Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Gegenverkehr

Freitag, 29 Januar 2016 14:50

Trotz Gegenverkehr überholt

BRILON. Die Polizei Brilon wurde am Donnerstagmorgen zur B 251 gerufen. Dort war es um 06.50 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden gekommen. Ein 43 Jahre alter Autofahrer berichtete am Unfallort, er sei auf der B 251 von der Kreuzung zur L 870 aus in Richtung Kreisverkehr B 7 gefahren. Im Gegenverkehr habe er einen Lkw gesehen, der von einem Auto überholt wurde. Da der Abstand zwischen seinem Auto und dem überholenden Pkw zu gering gewesen sei, habe er sofort gebremst und sei nach rechts ausgewichen, um einen folgenschweren Frontalunfall zu verhindern.

Bei diesem Ausweichmanöver geriet der 43-Jährige mit seinem grünen Subaru Forester gegen die Leitplanke, was zu Sachschäden führte. Verletzt wurde der Autofahrer nicht. Das überholende Fahrzeug sei ebenso wie der Lkw weiter in Richtung der L 870 gefahren. Im Fall des unbekannten Autofahrers ermittelt das Verkehrskommissariat jetzt wegen Verkehrsunfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs. Die Ermittler bitten Zeugen des Vorfalls, insbesondere den Fahrer des Lkw, sich unter 02961/90200 mit der Polizei Brilon in Verbindung zu setzen.

Quelle: ots

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Schlagwörter

BRACHT. Mit Väterchen Frost und damit verbundenen glatten Straßen musste am Samstagnachmittag ein Autofahrer Bekanntschaft machen. Auf der Fahrt von Bracht nach Schönstadt geriet er mit seinem Wagen um 14.45 Uhr auf der schneeglatten Kreisstraße 3 ins Rutschen - das Auto drehte sich und geriet in den Gegenverkehr.

Wie die Polizei berichtete, reagierte ein entgegenkommender Autofahrer geistesgegenwärtig und wich mit seinem Ford Mondeo dem ihm entgegen schleudernden Wagen aus. Damit verhinderte er einen Frontalzusammenstoß. Bei dem Ausweichmanöver landete der Ford Mondeo allerdings im Straßengraben und blieb dort auf dem Dach liegen. Zum Glück kam der 55 Jahre alte Mondeofahrer ohne Blessuren davon, der Sachschaden beläuft sich aber auf 3000 Euro.

Der Fahrer des anderen Autos machte sich auf und davon, von ihm fehlt noch jede Spur. Die Polizei sucht daher Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Stadtallendorf unter der Telefonnummer 06428/93050 entgegen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

BRILON. Zwei Verletzte gab es am Donnerstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall in Brilon - eine 36 Jahre alte Frau und einen 55 Jahre alten Mann.

Wie die Polizei berichtete, kamen sich um 15.25 Uhr auf der Altenbürener Straße zwei Autos entgegen: Eine 36-jährige Frau fuhr in Richtung Altenbüren, ein 55 Jahre alter Mann in Richtung Stadtmitte. Laut Polizei geriet der Mann aus bislang ungeklärter Ursache mit seinem Wagen unvermittelt auf die Straßenseite des Gegenverkehrs.

Die Autofahrerin konnte nicht mehr ausweichen, die beiden Autos krachten zusammen. Dabei wurde die Frau schwer verletzt und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 55-Jährige musste ebenfalls in eine Klinik eingeliefert werden, konnte das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung aber wieder verlassen.

Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden liegt nach Polizeiangaben bei etwa 13.000 Euro.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

DÖDESBERG. Ein erst zwei Wochen alter Mercedes war am Sonntagnachmittag gegen 15.30 Uhr an einem Verkehrsunfall auf der B 480 von Bad Berleburg in Richtung Girkhausen beteiligt.

Ein 21-jähriger Golffahrer, der aus Richtung Girkhausen kommend in Richtung Bad Berleburg unterwegs war, rammte nach Angaben der Polizei einen entgegenkommenden niederländischen Mercedes in einer Rechtskurve. Laut Polizei war der junge Mann zu schnell unterwegs, aus der Kurve getragen worden und in den Gegenverkehr geraten. Der Aufprall war so stark, dass die Airbags auf der Fahrerseite beider Fahrzeuge auslösten. An beiden Autos entstand erheblicher Sachschaden. Der Mercedes war nach Angaben des Besitzers erst zwei Wochen alt.

Eine Frau aus dem niederländischen Fahrzeug, die zum Unfallzeitpunkt auf dem Beifahrersitz saß, wurde vom Bad Berleburger DRK-Rettungsdienst untersucht und ambulant versorgt. Ins Krankenhaus eingeliefert werden musste niemand. Die Polizei regelte den Verkehr und nahm den Unfall auf. Der Schaden an beiden Autos summiert sich auf 40.000 Euro. Beide Autos wurden nach Auskunft von Polizeisprecher Georg Baum abgeschleppt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Retter

WEGA/MANDERN. Nach einem gefährlichen Überholmanöver, bei dem es beinahe zu einem Unfall auf der B 253 zwischen Wega und Mandern gekommen wäre, sucht die Polizei mögliche Zeugen des Vorfalls.

Eine 25 Jahre alte Frau aus Bad Wildungen war nach Angaben der dortigen Polizei am Freitag gegen 15.40 Uhr auf der Bundesstraße aus Richtung Wildungen kommend in Richtung Fritzlar unterwegs. Mit in ihrem VW Golf Cabrio saßen zwei kleine Kinder. Als die Wildungerin den Streckenabschnitt zwischen Wega und Mandern befuhr, überholte sie ein Mercedes Sprinter - obwohl sich Gegenverkehr näherte.

Die Golffahrerin wich so weit wie möglich nach rechts aus, um einen Unfall zu vermeiden. Zu einem Unfall kam es glücklicherweise nicht. "Was da mit zwei Kindern im Fahrzeug hätte passieren können, will man sich gar nicht ausmalen", sagte ein Polizeibeamter der Wildunger Station. Auch der Gegenverkehr sei ausgewichen, einige Autofahrer hätten gehupt oder aufgeblendet, um den Sprinterfahrer auf sein rücksichtsloses Verhalten aufmerksam zu machen.

Genau diese anderen Autofahrer sucht die Polizei nun als Zeugen. Vom Sprinter, dessen Fahrer einfach weiterfuhr, ist lediglich ein Teil des Kennzeichens bekannt, außerdem soll das Fahrzeug die Aufschrift eines Paketdienstes getragen haben. Die Beamten ermitteln wegen Straßenverkehrsgefährdung und bitten Augenzeugen, sich unter der Rufnummer 05621/70900 auf der Wildunger Wache zu melden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

TWISTETAL-BERNDORF. Ein 17-Jähriger, der am Programm "Begleitetes Fahren ab 17" teilnimmt, hat bei einem Überholversuch die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Dadurch geriet er am Sonntagnachmittag mit seinem BMW in den Gegenverkehr und stieß dort mit einem anderen Auto zusammen. Fünf Personen mussten ins Krankenhaus.

Der 17 Jahre alte Fahrzeugführer aus Zierenberg war gegen 15 Uhr auf der Bundesstraße zwischen Twiste und Berndorf unterwegs. Hinter dem Abzweig in Richtung Mühlhausen versuchte er auf nasser Fahrbahn, ein vor ihm fahrendes Auto zu überholen. Dabei verlor der junge Fahrer, den seine Mutter begleitete, nach Angaben der Polizei die Kontrolle über den BMW und geriet ins Schlingern. Er kam auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit einem ihm entgegenkommenden Toyota, in dem drei junge Frauen saßen. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der BMW in den Graben der anderen Fahrbahn, während das gerammte Auto, das im Landkreis Waldeck-Frankenberg angemeldet ist, gegenüber am Seitenstreifen zum Stehen kam.

Ein nachfolgender Audifahrer mit Hersfelder Kennzeichen konnte nicht mehr ausweichen und touchierte den Toyota mit seiner linken Front. Er konnte den Wagen aber sicher am Straßenrand abstellen. Eine Mitfahrerin der 24-jährigen Toyotabesitzerin erlitt schwere Verletzungen. Vier weitere Beteiligte mussten ebenfalls ins Krankenhaus gebracht werden.

Zur Unfallstelle rückten die Feuerwehren aus Berndorf, Twiste und Mühlhausen sowie die Kameraden der Kreisstadt aus. "Es hatte geheißen, dass drei Personen eingeklemmt sind. Das war aber Gott sei Dank nicht der Fall, weil die Fahrgastzellen relativ gut intakt geblieben sind", berichtete Einsatzleiter Volker Bangert gegenüber 112-magazin.de. Zwei junge Hunde, die an Bord des BMWs waren, überstanden den Unfall unverletzt. Beim Auto des mutmaßlichen Unfallverursachers handelte es sich um ein Gasfahrzeug.

Die Feuerwehr riegelte die B252 in beiden Richtungen komplett ab. Mehrere Krankenwagen und Notärzte kümmerten sich um die Verletzten. Ein Patient sollte zunächst mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden, kam dann aber mit dem Krankenwagen in eine Kasseler Klinik.

Den Gesamtschaden gibt die Polizei mit rund 20.000 Euro an.


Unweit der aktuellen Unfallstelle hatte es vor einem Jahr einen folgenschweren Unfall gegeben:
Porsche übersehen, Zusammenstoß: 89-Jährige stirbt in Klink (1.4.12, mit Video u. Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

NEUNKIRCHEN-SALCHENDORF. Ein 20-jähriger Autofahrer ist am Donnerstagnachmittag in Salchendorf in einer Kurve auf der L531 verunglückt. Er kam mit den Rädern seines Seat Ibiza auf Schneematsch am Fahrbahnrand.

Bei dem Versuch gegenzusteuern, geriet er in den Gegenverkehr und kollidierte dort frontal mit einem entgegenkommenden BMW. Bei dem Unfall wurden insgesamt drei Personen verletzt und mussten anschließend mit Rettungswagen in Krankenhäuser eingeliefert werden.

Gesamtschadensbilanz laut Polizei: mehr als 20.000 Euro.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Retter
Sonntag, 08 Juli 2012 00:40

Ab Montag Gegenverkehr

BAD WILDUNGEN. Die Arbeiten an den Kreisverkehrsplätzen sind fast abgeschlossen. Der Stadtring wird ab kommenden Montag wieder in weiten Teilen beidseitig befahrbar sein. Im Laufe des Vormittags soll die Umstellung auf Gegenverkehr erfolgen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ordnungsamts werden die Umstellung aktiv begleiten und  - sofern erforderlich - hilfreich eingreifen, teilt Anke Schäfer vom Bad Wildunger Stadtbauamt mit. Die Schilder "Achtung Gegenverkehr" werden wieder aufgestellt. Freigegeben werden die folgenden Straßenabschnitte:

  • Brunnenstraße bis Laustraße
  • Wäschebachkreuzung bis Stresemannstraße sowie die bereits in den vergangenen Wintermonaten befahrbare Strecke
  • Lindentor bis Kaffeemühle

Wenn 14 Tage später auch die Arbeiten an der Kaiserlinde abgeschlossen sein werden, sind die Baumaßnahmen an den Kreisverkehrsplätzen auf dem Stadtring abgeschlossen und der Stadtring ist - bis auf den Abschnitt des Scharniers - vollständig im Gegenverkehr befahrbar, heißt es aus dem Amt.

Quelle: HNA

Publiziert in Polizei

LANGENHOLDINGHAUSEN. Eine 18-jährige Fahranfängerin geriet am Dienstagnachmittag auf der Olper Straße im Siegener Stadtteil Langenholdinghausen, aus ungeklärter Ursache mit ihrem VW-Golf auf die Gegenfahrbahn und prallte dort frontal gegen einen, ihr entgegenkommenden Pkw.

Die beiden Fahrzeugführer erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen und wurden jeweils mit Rettungswagen zwecks ambulanter Behandlung ins Krankenhaus gefahren. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschade, sie mussten abgeschleppt werden.Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf etwa 25.000 Euro.

Die Feuerwehr aus Langenholdinghausen war ebenfalls zur Einsatzstelle alarmiert worden, um ausgelaufene Betriebsstoffe abzustreuen.

Publiziert in SI Polizei

WILNSDORF. Bei einem Verkehrsunfall auf der Landstraße 893 wurde am Mittwochabend ein 18-jähriger Fahranfänger verletzt.

Wie die Polizei in Siegen berichtete, befuhr der 18-jährige mit seinem Opel Corsa die L 893 in Richtung Anzhausen, hier kam ihm plötzlich auf seiner Fahrspur ein schwarzer Kleinwagen entgegen. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, lenkte der junge Mann seinen Wagen nach rechts und geriet dabei mit den Rädern auf den unbefestigten Fahrbahnrand. Im weiteren Verlauf fuhr er eine Böschung hoch und überschlug sich mehrmals mit dem Pkw. Der Wagen blieb auf dem Dach liegen.


Der Fahrer verletzte sich bei dem Unfall leicht, es entstand ein Sachschaden von etwa 8.000 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise geben können. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Siegen unter der Rufnummer: 0271/7099-0 in Verbindung zu setzen.

Publiziert in SI Polizei
Seite 4 von 5

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige