Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Zeugen

BAD AROLSEN. Auf der Bundesstraße 252 ereignete sich am Freitagnachmittag eine Straßenverkehrsgefährdung - die Beamten der Polizeistation Bad Arolsen sind auf der Suche nach weiteren Geschädigten und Zeugen.

Gegen 15.30 Uhr war ein Unbekannter mit seinem dunklen BMW auf der Bundesstraße 252 von Diemelstadt in Richtung Bad Arolsen unterwegs. Am Forsthaus Schmillinghausen überholte der Unbekannte mit Stadthagener Kennzeichen (SHG) die vor ihm fahrende Fahrzeugkolonne - hierbei missachtete der Fahrer den Gegenverkehr gänzlich, sodass der Fahrer eines dunklen VW Passat so stark bremsen und ausweichen musste, dass er beinahe mit der Leitplanke kollidierte.

Auch beim Einscheren beachtete der bislang Unbekannte den Verkehr nicht - ein Verkehrsteilnehmer konnte nur durch starkes Abbremsen einen Auffahrunfall verhindern.

Die Polizeibeamten in Bad Arolsen suchen nun den Fahrer des dunklen VW Passat, der dem entgegenkommenden BMW ausweichen musste. Außerdem werden weitere Zeugen gebeten, sich unter der Telefonnummer 05691/97990 bei der Polizei zu melden.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Freitag, 27 August 2021 13:03

Rhoden: Einbrecher stehlen Werkzeuge aus Scheune

RHODEN. In der Zeit vom vergangenen Sonntag (18 Uhr) bis Mittwochabend (17 Uhr) wurde in eine freistehende Scheune an der Helmighäuser Straße am Ortsausgang von Diemelstadt-Rhoden eingebrochen.

Die Unbekannten brachen ein Bügelschloss an einer Tür der Scheune auf und durchsuchten daraufhin die Scheune nach Wertgegenständen - die Täter entwendeten kleinere Werkzeuge mit einem Gesamtwert von ungefähr 500 Euro. Es kann davon ausgegangen werden, dass die unbekannten Personen mit einem Fahrzeug an die Scheune gelangten und das Diebesgut damit abtransportierten.

Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, bitte an die Polizeistation in Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Dienstag, 10 August 2021 19:25

Alkoholisierter Mann uriniert im Kreisverkehr

BÜREN. Einen Sachverhalt aus der Kategorie "das gibt's doch nicht" haben am Montagabend zwei Zeugen (24 und 61 Jahre) erlebt. "Hauptdarsteller" war ein alkoholisierter Lastwagenfahrer aus dem Emsland, der jetzt keinen Führerschein mehr hat. 

Laut Angaben der Zeugen, die selbst mit dem Auto unterwegs waren, fuhr ein Lastwagen mit Anhänger gegen 20.15 Uhr an der Anschlussstelle Büren von der A 44 ab. Mitten im Kreisverkehr auf der L776 stoppte er sein Gespann, blockierte den gesamten Kreisverkehr und stieg aus. Schnell bildete sich ein Rückstau. Unter den Augen der Zeugen und möglicherweise weiterer Verkehrsteilnehmer urinierte der Mann an die Stoßstange seines Lasters.

Nach dem Entleeren kletterte er wieder in das Fahrzeug und fuhr erneut auf die Autobahn in Richtung Kassel. Im Kreuz Wünnenberg-Haaren fuhr er ab und lenkte sein Lkw-Gespann nach Haaren. Auf der gesamten Strecke sei der Lkw in Schlangenlinien gefahren, so die Zeugen, die zwischenzeitlich die Polizei alarmiert hatten. Auf Anweisung der Polizei blieben die "Verfolger" weiter dran und gaben der Polizei Standortmeldungen per Handy durch. In Haaren lenkte der Lkw-Fahrer an einer Einmündung zu stark ein, sodass ein Hydraulikschlauch riss. So wurden die Bremsen des Gespanns blockiert und der 18-Tonnen-Lkw blieb zwangsläufig stehen.

Eine Streife war schnell zur Stelle und überprüfte den Fahrer. Der 63-Jährige stand unter starker Alkoholeinwirkung. Der Pegel lag nach dem Ergebnis eines Vortests über zwei Promille. Die Polizisten nahmen den Lasterfahrer mit zur Blutprobe und stellten seinen Führerschein sicher. Gegen ihn läuft jetzt ein Strafverfahren. Die Fahrzeugschlüssel übergaben die Beamten an einen anderen Mitarbeiter des Lkw-Besitzers, der sich auch um die Reparatur vor Ort kümmern musste. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Sonntag, 25 Juli 2021 16:19

Polizei sucht Zeugen nach Kollision bei Vöhl

VÖHL. Am Freitag (23. Juli 2021) ereignete sich gegen 18.20 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Landesstraße 3084 - die Beamten der Polizeistation Korbach suchen Zeugen.

Die Fahrer eines schwarzen Opel Antera und eines weißen Porsche Panamera waren zur angegebenen Uhrzeit hintereinander auf der Landesstraße 3084 von Herzhausen in Richtung Vöhl unterwegs. Nach den bisherigen Ermittlungen wird davon ausgegangen, dass der Fahrer des Porsche den Opel und ein vorausfahrendes landwirtschaftliches Gespann überholen wollte - bei diesem Überholmanöver kollidierte der Porsche seitlich mit dem Opel.

Um den Unfallhergang abschließen rekonstruieren zu können, suchen die Beamten nun den Fahrer des landwirtschaftlichen Gespanns und einen weiteren Verkehrsteilnehmer, der den Unfall beobachtet haben könnte.

Hinweise werden unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegengenommen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

DODENAU/BATTENBERG. Eine Unfallflucht beschäftigt derzeit die Beamten der Polizeistation Frankenberg - es werden Zeugen gesucht.

Ein 65-Jähriger fuhr am am Mittwochmorgen (16. Juni 2021) gegen 8 Uhr auf der Landesstraße 3382 von Dodenau in Richtung Battenberg. In einer Rechtskurve kam dem Containerfahrzeug eines Dodenauer Gartenbaubetriebs ein anderer großer Lastkraftwagen entgegen - im Kurvenbereich kollidierten die Außenspiegel der beiden Maschinen miteinander.

Während der 65-Jährige sein Fahrzeug stoppte und auf den zweiten Unfallbeteiligten wartete, setzte dieser seine Fahrt unbehelligt in Richtung Dodenau fort. Der Fahrer gab an, dass es sich um einen blauen Lastkraftwagen über 7,5 Tonnen gehandelt habe.

Am Fahrzeug des Gartenbaubetriebs entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro. Hinweise zum flüchtigen Fahrer oder dessen Fahrzeug nimmt die Frankenberger Polizei unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

BRAUNAU. Eine Verkehrsunfallflucht ereignete sich am 7. Juni in Braunau - die Bad Wildunger Polizei ist auf der Suche nach Zeugen.

Im Zeitraum zwischen 10 Uhr und 12 Uhr wurde am 7. Juni im Bad Wildunger Stadtteil Braunau ein Gartenzaun beschädigt. Es wird davon ausgegangen, dass es sich bei dem Fahrzeug des Verursachers um einen Lastkraftwagen mit Anhänger handelte - dieser kollidierte vermutlich beim Rangieren an der Kreuzung der Gershäuser Straße und der Straße "Die Mühlenhöfe" mit dem Zaun. Im Anschluss entfernte sich der Verursacher von der Unfallstelle, ohne seinen Pflichten nachzukommen

Ein Zeuge gab an, dass es sich möglicherweise um einen weiße Zugmaschine mit Anhänger und einem darauf befestigten Radlader gehandelt haben könnte. Am Gartenzaun entstand Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro.

Die Beamten suchen Zeugen der Unfallflucht. Hinweise zum flüchtigen Fahrer oder dessen Fahrzeug nimmt die Bad Wildunger Polizei unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Zeugen einer Verkehrsunfallflucht suchen derzeit die Beamten der Bad Wildunger Polizei - der Schaden wird auf etwa 1000 Euro geschätzt.

Ein 19-Jähriger stellte seinen schwarzen BMW am Donnertag (10. Juni) zwischen 11.30 Uhr und 22 Uhr auf dem Edeka-Parkplatz in der Straße "An der Trift" ab. Als der Mann zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er Schäden im Heckbereich fest.

Ein bislang Unbekannter war im im angegebenen Zeitraum, vermutlich bei einem Parkmanöver, mit dem BMW kollidiert und anschließend geflüchtet. Den Sachschaden am Fahrzeug des Geschädigten schätzen die Beamten der Bad Wildunger Polizei auf etwa 1000 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen, Hinweise zum Flüchtigen oder dessen Fahrzeug nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

KORBACH. Rund 4000 Euro Sachschaden sind am Montag bei einer Verkehrsunfallflucht in Korbach entstanden.

Ein 55-Jähriger parkte seinen Mercedes am Montagmorgen von 4 Uhr bis 9 Uhr ordnungsgemäß auf einer Parkfläche im Elfringhäuser Weg. Als der Korbacher zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er Schäden im hinteren linken Bereich seines Fahrzeuges fest.

Vermutet wird, dass ein Lastkraftwagen beim Rangieren mit dem Mercedes kollidiert war. Der Verursacher setzte seine Fahrt im Anschluss an den Unfall fort, ohne sich um seine Pflichten als Unfallbeteiligter zu kümmern. Den Schaden an der Stoßstange und an der Beleuchtungseinrichtung des Mercedes schätzen die Beamten der Korbacher Polizeistation auf etwa 4000 Euro.

Die Beamten suchen Zeugen. Wer Hinweise zum flüchtigen Fahrer oder dessen Fahrzeug geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 05631/9710 bei der Korbacher Dienststelle zu melden.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG/ALLENDORF. In den frühen Morgenstunden des 10. Mai wurde im Frankenberger Stadtteil Röddenau und im Allendorfer Ortsteil Haine in 24 Personenkraftwagen eingebrochen. Hinweise zu einer tatverdächtigen Person oder Personengruppe liegen derzeit noch nicht vor.

Bei den Einbrüchen wurden meist die Fahrer- oder Beifahrerscheiben eingeschlagen, welches Werkzeug hierzu benutzt wurde ist bislang unklar. Ziel der Einbrüche war es, Bargeld in abgelegten Taschen und Geldbeuteln zu entwenden - das Bargeld wurde entnommen und das Behältnis weggeworfen.

"Fahrzeuge sind keine Tresore - sichtbare Taschen oder Wertgegenstände sind eine Einladung für Menschen mit krimineller Energie und sollten nicht im Auto liegen gelassen werden", mahnt die Polizei. Die Taten von Montag zeigen, dass es möglich ist, ein Fahrzeug beinahe geräuschlos zu öffnen.

Hinweise die zur Aufklärung der Einbrüche beitragen können, nimmt die Polizeistation in Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegen. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

KORBACH. Ein Auffahrunfall ereignete sich am Freitagvormittag (7. Mai) in der Wildunger Landstraße in Korbach - eine Person wurde leicht verletzt.

Gegen 10.10 Uhr fuhren eine 44-Jährige mit ihrem Opel Corsa und ein 70-Jähriger mit einem VW Caddy hintereinander auf der Wildunger Landstraße in Richtung Bundesstraße 251. Verkehrsbedingt musste die Waldeckerin mit ihrem Opel an der Auffahrt zur Bundesstraße anhalten - dies bemerkte der Korbacher aus bislang ungeklärter Ursache zu spät und fuhr mit seinem Taxi auf den Corsa auf.

Am VW und am Opel entstand Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 4000 Euro, die Fahrzeuge waren weiterhin fahrbereit. Die Frau wurde leicht verletzt, konnte sich aber selbstständig in medizinische Behandlung begeben - ein RTW war nicht im Einsatz. 

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 28

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige