Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Gashol

Donnerstag, 03 Dezember 2015 08:17

Lkw verliert Sattelauflieger: Behinderungen auf B 252

DIEMELSTADT. Der Sattelauflieger eines Lkw-Gespanns hat sich während der Fahrt auf der B 252 aus der Kupplung gelöst und ist auf die Fahrbahn gestürzt. Wie durch ein Wunder wurde kein anderes Fahrzeug in den Unfall verwickelt.

Wie die Bad Arolser Polizei am Donnerstag mitteilte, war der Fahrer des in Ungarn zugelassenen Gespanns am Mittwochmorgen auf der Bundesstraße 252 in nördlicher Richtung unterwegs. Im Abschnitt zwischen Gashol und dem Abzweig nach Rhoden und Dehausen löste sich der in einer speziellen Kupplung der Zugmaschine befestigte Sattelauflieger. Der aufgrund seiner Bauart nur am Heck mit Achsen versehene Auflieger rutschte von der Zugmaschine, woraufhin der vordere Teil auf die Fahrbahn kippte und zum Stillstand kam. Der Fahrer stoppte daraufhin ebenfalls. Angaben zum Schaden machte die Polizei nicht.

Nach dem Unfall kam es ab etwa 8.45 Uhr auf der B 252 zu Behinderungen. Um den Auflieger abzutransportieren, rückte ein Bergungsunternehmen mit Kran an. Nach gut zwei Stunden war die Bergung beendet, der Verkehr floss wieder uneingeschränkt. Der Grund für den Vorfall war offenbar ein technischer Defekt.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Sonntag, 25 Oktober 2015 07:34

Knifflige Unfallflucht - Wer? Und vor allem: wo?

DIEMELSTADT/BAD AROLSEN/MARSBERG. Dieser Fall wird für die Arolser Polizei nicht einfach zu lösen sein: Eine 46 Jahre alte Autofahrerin ist Opfer einer Unfallflucht geworden - außer dem Verursacher ist dummerweise aber auch der Unfallort unbekannt...

Die Frau aus Diemelstadt entdeckte den frischen Schaden an ihrem VW Golf am Freitag: Der vordere rechte Kotflügel und Teile des Stoßfängers waren stark zerbeult und zerkratzt. Weil die Frau stets vom Heck her zur Fahrerseite des Wagens kam und dort einstieg, war ihr der Schaden zuvor nicht aufgefallen. Für die Unfallflucht kommen laut Polizei somit mehrere mögliche Orte in Betracht: So war der schwarze VW Golf V zuvor in Dehausen unterhalb des Segelflugplatzes, an der Waldsauna in Gashol, auf dem Parkplatz des REWE-Getränkemarktes in Bad Arolsen sowie am Marktkauf in Marsberg geparkt.

Die Schadenshöhe liegt bei rund 2500 Euro. Möglicherweise gibt es Zeugen, die den Unfall an einem der genannten Orte beobachtet haben. Wer Angaben vor allem zum Verursacher machen kann, der meldet sich bei der Polizeistation in Bad Arolsen, die telefonisch unter der Rufnummer 05691/9799-0 zu erreichen ist.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 14 April 2015 06:39

Blitzer auf der B 252 in Höhe Gashol

GASHOL. Derzeit wird auf der Bundesstraße 252 eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird zwischen Rhoden und Schmillinghausen in Höhe Gashol. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

An der Messstelle gilt eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 70 km/h. Gemessen wird offenbar lediglich in Fahrtrichtung Bad Arolsen.

Wer außerorts das Tempolimit um bis zu 20 km/h überschreitet, zahlt nach dem neuen Bußgeldkatalog (gültig seit 1.5.2014) bis zu 30 Euro Bußgeld. Wird ein Verkehrsteilnehmer erwischt, der außerhalb geschlossener Ortschaften zwischen 21 und 40 km/h zu schnell ist, sind Bußgelder zwischen 70 und 120 Euro sowie ein Punkt in Flensburg fällig. Ab einer Tempoüberschreitung von 41 km/h außerorts müssen Raser - je nach Tempo - zwischen 120 und 600 Euro Bußgeld zahlen und kassieren zwei Punkte. Hinzu kommen ein bis drei Monate Fahrverbot.


Hier geht's direkt zum Bußgeldkatalog:
Neuer Bußgeldkatalog inklusive Bußgeldrechner online

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Blitzer
Mittwoch, 16 Juli 2014 12:57

Blitzer auf der B 252 in Höhe Gashol

GASHOL. Derzeit wird an der Bundesstraße 252 in Gashol eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird in beide Fahrtrichtung in einer 70er Zone. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

Wer außerorts das Tempolimit um bis zu 20 km/h überschreitet, zahlt nach dem neuen Bußgeldkatalog (gültig seit 1.5.2014) bis zu 30 Euro Bußgeld. Wird ein Verkehrsteilnehmer erwischt, der außerhalb geschlossener Ortschaften zwischen 21 und 40 km/h zu schnell ist, sind Bußgelder zwischen 70 und 120 Euro sowie ein Punkt in Flensburg fällig. Ab einer Tempoüberschreitung von 41 km/h außerorts müssen Raser - je nach Tempo - zwischen 120 und 600 Euro Bußgeld zahlen und kassieren zwei Punkte. Hinzu kommen ein bis drei Monate Fahrverbot.


Hier geht's direkt zum neuen Bußgeldkatalog:
Neuer Bußgeldkatalog inklusive Bußgeldrechner online

Anzeige:

 

Publiziert in Blitzer
Samstag, 19 Oktober 2013 22:33

Ölspur nach Unfall auf B 252 abgestreut

BAD AROLSEN/DIEMELSTADT. Nach einem Verkehrsunfall zwischen zwei Parkplätzen an der B 252 ist die Feuerwehr ausgerückt, um ausgelaufene Betriebsstoffe abzubinden.

Nach Angaben eines Anrufers sollte die Unfallstelle bei Schmillinghausen liegen, die Ölspur war zudem nicht besonders groß. Daher verständigte die Polizei die Arolser Kernstadtwehr, deren Mitglieder sich samstags im Stützpunkt aufhalten zum Übungsdienst. In kleiner Stärke rückte die Wehr gegen 13.30 Uhr in Richtung Schmillinghausen aus, fand die Unfallstelle aber zunächst nicht. Die Einsatzkräfte fuhren die Bundesstraße weiter ab in Richtung Diemelstadt und wurden schließlich bei Gashol fündig.

Dort stand ein Fiat 500 mit einem größeren Frontschaden. Aus dem Fahrzeug ausgetreten waren Betriebsstoffe, die die Feuerwehrleute mit Bindemittel abstreuten und dieses wieder aufnehmen.

Nach Angaben der Feuerwehr hatte ein Auto eine Panne auf einem der beiden gegenüberliegenden Parkplätze. Der Fahrer eines anderen Autos wollte offenbar von einem auf den anderen Parkplatzhinüberfahren, um dem Bekannten mit der Panne zu helfen. Dabei prallte der auf der Bundesstraße fahrende Fiat in den querenden Wagen. Zwei Beteiligte hatten sich dabei offenbar leichte Verletzungen zugezogen, wurden von der Feuerwehr betreut und wollten später selbst einen Arzt aufsuchen.

Nähere Angaben, unter anderem zum Alter und zur Herkunft der Beteiligten sowie zur Schadenshöhe, lagen zunächst nicht vor.


Link:
Feuerwehr Bad Arolsen

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Montag, 07 Oktober 2013 08:54

Blitzer bei Gashol

BAD AROLSEN/DIEMELSTADT. Derzeit wird in Gashol auf der Bundesstraße 252 eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird in beiden Fahrtrichtungen. In Höhe der Messstelle gilt eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 70 km/h. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

Wer außerorts das Tempolimit um bis zu 20 km/h überschreitet, zahlt bis zu 30 Euro Bußgeld. Wird ein Verkehrsteilnehmer erwischt, der außerhalb geschlossener Ortschaften zwischen 21 und 40 km/h zu schnell ist, sind Bußgelder zwischen 70 und 120 Euro sowie ein bis drei Punkte in Flensburg fällig. Ab einer Tempoüberschreitung von 41 km/h außerorts müssen Raser - je nach Tempo - zwischen 120 und 600 Euro Bußgeld zahlen und kassieren drei oder vier Punkte. Hinzu kommen ein bis drei Monate Fahrverbot.


Ganz in der Nähe hatte es in der vergangenen Woche gekracht:
Übersehen: Motorrad gegen Auto, 23-Jähriger schwer verletzt (2.10.2013, mit Fotos)

- STELLENANZEIGE -

Publiziert in Blitzer

GASHOL. Ein Autofahrer hat auf der B 252 zum Überholen angesetzt, obwohl sich bereits ein Motorradfahrer auf der Überholspur befand. Es kam zur Kollision, in deren Folge der 23-jährige Biker stürzte und sich schwer verletzte.

Zwei 23 Jahre alte Motorradfahrer aus dem Kreis Lippe befuhren am Mittwoch mit ihren Maschinen hintereinander die Bundesstraße 252 aus Richtung Bad Arolsen kommend in Richtung Autobahn. Zwischen der zweiten Abfahrt nach Schmillinghausen und Gashol setzte der vorn fahrende junge Mann mit seiner Honda zum Überholen mehrerer Fahrzeuge an. Als er sich laut Polizei bereits auf der Gegenspur befand, setzte auch ein 52 Jahre alter Autofahrer aus der Kolonne zum Überholen an - der Mann am Steuer hatte den Biker offenbar übersehen.

Es kam zum Zusammenstoß zwischen Auto und Motorrad. Nach der Kollision kam der 23-Jährige nach links von der Straße ab, prallte gegen die beginnende Leitplanke, kam zu Fall und rutschte mehrere Meter am Fahrbahnrand entlang. Bei dem Sturz zog sich der junge Mann schwere Verletzungen zu, die der Bad Arolser Notarzt und die Besatzung eines Rettungswagens aus dem Kreis Höxter versorgten. Anschließend lieferten die Einsatzkräfte den Verletzten ins Krankenhaus der Residenzstadt ein.

Polizisten regelten den Verkehr an der Unfallstelle - die Bundesstraße blieb einspurig befahrbar. Das Auto des 52-Jährigen war nach der Kollision noch fahrbereit, das Motorrad hingegen wurde abgeschleppt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

GASHOL. Eine 73 Jahre alte Autofahrerin ist auf dem Weg zum Paderborner Flughafen während einer nächtlichen Pippipause an der B 252 ausgesperrt worden - von ihrem eigenen Auto. Darin lagen Wagenschlüssel, Handy und Flugticket.

Die Rentnerin aus dem Kreis Marburg-Biedenkopf war laut Polizei am frühen Dienstagmorgen gegen 3.20 Uhr aus Richtung Arolsen kommend in Richtung Diemelstadt unterwegs, um dort auf die Autobahn in Richtung Flaughafen aufzufahren. Zuvor wollte sich die Dame jedoch erleichtern und hielt zwischen Gashol und Rhoden auf einem Waldweg neben der Bundesstraße an. Die 73-Jährige stieg aus und verrichtete ihr "kleines Geschäft" hinter dem Auto.

Als sie wieder zur Fahrerseite ging und die Tür des Hyundais öffnen wollte, war diese ebenso wie alle anderen Türen verriegelt. Die Schlüssel befanden sich im Auto, und auch das Mobiltelefon war somit außer Reichweite. Polizeiangaben zufolge hielt die Rentnerin in ihrer Notlage ein Fahrzeug an und bat darum, telefonieren zu dürfen. Per Notruf gelangte sie zur Bad Arolser Polizeistation, von wo aus eine Streife zur genannten Stelle eilte - schließlich startete gut anderthalb Stunden später das Flugzeug in Paderborn.

Den Beamten gelang es auf die Schnelle aber nicht, die Türen zu öffnen. Umgehend forderte die Streife den nächsten ADAC-Pannendienst an, dessen Mitarbeiter wenig später eintraf. Mit Spezialwissen und -werkzeug war der Hyundai nach kurzer Zeit wieder entriegelt. Wie es zu dem nächtlichen "Ausschlussverfahren" kommen konnte, wusste die Polizei am Dienstag nicht. Bekannt war jedoch die (für die Fahrerin) wesentlich wichtiger Information: Die 73-Jährige erreichte noch rechtzeitig ihren Flieger...

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Sonntag, 24 Februar 2013 18:14

23-Jährige überschlägt sich neben B 252

GASHOL. Eine 23-jährige Autofahrerin aus Wolfhagen hat auf winterglatter Fahrbahn die Kontolle über ihren Audi A3 verloren und sich mit dem Wagen überschlagen.

Die Wolfhagerin war am Samstagabend gegen 20.15 Uhr aus Richtung Rhoden kommend auf der Bundesstraße 252 in Richtung Bad Arolsen unterwegs, wie die dortige Polizei am Sonntag berichtete. In Höhe Gashol verlor die 23-Jährige durch Glätte die Kontrolle über ihren Wagen, der von der Bundesstraße abkam und sich überschlug. Der Audi kam auf den Rädern zum Stillstand, die junge Frau zog sich Verletzungen zu.

Die Besatzung eines Rettungswagens versorgte die Audifahrerin an der Unfallstelle und lieferte die Wolfhagerin ins Krankenhaus nach Bad Arolsen ein. Den Schaden am A3 bezifferte die Polizei mit 5000 Euro - durch den Überschlag entstand Totalschaden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

RHODEN/GASHOL. Auf winterglatter Fahrbahn sind am Sonntagabend die Autos dreier Frauen zusammengestoßen. Zwei 22 und 29 Jahre alte Fahrerinnen zogen sich leichte Verletzungen zu.

Eine 29 Jahre alte Citroen-Fahrerin aus Osnabrück befuhr gegen 21.30 Uhr die Bundesstraße von der Autobahn kommend in Richtung Bad Arolsen. Kurz vor Gashol verlor die junge Frau ausgangs einer leichten Linkskurve auf glatter Fahrbahn die Kontrolle über ihren Kleinwagen, der zunächst zweimal gegen die rechte Leitplanke stieß.

Beim Gegenlenken übersteuerte die Fahrerin und verlor vollends die Gewalt über das Auto. Der Citroen schleuderte in den Gegenverkehr und stieß zunächst mit dem sich aus Richtung Arolsen nähernden Toyota Starlet einer 22 Jahre alten Frau aus Bad Pyrmont zusammen. Anschließend rutschte die 29-Jährige mit ihrem Wagen noch gegen den nachfolgenden VW Passat einer 39-Jährigen aus Dörentrup (Lippe).

Bei den Zusammenstößen zogen sich die 22 und 29 Jahre alten Frauen leichte Verletzungen zu. Ins Krankenhaus eingeliefert zu werden brauchten sie aber nicht. Die 39-Jährige blieb unverletzt. "Gott sei Dank sind alle Fahrerin langsam gefahren, sonst hätte der Unfall schlimmere Folgen haben können", sagte der Dienstgruppenleiter der zuständigen Arolser Polizeistation.

Die drei Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Am Citroen und am Toyota entstand jeweils wirtschaftlicher Totalschaden. Während der Bergungsarbeiten war die Bundesstraße gut 20 Minuten voll gesperrt. Der Gesamtschaden beträgt fast 12.000 Euro.

Trotz des Schneefalls kam es im gesamten Landkreis zu keinen weiteren nenneswerten Unfällen. "Es ist hier und da mal jemand in den Graben gerutscht", sagte am Morgen ein Beamter der Korbacher Station. Das befürchtete Blitzeis sei in unserem Landkreis glücklicherweise ausgeblieben.

Publiziert in Polizei
Seite 4 von 5

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige