Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: VW UP

Montag, 09 August 2021 10:08

Volkswagen in Volkmarsen angefahren

VOLKMARSEN. Erneut hat sich im Landkreis Waldeck-Frankenberg eine Verkehrsunfallflucht ereignet - die Polizei Bad Arolsen sucht nach dem Täter und bittet um Hinweise.

Festgestellt wurde der Sachschaden an einem im Landkreis Peine (Niedersachsen) zugelassen VW up. Der Fahrer des Kleinwagens, ein 59-jähriger Mann aus Volkmarsen, hatte den Pkw in der Wächterstraße am 6. August gegen 16.10 Uhr gegenüber der Burgschänke geparkt. Bei seiner Rückkehr am Sonntag, um 19.10 Uhr, bemerkte der 59-Jährige tiefe Kratzer im Lack an der hinteren Stoßstange des Firmenwagens. 

Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, flüchtete der Verursacher. Hinweis nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05691/97990 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

KASSEL. Zeugen einer Unfallflucht, die sich am gestrigen Mittwochabend in der Kasseler Mombachstraße ereignete, suchen die Ermittler der Unfallfluchtgruppe der Kasseler Polizei.

Ein Unbekannter war mit seinem Fahrzeug von der Holländischen Straße kommend in Richtung Wolfhager Straße gefahren und in die linke Seite eines silbernen VW-Up gekracht, der kurz hinter der Einmündung zur Heckershäuser Straße am rechten Fahrbahnrand geparkt war. Dabei hinterließ er an dem VW mehrere Dellen und Kratzer am Kotflügel und an der Fahrertür. Zudem wurde der linke Außenspiegel des geparkten Autos abgerissen. Ohne sich um den Schaden von 5000 Euro zu kümmern, flüchtete der Verursacher von der Unfallstelle.

Die Streife des Polizeireviers Nord stellte bei ihrer Unfallaufnahme Teile des Scheinwerfers sowie den rechten Außenspiegel des Verursacherfahrzeugs sicher. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte der Fahrer offenbar nach dem Unfall angehalten und versehentlich den abgerissenen Außenspiegel des VW-Up anstatt seiner eigenen Fahrzeugteile mitgenommen. Der Unfall fand nach bisherigen Erkenntnissen in der Zeit zwischen 18.55 Uhr und 19.05 Uhr statt.

Zeugen, die den Unfall möglicherweise beobachtet haben und den Ermittlern der Unfallfluchtgruppe Hinweise auf den Verursacher oder sein Fahrzeug geben können, melden sich bitte unter Rufnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei. (ots/r)

-Anzeige-

 

 

 

Publiziert in KS Polizei

BAD AROLSEN/DIEMELSTADT. Nach dem ominösen Auffahrunfall am Sonntagmorgen (28. Juni 2020) um 3 Uhr auf der Bundesstraße 252 und der anschließenden Unfallflucht, hat sich der Verursacher gegen Mittag bei der Polizeistation Bad Arolsen gemeldet.

Was war geschehen?

Der  Verkehrsteilnehmer war mit seinem Peugeot gegen 3 Uhr auf einen vor ihm fahrenden VW geprallt - danach entfernte sich der Verursacher von der Unfallstelle und ließ einen verdutzten 20 Jahre alten Mann zurück. Dieser erstattete Anzeige bei der Polizei in Bad Arolsen, die umgehend einen Presseaufruf formulierte und den Geflüchteten aufforderte, sich bei der Polizei zu melden. Gegen Mittag erschien ein 24-Jähriger aus dem Raum Diemelstadt auf der Stadtwache und räumte ein, mit seinem grauen Peugeot den Unfall verursacht zu haben.

Obwohl die Unfallflucht geklärt werden konnte, bittet die Polizei um weitere Zeugenaussagen zum Unfallgeschehen auf der B252. Die Telefonnummer lautet 05691/97990.

Link: Ominöser Unfall auf der Bundesstraße 252 (28.06.2020)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Sonntag, 28 Juni 2020 07:57

Ominöser Unfall auf der Bundesstraße 252

BAD AROLSEN/DIEMELSTADT. Nur spekulieren kann man über die Motivation eines Verkehrsteilnehmers, der am heutigen Sonntagmorgen (28. Juni 2020) auf der Bundesstraße 252 zwischen Bad Arolsen und Diemelstadt einen Unfall verursacht hat. Der bislang unbekannte Verkehrsteilnehmer war mit seinem Pkw gegen 3 Uhr auf einen vor ihm fahrenden VW geprallt - danach entfernte sich der Rowdy von der Unfallstelle und ließ einen verdutzten 20 Jahre alten Mann zurück.

Zugetragen hatte sich der Vorfall auf der B252 zwischen der Abfahrt nach Schmillinghausen und Rhoden auf einer Steigung am Ende einer 70-er Zone in Fahrtrichtung Diemelstadt. Wie der 20-Jährige der Polizei mitteilte, sei der silbergraue Pkw dicht aufgefahren und auf das Heck seines schwarzen up geprallt. Danach habe der Unfallverursacher Gas gegeben und sei verschwunden. Teile des Kennzeichens habe er sich aber merken können, so der junge Mann und gab gegenüber der Polizei an, dass am silbergrauen Pkw Kennzeichen mit WA-C angebracht waren. Die Zahlenkombination am Nummernschild sei ihm aber nicht bekannt. Beamte der Polizeistation Bad Arolsen nahmen die Unfallflucht auf und schätzen den Schaden am schwarzen up auf ca. 1400 Euro.

Der Unfallverursacher wird gebeten, sich umgehend bei der Polizeistation in Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/97990 zu melden. (112-magazin)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Ohne sich um den angerichteten Sachschaden zu kümmern, hat die Fahrerin eines roten Ford Focus das Weite gesucht - die Polizei in Frankenberg sucht Zeugen dieser Verkehrsunfallflucht, die sich bereits am 17. Juni in der Ritterstraße ereignet hat.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte eine 30-jährige Frau ihren schwarzen up vor dem Haus in der Ritterstraße Nr. 4 abgestellt. Gegen 14 Uhr bemerkte ein Zeuge, dass ein roter Ford  beim Rangieren an die hintere linke Fahrzeugecke des up gestoßen war. Ohne sich um den angerichteten Sachschaden, den die Polizei mit 1000 Euro angibt, zu kümmern, setze die Fahrerin ihren Weg fort.

Um die Verkehrsunfallflucht aufklären zu können, benötigt die Polizei weitere Zeugenaussagen. Hinweise nimmt die Polizei in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen. (112-magazin)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

GEMÜNDEN (Wohra). Ein Gesamtschaden von 2000 Euro wurde am heutigen Montag bei einem Verkehrsunfall in Gemünden produziert.

Nach Angaben der Polizei befuhr gegen 7.40 Uhr eine 31-jährige Frau aus Frankenberg mit ihrem weißen Skoda die Straße Zur Burg, um nach rechts in den Steinweg abzubiegen. Dazu sollt es es aber nicht kommen. Scheinbar übersah die junge Frau den VW-Up einer 34-jährigen Dame aus Gemünden, die auf dem Steinweg unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Verletzt wurde niemand.  (112-magazin) 

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN/MENGERINGHAUSEN. Mit ihrem up von der Fahrbahn abgekommen, ist eine 45-jährige Frau aus der Großgemeinde Vöhl auf dem Weg zu ihrer Arbeitsstelle - die Arolser Polizei regelte auf der Landstraße den Verkehr und nahm den Unfall auf.

Notarzt, Feuerwehr, Polizei und eine RTW-Besatzung waren am Dienstagmittag im Einsatz um der Verunglückten zu helfen. Nach ersten Erkenntnissen befuhr die Frau aus Richtung Bad Arolsen kommend die Landstraße in Fahrtrichtung Mengeringhausen, als sie mit ihrem silberfarbenen VW in Höhe des Edeka-Marktes nach rechts von der Fahrbahn abkam, durch den Graben fuhr und sich anschließend überschlug.

Gegen 13 Uhr alarmierte die Leitstelle die örtlichen Feuerwehren, die mit drei Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften rasch zur Stelle waren. Wie Einsatzleiter Dennis Kastenhuber gegenüber 112-magazin.de an der Einsatzstelle mitteilen konnte, wurde das auf der Seite liegende Fahrzeug abgestützt und die Frau dem Rettungsdienst übergeben.

Nach der medizinischen Erstversorgung im RTW durch den Notarzt wurde die 45-Jährige zur Beobachtung in das Korbacher Krankenhaus transportiert. Der up hatte einen kurzen Weg zur Werkstatt: Das Fahrzeug wurde wieder aufgerichtet und zu einem etwa 100 Meter entfernten Volkswagenbetrieb geschoben.

Über die Schwere der Verletzungen bei der 45-Jährigen lagen zum Unfallzeitpunkt keine Erkenntnisse vor. Der Einsatz wurde um 13.26 Uhr beendet.

Link: Unfallstandort Landstraße Mengeringhausen

Anzeige:


Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige