Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Nieder Werbe

Mittwoch, 27 Juli 2016 09:44

Blitzer in Nieder-Werbe

NIEDER-WERBE. Derzeit wird in Nieder-Werbe, am Ortsausgang Richtung Sachsenhausen, eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird in beiden Fahrtrichtungen. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten. Wir bitten unsere Leser, immer vorsichtig und aufmerksam zu fahren - unabhängig davon, ob ein Blitzer gemeldet wurde oder nicht.

An der Messstelle gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h.

Wer die zulässige Höchstgeschwindigkeit innerorts um bis zu 20 km/h übertritt, muss nach dem neuen Bußgeldkatalog (gültig seit 1.5.2014) ein Bußgeld von bis zu 35 Euro zahlen. Bis zu 100 Euro Bußgeld und ein Punkt werden bei Tempoüberschreitungen zwischen 21 und 30 km/h fällig. Ab 31 km/h Geschwindigkeitsüberschreitung drohen zwei Punkte in Flensburg, 160 bis 680 Euro Bußgeld sowie ein ein- bis dreimonatiges Fahrverbot.

Anzeige:

 

Publiziert in Blitzer
Sonntag, 10 Juli 2016 21:11

25-jähriger Nichtschwimmer stirbt im Edersee

NIEDER-WERBE. Beim Baden im Edersee ist am späten Sonntagnachmittag ein 25 Jahre alter Mann ums Leben gekommen. Der junge Asylbewerber aus dem Irak, der in einem Waldecker Stadtteil lebte, konnte offenbar nicht schwimmen und ging unter.

Der 25-Jährige und zwei Begleiter waren laut Polizei zum Edersee gekommen, um in der Nieder-Werber Bucht zu schwimmen. Obwohl der junge Iraker nicht schwimmen konnte, gingen er und ein weiterer Mann unweit der Ederseerandstraße ins Wasser. Der Asylbewerber sei dann plötzlich untergegangen, habe noch einmal mit den Armen geschlagen und sei dann endgültig untergegangen.

Einer der Begleiter lief daraufhin gegen 17.40 Uhr den Abhang zur Straße hinauf, rief um Hilfe und stoppte das Auto eines Ehepaars aus Südhessen. Die Autoinsassen setzten umgehend den Notruf ab, woraufhin Wasserschutzpolizei, die DLRG, die First Responder der Johanniter, der Wildunger Notarzt und die Besatzung eines promedica-Rettungswagens aus Sachsenhausen alarmiert wurden. Wenig später wurde zusätzlich die Feuerwehr aus Nieder-Werbe hinzugerufen.

Taucher der DLRG fanden den leblosen Mann schließlich in einer Tiefe von 2,90 Meter, etwa sechs Meter vom Ufer entfernt. Alle Reanimationsversuche scheiterten. Mindestens einer der Begleiter erlitt einen Schock und wurde von den Rettungskräften behandelt.

Die Kriminalpolizei übernahm an der Unglücksstelle die Ermittlungen. Hinweise darauf, dass ein Fremdverschulden vorliegt, hätten sich nicht ergeben. Ob eine Obduktion angeordnet wird, um die genaue Todesursache herauszufinden, stand am Abend noch nicht fest. Feuerwehrleute trugen den Leichnam den steilen Abhang hinauf.

Während des Einsatzes blieb die Ederseerandstraße an dieser Stelle halbseitig gesperrt. Feuerwehrleute sicherten die Einsatzstelle ab und ließen die Fahrzeuge wechselseitig passieren.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

NIEDER-WERBE. Ein Baum ist bei einem Gewittersturm auf die Kreisstraße zwischen Nieder- und Ober-Werbe gestürzt. Die Feuerwehren aus Nieder-Werbe und Sachsenhausen rückten aus, um das Hindernis zu beseitigen.

Die beiden Wehren wurden am Sonntag gegen 16.15 Uhr alarmiert und rückten auf die K 20 in Richtung Ober-Werbe aus. Von einer Böschung herunter war ein stärkerer Baum quer über die Fahrbahn gestürzt und blockierte diese komplett. Die freiwilligen Einsatzkräfte beider Feuerwehren rückten dem Baum mit Kettensägen zu Leibe und zerlegten ihn.

Ein ebenfalls gefährdeter Baum wurde in Absprache mit der Polizei aus Sicherheitsgründen noch gefällt. Nach einer knappen Stunde war der Einsatz beendet und die Brandschützer rückten wieder ein.

Im gesamten Landkreis gab es während der Gewitter vom Wochenende weitere Feuerwehreinsätze, unter anderem, weil Keller voll Wasser gelaufen waren. In Bad Arolsen wurden Straßen durch den Starkregen zeitweise überflutet.


Links:
Feuerwehr Nieder-Werbe
Feuerwehr Sachsenhausen

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

SACHSENHAUSEN/NIEDER-WERBE. Während der Fahrt zum Edersee hat sich ein Bootsrailer mit geladenem Segelboot vom Zugfahrzeug "verabschiedet": Der Anhänger krachte zwischen Sachsenhausen und Nieder-Werbe gegen die Leitplanke. Das Boot blieb unbeschädigt, der Trailer ist jedoch reif für den Schrott.

Wie die Korbacher Polizei am Sonntag mitteilte, war ein 75 Jahre alter Mann aus Ruppertsweiler bei Pirmasens am Samstagmorgen mit seinem Wohnmobil des Typs Mercedes Sprinter und einem angehängten Bootstrailer auf der Fahrt von Sachsenhausen kommend in Richtung Nieder-Werbe. Auf der L 3200 löste sich aus bislang unbekannten Gründen der Anhänger vom Zugfahrzeug. Noch einige Meter wurde der mit einem etwa sechs Meter langen Boot beladene Trailer vom Sicherheitsseil der Auflaufbremse gehalten, dann riss das Drahtseil jedoch.

Der nun völlig führerlose Anhänger prallte Augenblicke später mit voller Wucht gegen die Leitplanke. Dabei entstand am Anhänger Totalschaden von 5000 Euro, den Schaden an der Leitplanke gab die Polizei mit 2000 Euro an. Das Boot blieb unbeschädigt.

Zur Bergung stellte eine Firma in Nieder-Werbe einen Ersatztrailer zur Verfügung, auf den der Abschleppdienst das Boot mit einem Kran umhob. Der unfallbeschädigte Trailer wurde abtransportiert. Der 75-Jährige kam mit dem Schrecken davon.


Vor zweieinhalb Jahren gab es bei Vöhl einen ähnlichen Unfall:
Stütze gebrochen: Segelboot stürzt auf Landstraße (30.09.2013, mit Video/Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

NIEDER-WERBE. Zu einem weiteren schweren Motorradunfall ist es am Feiertag bei Nieder-Werbe gekommen: Auf der Fahrt vom Edersee zur Sommerrodelbahn kamen ein 18-jähriger Battenberger und seine Sozia von der Straße ab und prallten gegen die Leitplanke. Die Besatzung eines Rettungshubschraubers flog die 17-Jährige in eine Klinik.

Knapp zweieinhalb Stunden nach dem schweren Motorradunfall bei Herzhausen (wir berichteten, zum Artikel hier klicken) kam es um 15.50 Uhr auf der Landesstraße 3086 zum nächsten Unfall mit einem motorisierten Zweirad. Nach Auskunft der Korbacher Polizei fuhr ein 18-Jähriger aus Battenberg gemeinsam mit einem 17-jährigen Mädchen aus Groß Gerau von der Uferstraße in Nieder-Werbe kommend auf der L 3086 in Richtung Vöhl. Mit dem 125er Leichtkraftrad des 18-Jährigen wollten die Beiden zur Sommerrodelbahn. Auf einer ansteigenden Geraden kam der junge Fahrer durch Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn an.

Zunächst prallte das Moped gegen den Bordstein, geriet auf dem angrenzenden Gehweg zu Fall und prallte gegen den Stützpfosten der Leitplanke. Dabei wurden die beiden jungen Leute schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Während der Battenberger nach notärztlicher Erstversorgung ins Korbacher Krankenhaus eingeliefert wurde, übernahmen die Luftretter des Göttinger Rettungshubschraubers Christoph 44 den Transport der jungen Frau ins Kasseler Klinikum. Der Pilot des rot-weißen Helikopters landete auf einer Wiese unweit der Rodelbahn. Polizisten brachten die Crew mit dem Streifenwagen zur Einsatzstelle.

Am Leichtkraftrad war bei dem Unfall die Gabel abgerissen, an der 125er entstand offenbar Totalschaden. Die Schadenshöhe gab die Polizei mit 2000 Euro an.


Erst am Vortag war bei Nieder-Werbe ein Rettungshubschrauber im Einsatz:
Frontal gegen Baum: 22-Jähriger stirbt bei Unfall (25.05.2016, mit Video/Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

NIEDER-WERBE. Tödliche Verletzungen hat ein 22 Jahre alter Autofahrer aus dem Waldecker Stadtgebiet bei einem schweren Verkehrsunfall in einer Feldgemarkung unweit der Ortslage von Nieder-Werbe erlitten. Der Golffahrer war am späten Nachmittag mit seinem Wagen frontal gegen einen Baum geprallt.

Nach bisherigen Erkenntnissen war er mit seinem Golf auf einem asphaltierten, abschüssigen Wirtschaftsweg in Richtung Nieder-Werbe unterwegs, verlor aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle und überfuhr zunächst den Grünstreifen rechts neben dem Weg. Wenige Meter weiter prallte er mit seinem schwarzen Kleinwagen frontal gegen einen Baum und wurde im völlig zerstörten Golf eingeklemmt.

Die Feuerwehren aus Nieder-Werbe und Sachsenhausen wurden alarmiert, um den Mann zu befreien. Bereits während die Brandschützer unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Uwe Schaumburg mit der Rettungsschere unter anderem das Dach des Wagens abtrennten, kümmerten sich die Besatzungen des Sachsenhäuser promedica-Rettungswagens, die Notärztin aus Bad Wildungen und die Crew des angeforderten Rettungshubschraubers Christoph 7 aus Kassel um den jungen Mann. Seine Verletzungen waren jedoch so schwer, dass er noch während der weiteren Behandlung im Rettungswagen starb.

Der 22-Jährige war vermutlich nicht angeschnallt. Beamte der Korbacher Polizei nahmen die Ermittlungen zur Unfallursache auf. Zeugen des Unfalls gibt es nicht. Ein Landwirt hatte den verunfallten Wagen gegen 17 Uhr entdeckt und Alarm geschlagen. Die Leitstelle forderte eine Notfallseelsorgerin zur Betreuung der Angehörigen an.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

NIEDER-WERBE. Nach dem vermeintlichen Kentern eines Segelbootes sind am Pfingstsonntag zahlreiche Einsatzkräfte von DLRG, Feuerwehr und Rettungsdienst sowie der Korbacher Notarzt zum Edersee ausgerückt. Schnell stellte sich dann aber heraus, dass es lediglich einen Mastbruch an einer Jolle gab - die Helfer brachen ihren Einsatz ab.

Wie der stellvertretende Waldecker Stadtbrandinspektor Bernd Schäfer auf Anfrage von 112-magazin.de erklärte, hätten zwei Spaziergängerinnen von einem vorbeifahrenden Segelboot zugerufen bekommen, den Notruf 112 zu wählen. Eine Rückfrage sei den beiden Frauen von Land aus nicht möglich gewesen - zum einen sei es sehr windig gewesen, zum anderen habe das Boot eine relativ hohe Geschwindigkeit gehabt und sei auch schnell außer Sichtweite gewesen. Die Frauen, die in Höhe eines Parkplatzes zwischen Nieder-Werbe und der Bericher Hütte unterwegs waren, setzten daher ohne weitere Informationen gegen 15 Uhr den Notruf ab.

Weil weder ein Tauch- noch ein Bootsunfall auszuschließen war, alarmierte die Leitstelle die DLRG, die Besatzung eines Rettungswagens, den Korbacher Notarzt sowie die Feuerwehren aus Nieder-Werbe, Waldeck und Sachsenhausen. Außerdem wurde die Korbacher Polizei informiert, die eine Streife an den Edersee schickte. Die Wasserschutzpolizei erreichte als Erstes die beim Notruf genannte Stelle mit einem Boot, konnte aber niemanden in Not im Wasser entdecken.

Als die Einsatzkräfte auf der Suche nach der vermeintlichen Unglücksstelle miteinander kommunizierten, "erhielten wir von der DLRG den Hinweis, dass bei einer Segeljolle der Mast gebrochen war", erklärte Schäfer. Die Wasserretter hätten das Boot ins Schlepptau genommen und zu einer Steganlage gezogen. Die Feuerwehren und auch die Rettungskräfte von promedica und DRK brachen den Einsatz daraufhin ab.


Am vergangenen Sonntag gab es einen tatsächlichen Notfall im Zusammenhang mit einem Segelboot auf dem Edersee:
Segeljolle kentert: DLRG rettet Insassen das Leben (09.05.2016)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

NIEDER-WERBE. Von seinem Motorrad abgesprungen ist am Samstag ein 19 Jahre alter Motorradfahrer bei einem Unfall auf der L 3086 zwischen Nieder-Werbe und Basdorf. Der junge Mann aus Volkmarsen war in einer Kurve weggerutscht.

Wie eine Beamtin der Korbacher Polizei am Abend gegenüber 112-magazin.de berichtete, war der 19-Jährige am Nachmittag gegen 16 Uhr vom Waldecker Stadtteil Nieder-Werbe bergauf in Richtung des Vöhler Ortsteils Basdorf unterwegs. In einer Linkskurve in Höhe der Bergstation der Sommerrodelbahn rutschte der Biker aus nicht bekannten Gründen weg und verlor dadurch die Kontrolle über das Motorrad.

Dem Volkmarser gelang es, sich von der stürztenden Maschine zu "verabschieden" - er sprang bei dem Unfall ab und blieb laut Polizei offenbar unverletzt. Das Motorrad prallte unter die Leitplanke. Dabei wurde es derart beschädigt, dass Betriebsstoffe ausliefen. Die Leitstelle alarmierte später die Feuerwehren aus Nieder-Werbe und Sachsenhausen, die die betroffenen Stellen mit Ölbindemittel abstreuten. Einsatzleiter war der stellvertretende Stadtbrandinspektor Bernd Schäfer.


An derselben Stelle gab es vor einem Jahr einen schweren Unfall:
Kradfahrer stürzt Abhang hinunter: Rettungshubschrauber (02.05.2015, mit Fotos)

Erst vor gut einer Woche waren die beiden Wehren gemeinsam im Einsatz:
Porschefahrer übersieht Motorrad: Zusammenstoß (07.05.2016, mit Fotos)

Links:
Feuerwehr Nieder-Werbe
Feuerwehr Sachsenhausen

Kürzlich hatte sich ein anderer Biker durch einen Sprung gerettet:
Vor Aufprall gegen Leitplanke von Motorrad abgesprungen (07.05.2016)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Dienstag, 10 Mai 2016 08:28

Blitzer in Nieder-Werbe

NIEDER-WERBE. Derzeit wird in Nieder-Werbe, am Ortsausgang Richtung Sachsenhausen, eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird in beiden Fahrtrichtungen. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten. Wir bitten unsere Leser, immer vorsichtig und aufmerksam zu fahren - unabhängig davon, ob ein Blitzer gemeldet wurde oder nicht.

An der Messstelle gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 50 Stundenkilometern.

Wer die zulässige Höchstgeschwindigkeit innerorts um bis zu 20 km/h übertritt, muss nach dem neuen Bußgeldkatalog (gültig seit 1.5.2014) ein Bußgeld von bis zu 35 Euro zahlen. Bis zu 100 Euro Bußgeld und ein Punkt werden bei Tempoüberschreitungen zwischen 21 und 30 km/h fällig. Ab 31 km/h Geschwindigkeitsüberschreitung drohen zwei Punkte in Flensburg, 160 bis 680 Euro Bußgeld sowie ein ein- bis dreimonatiges Fahrverbot.

Anzeige:

 

Publiziert in Blitzer

NIEDER-WERBE. Ein Porschefahrer hat beim Abbiegen auf einen Parkplatz einen entgegenkommendes Motorrad übersehen. Der BMW-Fahrer aus den Niederlanden stieß mit seiner Maschine gegen das Heck des Sportwagens und stürzte anschließend. Dabei verletzte er sich.

Die Korbacher Polizei berichtete am Abend gegenüber 112-magazin.de von dem Unfall, der sich am Samstag gegen 14.30 Uhr auf der Ederseerandstraße bei Nieder-Werbe ereignet hatte. Den Angaben zufolge war der 26 Jahre alte Porschefahrer aus Niestetal mit seinem 911er von Waldeck-West kommend in Richtung Nieder-Werbe unterwegs. Als der junge Mann wenige Kilometer vor Nieder-Werbe auf einen Parkplatz links neben der L 3086 einbiegen wollte und dazu die Gegenfahrbahn überqueren musste, übersah er das sich dort nähernde Motorrad.

Der 58 Jahre alte Niederländer, der das BMW-Motorrad steuerte, wollte noch ausweichen, stieß aber gegen das Heck des 11ers. Dabei und bei dem anschließenden Sturz auf die Fahrbahn verletzte sich der Mann. Notarzt und RTW-Besatzung rückten zur Unfallstelle aus, ebenso eine Streife der Korbacher Polizei. Die Rettungskräfte brachten den Leichtverletzten vorsorglich ins Krankenhaus.

Die Polizei forderte über die Leitstelle die Feuerwehr an, da bei dem Unfall Öl aus dem Motorrad auf die Fahrbahn gelaufen war. Die Wehren aus Nieder-Werbe und Sachsenhausen rückten mit vier Fahrzeugen und 14 Einsatzkräften auf die Randstraße aus. Unter der Einsatzleitung von Bernd Schäfer, Wehrführer in Sachsenhausen und stellvertretender Stadtbrandinspektor, beseitigten die Brandschützer die Betriebsstoffe. Dazu benötigten sie fast eine Stunde, denn durch den regen Fahrzeugverkehr auf der Ederseerandstraße hatte sich das Öl inzwischen auf eine Fläche von rund 70 Quadratmetern verteilt. Während des Einsatzes sicherten die Feuerwehrleute die Unfallstelle ab und regelten den Verkehr.

Den Schaden am Motorrad gab die Polizei mit 2000 Euro an. Weitere 2000 Euro Schaden waren an dem 1988 gebauten Porsche entstanden.


Links:
Feuerwehr Nieder-Werbe
Feuerwehr Sachsenhausen

Ein weiterer Motorradfahrer aus den Niederlanden war am Vortag bei Buchenberg verunfallt:
Vor Aufprall gegen Leitplanke von Motorrad abgesprungen (07.05.2016)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter
Seite 3 von 5

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige