Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Service

Sonntag, 22 Dezember 2019 09:26

Service-Assistenz (m/w/d) bei WAHL gesucht

KORBACH. (Stellenanzeige) BMW und die WAHL-GROUP stehen für Innovation, Leistung und Leidenschaft. Diese Werte kennzeichnen nicht nur unsere Automobile, sondern auch unsere Mitarbeiter. Gestalten Sie mit uns heute ein Stück von Morgen und starten Sie bei uns durch.

Wir suchen Sie als SERVICE ASSISTENZ (M/W/D) in Teilzeit zum nächstmöglichen Zeitpunkt in unserer BMW Filiale Korbach. Wir bieten Ihnen eine gesicherte Position in einem topmotivierten Team, vielseitige Tätigkeiten und attraktive Arbeitsbedingungen. Starten Sie mit uns durch in Richtung Zukunft.


Das wartet auf Sie

  • Geregelte Arbeitszeiten
  • Pünktliche tarifliche Entlohnung sowie Weihnachts- und Urlaubsgeld
  • Bezahlter Jahresurlaub von 30 Tagen
  • Weiterbildungsmöglichkeiten und vieles mehr


Ihr Profil

  • Zuverlässigkeit und Hilfsbereitschaft
  • Gute kommunikative Fähigkeiten
  • Abgeschlossene Berufsausbildung
  • PC- und IT-Kenntnisse


Haben wir Ihre Neugier geweckt? Dann geben Sie Gas und senden Sie uns Ihre aussagekräftige Bewerbung an die

Automobilgesellschaft Wahl mbH & Co. KG

Briloner Landstraße 72

34497 Korbach

oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Publiziert in Retter

SIEGEN. Eine 75-jährige Siegener Seniorin wurde Opfer hinterhältiger Telefonbetrüger, die sich als falsche Microsoft-Mitarbeiter ausgaben und die Konten der Seniorin um über 11.000 Euro erleichterten.  

Zur Mittagszeit hatte die Seniorin auf ihrem Festnetztelefon einen Anruf von einem vermeintlichen Microsoft-Mitarbeiter namens "Steve Johnson" erhalten, der vorgab, dass der Rechner der 75-Jährigen "gehackt" worden sei und sie nun entsprechende Arbeiten zur Bereinigung des Problems durchführen müsse. Die Kommunikation fand in englischer Sprache statt, der Anrufer hatte einen indischen Akzent.  

Durch die Mitwirkung der Siegenerin wurde der falsche Microsoft-Mitarbeiter dann für den direkten Zugriff auf den Computer und auch das Smartphone der älteren Dame freigeschaltet. Die mit der ganzen Situation letztlich überforderte 75-Jährige sah alsdann ständig nur noch aufleuchtende Buttons, die sie dann mit "Okay" o.ä. anklickte. Dann wurden Dateien der Seniorin geöffnet und sie sah überall Malware und rotes Aufleuchten. Und da angeblich auch die Firewall-Lizenz der Seniorin abgelaufen sei, bot "Mr. Johnson" der Siegenerin noch verschiedene Verträge an, deren Abrechnung via Kreditkarte erfolgen sollte.

Letztlich wurden die Konten der Siegenerin so um über 11.000 Euro erleichtert. Das für Betrugsdelikte Siegener Kriminalkommissariat 2 warnt deshalb erneut vor diesen perfiden Telefonbetrügern. Die Anrufer suggerieren ihrem jeweiligen Opfer meist in englischer Sprache mit deutlichem asiatischem Akzent, dass Microsoft einen angeblichen Viren- bzw. Trojanerbefall auf dem genutzten Computer festgestellt habe. Entsprechende Meldungen - so erläutert der hinterhältige Anrufer dann weiter - seien mehrfach beim Microsoft Support eingegangen und man wolle dem Nutzer nun helfen, diese Infektion zu beseitigen.

Tatsächlich kann nicht ausgeschlossen werden, dass der oder die Täter bereits zuvor eine Schadsoftware auf dem betroffenen Computer installiert haben und der Nutzer tatsächlich Performance-Probleme mit seinem Rechner hat. Während des Telefonates wird das Opfer nun aufgefordert, diverse Einstellungen im Betriebssystem vorzunehmen, bzw. bestimmte Letztlich wird für die angebliche Serviceleistung ein Geldbetrag gefordert, welcher in der Regel mittels einer Kreditkarte bezahlt wird. In diesem Zusammenhang gelangen die Täter auch noch an die Kreditkartendaten des Opfers.

Grundsätzlich ist anzumerken, dass Microsoft nie unangemeldet oder unaufgefordert Support-Anrufe tätigt, um Computerprobleme zu beheben. Die Kriminalpolizei rät daher:  

  • Beenden Sie solche Telefonate umgehend!  
  • Sollten bereits Änderungen erfolgt sein, trennen sie umgehend die Internetverbindung und lassen Sie den Computer fachkundig auf mögliche Schadsoftware überprüfen!  
  • Nehmen Sie keine Zahlungen vor!
(ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in SI Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Allmählich steigen die Temperaturen, und damit neigt sich auch die Saison der Winterreifen dem Ende entgegen. Beim Wechsel auf die Sommerräder sollte in jedem Fall aber die aktuelle Wetterlage berücksichtigt werden.

Doch gerade in der Nähe von Gewässern, Flüssen oder Bächen ist nachts beziehungsweise früh morgens auch in Waldeck-Frankenberg an manchen Tagen noch mit Raureif zu rechnen. Auch Wasserdurchlässe sorgen bei nächtlichen Temperaturen um den Gefrierpunkt häufig noch für glatte Fahrbahnen, selbst wenn die Temperaturen tagsüber schon auf zweistellige Gradzahlen steigen. Nach dem Reifenwechsel sollten sich Autofahrer langsam und besonnen an das geänderte Fahrverhalten mit den Sommerpneus gewöhnen.


Bevor man die Sommerräder jedoch montiert, sollte man die Reifen selbst überprüfen, raten Experten. An keiner Stelle sollte ein Reifen porös wirken oder Risse aufweisen, in diesem Fall ist er zwingend auszusondern. Das Profil sollte zu jeder Zeit und an jeder Stelle mindestens 1,6 Millimeter Tiefe haben - das lässt sich leicht mit einer ein-Euro-Münze überprüfen: Steckt man die Münze längst zwischen die Profilrinnen, so sollte der goldene Rand der Münze ganz im Profil verschwinden. Tut er dies nicht, so ist der Reifen durch einen anderen zu ersetzen.

Wer den Reifenwechsel selbst übernimmt, sollte neben dem Zustand des Reifens auch die korrekte Montage beachten. Fachfirmen empfehlen, beim Montieren grundsätzlich einen Drehmomentschlüssel zu verwenden. Hierdurch wird sichergestellt, dass die Radmuttern immer genau mit dem passenden Drehmoment angezogen werden und somit weder abreißen können noch zu locker sitzen. Nach dem Montieren sollte der Reifendruck kontrolliert beziehungsweise angepasst werden. Dieser ist vom jeweiligen Auto abhängig und findet sich oftmal auf einem Aufkleber im Tankdeckel oder im Einstiegsbereich des Fahrers. Ist der Reifendruck falsch oder ungleichmäßig, so reagiert das Auto ungewohnt oder läuft unregelmäßig. Dadurch kommt es vor allem in Kombination mit unangemessener Geschwindigkeit schnell zu gefährlichen Situationen oder gar Unfällen. Aus Sicherheitsgründen sollte man im Zweifelsfall lieber den Fachmann zu Rate ziehen oder den Reifenwechsel von einer Fachwerkstatt ausführen lassen.


Egal ob man den Reifenwechsel selbst erledigt oder einer Werkstatt anvertraut - nach etwa 50 Kilometern sollte man in jedem Fall die Radmuttern kontrollieren und gegebenenfalls nachziehen. Auch der Luftdruck sollte nach ein paar Kilometern erneut kontrolliert und bei Abweichungen angepasst werden.

Wer bei seinem Reifenwechsel einseitig abgefahrene Reifen feststellt, sollte dringend eine Fachwerkstatt aufsuchen und gegebenenfalls die Spur des Fahrzeuges einstellen lassen. Fährt sich der Reifen beispielsweise auf der innenliegenden Seite stärker ab als außen, ist der Schaden oft lange unbemerkt. Auf nasser Fahrbahn bildet sich dann jedoch ein Wasserfilm zwischen Asphalt und Reifen und das Fahrzeug verliert an Bodenhaftung. Schnell können hierdurch gefährliche Situationen entstehen oder im schlimmsten Fall Unfälle passieren.

Wird ein ordnungsgemäßer Reifen fachgerecht montiert und sowohl Luftdruck als auch Radmuttern in regelmäßigen Abständen kontrolliert, steht einer sicheren Fahrt nichts im Wege.


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. In Deutschland pendeln jeden Tag hunderttausende von Menschen mit dem Auto zwischen Wohnort und Arbeitsplatz, auch in Waldeck-Frankenberg und den umliegenden Landkreisen. Steigende Benzinpreise machen das Pendeln jedoch zu einem teuren Unterfangen. Immer mehr Pendler leiden deutlich unten den hohen Kosten, die durch die tägliche Fahrt zur Arbeit entstehen.

Fahrgemeinschaften, Öffentliche Verkehrsmittel und andere Möglichkeiten werden ausgeschöpft, um die Kosten für das Pendeln so gering wie möglich zu halten. Aber es gibt weiteres Einsparpotenzial, zum Beispiel über eine Kundenkarte eines Mineralölunternehmens. Vor allem Unternehmen profitieren.

Welche Möglichkeiten bietet die Aral CardKomfort?
Bei der Aral CardKomfort handelt es sich um eine Tankkarte von der Aral-Tankstelle. Diese ermöglicht Unternehmen mit bis zu fünf Fahrzeugen das Tanken an allen Aral- und BP-Tankstellen auf Kredit. Am Ende eines jeden Monats erhält die Firma eine entsprechende Monatsabrechnung für die im Laufe des Monats entstanden Kosten. Je nach Ausführung der Karte ist nicht nur das Tanken möglich, sondern auch die Autowäsche und der Kauf in den Aral- und BP-Shops. Um vor Missbrauch zu schützen, kann die Aral CardKomfort mit einem Pin und mit einem Tageslimit versehen werden.

Welche Vorteile hat die Aral CardKomfort?
Die Aral CardKomfort hat gleich mehrere Vorteile. Zum einen bekommt der Kunde einmal im Monat eine zentrale Abrechnung für die Karte, so dass man schnell und auf einen Blick eine Übersicht über die Kosten und Ausgaben hat. Darüber hinaus spart man bei jedem Tankvorgang mit der Aral CardKomfort einen vollen Cent pro Liter, wenn man Dieselkraftstoff tankt. Die Tankkarte gilt darüber hinaus an fast allen BP- und Aral-Tankstellen in Europa und ermöglicht so komplette Mobilität. Vor allem Vielfahrer profitieren also von der CardKomfort. Dies ist der Tatsache geschuldet, dass sie durch die Nutzung der Karte einen Cent pro getankten Liter sparen können. Bei Vielfahrern und Pendlern kommt am Ende eines Monats da schon einiges zusammen!

Fazit
Die Aral CardKomfort bietet viele Vorteile und ermöglicht es Berufspendlern noch einmal bei dem Benzinpreis zu sparen. Die Karte ist darüber hinaus besonders sicher und man muss sich keine Sorgen darüber machen, dass man genug Bargeld mit hat. Dank der zentralen Abrechnung hat man zudem volle Kostenkontrolle und kann die Rechnung einmal im Monat komplett und bequem per Überweisung bezahlen, oder aber per Lastschrift vom Konto abbuchen lassen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Samstag, 14 Februar 2015 06:18

Gewusst wie: Mehr Schutz in der Einbruchssaison

WALDECK-FRANKENBERG. Die Anzahl der Einbrüche in der Region ist im vergangenen Jahr gestiegen und gerade jetzt in der noch dunklen Jahreszeit sollte man besonders vorsichtig sein und seine eigenen vier Wände gut schützen. Nicht nur Alarmsysteme und Bewegungsmelder schrecken Diebe ab, sondern auch gut gesicherte Türen und Fenster machen ein Haus für Einbrecher unattraktiv.

{source}
<p>Damit das eigene Haus gar nicht erst <a href="http://112-magazin.de/meldungen-aus-der-region/polizei/item/14290-kirchhain-einbruchserie-t%C3%A4ter-h%C3%A4lt-polizei-in-kirchhain-in-atem">ins Visier der Einbrecher gerät</a>, sollten Hausbesitzer einige Maßnahmen ergreifen.</p>
{/source}

Sichere Türen und Fenster
{source}
Türen und Fenster sind die größten Schwachstellen an einem Haus, da das Eindringen ins Innere hier besonders einfach ist. Um sich in seinen eigenen vier Wänden trotzdem sicher und geborgen zu fühlen, sollten Sie an der Qualität von Haustür und Fenstern nicht sparen: <a href="http://www.hoermann.de/produkte/haustueren/">ThermoPro Haustüren von Hörmann</a> bieten mit ihrer einbruchshemmenden Verriegelung beispielsweise eine hohe Sicherheit für Wohngeböude. Das Türblatt aus Stahl macht schon von Weitem einen robusten Eindruck und schreckt Langfinger im Vornherein ab.</p>
<p>Bei den Fenstern sollte man nicht nur aufgrund der Energieeffizienz zu Verbund-Sicherheitsglas greifen. Dabei werden zwei oder mehrere Glasscheiben mit einer reißfesten Folie verbunden und erfüllen damit <a href="http://www.baulinks.de/fensterbau/sicherheitsglas-esg-vsg.php">hohe Sicherheitsstandards</a>. Bei ebenerdigen oder Kellerfenstern können zusätzliche Gitter vor den Scheiben helfen, Einbrechern das Leben schwer zu machen.</p>
{/source}

Beleuchtung von Garten und Wegen
{source}
Ein ziemlich simples, aber effektives Mittel gegen Diebe ist auch eine ausreichende Beleuchtung. Die Einfahrt und Wege zur Haustür sollten immer gut ausgeleuchtet und von der Straße aus sichtbar sein. Besonders den hinteren Gartenbereich und andere dunkle Ecken des Grundstücks sollten gut ausgeleuchtet sein, um auch hier kein Potenzial für Einbrecher zu bieten.</p>
{/source}

Sicherheitsmaßnahmen bei Abwesenheit
{source}
Auch während eines Urlaubs sollte man versuchen, das Haus so aussehen zu lassen, als wäre es weiterhin bewohnt. Am besten ist es, Nachbarn darum zu bitten, ab und zu nach dem Rechten zu sehen und auch generell ein wachsames Auge zu haben.</p>
<p>Außerdem sind Jalousien hilfreich, die sich mithilfe einer Programmierung <a href="https://www.busch-jaeger.de/produkte/produktloesungen/zeitschaltuhren/busch-timer-fuer-rollladen-jalousiesteuerung/">automatisch öffnen und schließen</a>. Das erweckt den Eindruck, als wäre zu jeder Zeit jemand im Haus.</p>
<p>Achten sollte man auch darauf, dass Nachbarn und Passanten einen freien Blick auf das Grundstück haben. Das klingt im ersten Moment vielleicht widersprüchlich, weil sich die gleiche Möglichkeit ja dann auch für die potenziellen Einbrecher bietet, aber schlecht einsehbare, zugewachsene Grundstücke eignen sich auch hervorragend zum unbemerkten Herumlungern. Deswegen lieber für freie Sicht und Transparenz sorgen, solange man sich nicht zu Hause aufhält.</p>
{/source}

Tipp: Viele Informationen zu allen Themen rund um Schutz vor Kriminalität finden Interessierte auf der Seite polizei-beratung.de.

Anzeige:

 


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 09 Dezember 2014 23:00

Das Auto vor Wintereinbruch winterfest machen

WALDECK-FRANKENBERG. Weihnachten steht vor der Tür, die Temperaturen sind frostig und in den Langzeitprognosen der meteorologischen Dienste ist von Schnee und Eis die Rede. Wer sein Auto noch nicht im Sinne der Sicherheit winterfest gemacht hat, sollte das so schnell wie möglich nachholen. Dabei geht es auch, aber nicht ausschließlich um die richtige Saisonbereifung. Hier ein paar Tipps: 

Wann sind neue Winterreifen fällig?

{source}
<p>Wenn die Temperaturen dauerhaft in einen Bereich unter 7° C sinken (das ist meist <a href="http://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/Reifen-fuer-den-Winter,winterreifen163.html">ab Oktober</a> der Fall), sollten und müssen Autofahrer auf die passende Saisonbereifung achten. Erlaubt sind neben den Winterreifen auch die Ganzjahresmodelle, die entsprechend gekennzeichnet sind. Bei Schnee und Eis ist zudem der Zustand des Reifens und insbesondere die Profiltiefe von größter Bedeutung. Obwohl der Gesetzgeber lediglich eine Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimeter vorschreibt, empfiehlt sich bei Schnee und Eis ein Profil, dass noch mehr als vier Millimeter Profiltiefe aufweist.</p>
<p>Ausmustern muss man die Reifen außerdem, wenn Schäden wie Beulen oder auffällige Risse vorhanden oder die Reifen bereits so alt sind, dass sich ihre Gummimischung verhärtet. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sucht sich <a href="http://www.tirendo.de/auto-zubehoer/auto-winterfest-machen/schneeketten/">auf Tirendo</a> oder einem vergleichbaren Reifenportal nicht nur ein passendes Reifenmodell, sondern auch gleich die passenden Schneeketten dazu aus. Letztere benötigt der Autofahrer zum Beispiel, wenn er im Winter im alpinen Raum unterwegs ist. Das Anlegen sollte am besten noch vor dem Skiurlaub einmal geübt werden.</p>
{/source}

Flüssigkeitsstände - ist genug Frostschutz vorhanden?

{source}
Das Überprüfen der Flüssigkeitsstände ist im Winter so wichtig, da Eis im Kühlsystem zu Motorschäden führen kann und eine vereiste Frontscheibe natürlich ein großes Sicherheitsrisiko ist. In einer Werkstatt oder an einer Tankstelle kann der Fahrzeughalter überprüfen lassen, ob der Frostschutzgehalt noch ausreichend ist. Um die Scheiben von Eis und Schnee zu befreien, ist die Mitnahme eines guten Eiskratzers logischerweise Pflicht. Sehr praktisch sind auch Türschlossenteiser. </p>
{/source}

Alte Batterien ausmustern

{source}
<p>Ist die <a href="http://www.handelsblatt.com/auto/ratgeber-service/probleme-im-winter-wenn-die-autobatterie-probleme-macht/6103456.html">Batterie</a> schon ein paar Jahre alt, kann es durchaus sein, dass das Auto morgens nicht mehr anspringen will. Bevor Väterchen Frost unsere Region vollends im Griff hat, muss man sich gegebenenfalls um Ersatz kümmern. Da im Winter auch die Sichtverhältnisse nicht immer besonders gut sind, sollte man zudem überprüfen, ob die Beleuchtung des Fahrzeugs noch tadellos funktioniert.</p>
{/source}

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Schlagwörter

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige