Spektakuläre Stunts und jede Menge Informationen

Mittwoch, 03 Juli 2013 08:14 geschrieben von Werner Senzel

BAD WILDUNGEN. Spektakuläre Stunts und viele Aktionen rund um Verkehrssicherheit haben den Rahmen gebildet für den ersten großen Verkehrssicherheitstag in der Badestadt. Trotz des umfangreichen Programms kamen allerdings nur wenige Besucher zum Schützenplatz.

Sieben Monate lang haben nun ehemalige Schüler der Klasse 12 der Fachoberschule an der Hans-Viessmann-Schule hart für ihr Marketingprojekt Verkehrssicherheit gearbeitet. Unterstützt wurden Lukas Mann, Carolin Ewald, Dustin Eickmann, Valea Gloger, Jana Krüger, Jenny Meißner, Anna Petrow und Aileen Wiegand von den Lehrern Mike Hackenbroich und Christina Paul sowie von Fahrlehrer Matthias Hübner und Marketingexpertin Sabine Gallmeister.

"Gut dass sich Schüler des wichtigen Themas Verkehrssicherheit annehmen", sagte Bürgermeister Volker Zimmermann. Die Veranstalter hätten alle Institutionen und Organisationen, die auf irgend eine Weise etwas mit Verkehrssicherheit zu tun haben, mit ins Boot geholt.

Auf dem Schützenplatz präsentierten sich unter anderem der ADAC, TÜV, Polizei, Feuerwehr, Deutsches Rotes Kreuz, Verkehrswacht, Katastrophenschutz, Autohäuser und Versicherungen. Sie boten eine Reihe von Mitmachaktionen und Informationen rund um Verkehrssicherheit. Es gab einen Überschlagsimulator und einen Gurtschlitten. Mit einer Alkoholbrille auf der Nase konnten Besucher feststellen, wie unsicher sie schon nach kleinen Mengen Alkohol im Straßenverkehr reagieren, auf einem Motorradsimulator waren vor allem junge Besucher überrascht, wie schnell es auf dem Zweirad schief gehen kann, wenn man zu viel Gas gibt. Mitmachen konnten Besucher beim Reifen-Wechsel-Wettbewerb, beim Verkehrsschilder-Memory und bei einem Gewinnspiel.

Die große Attraktion des Tages war das Gastspiel von TV-Stuntman Lutz Duda mit seinem Sohn Denny. Mit hoher Geschwindigkeit wurde ein Fußgänger von einem Pkw erwischt, der in hohem Bogen über das Auto flog. Genauso wie wenig später ein Radfahrer. Es gab einen spektakulären Crash zweier Pkw mit Blechschaden und einer "verletzten" Fahrerin, die von DRK-Rettungsassistenten erstversorgt wurde.

Nach einem weiteren Zusammenstoß gingen zwei Pkw lichterloh in Flammen auf - die Bad Wildunger Feuerwehr war rasch zur Stelle und löschte den Brand. Feuerwehr-Jugendwart Daniel Lichtblau moderiert den Einsatz und nutzte die Gelegenheit, zur Werbung für die Jugendfeuerwehr. Während der Stunt-Vorführung gab es Hinweise und nützliche Tipps für Erstretter am Unfallort von den DRK-Rettungsassistenten Frank Dittrich, Viktor Noak und Svenja Feußner.

Die Organisation und der Ablauf der Aktionen des ersten Bad Wildunger großen Verkehrssicherheitstages klappte perfekt wie am Schnürchen. Es fehlten lediglich die Besucher. Zur Enttäuschung der Veranstalter waren nur ganz wenig Gäste zum Schützenplatz gekommen. Trotzdem, oder gerade deswegen, sind die Organisatoren nach Ende der Veranstaltung sicher, dass es im kommenden Jahr wieder einen großen Verkehrssicherheitstag in Bad Wildungen geben wird. Dafür sagte auch Bürgermeister Zimmermann seine Unterstützung zu.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Letzte Änderung am Samstag, 06 Juli 2013 08:25

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige