Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: 112 Magazin

Montag, 30 August 2021 15:36

Unfall: Zwei Schwerverletzte bei Volkmarsen

VOLKMARSEN. Für zwei Männer endete die Fahrt am Montagmorgen in Richtung Volkmarsen mit einem in Paderborn zugelassenen Firmenwagen vor einem Straßenbaum - die beiden Fahrzeuginsassen mussten mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser nach Warburg und Korbach transportiert werden.

Wie es zu dem Unfall kam, konnte noch nicht geklärt werden. Bislang ist nur bekannt, dass der Fahrer (60) und sein Beifahrer (47) von Welda kommend, mit einem schwarzen Peugeot, der einen Anhänger im Schlepptau hatte, die Landesstraße 3075 gegen 7.45 Uhr in Richtung Volkmarsen befuhr. Auf diesem Straßenabschnitt kam der Peugeot nach rechts von der Fahrbahn ab und war gegen einen Straßenbaum geprallt. 

Dabei wurde der Franzose und der Anhänger so stark beschädigt, dass die Polizei von wirtschaftlichem Totalschaden ausgeht. Insgesamt teilt sich der Sachschaden wie folgt auf: 6000 Euro für den Kleinwagen und 2500 Euro für den Anhänger. Verkehrsteilnehmer sicherten die Unfallstelle ab, riefen die Leitstelle an und schilderten den Unfall. Daraufhin rückte der Notarzt, Polizeikräfte aus Bad Arolsen und mehrere RTW-Besatzungen aus.

Beide Fahrzeuginsassen mussten mit schweren Verletzungen in die Krankenhäuser Korbach und Warburg verlegt werden. Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Volkmarsen retteten Fahrer und Beifahrer, klemmten die Batterie am Unfallwagen ab, streuten auslaufende Betriebsstoffe aus und reinigten im Anschluss unter Beteiligung des Bauhofs die Fahrbahn -  der ADAC schleppte das Gespann ab.

-Anzeige-

Publiziert in Retter

BAD AROLSEN. Ein brauner Volkswagen ist am Montag im Stadtgebiet von Bad Arolsen angefahren und beschädigt worden - im Anschluss entfernte sich der Unbekannte von der Unfallstelle.

Nach Angaben der Polizei hatte die Fahrerin ihren Touran in der Rathausstraße auf dem Parkplatz der Post gegen 9.05 Uhr abgestellt, um einige Dinge zu erledigen. Bei ihrer Rückkehr zum Volkswagen um 10.05 Uhr stellte die Frau Beschädigungen am linken, hinteren Kotflügel fest. Vermutet wird, dass beim Ein- oder Ausparken ein anderes Fahrzeug den braunen Touran beschädigt hat. 

Ohne sich seiner Verantwortung zu stellen, muss der Täter die Flucht ergriffen haben. Die Polizei in Bad Arolsen sucht in diesem Zusammenhang Zeugen der Flucht. Die Rufnummer lautet 05691/97990.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

LICHTENFELS. Hessen Mobil untersucht den Fahrbahnuntergrund im Bereich der Landesstraße 3076 zwischen den Lichtenfelser Stadtteilen Dalwigksthal und Goddelsheim in der Zeit von Montag, dem 30. August, bis voraussichtlich 10. September 2021. 

Neben der Befahrung mit einem Georadar werden Erkundungsbohrungen mit Bohrkernentnahmen auf der Fahrbahn und Bankettschürfungen vorgenommen. Während der Arbeiten muss die Fahrbahn an den wechselnden Einsatzorten jeweils halbseitig gesperrt werden. Im Bereich der S-Kurven hinter der Ortsdurchfahrt Dalwigksthal erfolgt die Verkehrsregelung mithilfe einer Ampelanlage. 

Hessen Mobil bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die notwendige Baumaßnahme sowie die damit verbundenen verkehrlichen Einschränkungen.

-Anzeige-

Publiziert in Baustellen

BAD AROLSEN. Unglücklich verlaufen ist am Sonntagmorgen die Fahrt mit einem Pkw im Bereich des Twistesee-Vorstaus für einen 42-Jährigen aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg.

Nach ersten Erkenntnissen war ein Mann aus Volkmarsen in der vergangenen Nacht in seinem Auto auf dem Parkplatz eingeschlafen. Zuvor hatte er reichlich Alkohol konsumiert. Nachdem der 42-Jährige die Schlafphase beendet hatte, startete er seinen Opel Corsa um den Heimweg anzutreten. Die Fahrt dauerte aber nur wenige Sekunden: Im Bereich des Parkplatzes geriet der Pkw in einen Flutgraben und war dort stecken geblieben. Am Fahrzeug entstand geringer Sachschaden.

Zeugen hatten den Vorfall bemerkt und die Polizei alarmiert. Die Beamten setzten sich in Richtung Twistesee in Bewegung und erreichten den Corsa um kurz nach 5 Uhr. Im Zuge der Ermittlungen stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des 42-Jährigen fest - es folgte die Blutentnahme im Krankenhaus. Im Nachgang mussten die Beamten den Führerschein des Mannes sicherstellen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 26 August 2021 13:10

Waghalsige Flucht vor Polizei mit gestohlenem Roller

KASSEL. Offenbar weil er unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand, keinen Führerschein hat und darüber hinaus auf einem zuvor gestohlenen Roller unterwegs war, trat am gestrigen Mittwochmittag ein 31-jähriger Mann rasant und rücksichtslos die Flucht vor einer Polizeistreife bei Baunatal an.

Mit bis zu 70 km/h flüchtete der Fahrer über Feldwege, Straßen, Äcker und durch Gärten, bis er nach einer fortgesetzten Flucht zu Fuß von den Polizisten in Baunatal-Großenritte festgenommen werden konnte. Gegen den 31-jährigen Mann aus Fuldabrück wird nun wegen Diebstahls, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Gefährdung des Straßenverkehrs und weiterer Verkehrsdelikte ermittelt. 

Die eingesetzte Streife des Polizeireviers Süd-West war gegen 12.30 Uhr nach einer Meldung über eine gestürzte Fahrradfahrerin auf einem Feldweg zwischen Baunatal-Hertingshausen und Edermünde-Besse unterwegs. Dort fiel ihnen der auf dem landwirtschaftlichen Weg fahrende Roller auf, weshalb sie das Fahrzeug anhalten und kontrollierten wollten. Sofort gab der Fahrer Vollgas und trat die Flucht an. Bei der Überprüfung des am Fahrzeug angebrachten Kennzeichens stellte sich heraus, dass dieses eigentlich zu einem Schlepper gehört.

Während der Verfolgung des flüchtenden Rollers, die sich über das gesamte Gebiet zwischen Hertingshausen, Besse und Großenritte zog, missachtete der Fahrer sämtliche Anhaltesignale der Polizei und erreichte gefährlich hohe Geschwindigkeiten. Im Bereich "Sonnenhof" fuhr er mit hohem Tempo auf einen neben einem Rettungswagen stehenden Sanitäter zu, der dort zur Behandlung der gestürzten Fahrradfahrerin eingesetzt war. Nur durch einen Sprung zur Seite konnte der 40-jährige Mann verhindern, dass der Roller ihn erfasste.

Die weitere Fahndung der Polizei führte schließlich wenige Minuten später zur Festnahme des Fahrers. Den Roller fanden die Beamten unweit entfernt in der Sommerbachstraße. Ein Atemalkoholtest bei dem amtsbekannten 31-Jährigen ergab 0,3 Promille. Da er darüber hinaus deutlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, musste er sich auf der Dienststelle einer Blutprobe unterziehen. Wie die weiteren Ermittlungen der Polizisten ergaben, waren der Roller, die Helme und das Kennzeichen zuvor vom Grundstück in Besse gestohlen worden. Den Diebstahl hatte der Eigentümer noch gar nicht bemerkt, als die Polizisten Kontakt zu ihm aufnahmen. Die Ermittlungen gegen den 31-Jährigen dauern an. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in KS Polizei
Dienstag, 24 August 2021 07:57

Nach Unfall: Schwarzer Audi sucht das Weite

ROSENTHAL. Zeugen einer Verkehrsunfallflucht, die sich am 22. August zwischen Rosenthal und Bracht ereignet hat, werden gebeten, sich mit der Polizeistation in Frankenberg in Verbindung zu setzen.

Nach Angaben der mit dem Fall betrauten Beamten ereignete sich am Sonntag auf der Landesstraße 3077 eine Verkehrsunfallflucht. Der Geschädigte (34) aus Horn-Bad Meinberg war mit seinem schwarzen VW-Passat um 15.30 Uhr von Rosenthal in Richtung Bracht unterwegs. In einer Linkskurve kam ihm ein schwarzer Pkw auf seiner Fahrspur entgegen.

Im letzten Moment erkannte der aus Richtung Bracht kommende Fahrzeugführer die brenzlige Situation, er riss das Lenkrad nach rechts und versuchte so einen Frontalzusammenstoß zu verhindern. Dabei kollidierten die beiden Außenspiegel. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, suchte der bislang unbekannte Verkehrsteilnehmer das Weite. Zurück blieb der Geschädigte, der umgehend die Polizei informierte.

Bei dem Fahrzeug des Unfallverursachers soll es sich um einen schwarzen Audi Q3 oder Q5 handeln. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Ein Verkehrsunfall an der Lichtzeichenanlage in Höhe der Frankenberger Kläranlage rief am Samstag den Rettungsdienst und eine Polizeistreife auf den Plan.

Nach Informationen an der Unfallstelle musste der Fahrer eines schwarzen Peugeot 206 um 15.15 Uhr an der Lichtzeichenanlage während einer Rotphase warten. Der 62-Jährige aus Frankenberg war von Herzhausen kommend, in Richtung Geismar unterwegs gewesen. Er hatte sich ordentlich nach links eingeordnet und wartete darauf, dass die Ampel auf Grün umschaltet. Dies tat sie auch, allerdings konnte der 62-Jährige davon nicht mehr profitieren, weil im selben Augenblick ein Motorrad in seinen Wagen einschlug.

Anhand von Zeugenaussagen war zum selben Zeitpunkt ein 66-Jahre alter Kradfahrer aus Richtung Geismar auf der Bundesstraße 253 in Richtung B 252 unterwegs. An der Ampelanlage bog der Bad Wildunger während der Grünphase mit seiner Honda nach rechts in Richtung Korbach ab. Dabei verlor der Fahrer die Kontrolle über seine Maschine - die Honda prallte ungebremst in die linke Fahrerseite des Peugeot. Dabei zog sich der Fahrer des 206 Schnittwunden zu. 

Auch der Biker wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus nach Frankenberg gebracht. Am Krad entstand Sachschaden von 1500 Euro. Der Schaden am Peugeot wird auf 2500 Euro geschätzt. Die Firma AVAS lud das nicht mehr fahrbereite Motorrad auf und transportierte die Maschine ab.

Link: Unfallstandort Bundesstraße 252 am 21. August 2021.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei
Freitag, 20 August 2021 18:43

Zwei Unfälle auf der Bundesstraße 236

ALLENDORF/BROMSKIRCHEN. Gleich zwei Unfälle musste die Polizei Frankenberg am 19. August auf der Bundesstraße 236 aufnehmen.

Der erste Unfall ereignete sich gegen 13.30 Uhr auf der B 236, als ein 33-jähriger Mann aus Allendorf (Eder) in Richtung Bromskirchen unterwegs war. In einer Rechtskurve verlor der33-Jährige die Kontrolle über seinen schwarzen Renault Clio - der Wagen kam von der Fahrbahn ab und landete im Böschungshang. Neben einem umgefahrenen Leitpfosten wurde auch der Pkw lädiert. Rund 3000 Euro Sachschaden sind bei dem Unfall aufgelaufen. Verletzt wurde niemand.

Etwa drei Stunden später kam es aus bislang ungeklärter Ursache auf der B 236 zu einem ähnlichen Unfall. Diesmal hatte eine Frau das Lenkrad in der Hand. Die 21-Jährige, die in einem Hatzfelder Ortsteil wohnt, war gegen 16.30 Uhr mit einem Volkswagen von Allendorf in Richtung Bromskirchen unterwegs gewesen. Auch sie verlor die Kontrolle über ihren Pkw und landete in der Leitplanke. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden an der Leitplanke und am Golf wird auf 5000 Euro geschätzt. Weder der Beifahrer noch die Fahrzeugführerin erlitten Verletzungen. 

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei
Montag, 16 August 2021 17:09

Kotflügel von Opel aufgeschlitzt

DIEMELSTADT. Rücklicht beschädigt, Kotflügel aufgeschlitzt und die Fahrertür eingedellt - so beschreibt ein 45 Jahre alter Mann aus Rhoden den Schaden an einem Firmenwagen, der in Hannover zugelassen ist und durch ein anderes Fahrzeug beschädigt wurde. Rund 2500 Euro wird die Reparatur an dem grauen Opel kosten, so die Polizei.

Nach Angaben des Fahrzeugführers wurde der graue Kombi am Sonntag um 18.30 Uhr am Fahrbahnrand im Schildweg in Höhe der Hausnummer 22 abgestellt. Am Montagmorgen um 9.30 Uhr, kehrte der 45-Jährige zu seinem Fahrzeug zurück und musste feststellen, dass der Firmenwagen an der Fahrerseite erhebliche Beschädigungen aufwies. Eine hinzugerufene Polizeistreife nahm die Verkehrsunfallflucht auf und sicherte Spuren - hierbei fanden die Ermittler orangefarbene Abriebspuren, die vom Verursacherfahrzeug stammen könnten. Anhand von Merkmalen geht die Polizei von einem landwirtschaftlichen Fahrzeug aus, dass bei der Vorbeifahrt den Opel gerammt hat.

Hinweise zur Verkehrsunfallflucht nimmt die Polizei in Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/97990 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BURGWALD. In der Nacht von Sonntag auf Montag brachen unbekannte Täter in das Feuerwehrgerätehaus in Burgwald-Bottendorf ein. Sie hebelten eine Eingangstür gewaltsam auf und konnte so in das Gebäude gelangen. Dort entwendeten sie aus einem Einsatzfahrzeug der Feuerwehr ein digitales Funkgerät der Marke "Motorola" im Wert von etwa 500 Euro.

Außerdem entwendeten die wahrscheinlich gleichen Täter Diesel aus dem Tank eines Traktors. Sie zapften etwa 25 Liter aus dem unverschlossenem Tank ab. Der Traktor stand unter einem offenen Unterstand in unmittelbarer Nähe zum Feuerwehrgerätehaus.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Frankenberg, die Telefonnummer lautet 06451/72030.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Seite 2 von 352

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige