Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Toyota

Mittwoch, 14 September 2022 12:22

Toyota nach Alleinunfall zerstört (mit Fotostrecke)

HAINA. Zwischen Haina (Kloster) und Bockendorf hat sich ein schwerer Unfall ereignet - wie engmaschig das Rettungsnetz im Landkreis Waldeck-Frankenberg ist, wie schnell die Feuerwehren reagieren können und wie engagiert unsere Beamten sind, zeigte sich am Mittwochabend auf der Kreisstraße 105.

Gegen 20.30 Uhr wurde der Polizei in Frankenberg mitgeteilt, dass sich ein Verkehrsunfall zwischen Bockendorf und Haina ereignet hat. Der genaue Standort war nicht klar, lediglich die Notiz, dass sich der Unfall auf der Kreisstraße 105 zugetragen haben muss. Parallel dazu erreichte die Beamten die Nachricht, dass eine verletzte Person in Haina (Kloster) von einer RTW-Besatzung aufgefunden wurde.

Umgehend rückten die Beamten aus und erkannten eine deformierte Leitplanke, von einem verunfallten Pkw war aber weit und breit nichts zu sehen. Mit Taschenlampen "bewaffnet" drangen die Ordnungshüter vor und erkannten in einem Wiesengrund ein Fahrzeug, das auf dem Dach lag, umgeben von Ast- und Strauchwerk. Bei näherer Besichtigung stellten die Polizisten fest, dass sich keine Personen mehr im Unfallwagen befanden. Um sicherzustellen, dass keine Betriebsstoffe auslaufen, wurden über die Leitstelle die Freiwilligen Feuerwehren Haina und Halgehausen alarmiert. Gemeindebrandinspektor Thomas Bahr ließ die Unfallstelle ausleuchten, sicherte die Unfallstelle in Rücksprache mit der Polizei ab und ließ den Brandschutz sicherstellen. Rund 22 Einsatzkräfte waren vor Ort und unterstützten den Abschleppdienst.

Dieser hatte alle Hände voll zu tun, weil der Toyota völlig demoliert wurde und auf seinem Weg auch Äste und Strauchwerk mitgerissen hatte. Mit Motorsägen musste das Auto vom Strauchwerk befreit werden. Erst danach konnte der Highlander aus dem Wiesental gehoben werden.

Was war geschehen?

Nach Informationen der Polizei war ein 22-Jähriger aus der Ukraine am Mittwochabend von Haina kommend in Richtung Bockendorf unterwegs gewesen. Im Kurvenbereich kam sein Toyota ins Schleudern, war gegen eine Leitplanke gekracht, hatte diese zerbrochen und war einen Hang hinabgestürzt. Dabei war das Auto gegen Bäume und Sträucher gestoßen und anschließend auf dem Dach im Wiesengrund gelandet. Wie der Ukrainer sich aus dem völlig demolierten Wrack befreien konnte, darüber herrschte an der Unfallstelle Rätselraten. Fest steht, dass der 22-Jährige fußläufig den Rückweg nach Haina angetreten haben muss.

In Haina (Kloster) wurde eine RTW-Besatzung auf den verletzten Mann aufmerksam und nahm sich seiner an. Im Rahmen weiterer Ermittlungen wurden bei dem Fahrer Hinweise auf eine Trunkenheitsfahrt festgestellt - es erfolgte eine Blutentnahme.

Link: Unfallstandort am 13. September 2022 auf der Kreisstraße 105

Publiziert in Feuerwehr
Freitag, 05 August 2022 10:42

Eicher wird von Toyota gerammt

EDERTAL. Zwei Fahrzeugführer sind am Donnerstag auf der Strecke zwischen Bergheim und Giflitz mit ihren Fahrzeugen kollidiert - es entstand Sachschaden von 5100 Euro.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, war ein 49-jähriger Mann aus dem Edertal mit seinem Eicher gegen 9.30 Uhr von Bergheim in Richtung Giflitz unterwegs gewesen. In Höhe des Sportplatzes setzte der 49-Jährige den Blinker ordnungsgemäß links und wollte abbiegen. Dieses Vorhaben wurde allerdings von einem nachfolgenden Toyota zunichtegemacht. Der 75-Jährige prallte mit seinem Pkw gegen das linke Hinterrad des Schleppers und hob diesen etwa einen Meter an. Glücklicherweise kippte der Eicher dabei nicht um, sodass es zu keinen Personenschäden kam.

Vermutlich hatte der 75-Jährige den Fahrtrichtungsanzeiger nicht Blinken nicht gesehen und leitete deshalb den Überholvorgang ein. Während am Eicher ein Sachschaden von 100 Euro entstand, beläuft sich der Sachschaden am Toyota auf 5000 Euro.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 21 Juni 2022 19:53

Yamaha prallt gegen Toyota

PADERBORN. Ein schwerverletzter Motorradfahrer, ein stark beschädigtes Motorrad und zwei demolierte Autos sind die Bilanz eines Abbiegeunfalls auf der Riemekestraße am Montag. 

Ein 41-jähriger Mercedes-EQA-Fahrer fuhr gegen 13 Uhr auf der Riemekestraße stadteinwärts. In Höhe der Klöcknerstraße bog er nach links auf einen Parkplatz ab und missachtete dabei den Vorrang eines entgegenkommenden Motorradfahrers. Der 59-jährige Yamahafahrer versuchte auszuweichen. Er kollidierte mit der linken vorderen Ecke des Mercedes und driftete nach rechts auf den Parkstreifen, wo die 600er Yamaha frontal gegen einen geparkten Toyota RAV4 prallte. Das Motorrad verkeilte sich aufrecht stehend im hinteren Radkasten des SUV. Der Kradfahrer zog sich schwere Verletzungen zu und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 10.000 Euro. Die Riemekestraße war für zwei Stunden gesperrt.

-Anzeige-

Publiziert in PB Polizei
Schlagwörter
Samstag, 30 April 2022 17:52

Toyota beschädigt: 6000 Euro Schaden

DIEMELSTADT. Einer 21-jährigen Frau aus Bad Arolsen hat man übel mitgespielt - ihr roter Toyota, der am 29. April ordentlich auf dem Parkplatz des Sportgeländes in Rhoden abgestellt wurde, weist erhebliche Beschädigungen an der Beifahrerseite auf. Rund 6000 Euro, so schätzt die Polizei, wird die Reparatur kosten.

Nach Angaben der Beamten hatte die Bad Arolserin ihren Toyota am Freitag gegen 19 Uhr im Bereich Walme geparkt. Etwa fünf Stunden später kehrte die 21-Jährige zu ihrem Fahrzeug zurück und musste mit Erschrecken feststellen, dass die komplette Beifahrerseite aufgerissen war. Vom Verursacher fehlte zu diesem Zeitpunkt jede Spur. Wer Hinweise zum Tatgeschehen geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeidienststelle in Bad Arolsen in Verbindung zu setzen. Die Rufnummer lautet 05691/97990.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei

EDERTAL. Für den Fahrer eines silbergrauen Toyota Auris endete die Tour am Donnerstagnachmittag auf der Bundesstraße 485 zwischen den Erdertaler Ortsteilen Lieschensruh und Buhlen.

Nach Angaben der Polizei war der Fahrer mit seinem Auris gegen 16 Uhr am Trigema-Kreisel in Richtung Buhlen abgebogen. Auf der langen Geraden hatte kurz zuvor ein LKW mit Holzanhänger die B 485 befahren. Vermutlich durch Sonneneinwirkung, übersah der Fahrer eine auf der Bundesstraße liegende Heckmarkierung und eine arretierte Warntafel. Es kam zu Kollision, wobei der Unterboden des im Landkreis Kassel (KS) zugelassenen Fahrzeugs beschädigt wurde. Die hinzugerufenen Beamten der Polizeistation Bad Wildungen schätzen den Schaden auf 4000 Euro.

Im Rahmen der Ermittlungen sucht die Polizei den Holztransporter, der am 3. März in den Nachmittagsstunden die Warnschilder verloren hat. Hinweise zum Fluchtfahrzeug oder zum Fahrer nimmt die Polizei in Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen. Das Transportunternehmen oder der Fahrer werden ebenfalls gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen, um den Fall unbürokratisch zu regeln.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

TWISTETAL.  Auf der Fahrt von Ober-Waroldern nach Korbach ist ein Fahranfänger am Montagmorgen von der Straße gedrängt worden - jetzt sucht die Polizei Hinweisgeber.

Wie die Polizei mitteilt, befuhr der Twistetaler gegen 7.50 Uhr, mit seinem Pkw die Landesstraße 3083 von Ober-Waroldern kommend in Richtung Korbach. Etwa 400 Meter vor dem Abzweig nach Korbach, kam dem jungen Mann ein Fahrzeug entgegen, das nach eigenen Angaben zu weit links fuhr und somit über die Fahrbahnmitte ragte.

Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich der 18-Jährige nach rechts aus, kam auf die Bankette und geriet in den Straßengraben. Dabei drehte ich der rote Toyota um 90 Grad und kam schwer beschädigt im Straßengraben  zum Stehen.

Ersthelfer, die unmittelbar nach dem Unfall eintrafen, setzten den Notruf bei der Leitstelle Waldeck-Frankenberg ab. Mit dem Stichwort "VU, Person in Pkw eingeschlossen" wurde die zuständige Wehr aus Twistetal alarmiert. Eingreifen mussten die Einsatzkräfte aber nicht, der junge Mann konnte sich über das Seitenfenster aus dem Auto retten. Glücklicherweise blieb der 18-Jährige unverletzt.

Aufgenommen hat den Unfall die Polizei Korbach. Hinweise zum Unfallgeschehen oder zum Fluchtfahrzeug nimmt die Dienststelle unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen.

Link: Unfallstandort am 28.02.2022 auf der L 3083 zwischen Ober-Waroldern und Korbach.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 09 Februar 2022 12:50

Nicht aufgepasst: Taxi kracht in Toyota

BAD AROLSEN. Wahrscheinlich führte Unaufmerksamkeit am Dienstag zu einem Unfall zwischen einem Taxi und einem Toyota.

Nach Informationen an der Unfallstelle und anhand der Spurenlage befuhr gegen 7.15 Uhr  eine 31-Jährige aus Bad Arolsen mit ihrem roten Aygo im Mengeringhausen die Straße "Auf dem Mühlenwasser", um nach links in den Entenpfuhl abzubiegen. Weil sich auf der Gegenfahrbahn mehrere Personenkraftwagen näherten, musste die Bad Arolserin ihren Toyota anhalten. 

Dies erkannte der Taxifahrer (58) der hinter dem Aygo fuhr, zu spät. Mit der Front seines Caddy krachte der Fahrer eines in Bad Arolsen ansässigen Taxiunternehmens ins Heck des Toyota. An dem Taxi entstand ein Sachschaden von 1000 Euro, die Reparaturkosten des Aygo schätzt die Polizei auf 750 Euro. Verletzte Personen sind nicht zu beklagen, hieß es aus Polizeikreisen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Montag, 31 Januar 2022 13:22

Mann aus Diemelsee bei Unfall schwer verletzt

MARSBERG/DIEMELSEE. Auf schneeglatter Fahrbahn befuhr ein 19-Jähriger gegen 7.45 Uhr am Montagmorgen die Landstraße 549 aus Richtung Vasbeck in Richtung Heddinghausen.

Im Bereich einer Linkskurve kam der Mann aus Diemelsee auf der glatten Fahrbahn nach rechts von der Fahrspur ab. Der Toyota schlug im Straßengraben auf, überschlug sich mehrfach und kam auf einem Feld zum Stehen. Wie die Polizei im Hochsauerlandkreis mitteilt, konnte sich Mann selbst aus dem Auto befreien und die Notrufnummer 112 wählen.

Im Nachgang wurde der Schwerverletzte mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Nach jetzigen Erkenntnissen besteht keine Lebensgefahr. Der Wagen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

GEMÜNDEN. Am 17. Januar 2022 hat sich in Gemünden eine Verkehrsunfallflucht ereignet - es kam zum Zusammenstoß von zwei Personenkraftwagen, der Verursacher flüchtete von der Unfallstelle.

Wie die Polizei in Frankenberg mitteilt, befuhr ein 24-Jähriger aus Kassel mit seinem Ford Transit am Montag die Landesstraße 3076 von Frankenberg in Richtung Wohra. In Höhe der Hausnummer 11 in der Grüsener Straße, wollte der 24-Jährige an einem geparkten Fahrzeug vorbeifahren. Diese Vorhaben wurde von einem anderen, bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer in einem Toyota zunichtegemacht.

Nach Zeugenaussagen war der Toyota aus der Ellnröder Straße herausgefahren und kam dem Ford entgegen. Um eine Kollision zu vermeiden, riss der Kasseler das Lenkrad nach rechts und kollidierte mit dem Standfahrzeug. Ohne sich um den Vorgang zu kümmern, setzte der Fahrer des Toyota seinen Weg in Richtung Frankenberg fort. Etwa 5000 Euro Sachschaden verzeichneten die Beamten im Unfallprotokoll. 

Hinweise zu dem schwarzen Toyota Kombi nimmt die Polizei in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen.

Link: Unfallstandort am 17. Januar 2022 in Gemünden.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

KORBACH. Nach einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 251 zwischen Meineringhausen und Freienhagen am 28. August dieses Jahres mit einer Sachschadenssumme von 55.000 Euro und vier teils schwerverletzten Personen sucht der Unfallgeschädigte jetzt zwei Zeugen, die Licht ins Dunkel bringen könnten.

Ein älteres Ehepaar hatte den Unfall beobachtet und sich als Ersthelfer um die verletzten Personen gekümmert. Bei Eintreffen der Polizei waren die Zeugen nicht mehr vor Ort, eine Personalienfeststellung daher nicht möglich. Jetzt bittet der geschädigte Benz-Fahrer die Zeugen um Kontaktaufnahme über die Polizeidienststelle Korbach unter der Rufnummer 05631/9710. 

Hintergrund des Zeugenaufrufs ist eine kognitive Wahrnehmungsschwäche der vermeintlichen Unfallverursacherin, die jetzt angibt, den Unfall nicht verursacht zu haben. Vielmehr habe der 56-Jährige aus Ahnatal den Unfall herbeigeführt.

Was war geschehen?

Vermutlich führte nicht angepasste Geschwindigkeit am Samstag (28.08.2021) gegen 10.05 Uhr zu einer Kollision zwischen einem Toyota und einem Mercedes-Benz. Wie die Polizei in Korbach auf Nachfrage damals mitteilte, befuhr eine Frau (57) aus Korbach mit ihrem grauen Toyota die Bundesstraße 251 von Meineringhausen in Richtung Freienhagen. In einer langgezogenen Rechtskurve geriet das Fahrzeug außer Kontrolle und stieß mit einem entgegenkommenden Mercedes zusammen.

Bei der Kollision wurde die Fahrerin des Toyota so schwer verletzt, dass sie nach der notärztlichen Erstversorgung mit dem RTW ins Krankenhaus nach Bad Arolsen transportiert werden musste. Auch die drei Personen im Mercedes-Benz kam nicht ohne Blessuren davon - so erlitten der Fahrer (56) und seine Ehefrau Platzwunden, Abschürfungen und Halswirbelverletzungen. Ebenfalls verletzt wurde eine 21-jährige Mitfahrerin im Benz.  

Für den im Bezirk Ahnatal zugelassenen schwarzen Benz endete die Fahrt auf der B 251 endgültig. Das völlig zerstörte Fahrzeug wurde abgeschleppt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 50.000 Euro. Ebenfalls mit wirtschaftlichem Totalschaden (5000 Euro) bewerteten die Beamten den Toyota.

-Anzeige-

Publiziert in Retter
Seite 1 von 4

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige