Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Marsberg

Dienstag, 01 November 2011 10:38

Überschlagen: 27-Jährige verletzt

UDORF. Glück im Unglück hatte eine 27-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der Cansteiner Straße im Marsberger Stadtteil Udorf. Die junge Frau war laut Polizeibericht von Dienstag am Montagvormittag mit ihrem Wagen auf der K 66 zwischen Udorf und Canstein unterwegs. Ausgangs einer Linkskurve verlor die Fahrerin die Kontrolle über das Auto, prallte zunächst links gegen die Leitplanken und wurde dann nach rechts in den Graben geschleudert. Hier überschlug sich der Wagen und blieb auf dem Dach liegen. Die 27-Jährige wurde zum Glück nur leicht verletzt. An ihrem Auto jedoch entstand Totalschaden. Angaben zum Fahrzeugtyp und zur Schadenshöhe machte Polizeisprecher Georg Mohr am Dienstag nicht.

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 27 Oktober 2011 10:42

Sonne blendet: Lkw kracht auf Transporter

MARSBERG. Tief stehende Sonne hat einen Lkw-Fahrer geblendet - der Trucker übersah dadurch einen auf der Fahrbahn stehenden Transporter und rammte diesen.

Bei dem Unfall am Dienstagnachmittag wurde nach Polizeiangaben von Donnerstag der 24 Jahre alte Transporterfahrer leicht verletzt. Die Schadenshöhe gab Polizeisprecher Stefan Trelle mit 13.000 Euro an. Zu dem Unfall war es auf der Bredelarer Straße in Marsberg gekommen.

Der 24-jährige Fahrer des Transporters aus Marsberg wollte dem Polizeisprecher zufolge nach links auf ein Firmengelände abbiegen und musste wegen Gegenverkehrs anhalten. Offensichtlich wegen der tief stehenden Sonne erkannte ein nachfolgender, 46 Jahre alter Lkw-Fahrer aus Stadtlengsfeld die Situation zu spät und fuhr auf.

Publiziert in Polizei
Montag, 27 September 2010 15:57

Gegen Baum: 40-Jährige stirbt

MARSBERG. Eine Autofahrerin ist gegen einen Baum geprallt und so schwer verletzt worden, dass sie in einer Klinik starb.

Die Frau aus Altenbeken war laut Polizei am Montagvormittag auf der Landesstraße 636 von Westheim in Richtung Oesdorf unterwegs. Auf regennasser Fahrbahn verlor die 40-Jährige aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihren VW Golf.

Dieser kam nach rechts von der Fahrbahn ab prallte frontal gegen einen Baum neben der Straßen. Die Frau wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit hydraulischem Gerät befreit werden. Rund 25 Brandschützer aus Marsberg, Westheim, Oesdorf und Meerhof waren im Einsatz.

Nach der Erstversorgung an der Einsatzstelle durch Notarzt und Rettungsassistenten flog die Besatzung des Kasseler Rettungshubschraubers Christoph 7 die Schwerverletzte in eine Spezialklinik. Dort erlag sie wenig später ihren Verletzungen.

Publiziert in Retter
Schlagwörter

MARSBERG. Vermutlich vorsätzlich ist ein Verkaufspavillon auf der Kirmes angesteckt worden. Zu einem größeren Schaden kam es am späten Freitagabend nicht, dennoch ermittelt die Kripo.

Zeugen entdeckten am späten Freitagabend gegen 23.40 Uhr, dass die Zeltbahn eines Verkaufspavillons auf der Kirmes in der Marsberger Innenstadt von hinten brannte. Durch das beherzte Einschreiten eines Zeugen kam es nicht zu einem größeren Schaden. Die verständigte Feuerwehr Marsberg musste nach Polizeiangaben von Samstag nicht mehr einschreiten.

Die Polizei geht von vorsätzlicher Brandstiftung als Ursache für das Feuer aus. Die Kripo hat die Ermittlungen übernommen, wie ein Beamter am Samstagmittag auf Anfrage von 112-magazin.de erklärte. Die Polizei hatte in einer Pressemitteilung irrtümlich berichtet, dass es in der Nacht zu Freitag zu dem Brand gekommen war.

Publiziert in Polizei

MARSBERG. Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Marsberger Innenstadt hat die Feuerwehr am frühen Dienstagmorgen die zehn Bewohner aus dem Gebäude gerettet. Die Brandursache ist noch unbekannt, die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zu dem Kellerbrand war es nach Angaben von Feuerwehrsprecher Frank Steker gegen 5.20 Uhr gekommen. Ein Bewohner hatte starken Rauch im Treppenhaus bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Der Löschzug Marsberg und die Löschgruppe Obermarsberg rückten mit sechs Fahrzeugen und etwa 40 Einsatzkräften aus.

Feuerwehrleute unter Atemschutz retteten die zehn Bewohner aus dem Gebäude und übergaben sie an die Rettungsdienste aus Marsberg und Fürstenberg. Nach der Untersuchung stellte sich aber heraus, dass keiner der Bewohner verletzt worden war. Bei dem Einsatz zog sich aber eine Feuerwehrfrau leichte Verletzungen zu.

Durch den Einsatz der Wärmebildkamera fanden die Einsatzkräfte den Brandherd schnell und löschten das Feuer unter schwerem Atemschutz gezielt ab. Nach ersten Aussagen der Polizei war der Brand in einer Ecke des Kellerraumes ausgebrochen - warum, weiß die Polizei aber noch nicht. Auch zur Schadenshöhe lagen zunächst keine Aussagen vor. Die Kriminalpolizei habe die Ermittlungen aufgenommen, wie Steker weiter erklärte.

Das Treppenhaus, der Kellerraum und ein angrenzendes Ladenlokal wurden durch den Brandrauch beschädigt. Die Wohnungen selbst blieben durch die Rauchschutztüren unversehrt, die Bewohner kehrten nach Belüftung durch die Feuerwehr wieder in ihre Wohnungen zurück. Nach etwa drei Stunden beendete die Feuerwehr den Einsatz.


Link:
Feuerwehr Marsberg

Publiziert in Feuerwehr
Sonntag, 02 Oktober 2011 14:37

Brandstifter hinterlässt Fußspuren auf Garage

WESTHEIM. Nach Einschätzung der Polizei vermutlich vorsätzlich in Brand gesetzt worden ist ein Auto im Marsberger Stadtteil Westheim. Die Feuerwehr löschte den brennenden VW Passat, es entstand ein Schaden von rund 6000 Euro.

Die Ehefrau des Fahrzeughalters hatte den Wagen am Samstagabend gegen 22.15 Uhr auf dem Hof eines Hauses in der Kasseler Straße abgestellt und das Hoftor verschlossen. Als sie eine halbe Stunde später einen lauten Knall hörte und den Brand bemerkte, stand das Hoftor offen. Zudem wurden später auf einem angrenzenden Garagendach Fußspuren festgestellt.

Der Brand war nach ersten Ermittlungen der Polizei "untypisch an der vorderen rechten Fahrzeugecke ausgebrochen", wie es in einer Pressemeldung der Beamten heißt. Die Ermittler stellten den Passat zur Spurensicherung sicher. Die Ermittlungen dauern an.

Die Löschgruppe Westheim, die ebenso wie der Löschzug Marsberg gegen 22.45 Uhr alarmiert worden war, löschte das Feuer unter Atemschutz. Insgesamt waren drei Fahrzeuge der beiden Wehren an der Brandstelle im Einsatz.


Link:
Feuerwehr Westheim

Publiziert in Feuerwehr
Donnerstag, 15 September 2011 12:22

Sonne blendet: Motorradfahrer verunglückt

HEDDINGHAUSEN. Vermutlich von der tief stehenden Sonne geblendet, hat ein 77-jähriger Kradfahrer auf der Landstraße 870 die Beschilderung einer halbseitigen Straßensperre übersehen. Er streifte mit seiner Maschine die Absperrung, verlor das Gleichgewicht und kam mit dem Krad zu Fall.

Der Motorradfahrer erlitt schwere Verletzungen, wie Polizeisprecher Christian Brucherseifer am Donnerstag erklärte. Zu dem Unfall war es den Angaben zufolge am Mittwochmorgen gegen 8.30 Uhr gekommen.

Nach der Erstversorgung wurde der Mann mit dem Kasseler Rettungshubschrauber Christoph 7 in eine Klinik nach Kassel geflogen, wo der 77-Jährige stationär aufgenommen wurde. Der Sachschaden ist mit rund 200 Euro vergleichsweise gering.

Publiziert in Retter
Donnerstag, 15 September 2011 00:04

Ein Schwer- und zwei Leichtverletzte bei Kellerbrand

MARSBERG. Bei einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus in Marsberg sind drei Bewohner verletzt worden - einer von ihnen schwer. Die Feuerwehr war mit etwa 35 Einsatzkräften ausgerückt.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei entstand der Brand in der Straße In der Schelle am späten Mittwochnachmittag wahrscheinlich durch einen Defekt an einem Elektrogerät. Zur genauen Brandursache hat aber die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen, wie Feuerwehrsprecher Frank Steker am späten Mittwochabend berichtete. Bei dem Brand wurden ein Bewohner schwer und zwei leicht verletzt, die drei betroffenen Personen wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Marsberg Krankenhaus gebracht. Den schwer verletzten Bewohner hatte die Feuerwehr aus dem Gebäude gerettet und dem Rettungsdienst übergeben.

Der Löschzug Marsberg und die Löschgruppe Obermarsberg waren mit etwa 35 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen vor Ort und brachten den Brand schnell unter Kontrolle. Nachdem das Feuer unter Einsatz von schwerem Atemschutz gelöscht war, belüfteten die Brandschützer das Gebäude und suchten die Brandstelle mit einer Wärmebildkamera nach weiteren Glutnestern ab. Nach etwa einer Stunde war der Einsatz für die Feuerwehr und den Rettungsdienst beendet. Zur Schadenshöhe lagen zunächst keine Angaben vor.


Link:
Feuerwehr Marsberg

Publiziert in Feuerwehr
Mittwoch, 14 September 2011 06:40

Baum blockiert Straße - Polizei leitet um

CANSTEIN. Ein umgestürzter Baum hat am frühen Mittwochmorgen die Strecke zwischen Massenhausen und Leitmar blockiert. Die Polizei leitete den Verkehr ab etwa 5 Uhr über Vasbeck um.

Verkehrsteilnehmer hatten mehrere umgekippte Bäume auf der L 870 bei Canstein gemeldet. Eine Streife der Arolser Polizei entdeckte jedoch in Höhe der Schlossanlage in Canstein aber nur einen quer auf der Fahrbahn liegenden Stamm - dieses Hindernis reichte allerdings dazu aus, dass die Strecke unpassierbar wurde.

Bis zum Eintreffen der Straßenmeisterei leitete die Arolser Polizei den Verkehr ab dem Abzweig zur Landesstraße 3078 über Vasbeck und weiter in Richtung Heddinghausen zur L 870 beziehungsweise L 549 um. In der Gegenrichtung übernahm eine Streife der Marsberger Polizei die Umleitung.

Inzwischen hat die Straßenmeisterei den Baum beseitigt, die Strecke ist wieder frei.

Publiziert in Polizei
Dienstag, 23 August 2011 10:26

70 erlaubt: Motorrad mit 140 km/h

MARSBERG. Einen Motorradfahrer mit Tempo 140 hat die Polizei in einer 70-er-Zone auf der Bundesstraße 7 erwischt. Die Beamten der Polizeiwache Marsberg führten laut Polizeibericht von Dienstag bereits am Sonntagnachmittag Geschwindigkeitskontrollen durch. Auf der Bundesstraße 7, zwischen Marsberg und Bredelar, am Abzweig nach Giershagen, waren in der 70er-Zone innerhalb einer Stunde sechs Fahrzeugführer zu schnell.

Spitzenreiter war laut Polizeisprecher Stefan Trelle ein Motorradfahrer mit 140 km/h. "Er muss neben einem empfindlichen Bußgeld mit einem Fahrverbot rechnen", sagte der Sprecher am Dienstag.

Immer wieder kommt es auf der B 7 zu schweren Unfällen, nicht selten wegen überhöhter Geschwindigkeit. Erst am frühen Samstagmorgen war ein Autofahrer auf der Strecke zwischen Marsberg und Brilon tödlich verunglückt - er hatte mit hohem Tempo ein anderes Auto überholt und hatte in einer Kurve die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Das Auto prallte gegen mehrere Bäume.

Publiziert in Polizei
Seite 50 von 50

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige