auch eine Gartenhütte. Zudem zog Rauch in mindestens eines der Wohnhäuser, wodurch eventuell ebenfalls ein Schaden entstand.

Die Feuerwehren aus Sachsenberg, Neukirchen, Münden, Dalwigksthal und Frankenberg waren rasch vor Ort und verhinderten durch ihren umfassenden Löscheinsatz, dass sich das Feuer massiv ausbreitet und zu einem Großbrand entwickelt. Die Besatzung eines DRK-Rettungswagens sicherte die Löscharbeiten ab. Die Ortsdurchfahrt blieb etwa zwei Stunden voll gesperrt.

Während die Frankenberger Polizei die geschätzte Schadenshöhe am Donnerstag zunächst mit 20.000 Euro angab, ergab sich bei den polizeilichen Untersuchungen am Freitag ein ganz anderes Bild: Eine hohe fünfstellige, wenn nicht sogar eine niedrige sechsstellige Schadenshöhe sei durchaus denkbar, sagte Polizeisprecher Jörg Dämmer im Gespräch mit 112-magazin.de - ein Schaden von 100.000 Euro sei durchaus realistisch.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Letzte Änderung am Freitag, 27 Mai 2016 18:03

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige