Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Guxhagen

Freitag, 11 Januar 2013 07:06

Kleinlaster rammt Auto: 44-Jähriger tot

GUXHAGEN. Erneut ist es im Schwalm-Eder-Kreis zu einem tödlichen Verkehrsunfall gekommen: Auf der B 83 zwischen Guxhagen und Körle rammte ein Kleinlaster einen liegen gebliebenen BMW, dessen 44 Jahre alter Fahrer ums Leben kam. Erst Anfang des Monats waren bei Besse zwei Menschen bei einem Unfall gestorben.

Derzeit ist noch nicht klar, ob der BMW-Fahrer durch einen Alleinunfall ums Leben kam oder er erst starb, als der Kleinlaster sein Fahrzeug rammte. Nach ersten Informationen der Polizei befuhr ein 31-jähriger Melsunger mit seinem Klein-Lkw die B 83, als er gegen 1.15 Uhr am frühen Freitagmorgen mit dem quer auf der Straße stehenden BMW kollidierte.

Die entsandten Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des BMW-Fahrers feststellen. Zur Unfallzeit herrschte Straßenglätte an der Unfallstelle. Die Polizeistation Melsungen ist mit den Ermittlungen betraut. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in Kassel zog die Polizei einen Gutachter hinzu. Die B 83 blieb bis gegen 5.30 Uhr voll gesperrt. Vor Sperrung der Unfallstelle kollidierte noch ein drittes Fahrzeug, gesteuert von einem 22-Jährigen aus Melsungen, mit einem der zuvor verunglückten Fahrzeuge.

Der BMW und der Kleinlaster wurden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft sichergestellt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro. Der Sachschaden am dritten Fahrzeug wird als gering eingestuft. Die Ermittlungen dauern an.


Erst vor knapp einer Woche waren im Schwalm-Eder-Kreis zwei Unfalltote zu beklagen:
Zwei Tote bei schwerem Verkehrsunfall (03.01.2013, mit Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Retter
Mittwoch, 17 Oktober 2012 18:56

Motorbrand in Reisebus mit 45 Schülern

KASSEL. Nach einem Motorbrand blieb ein Reisebus auf der A 7 stehen und musste gelöscht werden. Keiner der 45 Schüler an Bord wurde verletzt.

Der vollbesetzte Reisebus eines Busunternehmens aus dem Kreis Lippe war Mittwoch Vormittag gegen 11 Uhr auf der A 7 in Richtung Guxhagen unterwegs, als andere Verkehrsteilnehmer den Fahrer etwa drei Kilometer südlich vom Autobahnkreuz Kassel-Süd auf schwarzen Rauch aus dem Motorraum aufmerksam machten.

Daraufhin hielt er den, mit zwei neunten Schulklassen und zwei Lehrern der Johann-Cornelius-Schule Hameln, vollbesetzten Bus auf dem Standstreifen an und ließ alle 47 Fahrgäste aussteigen. Sie kletterten über die Leitplanke und brachten sich dort in Sicherheit. Durch die starke Rauchentwicklung wurde die Sicht auf der A 7 zeitweise stark beeinträchtigt. Der Fahrer versuchte den Brand mit dem bordeigenen Feuerlöscher unter Kontrolle zu bringen. Als dies missglückte, alarmierte er die Feuerwehr, deren Einsatzkräfte den Brand schließlich löschten.

Unterdessen transportierte ein angeforderter Bus der Kasseler Verkehrsgesellschaft die Fahrgäste, welche sich eigentlich auf dem Weg zu einer Klassenfahrt nach Frankreich befanden, zur nahe gelegenen Autobahnraststätte Guxhagen. Ein Ersatzbus des Reiseunternehmens wurde erst zwei Stunden später erwartet.

Vorübergehend waren die rechte und die mittlere Spur der A 7 in Höhe des Busses für Löscharbeiten und den Abtransport gesperrt, wodurch ein Rückstau von bis zu vier Kilometern Länge entstand. Den am Bus entstandene Schaden schätzte Autobahnpolizei auf etwa 30.000 Euro.

Publiziert in KS Feuerwehr

WALDECK-FRANKENBERG. Die Feuerwehren aus Ober-Werbe, Reinhardshausen und Goldhausen vertreten den Landkreis Waldeck-Frankenberg beim Landesentscheid der Feuerwehrleistungsübungen. Die Mannschaften der drei Feuerwehren setzten sich beim Bezirksentscheid durch, der am Samstag in Guxhagen (Schwalm-Eder-Kreis) stattfand.

Dort qualifizierten sich die zwölf besten der 26 angetretenen Feuerwehr-Gruppen aus den Landkreisen Waldeck-Frankenberg, Kassel, Schwalm-Eder, Werra-Meißner, Hersfeld-Rotenburg und Fulda. Oft entschied ein Zehntel in der Bewertung oder die Knotenzeit über eine bessere Platzierung. Der Landesentscheid findet am 26. August in Hungen statt.

Publiziert in Feuerwehr
Sonntag, 20 November 2011 12:24

Gegen Leitplanke, schwer verletzt: Helikopter

GUXHAGEN. Aus bislang ungeklärter Ursache ist eine 45 Jahre alte Autofahrerin auf der A 7 im benachbarten Schwalm-Eder-Kreis gegen die Mittelleitplanke gefahren und schwer verletzt worden. Der Kasseler Rettungshubschrauber Christoph 7 war im Einsatz.

Zu dem Unfall kam es nach Angaben von Polizeisprecher Norbert Israel am Sonntagmorgen gegen 9.30 Uhr auf der A7 kurz vor der Anschlussstelle Guxhagen in Fahrtrichtung Süd. Laut Autobahnpolizei kam die 45-jährige in Kassel wohnhafte Fahrerin eines Kleinwagens aus bislang ungeklärter Ursache ohne Fremdeinwirkung nach links von der Fahrbahn ab und prallte in die Mittelleitplanke. Anschließend kam das Fahrzeug auf dem mittleren von drei Fahrspuren zum Stehen.

Ersthelfer hatten die schwerverletzte Frau noch vor Eintreffen des alarmierten Rettungsdienstes aus dem Fahrzeug befreit. Die ebenfalls angeforderte Crew des Kasseler Rettungshubschraubers flog die Frau nach erster Versorgung an der Unfallstelle in eine Klinik nach Kassel. Lebensgefahr besteht nach erster Einschätzung nicht.

An dem Kleinwagen entstand Totalschaden von 6000 Euro. Hinzu kommt noch der Schaden an der Leitplanke, der sich auf 1200 Euro beläuft. Die Autobahn war für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten für gut 45 Minuten voll gesperrt. Es kam zu einem Rückstau von etwa zwei Kilometern Länge.

Publiziert in KS Retter
Seite 4 von 4

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige