Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Kohlgrund

KOHLGRUND/HELSEN. Bezüglich einer Verkehrsunfallflucht ermitteln derzeit die Beamten der Polizeistation in Bad Arolsen.

Gegen 13.45 Uhr fuhr ein 42-Jähriger auf der Landesstraße 3198 von Kohlgrund in Richtung Helsen. In einer scharfen Rechtskurve, auf Höhe eines dortigen Parkplatzes, kam dem Mann nach eigener Aussage ein Motorradfahrer auf seiner Fahrbahn entgegen. Der 42-Jährige musste mit seinem Volvo ausweichen und kollidierte mit Schildern links der Straße. Nach Angaben des Verunfallten war der Motorradfahrer mit einer schwarzen Maschine unterwegs und trug einen roten Helm.

Am Volvo und an den Schildern entstand Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 2500 Euro. Hinweise zum Unfallhergang oder zum gesuchten Motorradfahrer nimmt die Polizeistation in Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990 entgegen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Unglücklich verlaufen ist am Samstag ein Motorradunfall zwischen Kohlgrund und Bad Arolsen - der Biker muss sich nun wegen einer Straftat verantworten, außerdem wurde er verletzt.

Wie die Beamten der Polizeidienststelle Bad Arolsen auf Nachfrage mitteilten, befuhr der 24-Jährige die Landesstraße 3198 gegen 11.55 Uhr von Kohlgrund in Richtung Bad Arolsen. In einer Rechtskurve verlor der Detmolder aufgrund einer Straßenverunreinigung die Kontrolle über seine BMW, er kam zu Fall, rutsche über eine Splitfläche und kollidierte mit dem Stützpfosten einer Leitplanke. Dabei wurde das Motorrad so stark beschädigt, dass es nicht mehr fahrtüchtig war.

Eigenverantwortlich rief der 24-Jährige einen Abschlepper hinzu - während der Fahrt klagte der Fahrer des Motorrads über Schmerzen, sodass der Abschleppdienst über die Notrufnummer 112 die Rettungsleitstelle kontaktierte. Dies führte unweigerlich dazu, dass die Polizei "Wind" von der Sache bekam und die Unfallstelle aufsuchte. Hier stellten die Beamten Beschädigungen an der Leitplanke fest und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle gegen den Motorradfahrer ein. Insgesamt schätzt die Polizei den Sachschaden auf 3700 Euro.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 14 Juli 2020 17:17

Rundballenpresse fängt Feuer

BAD AROLSEN/KOHLGRUND. Gedankenschnell reagiert hat am Dienstagnachmittag ein Landwirt aus der Gemeinde Diemelsee - nachdem er beim Pressen von Rundballen bemerkt hatte, dass ein Lager des Transportbandes Feuer gefangen hat, setzte er seinen John Deer Schlepper und seine Rundballenpresse rückwärts in ein angrenzendes Maisfeld. Dadurch konnte ein Übergreifen der Flammen auf ein abgeerntetes Getreidefeld verhindert werden.

Trockenheit, Wind und Funkenflug haben gegen 14.45 Uhr dazu beigetragen, dass eine Rundballenpresse Feuer gefangen hat. Nach der Alarmierung rückten die Wehren Bad Arolsen, Kohlgrund, Helsen, Massenhausen und Neudorf mit 29 Einsatzkräften in die Feldgemarkung westlich von Kohlgrund aus. Mit einem schnellen Löschangriff konnte die Sache bereinigt werden, sagte der Bad Arolser Gemeindebrandinspektor Karl-Heinz Meyer. Im Nachgang an die Löscharbeiten wurde die Rundballenpresse erneut nachkontrolliert.

Über die Schadenshöhe konnte die vor Ort eingesetzte Polizeistreife noch keine Angaben machen. (112-magazin.de)

Link: Einsatzstandort der Wehren am 14. Juli bei Kohlgrund.

-Anzeige-



 

Publiziert in Feuerwehr
Donnerstag, 19 Dezember 2019 11:39

Glatteis: Jeep kommt bei Helsen von Fahrbahn ab

HELSEN/KOHLGRUND. Für eine 32-jährige Frau aus Diemelstadt endete die Fahrt in ihrem Jeep am Donnerstagmorgen im Graben der Landesstraße 3198 und anschließend im Krankenhaus - ursächlich für den Alleinunfall war nach Polizeiangaben eine spiegelglatte Fahrbahn.

Um 9.18 Uhr löste die Rettungsleitwache in Korbach den Notruf an die Bad Arolser und Helser Feuerwehren aus, um eine eingeklemmte Person aus ihrem Unfallwagen zu befreien. Mit 25 Freiwilligen rückte Einsatzleiter Siegfried Butterweck zur Unfallstelle, nur wenige hundert Meter von der B 252 entfernt an. Während in Absprache mit der Polizei die Strecke an der Unterführung Richtung Helsen von der Feuerwehr gesperrt wurde, platzierte ein Beamter der Arolser Polizei seinen Streifenwagen quer zur Fahrbahn, um die Einsatzstelle aus Richtung Kohlgrund abzusperren.

Der alarmierte Notarzt und eine RTW-Besatzung trafen schnell an der Unfallstelle ein und führten die Erstversorgung an der 32-jährigen Frau durch. Zuvor mussten die Kameraden der Feuerwehr ihren Dienst verrichten: Der Jeep wurde gegen umfallen gesichert. Weil die Frau aus eigener Kraft ihr Fahrzeug nicht verlassen konnte, wurde die Frontschutzscheibe herausgenommen und die verletzte Person dem Notarzt übergeben. Parallel dazu streuten Einsatzkräfte Salz auf die spiegelglatte Fahrbahn.

An dem Jeep mit Heppenheimer Kennzeichen (HP) entstand Totalschaden. Die 32-Jährige wurde ins Krankenhaus nach Bad Arolsen transportiert. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Schanzenhof am 19.12.2019  

Publiziert in Feuerwehr

MARSBERG/BAD AROLSEN. Für einen 18-jährigen Fahranfänger aus Bad Arolsen endete die Tour in seinem Daimler an einem Baum - damit dürfte sich Frage nach der Eignungsfähigkeit zum Führen eines Pkws wohl für längere Zeit erledigt haben.

Wie die Polizei im Nachbarkreis (HSK) auf Nachfrage mitteilte, befuhr der 18-Jährige am Samstag um 16.10 Uhr mit seinem Auto die Kreisstraße von Erlinghausen in Richtung Kohlgrund. Nach einem Überholvorgang kam er von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Fahrer blieb zwar unverletzt, musste die Beamten aber dennoch zur Blutentnahme ins Krankenhaus begleiten.

Der Führerschein des Bad Arolsers wurde sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet.

-Anzeige-




Publiziert in Polizei

KOHLGRUND-HELSEN. Mit leichten Verletzungen musste am Montag ein Mann (56) aus Korbach ins Arolser Krankenhaus transportiert werden. Er war gegen 9.10 Uhr mit seinem weißen Caddy völlig überraschend gegen einen Buchenstamm geprallt. 

Laut Polizeiprotokoll ereignete sich der Unfall, nachdem ein 49-jähriger Bad Berleburger mit seinem Harvester in Höhe Ruheforst mit Rückearbeiten beschäftigt war. Zunächst hatte der Maschinenführer zwei Buchenstämme aus dem Waldstück zur Landesstraße 3198 gezogen und am Fahrbahnrand abgelegt. Beim Versuch einen dritten Stamm zur Landesstraße zu schaffen, wurde versehenntlich einer der beiden bereits abgelegten Stämme unbeabsichtigt quer auf die Fahrbahn gedrückt.

Im selben Zeitraum befuhr der Korbacher die L 3198 von Kohlgrund in Richtung Helsen. Durch die tief stehende Sonne erkannte der 56-Jährige die Buche auf der Straße nicht und prallte ungebremst mit der Front seines Volkswagens gegen den Stamm. Dabei entstand ein Sachschaden von 9000 Euro. Der weiße Caddy musste abgeschleppt werden.

Die Unfallaufnahme erfolgte durch Beamte der Polizeistation Arolsen. (112-magazin)

-Anzeige-




 


Publiziert in Polizei
Mittwoch, 17 Oktober 2018 15:36

Jagdhund Ary ist wieder wohlbehalten zurück

SCHMILLINGHAUSEN. Jagdhund Ary, nach dem gestern und vorgestern fieberhaft gesucht wurde, ist gestern Abend wohlbehalten zurück gekehrt.

Neben der engagierten Suche der Besitzer und seiner Freunde mit unterschiedlichen Hunden und Fusstrupps hatten die Verantwortlichen eine sehr gute Idee: Für Ary hatten sie im Wald an der Stelle, an der er verschwunden war, eine Decke mit Futter bereit gelegt und diese Stelle mit einer Wildkamera überwacht, die Fotos direkt überträgt.

Nachdem am späten Nachmittag bei Einbruch der Dunkelheit, die Suche, die den ganzen Tag dauerte, keinen Erfolg gebracht hatte, kam gestern Abend die Erlösung: Die Wildkamera hatte ein Foto von Ary gesendet - an der Decke mit dem Futter. Sofort fuhren Henning Dictus, Arys Besitzer, und seine Helfer zu der Stelle im Wald. Zunächst war Ary dann aber nicht mehr da. Doch als sein Herrchen den Hund rief, kam er sofort zurück und seine Besitzer konnten Familienmitglied Ary erleichtert und überglücklich in die Arme schließen.

 

An dieser Stelle möchten wir uns auch ganz herzlich bei Euch, liebe Leser, bedanken. Viele Menschen haben den Suchbeitrag geteilt, weitergeleitet, oder sonst irgendwie verbreitet. Rund 33.300 Leser haben den Beitrag hier gesehen. Menschen, die während der Suchaktion im Wald vorbeikamen, wussten alle bereits Bescheid, was los ist - jeder hatte die Augen offen gehalten und auf der Straße in Richtung Kohlgrund wurden wir selbst sogar angehalten und gefragt, ob wir nicht einen Hund mit dieser Beschreibung gesehen hätten.

Es kamen Anrufe an, in denen Zeugen von Hundesichtungen, unter anderem auf Wildklamerafotos, berichteten. Wir fanden es toll, dass die Suchmeldung so viele Menschen aus Waldeck-Frankenberg bewegt hat, denen das Schicksal von Ary nicht egal war. Liebe Leser: Danke, Ihr seid Spitze!

 

 

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Wer hat Jagdhund Ary gesehen? Seit gestern ist der zutrauliche Rüde verschwunden, Besitzer Henning Dictus bittet die Bevölkerung in Waldeck-Frankenberg um Hilfe. Sein Hund ist ausgebildeter Schweißhund und gestern bei einer Nachsuche nach einer Jagd plötzlich verschwunden.

Das letzte Mal gesehen wurde Ary in einem Waldstück nördlich von Bad Arolsen in der Gemarkung Schmillinghausen, in Richtung Kohlgrund/Massenhausen / Diemelstadt-Rhoden.

Henning Dictus fragt nun:

-          Wem ist der Hund in der Nähe des Waldstückes oder in den umliegenden Ortschaften aufgefallen?

-          Ist der Hund vielleicht auf Leute zugelaufen, da er sehr zutraulich ist und auch mit anderen Hunden gut zu Recht kommt?

-          Ist der Hund vielleicht in einem Wohngebiet, oder einem Garten gesehen worden?

Falls jemand den Hund antrifft, bittet der Hundebesitzer um folgendes Vorgehen:

-          Den Hund bei seinem Namen „Ary“ rufen und versuchen, ihn am Ort zu fixieren

-          Gerne auch mit einem Stück Brot oder Wurst, oder andere Hundebesitzer auch mit Hundeleckerchen anfüttern und so am Ort binden

-          Wenn der Hund in einem Garten auftaucht, nach Möglichkeit die Tür schließen, damit er dort bleibt

-          Versuchen, den Hund zu beobachten, um genau anzugeben, wo er sich befindet, wenn Besitzer und Hundeführer am Sichtungsort eintreffen

-          Dringend unter der Handynummer 01 51 - 20 12 87 86 bei Besitzer Henning Dictus, oder unter 01 71 - 6 45 17 03 bei Michael Böhle melden und versuchen, den Hund bis zu deren eintreffen am Ort zu halten und nicht aus den Augen zu verlieren.

Obwohl Ary recht zutraulich ist, wird er sich vermutlich nicht greifen lassen.

Beschreibung von Ary:

-          Der Hannoversche Schweißhund ist dunkelbraun bis fast schwarz gefärbt

-          Er trägt aktuell eine gelbe Warnweste

-          Er hat ein gelbes Sendehalsband mit Antenne und zusätzlich ein leuchtrotes Halsband an

-          Möglicherweise hat Ary diese Gegenstände aber bei seinem Aufenthalt im Freien mittlerweile auch verloren, abgestreift, oder beschädigt.

Weitere Fragen sind:

-          Gibt es eine Tierarztpraxis, in der vielleicht seit gestern ein Hund mit Verletzungen abgegeben wurde, auf den die Beschreibung passt?

-          Wurde ein entsprechender Hund in einem Tierheim abgegeben?

-          Haben vielleicht Passanten einen erschöpften Hund mit nach Hause genommen, um ihn dort aufzupeppeln?

Bitte helfen Sie, liebe Leser, dass Jagd- und Familienhund Ary wieder zu seinem Besitzer und seiner Familie zurückkommt. Sollten die angegeben Handynummern nicht erreichbar sein, ist auch eine Meldung über die Polizei in Bad Arolsen unter 0 56 91 - 9 79 90 möglich.

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 12 Juli 2018 09:56

Sperrung: L 3198 erhält neue Fahrbahndecke

GUT EILHAUSEN/NEUDORF. Am Montag, den 16. Juli beginnen die Straßenbauarbeiten auf der Landesstraße 3198, zwischen der Einmündung der Kreisstraße 81 aus Richtung Kohlgrund und Neudorf.

Der Landesstraßenabschnitt wird auf einer Länge von rund 1,4 Kílometern mit einer neuen Fahrbahndecke versehen. Neben der Erneuerung von Asphalttrag- und -deckschicht werden Bankette und Grabendurchlässe instandgesetzt und die Wege- und Grundstückszufahrten wieder an die neue Fahrbahn angeglichen.

Da die Straßenbauarbeiten aus Gründen der Gewährleistung der Arbeits- und der Verkehrssicherheit nur unter einer Vollsperrung der Landesstraße ausgeführt werden können, muss die Landesstraße 3198 zwischen der Einmündung der Kreisstraße 81 aus Richtung Kohlgrund und Diemelstadt-Neudorf in der Zeit vom 16. Juli bis voraussichtlich zum 10. August gesperrt werden.

Die Umleitung wird ausgeschildert und führt von Kohlgrund über die Landesstraße 3198 zur Bundesstraße 252 bis Rhoden, über Helmighausen und weiter nach Neudorf und umgekehrt. Für die Baumaßnahme investiert das Land Hessen im Rahmen der Sanierungsoffensive 2016 bis 2022 rund 280.000 Euro in den Erhalt des Landesstraßennetzes. (Hessen Mobil)

- Anzeige -

Publiziert in Retter

DIEMELSTADT/KOHLGRUND. Schneeglätte und Unachtsamkeit waren in den frühen Morgenstunden ursächlich für einen Verkehrsunfall  auf der Kreisstraße 83 zwischen Kohlgrund und Diemelstadt.

Für einen 24-jährigen Mann aus Marsberg-Erlinghausen wird der erneute Wintereinbruch noch einmal teuer. Am Freitag, gegen 5.55 Uhr befuhr der Marsberger mit einem Fiesta die K 83 aus Richtung Kohlgrund in Fahrtrichtung Rhoden. In einer Linkskurve verlor der junge Mann die Kontrolle über seinen silbergrauen Ford, er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte mit der rechten Fahrzeugseite die Schutzplanke.

Dabei wurde der Wagen erheblich beschädigt. Rund 5000 Euro wird der Erlinghäuser für die Reparatur berappen müssen. Der Schaden an der Leitplanke wurde von der Polizei auf 500 Euro geschätzt. Der Fiestafahrer blieb unverletzt und muss zusätzlich ein Verwarnungsgeld bezahlen. (112-magazin)

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Seite 1 von 3

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige