Mann von Zug erfasst und getötet

Mittwoch, 16 März 2011 01:21 geschrieben von

KÜLTE. Ein junger Mann ist am späten Dienstagabend bei Külte von einem Regional-Express erfasst und tödlich verletzt worden.

Der bislang noch nicht identifizierte Mann war am späten Abend aus noch unbekannten Gründen auf den Gleisen unterwegs. Ein mit mehreren Fahrgästen besetzter Regional-Express, der um 23.18 Uhr in Volkmarsen abgefahren war und um 23.22 Uhr den Bahnhof in Külte hätte erreichen sollen, erfasste den Fußgänger.

In Höhe des Sägewerkes Butterweck überrollte der Zug den Mann, der offenbar auf der Stelle tot war. Der Bad Arolser Notarzt und die Besatzung eines Rettungswagens konnten nichts mehr für den Mann tun. Die für Bahnanlagen zuständige Bundespolizei, Beamte der Bad Arolser Polizeistation sowie ein Ermittler der Kripo nahmen an der Unfallstelle Untersuchungen auf.

Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Volkmarsen und Külte unter Leitung von Stadtbrandinspektor Eberhard Henkelmann leuchteten die Unfallstelle aus. Außerdem unterstützten sie den Bestatter, da der Sarg den steilen Bahndamm hinabgetragen werden musste. Ob Schaden am Zug entstanden war, stand in der Nacht zunächst nicht fest. Um die Spuren der Kollision zu beseitigen, spritzten die Feuerwehrleute am Bahnhof Wetteburg den Zug mit Löschwasser sauber.

Die Bahnstrecke blieb während der Unfallaufnahme und der Bergung des Toten voll gesperrt. Die Fahrgäste wurden von Taxis abgeholt und nach Bad Arolsen gebracht. Angaben über den Zustand des Lokführers lagen nicht vor, der Mann war jedoch körperlich unverletzt geblieben.

Letzte Änderung am Donnerstag, 20 Oktober 2011 09:29

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige