Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Auto

KORBACH. Ein 51 Jahre alter LKW-Fahrer aus Brüggen in der Nähe von Venlo wollte heute Morgen um 8 Uhr, in einer Lagerhalle in der Briloner Landstraße Stückgut aus seinem Sattelzug abladen. Noch bevor er mit dem Abladen begann, riss ein Spanngurt und schlug ein Leck in einen 1000 Liter Kunststoffbehälter, in dem sich schwachprozentige Ameisensäure befand. Geistesgegenwärtig zog er sich einen Säureschutzhandschuh an, stopfte das Leck mit seiner Hand und verständigte gleichzeitig die Feuerwehr.

Unter der Einsatzleitung von Stadtbrandinspektor Friedhelm Schmidt rückten 43 Feuerwehrkameraden mit Spezialfahrzeugen zur Bekämpfung des Chemieunfalls aus. Der Bereich um die Lagerhalle wurde durch die Polizei und das Korbacher Ordnungsamt abgesperrt und die Feuerwehr füllte unter Atemschutz die Säure aus dem Leck geschlagenen Behälter in neue Behälter um. Durch das beherzte Eingreifen des LKW-Fahrers sind nur wenige Liter Ameisensäure ausgetreten, die von der Feuerwehr problemlos mit Bindemittel aufgefangen werden konnten.

Da der LKW-Fahrer über leichte Atemprobleme klagte, wurde er routinemäßig mit dem Rettungswagen in das Korbacher Krankenhaus transportiert. Über seinen Gesundheitszustand liegen noch keine Meldungen vor. Friedhelm Schmidt betont, dass nur wenige Liter der schwachprozentigen Säure ausgelaufen sind und für die Bevölkerung zu keinem Zeitpunkt die Gefahr einer Gesundheitsgefährdung bestand. Dennoch blieb die Briloner Landstraße in Höhe der Unfallstelle vorsorglich für die Dauer des Einsatzes voll gesperrt. Es kam aber zu keinen nennenswerten Behinderungen, da der Unfallort leicht zu umfahren war. Angaben über eine Schadenshöhe liegen noch nicht vor.

Quelle:ots/r

Anzeige:

 

Publiziert in Feuerwehr
Samstag, 23 Januar 2016 09:01

Auto als Ersatzteillager genutzt

MARSBERG. In Marsberg ist der rechte Außenspiegel von einem schwarzen Hyundai i30 abmontiert worden. Das Auto stand ab dem 18. Januar 2016 auf einem Parkplatz an der Marienstraße am dortigen Krankenhaus. Der Dieb montierte den Spiegel fachmännisch ab und entwendete ihn dann, vermutlich für eigene Zwecke. Der Besitzer des Hyundai bemerkte die Tat am Donnerstag gegen 14 Uhr und informierte die Polizei. Die Kriminalpolizei ermittelt jetzt wegen Diebstahls und sucht nach Zeugen, die den Täter an dem schwarzen Hyundai beobachten konnten. Derartige sachdienliche Hinweise werden unter der telefonnummer 02992/902000 an die Polizei Marsberg erbeten.

Quelle:ots/r

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Schlagwörter
Montag, 11 Januar 2016 22:44

Bad Wildungen: Golf zerkratzt und abgehauen

ALT WILDUNGEN. Eine 21-jährige Auszubildende parkte ihren schwarzen VW-Golf am Sonntagabend um 19 Uhr, in der Schlossstraße auf einem Parkplatz vor ihrer Haustür. Am Montagnachmittag stellte sie um 15.20 Uhr fest, dass ein unbekannter Randalierer zwischenzeitlich die gesamte Beifahrerseite ihres Golfs mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt hat. Der Schaden wird auf etwa 2000 Euro geschätzt. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation in Bad Wildungen, unter der Rufnummer 05621/7090-0 entgegen.

Anzeige:

Publiziert in Polizei

KASSEL. Ein Autofahrer ist am gestrigen Sonntag in Bettenhausen mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn auf den Gehweg abgekommen und hat dort einen Fußgänger angefahren. Er flüchtete anschließend von der Unfallstelle, konnte jedoch kurz danach ermittelt werden.

Das 34-jährige Opfer war gegen 15.15 Uhr zu Fuß in der Söhrestraße unterwegs, als aus der Lilienthalstraße ein grüner VW Polo in die Söhrestraße abbog. Der Fahrer des Polos war auf der nassen Fahrbahn offenbar zu schnell in die Kurve gefahren und auf den Gehweg abgekommen, wo er den 34-jährigen Fußgänger anfuhr. Der Mann wurde durch den Aufprall an den Beinen verletzt und anschließend  mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Wie er gegenüber den am Unfallort eingesetzten Beamten des Polizeireviers Ost zuvor angab, sei der Fahrer des Polos nach dem Unfall zunächst ausgestiegen und habe sich entschuldigt. Danach sei der Mann aber wieder in sein Auto gestiegen und weggefahren. Da das Opfer das Kennzeichen des Polos abgelesen hatte und eine Beschreibung des Fahrers abgab, ermittelten die Beamten anschließend an der Kasseler Halteranschrift. Dort trafen sie auf den Sohn des Halters, auf den die Fahrerbeschreibung zutraf. Der 19-Jährige gab auch gleich unumwunden zu, das Fahrzeug gefahren zu haben. Auch sei er beim Abbiegen in die Söhrestraße von der Fahrbahn abgekommen, nur von dem Unfall mit einem Fußgänger wisse er nichts.

Die Beamten stellten den Führerschein des jungen Mannes sowie den VW Polo zur Spurensicherung sicher. Sie ermitteln gegen den 19-Jährigen wegen fahrlässiger Körperverletzung und Verkehrsunfallflucht.

Quelle:ots

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

 

Publiziert in KS Polizei
Mittwoch, 04 November 2015 15:31

Ertappter Dieb bewirft Zeugen mit Steinen

KASSEL. Mit einem Stein hat ein 41-Jähriger in Süsterfeld versucht, zwei Autos aufzubrechen. Dabei wurde er von einem jungen Mann ertappt und flüchtete. Auf seiner Flucht bewarf er den ihn verfolgenden Zeugen mit Steinen, ohne ihn jedoch zu treffen.

Ein 24-Jähriger aus Kassel war am Dienstagabend gegen 22 Uhr mit seinem Hund im Eifelweg unterwegs. Dabei hatte er einen Mann beobachtet, der mehrfach versuchte, mit einem Stein die Beifahrerscheibe eines geparkten Autos einzuschmeißen. Der couragierte Zeuge forderte den Täter auf, damit aufzuhören, und rief die Polizei. Daraufhin flüchtete der Mann in Richtung einer nahegelegenen Gaststätte. Der 24-Jährige nahm die Verfolgung auf und fand ihn in der Gaststätte wieder. Der offensichtlich betrunkene Täter flüchtete erneut. Der Zeuge ließ seinen Hund in der Wirtschaft zurück und verfolgte den Mann abermals. Hierbei teilte er der Polizei mit seinem Handy ständig mit, wo sich der flüchtende Täter gerade befand.

Der Unbekannte bemerkte offenbar, dass die Situation immer auswegloser wurde, und bewarf seinen Verfolger zwei Mal mit faustgroßen Steinen, die er aus seiner Jackentasche holte. Der Zeuge wich diesen gerade noch aus.

Die alarmierten Streifen nahmen aufgrund der guten Hinweise des Zeugen den Mann schließlich an der Haltestelle "Marbachshöhe" fest. Der alkoholisierte 41-Jährige ist der Polizei bereits wegen Diebstahls bekannt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp 2,5 Promille, weshalb er die Beamten zur Blutentnahme ins Polizeigewahrsam begleiten musste.

Die Fahrerin eines Seat, der zur Tatzeit im Eifelweg stand, meldete sich kurze Zeit später telefonisch bei der Polizei. Auch bei ihrem Auto wurde versucht, die Beifahrerscheibe einzuwerfen, sodass die Beamten den Festgenommenen auch dieser Tat verdächtigen. Neben Ermittlungen in dieser Sache geht es um versuchte gefährliche Körperverletzung.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

PADERBORN. Serien von Autoaufbrüchen in Paderborn, Hövelhof und am Flughafen beschäftigen die Polizei seit mehreren Wochen. Bereits Mitte September hatte ein unbekannter Täter auf einem Parkplatz am Flughafen Paderborn/Lippstadt neun Autos aufgebrochen. In aller Regel wurde eine Seitenscheibe eingeschlagen, um ins Fahrzeuginnere zu gelangen. Dabei hatte es der Täter nicht auf ein bestimmtes Diebesgut abgesehen. Alle Wertgegenstände, die im Auto vorgefunden wurden, entwendete der Dieb.

Etwa eine Woche später wurden erneut fünf Autos, die auf dem gleichen Parkplatz am Flughafen abgestellt waren, auf die gleiche Weise gewaltsam geöffnet. In der vergangenen Woche waren es zwölf geparkte Autos, die am Flughafen aufgebrochen wurden. In den frühen Morgenstunden des vergangenen Samstag (24.10.15) wurden im Zentrum Paderborns in verschiedenen Straßen rund um den Dom insgesamt sechs Autos aufgebrochen. Auch hier wurden alle Wertgegenstände die für den Dieb greifbar waren entwendet. Ähnlich war es bei Autoaufbrüchen im Ortskern von Hövelhof. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch der vergangenen Woche wurden hier vier Fahrzeuge aufgebrochen.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang drauf hin, keine Wertgegenstände, auch nicht in vermeintlichen Verstecken, im Fahrzeuginnern zu lassen. Ein Auto ist kein Tresor!! Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten unter der Telefonnummer 05251/3060 mit der Polizei in Kontakt zu treten.

Quelle: ots

Anzeigen:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei
Montag, 19 Oktober 2015 14:48

Zwei Autos in Dorfitter aufgebrochen

VÖHL-DORFITTER. In der Nacht zum Sonntag wurden in der Schlade und an der Marbachseite zwei Autos aufgebrochen. An der Marbachseite bemerkte der Geschädigte erst am Sonntagmorgen, dass sowohl eine Tür als auch die Heckklappe seines Mercedes gewaltsam geöffnet wurden. Offensichtlich hat der Dieb aber nichts Verwertbares gefunden, denn er verschwand ohne Beute.

In der Schlade war der Dieb erfolgreicher. Hier fand er in einem blauen Skoda Oktavia ein Portmonee mit einer geringen Menge Bargeld und persönlichen Papieren des Geschädigten. Die Taten müssen sich in der Zeit zwischen zwei und vierUhr ereignet haben.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation in Korbach unter der Telefonnummer Tel 05631/971-0 entgegen.

Quelle: ots

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Anzeige:

 
Publiziert in Polizei
Montag, 19 Oktober 2015 14:27

In Marsberg treiben Langfinger ihr Unwesen

MARSBERG. In der Marsberger Bahnhofstraße wurde in der Nacht vom 17.10 auf den 18.10.2015, ein siberfarbener Mercedes Benz aufgebrochen. Die Tat hat sich zwischen 20 Uhr abends und 15 Uhr am Sonntag ereignet. Der Dieb schlug eine Seitenscheibe des Mercedes ein und entwendete daraus eine Handtasche, eine Jacke und eine Hose. Als der Besitzer zu seinem Auto kam, blieb ihm nur noch, Anzeige bei der Polizei zu erstatten. Zeugenhinweise zu dem Diebstahl werden an die Polizei Marsberg unter der Telefonnummer 02991-902000 erbeten.

Die Polizei rät grundsätzlich, keinerlei Wertgegenstände in abgestellten Fahrzeugen zurückzulassen.

Quelle: ots

Abzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Anzeige:

 

 

 

 

Publiziert in HSK Polizei
Montag, 12 Oktober 2015 13:17

Erneut haben Diebe in Korbach Beute gemacht

KORBACH. Einer 26-jährigen Korbacherin wurde das Auto aufgebrochen. Die Tat ereignete sich im Katthagen, über das Wochenende hinweg. Als die Fahrzeugbesitzerin am Montagmorgen um 8 Uhr ihren roten Skoda Fabia öffnen wollte, bemerkte sie, dass ihr mobiles Navigationssystem, ein DVD-Player und eine geringe Menge Bargeld aus dem Auto gestohlen worden waren.

Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Aufklärung der Straftat: Wer hat in der Zeit von Freitag, 15 Uhr, bis Montag, 8 Uhr, etwas bemerkt und kann Angaben zum Tathergang machen? Hinweise nimmt die Polizei in Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen.

Vorsorglich weist die Polizei darauf hin, keine Wertgegenstände, Dokumente oder Bargeld in Autos liegen zu lassen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Freitag, 09 Oktober 2015 18:27

Erster Tandemsprung mit bleibenden Erinnerungen

CALDEN/SACHSENHAUSEN. Der 27. September 2015 wird für Familie Meyer aus Sachsenhausen in trauriger Erinnerung bleiben. Ralf und Ilona Meyer hatten ihrem Sohn Dean zum 18. Geburtstag einen Tandemsprung in der Fallschirmschule Kassel-Calden geschenkt und ihren silbernen Audi A6 auf dem Abstellplatz, gleich neben dem Flüchtlingslager geparkt. Während die Propellermaschine den Sohn in kreisenden Bewegungen zur Absprunghöhe transportierte, machten die Meyers es sich auf der Terrasse der Fallschirmschule gemütlich.

Nur wenige Minuten später mussten Ralf und Ilona Meyer mit ansehen, wie etwa 70 bis 100 Flüchtlinge aus einem Zelt stürmend und mit Alustangen bewaffnet, aufeinander losprügelten. Die Meyers waren vom Ort des Geschehens nur 30 Meter entfernt und konnten nur tatenlos zuschauen, wie Stühle, Wurfgeschosse, eine Blechkiste und andere Gegenstände ihr Auto trafen. Das Resultat: Kratzer am Kotflügel und Beulen auf der Motorhaube, selbst die A-Säule zwischen Windschutz- und Fahrerscheibe wurde beschädigt, der Kühlergrill ist zersplittert. Ralf Meyer schätzt den Schaden auf 5000 Euro.  Dass Polizisten und Security-Mitarbeiter bei dem Einsatz verletzt wurden, schockiert den 52-jährigen Sachsenhäuser noch heute, ebenso die Gewaltbereitschaft der Kontrahenten.

Auf dem Schaden am Audi bleibt die Familie aus Sachsenhausen vermutlich sitzen, da Asylbewerber keinen Versicherungsschutz haben. Die Rechtschutzversicherung übernimmt den Fall wegen Aussichtslosigkeit nicht und das Regierungspräsidium in Kassel fühlt sich in dem Fall nicht zuständig. Sohn Dean Meyer erlebte nicht nur seinen ersten Fallschirmsprung, er konnte dem Treiben der "Völkerschlacht" auch aus der Vogelperspektive zuschauen und wird seinen Tandemsprung wohl nie vergessen.

Quelle: Ralf Meyer Foto:123rf/honoriert

Anzeige:

 

Publiziert in Polizei
Schlagwörter

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige