Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Polizei Frankenberg

FRANKENBERG. Eine ungelöste Verkehrsunfallflucht gilt es aufzuklären - die Polizei in Frankenberg sucht Zeugen.

Nach Angaben der Beamten befuhr ein 53-jähriger Mann am Montag mit seinem weißen Caddy die Kreisstraße 126 von Frankenberg nach Rengershausen. Kurz vor Rengershausen durchfuhr der Wiesbadener die Serpentinen, als ihm um 10.40 Uhr ein blauer Kleinwagen entgegenkam. Dieser Kleinwagen schnitt nach Angaben des Geschädigten eine Linkskurve und nötigte daher den Caddy-Fahrer zum Ausweichen nach rechts. Dabei schrammte sein VW an der Leitplanke entlang, sodass die rechte Fahrzeugseite erheblich beschädigt wurde. Auf rund 2000 Euro schätzen die Beamten den Schaden.

Ohne sich um die Angelegenheit zu kümmern, setzte der Fahrer des blauen Kleinwagens seine Fahrt in Richtung Frankenberg fort. Hinweise nimmt die Polizei in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen.

-Anzeige-

   

 

Publiziert in Polizei

HATZFELD. Gleich mehrere Straftaten muss sich eine Frau aus Hatzfeld zuschreiben lassen - Neben dem Fahren eines Motorrollers unter Alkoholeinwirkung auch dem Führen des Rollers ohne Versicherungsschutz.

Nach derzeitigem Kenntnisstand fand eine Polizeistreife am 1. Mai zwischen Holzhausen und Reddinghausen einen umgestürzten Roller auf dem Radweg. Auffällig war, dass der Motorroller kein Kennzeichen hatte. Von einem Unfallopfer fehlte auch jede Spur. Daraufhin nahmen die Beamten den Roller mit zur Dienststelle nach Frankenberg. Etwa gegen 12.30 Uhr meldete sich ein Frau und gab an, dass der Roller ihres Sohnes verschwunden sei - die Beamten freuten sich schon, dass der Roller in die richtigen Hände übergeben werden konnte. Farbe und Marke passten zu dem "Fundstück", sodass die Abholung reine Formsache gewesen wäre.

Es kam allerdings anders, als die Hatzfelderin geglaubt hatte. Bei ihrem Erscheinen auf der Dienststelle traten Verdachtsmomente einer Trunkenheitsfahrt auf. Auch die Frage nach dem Kennzeichen und dem Versicherungsschutz des Rollers konnte die Frau nicht positiv beantworten. Sie gab an, den Roller gegen 9 Uhr selbst gefahren zu haben, ein Kennzeichen habe sie für den Roller nicht beantragt, es gebe auch keinen Versicherungsschutz.

Mit diesen Erkenntnissen überprüften die Beamten den Alkoholspiegel der Frau, es folgten Blutentnahmen, dessen Ergebnisse deutlich in den Bereich der Fahruntauglichkeit eingestuft wurden. Gegen die Frau wird nun ermittelt.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Gleich zwei Straftaten müssen in Frankenberg aufgeklärt werden - Ein Betonpfeiler wurde mit schwarzer Farbe bemalt und ein schwarzer MINI wurde angefahren. Von beiden Verursachern fehlt jede Spur.

Wehrweide

In der Nacht von Samstag auf Sonntag beschmierte ein Unbekannter einen Betonpfeiler an der Fußgängerbrücke zwischen kleiner und großer Wehrweide mit schwarzer Farbe. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 600 Euro. Die Stadt Frankenberg hat Anzeige erstattet. Um den Fall klären zu können, ist die Polizei auf der Suche nach Zeugen.

Forststraße

Einem Herrn aus Allendorf (Eder) wurde am Dienstagvormittag (19.04.2022) übel mitgespielt. Er hatte seinen schwarzen MINI auf dem oberen Parkdeck am Krankenhaus, rückwärts in einer Parkbucht, gegen 10.45 Uhr abgestellt. Als er nach einer Stunde zu seinem MINI zurückkehrte, musste er feststellen, dass der vordere rechte Kotflügel starke Beschädigungen aufwies. Auf etwa 1500 Euro wurde die Schadensregulierung von der Polizei geschätzt.

In beiden Fällen nimmt die Polizei Frankenberg Hinweise unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

HAINA. Eine verletzte Person, ein geschockter Jagdhund und zwei beschädigte Fahrzeuge sind das Ergebnis einer Kollision, die sich am Donnerstag im Landkreis Waldeck-Frankenberg ereignet hat.

Nach Spurenlage an der Unfallstelle befuhr der mutmaßliche Unfallverursacher (69) gegen 13.10 Uhr, mit seinem schwarzen Mercedes-Benz die Landesstraße von Fischbach in Richtung Haddenberg. Zeitgleich befuhr ein 61-Jähriger aus Kassel mit seinem 7,5-Tonner die gleiche Strecke in entgegengesetzter Richtung. Rund 1000 Meter von Haddenberg entfernt, geriet der Bad Arolser mit seinem Benz nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit dem entgegenkommenden Lkw. Der Fahrer des Lkw hatte versucht, nach rechts auszuweichen, wurde aber von der rechtsseitigen Leitplanke daran gehindert.

Durch den Aufprall wurde der schwarze Benz schwer beschädigt und kam nach etwa 300 Metern zum Stehen kam. Bei dem Crash wurden die beiden linken Reifen zerstört und die Seitenfenster aus der Fassung gerissen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Den Gesamtsachschaden beziffert die Polizei auf 13.000 Euro.

Notarzt und eine RTW-Besatzung waren nach der Alarmierung schnell an der Unfallstelle. Nach der medizinische Erstversorgung wurde der Bad Arolser ins Krankenhaus nach Frankenberg eingeliefert. Die Schwere der Verletzungen ist nicht bekannt. Noch während der Unfallaufnahme erkannten die Polizisten einen zitternden Hund im Kofferraum - dieser wurde umgehend befreit und versorgt. Eine Telefonnummer auf der Halsung des Jagdgebrauchshundes brachte den gewünschten Kontakt zu einem Familienmitglied - der Hund konnte somit in pflegende Hände übergeben werden.

Link: Unfallstandort auf der Landesstraße 3296.

Publiziert in Polizei
Dienstag, 22 März 2022 07:21

Diesel aus Sattelzug abgezapft

KORBACH/BURGWALD. Die Teuerungsraten bei Diesel und Benzin machen sich nun auch bei den Diebstahlsdelikten bemerkbar - immer häufiger werde Tanks von abgestellten und geparkten Lastkraftwagen abgepumpt. Im Landkreis Waldeck-Frankenberg haben unbekannte Täter zwischen dem 21. und 22. März etwa 400 Liter Diesel aus einem Sattelzug abgesaugt.

Um seine Ruhezeiten einzuhalten, stoppte der Fahrer am Montagnachmittag seinen Lkw gegen 16 Uhr auf einem Parkplatz an der Bundesstraße 252 zwischen Dorfitter und Herzhausen. Gegen 4.15 Uhr, am Dienstagmorgen, setzte der Fahrer seinen Weg in Richtung Marburg fort. Obwohl der Trucker seine Tank bei Fahrtantritt gefüllt hatte, blinkte in Höhe Bottendorf die Tankanzeige.

Bei der Überprüfung stellte der Fahrer fest, dass sein Tank nahezu leer war. Der Verdacht liegt nahe, so der Fahrzeugführer, dass Dieseldiebe den Tank während seiner Rast an der B252 abgesaugt haben. Hinweise nimmt die Polizei in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Montag, 21 März 2022 07:05

Schlangenlinien offenbaren Alkoholfahrt

ALLENDORF. Am Samstag, während einer Kontrollfahrt auf der Bundesstraße 253, zwischen Battenberg und Haine, trauten Beamte der Polizeistation Waldeck-Frankenberg ihren Augen nicht. Ein vor dem Streifenwagen fahrender Toyota nutzte die Breite der Fahrbahnen so weit aus, dass die Polizei zunächst von einem medizinischen Notfall ausging.

In einem günstigen Moment setzte sich die Streife zwischen Haine und Allendorf (Eder) vor den Yaris und gab das Haltesignal, worauf der zuvor in Schlangenlinien fahrende Mann (55) tatsächlich anhielt. Bei der Kontrolle des Hatzfelders strömte Alkoholgeruch aus dem Innenraum des Fahrzeugs, sodass die Beamten einen Atemschnelltest durchführen wollten. Dies konnte nicht realisiert werden, weil dem Fahrer die nötigen koordinativen Fähigkeiten fehlten.

Im weiteren Verlauf musste sich der 55-Jährige einer Blutentnahme unterziehen. Diese ergab einen sehr deutlichen Promillewert. Im Nachgang beschlagnahmten die Beamten den Führerschein des Mannes. 

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 08 März 2022 19:21

Heidschnucke und Lamm von Wiese gestohlen

ROSENTHAL. In der Feldgemarkung Rosenthal haben unbekannte Täter eine weiße Heidschnucke und ein erst wenige Tage altes Lamm gestohlen - die Polizei sucht Zeugen der Tat.

Nach Angaben der Polizei war der Schäfer letztmalig am Samstagvormittag (5. März) bei seinen Tieren. Zu diesem Zeitpunkt befand sich das gehörnte Muttertier und das am 3. März geboren Lämmchen im Wiesenstück am Thalhäuser Graben im Gehege. Als der Rosenthaler am heutigen Dienstagvormittag erneut nach den Tieren schauen wollte, stellte er fest, dass der Zaun aufgetrennt und das Mutterschaf samt Lämmchen verschwunden waren.  

Hinweise zum Verbleib der beiden Schafe, nimmt die Polizei in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Montag, 07 März 2022 14:40

Golf auf Parkdeck zerkratzt

FRANKENBERG. Am Sonntagmorgen (6. März) meldete der Halter eines grauen VW Golf bei der Polizei, dass ein Unbekannter die Motorhaube seines Autos zerkratzt hat. Bei der Anzeigenerstattung war er sich sicher, dass sein Auto nur am Freitag (4. März) zwischen 18 und 19 Uhr auf dem Parkdeck des "Frankenberger Tor" beschädigt worden sein kann. Der Sachschaden beträgt etwa 500 Euro.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

ALLENDORF (EDER). Den Kurvenverlauf der Bundesstraße 236 unterschätzt hat am Sonntagnachmittag eine Fahranfängerin aus Nordrhein-Westfalen. Mit ihrem Seat landete sie im Straßengraben.

Glimpflich ausgegangen ist nach Angaben der Polizeibehörde Frankenberg ein Alleinunfall am 20. Februar zwischen Allendorf und Bromskirchen. Nach ersten Informationen befuhr die junge Frau aus Soest mit ihrem schwarzen Ibiza gegen 15 Uhr die B 236 von Allendorf in Richtung Bromskirchen. In Höhe der Ortschaft Osterfeld kam die 18-Jährige auf kurviger Strecke nach links von der Fahrbahn ab - ihr schwarzer Seat landete auf der Fahrerseite im Straßengraben.

Ersthelfer kümmerten sich um die Frau, die aber augenscheinlich nicht verletzt war. Während der Aufnahme des Unfalls durch die Polizei und dem Abtransport des Seat durch die Firma AVAS kam es kurzzeitig zu Verkehrsbehinderungen.

Link: Unfallstandort B236 am 20. Februar 2022.

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Sturmtief "Ylenia" hat in Waldeck-Frankenberg ihre Spuren hinterlassen - am schlimmsten betroffen ist die Landesstraße 3076 zwischen dem Abzweig nach Willersdorf und Rosenthal.

In den frühen Morgenstunden des 17. Febraur 2022 befuhr ein Verkehrsteilnehmer mit seinem Peugeot die Landesstraße zwischen Frankenberg und Rosenthal. Inmitten des Waldstücks erkannte der Fahrer die bereits umgestürzten Bäume auf der Straße zu spät und kollidierte mit den Holzstämmen. Auch der Fahrer eines ebenfalls im Landkreis Waldeck-Frankenberg zugelassenen VW-Tiguan, der einige Sekunden später an der Unfallstelle eintraf, war so überrascht, dass er zunächst gegen einen Baum prallte, und von dort mit dem Heck in den Peugeot gekracht war. 

Unter Zeitdruck musste das Abschleppunternehmen AVAS die beiden Fahrzeuge aus dem Astgewirr ziehen und abtransportieren. Gesichert wurde diese Aktion von Beamten der Polizeistation Frankenberg, die umgehend nach der "Evakuierung" die Straße sperren ließ. Beide Personenkraftwagen haben nur noch Schrottwert.

In Absprache mit Hessen Mobil werden die Holzarbeiten bis etwa Samstag anhalten, um die Straße für den Verkehr freizumachen. Verkehrsteilnehmer, die von Frankenberg nach Rosenthal (oder umgekehrt) fahren möchten, werden gebeten, die ausgeschilderte Umleitungsempfehlung zu beachten.  

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 38

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige