Übungstag der Volkmarser Jungendfeuerwehren - 60 Nachwuchsbrandschützer im Einsatz

Montag, 15 November 2021 13:18 geschrieben von
Die Volkmarser Jugendfeuerwehren mussten am vergangenen Samstag einen spannenden Übungstag bewältigen. Die Volkmarser Jugendfeuerwehren mussten am vergangenen Samstag einen spannenden Übungstag bewältigen. Fotos: Feuerwehr Volkmarsen

VOLKMARSEN. Am vergangenen Samstag (13. November) fand ein Übungssamstag der Jugendfeuerwehren aus dem Volkmarser Stadtgebiet statt. Nachdem die Kinder und Jugendlichen am frühen Samstagmorgen einen Corona-Antigen-Schnelltest durchgeführt hatten, wurde der Feuerwehrstützpunkt bezogen, die Fahrzeugbesatzungen eingeteilt und das weitere Vorgehen besprochen.

Gespannt warteten die Nachwuchsbrandschützer auf den ersten Übungseinsatz, der auch nicht lange auf sich warten ließ. Gegen 9.30 Uhr erklang der Alarmgong im Feuerwehrhaus. Im Stadtteil Külte wurde eine unklare Rauchentwicklung aus einer Scheune gemeldet. Bereits auf der Anfahrt wurde mitgeteilt, dass sich vermutlich noch zwei Arbeiter im Objekt befinden. Kurz nachdem die Fahrzeuge an der Einsatzstelle eingetroffen waren, wurde direkt mit der Menschenrettung begonnen. Zeitgleich wurde die Wasserversorgung aus offenem Gewässer sichergestellt und ein umfangreicher Löschangriff aufgebaut. Bereits bei der ersten Übung konnte der sehr guten Ausbildungsstand der Jugendfeuerwehren unter Beweis gestellt werden.

Kurz vor Mittag ertönte erneut der Alarm - Waldbrand auf dem Gertenberg in Herbsen. Hierbei handelte es sich um einen Fehleinsatz. Jugendliche zündelten mit Feuerwerkskörpern, ein weiteres Eingreifen war nicht erforderlich. Am Nachmittag mussten vier weitere Szenarien abgearbeitet werden. So galt es eine verletzte Person auf dem Getreidespeicher des Kornhauses zu retten, einen Mülltonnenbrand zu löschen und einen umgestürzten Baum von einem Gehweg zu beseitigen.

Die letzte Übung fand an der Nordhessenhalle statt. Hier hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst, aber auch hier konnte nach umfangreicher Erkundung kein Auslösegrund festgestellt werden. Im Anschluss wurden die Fahrzeuge und Gerätschaften gereinigt und wieder einsatzbereit gemacht. Die 60 Nachwuchsbrandschützer hatten sehr viel Spaß und konnten das Erlernte praktisch an den Tag legen. Besonders erfreulich ist, dass die Kameradschaft bereits bei den jüngeren großgeschrieben wird. Die Zusammenarbeit Hand-in-Hand hat wie gewohnt einwandfrei funktioniert.

Ein großes Dankeschön gilt den Jugendwarten und ihren Betreuern für die Durchführung dieses actionreichen Übungssamstags.

Letzte Änderung am Montag, 15 November 2021 13:30

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige