Kripo: Feuer in Scheune offenbar vorsätzlich gelegt

Montag, 03 Februar 2014 14:51 geschrieben von

ALLERINGHAUSEN. Das Feuer in einer Scheune in der Talstraße im Korbacher Stadtteil Alleringhausen am frühen Sonntagmorgen wurde offenbar vorsätzlich gelegt. Davon geht die Korbacher Kripo nach ihren Untersuchungen am Brandort aus. Die Ermittlungen dauern an.

Das Feuer im Scheunentrakt eines ehemaligen Bauernhofes war Sonntagfrüh gegen 5 Uhr bemerkt und gemeldet worden. Daraufhin rückten die Feuerwehren aus Alleringhausen, Eppe, Goldhausen und Korbach zur Brandstelle am Ortsrand von Alleringhausen aus. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand die Scheune in Vollbrand (wir berichteten). Der Feuerwehr unter Leitung des stellvertretenden Stadtbrandinspektors Carsten Vahland gelang es, das Wohnhaus vor einem Übergreifen des Feuers zu bewahren, die Scheune dagegen war nicht mehr zu retten. Der Schaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro.

Die Brandermittler der Korbacher Kripo haben den Brandort zwischenzeitlich untersucht und gehen beim derzeitigen Ermittlungsstand von vorsätzlicher Brandstiftung als die wahrscheinlichste Brandursache aus. Eine technische Ursache scheidet aus. Die Ermittlungen dauern an. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Korbach, Telefon 05631/971-0.


112-magazin.de berichtete ausführlich über den Brand und die Löscharbeiten:
Scheune bei Brand vollständig zerstört, Wohnhaus gerettet (2.2.2014, mit Video/Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Letzte Änderung am Montag, 03 Februar 2014 18:46

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige