Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Kohlgrund

DIEMELSTADT/KOHLGRUND. Schneeglätte und Unachtsamkeit waren in den frühen Morgenstunden ursächlich für einen Verkehrsunfall  auf der Kreisstraße 83 zwischen Kohlgrund und Diemelstadt.

Für einen 24-jährigen Mann aus Marsberg-Erlinghausen wird der erneute Wintereinbruch noch einmal teuer. Am Freitag, gegen 5.55 Uhr befuhr der Marsberger mit einem Fiesta die K 83 aus Richtung Kohlgrund in Fahrtrichtung Rhoden. In einer Linkskurve verlor der junge Mann die Kontrolle über seinen silbergrauen Ford, er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte mit der rechten Fahrzeugseite die Schutzplanke.

Dabei wurde der Wagen erheblich beschädigt. Rund 5000 Euro wird der Erlinghäuser für die Reparatur berappen müssen. Der Schaden an der Leitplanke wurde von der Polizei auf 500 Euro geschätzt. Der Fiestafahrer blieb unverletzt und muss zusätzlich ein Verwarnungsgeld bezahlen. (112-magazin)

Anzeige:



Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Die Spritztour eines 31-jährigen Mannes mit zwei Wegbegleitern endete in den Mauern von Gut Eilhausen - alle drei Insassen wurden mit schweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser transportiert. Die Anschnallpflicht wurde anscheinend nicht so ernst genommen.

Multiple Verletzungen trugen am Sonntagabend gegen 19.25 Uhr der 31-jährige Fahrer eines silberfarbenen Seat Ibiza und zwei 17 und 28 Jahre alte Mitfahrer davon, als das Trio aus Helsen kommend die Landesstraße 3198 in Richtung Kohlgrund befahren hatte. In einer Rechtskurve, unmittelbar vor Gut Eilhausen, verlor der Fahrer aufgrund überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach links von der Fahrbahn ab, schleuderte mit dem Ibiza über die Hofeinfahrt und krachte in eine Scheune. Die massive Natursteinmauer aus Sandsteinquadern hielt der Wucht des Aufpralls jedoch stand.

Schwerverletzt wurde der 28-jährige Beifahrer des Wagens nach der notärztlichen Erstversorgung mit einem RTW in das Klinikum Kassel verlegt, die beiden anderen Männer kamen in die umliegenden Kliniken nach Bad Arolsen und Korbach.

An dem Ibiza entstand wirtschaftlicher Totalschaden von 1000 Euro. Insgesamt waren eine Streife, Notärzte und drei Rettungstransportwagen nebst Besatzungen am Rettungspunkt 100 im Einsatz.

Link: Unfallstandort Gut Eilhausen




Publiziert in Polizei

KOHLGRUND. Ein befürchteter Scheunenbrand auf Gut Eilhausen bei Kohlgrund hat sich am Montagnachmittag harmloses Feuer am Waldrand entpuppt. Die alarmierten Feuerwehren brauchten nicht einzugreifen.

Ein Autofahrer hatte kurz nach 16 Uhr Alarm geschlagen - er hatte den Rauch des Feuers aus seiner Blickrichtung genau hinter einer Scheune aufsteigen sehen und befürchtet, das zum Gut gehörende Gebäude würde brennen. Die Leitstelle alarmierte nach Eingang des Notrufes die Feuerwehren Kohlgrund, Bad Arolsen und Neudorf sowie die Besatzung eines Rettungswagens. Auch der Bad Arolser Stadtbrandinspektor Karl-Heinz Meyer eilte zum vermeintlichen Scheunenbrand.

Rasch stellte sich heraus, dass aber nicht eine Scheune, sondern ein großer Haufen mit Holzreste brennt. Die Feuerwehren brachen die Alarmfahrt ab beziehungsweise kehrten zu den Unterkünften zurück, ebenso der RTW. Meyer informierte zudem die Leitstelle, dass von dem Feuer keinerlei Gefahr für Gebäude oder den Wald ausgeht. (pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

KOHLGRUND. Eine Fahranfängerin hat durch Unachtsamkeit die Kontrolle über ihren Wagen verloren und ist gegen die Leitplanke an der Kreisstraße 89 geprallt. Die junge Frau aus Marsberg und ihre 19-jährige Beifahrerin blieben bei dem Unfall unverletzt.

An dem älteren VW Polo entstand jedoch ein Achsschaden, so dass das Auto nicht mehr fahrbereit war. Den Schaden gab die Bad Arolser Polizei am Dienstag mit 2000 Euro an.

Die beiden jungen Marsbergerinnen waren am Montag gegen 16.15 Uhr aus Richtung Bad Arolsen kommend in Richtung Marsberg unterwegs. Auf der K 89 zwischen dem hessischen Kohlgrund und dem westfälischen Erlinghausen, noch auf Waldeck-Frankenberger Kreisgebiet, kam der Polo von der Fahrbahn ab und stieß gegen die Schutzplanke. Das Auto der Fahranfängerin musste abgeschleppt werden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 09 Dezember 2015 17:05

Verfolgungsjagd durch Waldeck: Diemelseer flüchtig

USSELN/KOHLGRUND/DIEMELSEE. Am letzten Samstagabend tankte ein BMW-Fahrer um kurz vor 20 Uhr an einer Usselner Tankstelle, setzte sich in seinen dunkelblauen 3er BMW und brauste davon, ohne die Rechnung von mehr als 65 Euro zu bezahlen. Der Tankstellenbetreiber hatte sich allerdings das Kennzeichen des Tankbetrügers notiert. Bei der polizeilichen Überprüfung stellte sich heraus, dass das abgelesene Kennzeichen eigentlich an einen VW Polo gehört und zuvor in Lengefeld gestohlen wurde.

Einer Streife der Polizeistation in Bad Arolsen kam das gesuchte Auto am frühen Sonntagmorgen um 4.35 Uhr in Mengeringhausen entgegen. Der BMW-Fahrer missachtete die Anhaltesignale der Polizeibeamten und flüchtete. Es folgte eine halsbrecherische Verfolgungsfahrt in Richtung Helsen. Der Fahrer missachtete die rot anzeigende Lichtzeichenanlage an der Bahnhofskreuzung und raste mit bis zu 130 km/h durch Helsen in Richtung Kohlgrund. Nach kurzer Zeit bog der BMW von der Landesstraße 3198 auf einen Wirtschaftsweg ab. Im "Alten Arolser Weg" fuhr sich der BMW im unwegsamen Gelände an den Bahngleisen fest und der Fahrer flüchtete zu Fuß weiter. In der Dunkelheit gelang es ihm, seinen Verfolgern zu entkommen.

Allerdings fanden die Beamten im Fahrzeug einen Kaufvertrag für das stillgelegte Fahrzeug und weitere Gegenstände, die eindeutig auf den mutmaßlichen Tankbetrüger aus der Großgemeinde Diemelsee hinweisen. Außerdem fanden die Beamten noch ein weiteres Paderborner Kennzeichenpaar in dem BMW. Auch diese Kennzeichen waren im Laufe der Nacht gestohlen worden. Der polizeibekannte Tatverdächtige muss sich nun wegen mehrerer Vergehen verantworten, unter anderem wegen Kennzeichendiebstahls und -missbrauchs.

Wie der Tankstellenbesitzer aus Usseln gegenüber 112-magazin.de berichtete, hat der säumige Kunde die Rechnung von 65 Euro inzwischen bezahlt.

Quelle: ots

Anzeige:

 

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 12 November 2015 09:18

Mit Hund "Gassi" gegangen - Haus ausgeraubt

BAD AROLSEN. Am gestrigen Mittwoch haben Einbrecher sprichwörtlich die Gunst der Stunde genutzt und ein Haus in Kohlgrund geplündert. Der Bewohner des Einfamilienhauses im Kirchweg war am Mittwochmorgen um 9.15 Uhr mit seinem Hund zum Gassi gehen in der Feldgemarkung Kohlgrund unterwegs. Als er um 10.15 Uhr wieder nach Hause kam, musste er feststellen, dass zwischenzeitlich unbekannte Diebe in das Haus eingebrochen waren.

Der oder die Diebe hatten die Terrassentür gewaltsam geöffnet und das gesamte Haus durchsucht. An Beute fiel ihnen eine blaue Metallkassette mit Bargeld in die Hände. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/9799-0 entgegen.

Quelle:ots

Publiziert in Polizei
Samstag, 03 Oktober 2015 19:36

In Kurve geradeaus: Motorradfahrer (39) verletzt

KOHLGRUND. Verletzungen hat sich ein 39 Jahre alter Motorradfahrer aus Bielefeld bei einem Alleinunfall zwischen Helsen und Kohlgrund zugezogen: Der Mann war am frühen Samstagnachmittag in einer Kurve von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt.

Der 39-Jährige war nach Polizeiangaben gegen 13.30 Uhr mit in einer Gruppe von insgesamt drei Motorrädern talwärts unterwegs auf der Landesstraße 3198 in Richtung Kohlgrund. In einer scharfen Linkskurve fuhr der Bielefelder einfach geradeaus - ohne zu bremsen, wie der nachfolgende Fahrer später der Polizei gegenüber erklärte. Mit seiner Suzuki fuhr der Mann über eine Wiese und einen Parkplatz, prallte gegen einen Baum und stürzte zur Seite um.

Rettungs- und Notarztwagenbesatzung rückten aus, auch die von der Leitstelle alarmierten "Helfer vor Ort" eilten zur Unfallstelle im Wald. Wie schwer die Verletzungen sind, war der zuständigen Arolser Polizei am späten Nachmittag noch nicht bekannt. Der Motorradfahrer wurde jedenfalls nach der Erstversorgung ins Krankenhaus nach Marsberg eingeliefert.

Ein medizinisches Problem scheidet als Unfallursache offenbar aus, wie die Polizei erklärte. Vielmehr glauben die Beamten, dass der 39-Jährige aus Furcht vor einem drohenden Sturz auf der durch Laub, Feuchtigkeit und tiefe Temperaturen rutschigen Straße nicht bremsen und in die Kurve legen wollte - und stattdessen bewusst geradeaus gefahren ist.

Den Schaden am Chopper bezifferten die Ordnungshüter mit 600 Euro. Die Maschine wurde abgeschleppt.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

DIEMELSTADT/BAD AROLSEN. Mindestens drei Briefkästen der Deutschen Post haben unbekannte Täter in Nordwaldeck aufgebrochen und darin liegende Postsendungen gestohlen. Das Duo flüchtete in einem auffälligen älteren Ford, vermutlich ein Mustang oder Capri.

In der Ortsmitte von Diemelstadt-Neudorf, in Helmighausen in der Neudorfer Straße und in der Ortslage von Bad Arolsen-Kohlgrund hebelten die bislang unbekannten Diebe die Briefkästen der Deutschen Post auf. Die Diebstähle einer unbekannten Menge an Postsendungen ereigneten sich am Dienstagabend (23. Dezember) vermutlich in der Zeit zwischen 22.10 und 22.30 Uhr: Bei dem Diebstahl in Kohlgrund in der Erlingshäuser Straße bemerkten Zeugen einen Mann und eine Frau, die sich an dem Briefkasten zu schaffen machten und flüchteten, als sie bemerkt wurden.

Die Frau ist etwa 25 bis 30 Jahre alt und von kräftiger Figur. Ihre Haare hatte sie zu einem Pferdeschwanz gebunden. Sie trug eine Brille und war mit einem Parka bekleidet. Der Mann ist 20 bis 25 Jahre alt, groß und schlank. Er hat kurze Haare und war ebenfalls mit einem Parka bekleidet. Die Täter flüchteten in einem unbeleuchteten schwarzen Ford mit langer Schnauze. Auffallend war der röhrende Motor.

Zwischen den drei Fällen besteht offenbar ein Zusammenhang. Alle drei Tatorte liegen nur wenige Kilometer voneinander entfernt. Die Arolser Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Wem die beschriebenen Personen oder das Fahrzeug aufgefallen sind, der setzt sich unter der Telefonnummer 05691/9799-0 mit den Ermittlern in Verbindung.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KOHLGRUND. Auf einem Feld bei Kohlgrund ist am Freitagnachmittag ein Trecker samt Strohpresse abgebrannt. Verletzt wurde niemand. Der Schaden wird auf 250.000 Euro geschätzt.

Ein 24-jähriger Lohnunternehmer aus Flechtdorf musste das Gefährt während der Erntearbeit stoppen, weil sich ein Faden im Gerät verfangen hatte. Als er den Trecker wieder in Gang setzte, bemerkte er plötzlich Rauch. Kurz darauf stand das Gefährt bereits lichterloh in Flammen.

Im Löscheinsatz waren die Wehren aus Kohlgrund, Neudorf und Bad Arolsen. Die Einsatzkräfte, die teilweise unter Atemschutz vorgingen, setzten bei den Löscharbeiten auch Schaummittel ein.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

HELSEN/KOHLGRUND. Als er einem Reh auswich, hat ein 18 Jahre alter Autofahrer die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Das Auto prallte gegen einen Wasserdurchlass neben der L 3198 und überschlug sich. Der junge Mann erlitt dabei schwere Verletzungen.

Wie der Dienstgruppenleiter der Bad Arolser Polizei am Mittwochmorgen mitteilte, war der 18-Jährige aus einem Arolser Stadtteil am Vortag gegen 16.30 Uhr von Helsen kommend auf der Landesstraße in Richtung Kohlgrund unterwegs. Im Wald überquerte ein Stück Rehwild die Fahrbahn, woraufhin der Polofahrer auswich.

Dabei geriet er auf die rechte Bankette, kam von der Straße ab, fuhr etwa 50 Meter durch den Graben, stieß gegen einen Wasserdurchlass, überschlug sich und blieb schließlich auf dem Dach liegen. Um den Schwerverletzten zu versorgen, rückten die Besatzung eines Rettungswagens und der Notarzt aus. Sie lieferten den jungen Mann ins Krankenhaus nach Marsberg ein.

An dem Polo entstand Totalschaden. Der Wagen musste mit einem Kran geborgen werden.


Auf derselben Strecke hatte es einen tödlichen Unfall gegeben, ebenfalls mit einem VW Polo:
75-Jähriger schwer verletzt im Auto eingeklemmt (17.04.2013, mit Video u. Fotos)
Nach Verkehrsunfall: 75-Jähriger stirbt in Klinik (20.04.2013, mit Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter
Seite 2 von 4

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige