Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Frankenberg

BATTENBERG. Am Montagmorgen ereignete sich eine Unfallflucht auf dem Penny-Parkplatz in Battenberg - die Polizei sucht Zeugen.

Ein 29-Jähriger hatte einen grauen VW Caddy in der Zeit zwischen 8.05 Uhr und 9.05 Uhr ordnungsgemäß in einer Parkbucht auf dem Parkplatz in der Biedenkopfer Straße abgestellt. Als der Mann zu dem Caddy zurückkehrte, stellte er erhebliche Schäden an der linken Fahrzeugseite fest.

Vermutlich war der Verursacher bei einem Parkmanöver mit dem VW kollidiert und anschließend geflüchtet. Den entstandenen Sachschaden schätzen die Beamten der Frankenberger Polizeistation auf etwa 1500 Euro.

Hinweise zum Verursacher liegen bislang nicht vor. Zeugen können sich unter der Telefonnummer 06451/72030 bei den Beamten melden.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Am Freitagabend kam es zu einer Sachbeschädigung am leerstehenden Bahnhofsgebäude in Frankenberg.

Eine Zeugin konnte gegen 20 Uhr beobachten, wie mehrere Jugendliche eine Scheibe an der Frontseite des Bahnhofsgebäudes einschlugen - anschließend flüchteten die Täter in Richtung Frankenberger Tor. Die Zeugin verständigte die Polizei Frankenberg, die die Jugendlichen bei der anschließenden Fahndung nicht mehr antreffen konnte.

Den Sachschaden schätzten die Polizisten auf etwa 150 Euro. Bei den Jugendlichen handelte es ich um zwei Jungen und zwei Mädchen, alle im Alten von etwa 14 bis 17 Jahren. Die Jungen trugen schwarze Kapuzenpullover, ein Mädchen war mit einer weißen Jacke bekleidet.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 19 Januar 2022 13:20

Seat angefahren auf Penny-Parkplatz

FRANKENBERG. Auf dem Penny-Parkplatz in der Bottendorfer Straße ist am Montag ein Seat angefahren worden - der Schaden beläuft sich auf immerhin 3500 Euro.

Nach Angaben der Frankenberger Polizei hatte die Besitzerin ihren grauen Arona um 11 Uhr auf dem Penny-Parkplatz geparkt und ihr Fahrzeug für etwa eine Stunde unbeaufsichtigt verlassen. Bei ihrer Rückkehr um 12 Uhr stellte die Fahrerin fest, dass der linke Kotflügel und die Fahrzeugfront am Seat eingedrückt waren. Vom Verursacher fehlte zu diesem Zeitpunkt bereits jede Spur.

Um den Fall aufklären zu können, bittet die Polizei um Zeugenhinweise. Wer hat am 17. Januar 2022 den Unfall gesehen und kann Angaben zum Fluchtfahrzeug machen? Unter der Rufnummer 06451/72030 nehmen die Ermittler Hinweise entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

GEMÜNDEN. Am 17. Januar 2022 hat sich in Gemünden eine Verkehrsunfallflucht ereignet - es kam zum Zusammenstoß von zwei Personenkraftwagen, der Verursacher flüchtete von der Unfallstelle.

Wie die Polizei in Frankenberg mitteilt, befuhr ein 24-Jähriger aus Kassel mit seinem Ford Transit am Montag die Landesstraße 3076 von Frankenberg in Richtung Wohra. In Höhe der Hausnummer 11 in der Grüsener Straße, wollte der 24-Jährige an einem geparkten Fahrzeug vorbeifahren. Diese Vorhaben wurde von einem anderen, bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer in einem Toyota zunichtegemacht.

Nach Zeugenaussagen war der Toyota aus der Ellnröder Straße herausgefahren und kam dem Ford entgegen. Um eine Kollision zu vermeiden, riss der Kasseler das Lenkrad nach rechts und kollidierte mit dem Standfahrzeug. Ohne sich um den Vorgang zu kümmern, setzte der Fahrer des Toyota seinen Weg in Richtung Frankenberg fort. Etwa 5000 Euro Sachschaden verzeichneten die Beamten im Unfallprotokoll. 

Hinweise zu dem schwarzen Toyota Kombi nimmt die Polizei in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen.

Link: Unfallstandort am 17. Januar 2022 in Gemünden.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Rund 9000 Euro Sachschaden entstand an zwei Personenkraftwagen bei einem Unfall in Frankenberg - verletzt wurde augenscheinlich niemand.

Nach Auskunft von Zeugen an der Unfallstelle, befuhr ein 61-jähriger Mann mit seinem weißen Citroën, am Freitag gegen 9.45 Uhr, die Auestraße und bog nach links in die Röddenauer Straße ab. Hier übersah der Frankenberger scheinbar ein Stopschild. Beim Abbiegevorgang näherte sich ein vorfahrtsberechtigter roter Golf, der aus Richtung Bahnhofstraße kommend die Röddenauer Straße befuhr. 

Es kam zum Zusammenstoß, bei dem das Fahrzeug des Unfallverursachers so stark beschädigt wurde, dass es nicht mehr fahrbereit war. Auf ca. 3000 Euro schätzt die Polizei den Sachschaden am Citroën. Etwa 5000 Euro wird die Reparatur des Volkswagens kosten. Der 69-Jährige blieb ebenfalls unverletzt.

Link: Unfallstandort am 14. Januar 2022 in Frankenberg.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. (Stellenanzeige) Der Landkreis Waldeck-Frankenberg sucht für den Fachdienst Abfallwirtschaft zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Mitarbeiter (w/m/d) im Anlagenbetrieb für die Wertstoffhöfe und Entsorgungsanlagen im Landkreis Waldeck-Frankenberg. 

Es steht zunächst eine befristete Stelle zur Verfügung. Bei Bewährung und nach erfolgter Haushaltsgenehmigung ist die Übernahme in ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis vorgesehen. Entgelt wird nach Entgeltgruppe 6 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) gezahlt. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt derzeit 39 Stunden. Dienstort ist Diemelsee-Flechtdorf.

Das Aufgabengebiet umfasst

  • Durchführen der Abfallannahme mit Eingangskontrolle, Verwiegung sowie Datenerfassung an den Entsorgungsanlagen in Diemelsee-Flechtdorf, Frankenberg-Geismar und Bad Wildungen (Einsatz entsprechend des Dienstplans)
  • Zuordnung der Abfall- und Wertstoffe zu den jeweiligen Sammeleinrichtungen bzw. Behandlungsanlagen inklusive Transport- und Containerlogistik
  • Kontroll- und Wartungstätigkeiten der Anlagentechnik

Wir erwarten von Ihnen

  • Abgeschlossene Berufsausbildung in einem für den Aufgabenbereich förderlichen Bereich (bspw. Fachkraft (w/m/d) für Kreislauf- und Abfallwirtschaft oder Lagerlogistik) oder in einem kaufmännischen Bereich mit entsprechendem technischem Grundverständnis
  • Selbständiges, verantwortungsvolles Arbeiten sowie absolute Verlässlichkeit
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Hohes Maß an Engagement und Eigeninitiative
  • Durchsetzungsvermögen
  • Sicherer Umgang mit den MS Office-Standardprogrammen, insbesondere Word, Outlook und Excel
  • Führerschein der Klasse B und die Bereitschaft zum Einsatz des privaten Pkws für dienstliche Fahrten
  • Bereitschaft zur Aus- und Fortbildung

Wir wünschen uns von Ihnen

  • Grundkenntnisse im Abfallrecht
  • Aufgeschlossenes und freundliches Auftreten
  • Körperliche Belastbarkeit
  • Interkulturelle Kompetenz
  • Sorgfalt, Zuverlässigkeit und Gewissenhaftigkeit

Bitte bewerben Sie sich über unser Online-Portal auf www.landkreiswaldeck-frankenberg.de bis zum 30. Januar 2022. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Link: Stellenausschreibung auf der Homepage des Landkreises Waldeck-Frankenberg

- Anzeige -

Publiziert in Retter

WALDECK-FRANKENBERG. Die örtlichen Zuständigkeiten der vier Polizeistationen im Landkreis Waldeck-Frankenberg werden sich schrittweise ab Februar 2022 ändern.

Zusammen mit einer Personalerhöhung im Zuge der Sicherheitspakete der hessischen Landesregierung und weiteren Anpassungen der örtlichen Zuständigkeiten ab Februar 2023 sollen mehr Polizistinnen und Polizisten auf der Straße sein und so die Sicherheit im flächengrößten Landkreis des Polizeipräsidiums Nordhessen noch weiter erhöhen.

In der ersten Phase, ab 1. Februar 2022, werden die Gemeinden Diemelsee und Twistetal in den Zuständigkeitsbereich der Polizeistation Bad Arolsen übergehen. Für beide Gemeinden war bislang die Polizeistation Korbach zuständig. Weiterhin wird die Betreuung aller Ortsteile der Stadt Lichtenfels und der Gemeinde Vöhl durch die Polizeistation Korbach erfolgen. Einige dieser Ortsteile wurden bisher durch die Polizeistation Frankenberg betreut.

Nach einer personellen Verstärkung im Rahmen der hessischen Sicherheitsoffensive beginnt zum 1. Februar 2023 die zweite Phase, bei der die örtlichen Zuständigkeiten für die Stadt Waldeck mit allen Ortsteilen von der Polizeistation Korbach zur Polizeistation Bad Wildungen übergehen.

Nach vollständiger Umsetzung der Organisationsänderungen sind die einzelnen Dienstbezirke der Polizeistationen in etwa gleichgroß und orientieren sich klarer an den Grenzen der Städte und Gemeinden, deren Gremien in engem Austausch mit der Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg stehen und den beabsichtigten Veränderungen positiv entgegensehen.

Für die Bürgerinnen und Bürger werden die Wege zur zuständigen Polizeistation kürzer, wobei ihnen selbstverständlich auch bei jeder anderen Polizeidienststelle im Landkreis geholfen wird. Beim Notruf wird sich nichts ändern, jeder Notruf geht wie bisher auch bei der Einsatzleitstelle der Polizei in Kassel ein und erforderliche Maßnahmen werden von dort koordiniert. "Wir wollen die ohnehin schon hohe Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Waldeck-Frankenberg weiter kontinuierlich und spürbar verbessern. Dies wird uns vor allem durch eine erhöhte Präsenz auf der Straße gelingen, wo wir jederzeit als Ansprechpartner für die Menschen da sein werden", so Kriminaldirektor Achim Kaiser, Leiter der Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg, zum Ziel der Umstrukturierung. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

HALLENBERG/FRANKENBERG. Ein zuvor gestohlener Opel ist am 6. Januar 2022 gegen 9 Uhr wieder aufgetaucht, nachdem die Polizei zu einem Verkehrsunfall in Hallenberg in die Mühlenstraße gerufen wurde.

Dort stand ein beschädigter, blauer Opel Corsa unterhalb der Straße auf einer Wiese. Der Unfallfahrer hatte die Unfallörtlichkeit bereits verlassen. Nach Angaben der Polizei hatte der Pkw, bevor er auf der Wiese zum Stehen gekommen ist, im abschüssigen Straßenverlauf eine Hauswand, einen Müllverschlag, ein Garagentor und einen Gartenzaun beschädigt.

Die Ermittlungen ergaben, dass der Pkw am Tag zuvor mutmaßlich in Frankenberg gestohlen wurde. Die Polizei sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Verkehrsunfall und zum Unfallfahrer machen können. Hinweise nimmt die Polizeiwache in Winterberg unter der Rufnummer 02981/90 200 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Montag, 10 Januar 2022 09:10

Vandalismus in Burgwaldschule

FRANKENBERG. Erneut haben unbekannte Täter der Burgwaldschule in Frankenberg einen Besuch abgestattet und Unordnung in die dortige "Garten AG" gebracht.

Hatte sich die vorangegangene Straftat auf das Sprayen und Beschmieren mit Farbe an Hausfassaden reduziert, wurde im Zeitraum vom 7. Januar ab 16 Uhr, bis zum 8. Januar 2022, die Schiebetür eines Hauses auf dem Schulgelände geöffnet und die darin abgestellten Gartengeräte herausgeholt. Im weiteren Verlauf wurden die Utensilien auf dem Schulhof und auf einem Flachdach verteilt. Darunter auch Mülltonnen, Besen und Gartenschläuche.

Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen.

Link: Sachschaden an Burgwaldschule - Fassaden beschmiert (29.12.2021)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 06 Januar 2022 16:48

Erneut obszöne Graffiti an Schulen

FRANKENBERG. Durch obszöne Farbschmierereien an Hauswänden der Ortenbergschule und der Edertalschule entstand nach Angaben der Polizei ein Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro.

Unbekannte Täter besprühten zwischen dem 31. Januar 2021 und dem 4. Januar 2022 Wände der Schulen mit Phallussymbolen und Schriftzügen wie "1UP" und "4420". Die Polizei sucht Zeugen, die in diesem Zeitraum verdächtige Personen in der Nähe der Schulen gesehen haben.  Hinweise, die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 165

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige